Tag Archives: iphone

Audio: new iOS 10 – danger for musicians? Bringt iOS 10.01 Gefahren für Musiker?

  • iOS can be downloaded now! for everything from iPad 4 to current devices.  should musicians go to iOS 10.01?
  • I am one of those, who installed iOS on iPad and iPhone very early. After a long install time since I needed to re-update via iTunes took me 2.5 + 1.1GB  – for iOS 10.01 – but after that – everything worked – and in all cases to the better – easier to read, faster and more fluently. (newer iOS devices, don’t know about older ones, yet)
  • I tried to work and open with my Samplers and Synths – all of them worked, especially those I use on stage for performance.
  • 1 small thing – the music app wasn’t well designed at all, it isn’t perfect now – but it is a lot simpler and nicer for car users. a bid sad, that the colour of the background is no longer adapting to the cover colour, but well – I did a sort of “DJ set” today (working as a tech guy for a comedy show – it worked fine – I was able to find and set the song to be played next via artist and search – a LOT better then before!
  • Mac OS Sierra will be there next week (wed). hope it will be as cool as iOs 10.01!
    UPDATE: how about updating to macOS 10.21 sierra for musicians?
  • iOS 10.01 gibt es seit gestern für iPad 4 und höher sowie iPhones. Sollte man als Musiker nun upgraden, nachdem Apple bei den Vorgängern hakeliges Benehmen und teilweise Probleme hatte? Ich hab es gewagt, es ist seit 10.01 erstaunlich –
  • JEDE Synthesizer-App, die ich live benutze funktionierte auf Anhieb. Dumm waren nur jene, die direkt gestern den Download gemacht haben, denn es gab kleine Schwierigkeiten, die Apple nach 30 Minuten bemerkt habe und durch iOS 10.01 ersetzt haben.
  • Ich habe heute eine Art kleine DJ-Set für eine Comedy-Show improvisiert mit der neuen Music-App. Das war ohne Probleme möglich, man kann etwas erkenne, es ist logisch sortiert und nervt nicht.
  • Es ist etwas schade, dass die Coverfarben nicht mehr an den Hintergrund angepasst werden, aaaber Autouser werden es besser finden und es ist einfach logischer. Flüssiger und schneller als iOS 9 erscheint es auch auf beiden Geräten (iPhone und iPad – beide eher neu) .
  • Nun, abgesehen vom audiobuchsenlosen iPhone 7 ist das aber mal ein guter “großer “Wurf. iTunes 10.51 ist “okay” aber sicher nicht perfekt – mp3 wandeln ist nun nur noch in der Ablage, nicht mehr im Kontextmenü, für Musiker nicht super aber Apple will vielleicht andeuten – bald nur noch extern? Ich hoffe nicht. Sonst ist aber zu sagen – iOS 10.01 ist auf ganzer Linie gelungen und nervt nicht und bringt keine Nachteile für Leute, die auf ihre Apps angewiesen sind. SO soll es sein. Danke. Nach meiner weniger begeisterten Keynote-Aussage iOs 10.01 ist empfehlenswert. Für Musiker!
  • Hinweis: Mac OS Sierra kommt nächste Woche (Mittwoch)! Hoffe es wird so gut laufen wie iOS 10.01!
  • UPDATE: kann man auf 10.21 Sierra updaten als Musiker? Klare Antworten.

Diskussion?  Etwas hinzufügen? hier..

                                    Comment/Kommentieren @ Forum

Edit Arturia Brutes & Moog Theremini – MIDIbrute / ThereMidi

Situation:
Arturia Microbrute oder Minibrute – du bist unterwegs und willst den MIDI-Kanal umstellen oder den Sequencer anders einstellen oder ähnliches, was sonst nur über die Software geht, hast aber nur dein Telefon dabei oder ein iPad. Der Klapprechner ist aber nur dafür zu schwer und zu viel. Für mich ist der LFO Reset-Parameter sehr wichtig, den kann man damit auch eben mal auf der Bühne ändern und muss nur das Telefon da liegen haben. So muss das sein.

Dann gibt es MIDIbrute.
Auf dem iPhone sieht das so aus:


Auf dem iPad ist es alles auf einer Page:
MIDIbrute

Imagine you got an Arturia synth – Microbrute or Minibrute and you need to set something like the MIDI-Channel, the Sequencer Tempo Divider or the Note Priority – you couldn’t do that on stage since you need the computer editor, but this time it is an app on your phone or iPad that can do excatly the same.  see above how it looks like on both iOs devices! I really need to set the LFO retrig sometimes so this comes in handy.


Situation 2:
you want to edit the Moog Theremini.

Here’s the editor in full for iOS.. it looks like this:


1) the first one is for editing the antenna stuff and the scaling
2) the second one is a sequencer editor!
3) the 3rd is the synth part– it allows to set the

– osc type, which wavetable you are using and on the right side you
– Animoog 1-3, Etherwave, Supersaw, Sine or Triangle
find the modulation for this wavetable –
– scanning the wave (sort of Envelope that runs through it)
– modulating pitch, volume and pitch
– setting the speed of progress within the wavetable and depth

  • scale of correction of the tones – so to say the quantizer of the OSC/antenna

next is filter and filter type (4 types) and classics – cut, res, keytrack

there is presets, scale again and a delay with feedback

antenna sensitivities and stuff (vol, filter, resonance)

so it is sort of a simple synth but a lot more than any Theremin elsewhere – so makes sense to to that via the App just prior to each song or load another preset.


  • wie man sieht – mit dem Theremini von Moog kann man Wavetables, deren Modulation, die genaue Zuweisung und Empfindlichkeiten der Antennen und sozusagen die Quantisierung und Tonalität des Oszillators einstellen. Durch ein Wavetables fährt man hier automatisch in einer eingestellten Geschwindigkeit und kann noch andere Dinge steuern (tonhöhe, Lautstärke und eben den Klang durch Position in der Wavetable von denen es offenbar 3 gibt und dazu 3 Wellenformen (inkl Supersaw) und ein klassischer Etherwave-Modus mit mehr Obertönen und insgesamt natürlich noch ein Filter und Steuerung von dessen Cutoff, Resonanz und der Lautstärke und deren Modulation. Dazu noch ein kleiner Sequencer und weitere Justage der Skalierung/Tonalität. Das ist einfacher zu spielen als ein normales Theremin und kann auch klanglich viel mehr, denn die meisten können eigentlich nur eine einfache Wellenform erzeugen.- AppStore link: https://itunes.apple.com/us/app/midibrute/id1010753735?ls=1&mt=8

Beide Apps sind für diese beiden Instrumente aber natürlich nicht von Arturia oder Moog sondern NumericalAudio – es wird noch mehr in dieser Art kommen. Editoren und Helferlein!

                                    Comment/Kommentieren @ Forum

µTutorial: iCloud OS X / iOS – kein Geld reinstecken/trotzdem läuft alles – how to set it up w/o sending money to Apple

iCloud – how to set it up and never use money on Apple and it “simply works” as you want it to – English: see below!
Wer 1-4 Apple OS X / iOS Geräte hat oder mehr, der muss und sollte sich überlegen, wie man die iCloud-Sachen einstellen muss.

Erstmal: iCloud Drive aus! Das frisst schnell alles weg.

Dann auf iPhone / iPad Cloud-Backups ausschalten, denn dafür reicht es nicht sobald man mehr als ein iOS Gerät hat!
Alles andere kann man einschalten, damit das System überhaupt funktioniert, sonst bekommt man ständig Mails, dass die Cloudia voll ist
iphone

Für alles andere nimmt man einen eigenen Server oder sowas und steckt bitte keine Kohle in Condoleezas Tröpfchenbox – FTP bedienen lernen. Kostenlos muss das ggf. nicht sein, aber reicht für das meiste aus, was man so über die Zeit braucht. Werbefrei und kostenlos ist bisschen komisch – kann auf Dauer nicht funktionieren. Wie sollen die auch überleben?

Aber Apple? Das ist so teuer, da kann man eigentlich erwarten, dass das für jedes Gerät genug Platz gibt, dass man nichts reinstecken muss. Sorry, no Bonus. Gebe das lieber für Musik aus oder diesen Server, Rechnung kommt eh Ende diesen Monats. Die nehmen für RAM und SSD schon doppelte Preise, die können das ruhig umsonst machen. mac settings

zu spät? Dein lieber Apfel hat dir schon gesagt, dass die iCloudia vollgeladen ist? Na dann musst du zu dem Kontrollfeld iCloud auf dem Mac gehen und dort VERWALTEN klicken, da alles raus löschen, was du nicht brauchst. Übrig bleiben Fotos, ggf. ein Account bei 1password und Backup mit 0 KB, weil das machst du einfach jede Woche auf deinen Rechner mit jedem iGerät. Das kostet nichts. Aber tu es!

Wenn es dennoch knapp wird:
MAIL kann man eigentlich auch abschalten. Das braucht man eigentlich nicht, wenn man seine Mails sinnvoll mit einem oder mehreren Accounts organisiert stellt man dort einfach ein, dass die Mails 1 Woche (oder so) auf dem Server bleiben und holt gelegentlich Mails ab, nur die Einstellungen werden übernommen – das ist beim Einrichten ganz praktisch, danach braucht man es ansich gar nicht mehr.

Also kann auch da ein kleiner Betrag stehen. Sollte sogar. Oder ganz aus!

Mal ein kaputtes iOS Gerät beim Store tauschen? Dann für das iCloud anschalten, synch’en vorher – hin gehen und dort dann das neue Gerät dann wieder aktivieren und alles machen lassen. Dann zuhause Backup machen und Backup wieder aus schalten. Das war’s.

Vermutlich wird man so keinen Cent in die iCloud stecken müssen und nur so funktioniert das System dauerhaft richtig. Alles andere wird keinen Spaß machen.

Fragen? -> iCloud – wie einstellen, ohne bezahlen aber alles läuft

__

ENGLISH

iCloud – how to set it up and never use money on Apple and it “simply works” as you want it to:

Ok iCloud Drive. Let’s set all settings to off. I paid so many € for my stuff and paid twice as much as normal for RAM and Drives, you should be free for so many dev’s as long as I do not upload really “much” (never did), so I just close yours doors and use my own stuff. have a nice trip to sunny California. Buy Bye!

Settings:
Computer: if you have any stuff on your iCloud go to iCloud controls and click manage – delete everything you don’t need (most of it) – then only Photos, Mail, 1Password (or something) is left – Backups reads 0KB.

How to set all your devices- no backup! You need to do that manually to your computer – see iOS iCloud under Settings to do exactly that, maybe switch off MAIL as well, since it isn’t needed except for a newly installed device if you don’t want do do it manually.

backups: via computer every week – but switch it all of including the iCloud Drive! it takes the most memory and you only need a backup of the device you need to exchange when you go to an Apple store! – then back it up to iCloud go to the store, restore your date to your ios device – then go home backup to your computer and delete that backup from iCloud. Done.

                                    Comment/Kommentieren @ Forum

iOs App: Elastic Drums & Wretch Up (Mouse on Mars related)

Elastic Drums is a new iPhone app, it offers 6 tracks that can be easily programmed as 16step patterns, that can be chained and programmed as as song. 4 fx incl. reverb and gated reverb can be automated to it and recorded in realtime.

Free Promo Codes – der frühe Vogel..
Grüße vom SynMag und Sequencer.de und Danke an Oliver für die Codes:

  • AA6L9JKJ9ARR
  • 4RN4EAFY9EHH
  • H6AFHX6EWWKW
  • 3JWJEME3FAA9
  • 33EWJYMT4AH7
  • 6EEJJMRYJK39
  • 4ELPL9YRTJJX
  • TR36NWF7T7YE

-> Einlösen -> Redeem Promo Code: http://support.apple.com/en-us/HT201209

the shown screen shot tells it – it’s a fm capable and offers 4 synth engines of this complexity shown in here – this is not bad and has the classic stuff in it and a more complex kind of bringing noises in for snares and hihats and tonal stuff with a little noise stuff in it for bass drums and hihats  – and there is clap and an FM percussion synth as well. there are even 4OP FM engines, grain, wobble and tom is also in – so this more comparable to the Elektron Machine drum than any other app or toy.  the grain-one is more for handclaps and other stuff and is not about samples but something like a “nebula of dense noise”.

next –
Wretch-Up
– FX Looper based on input by Mouse on Mars looks very simple in the looks – it is 4 faders – a looper and with filter and feedback – in use you can perform on it a lot more than it looks – and yes – it has the typical Mouse on Mars Pitch-Effect based on a Delay. This may sound a bit “boring” but it is not – it reminds of playing with Electro Harmonix Loop Box it has feedback and it’s sound in a direct access and on a second “channel” you can record, play and reverse loop the live input and change the speed. it simple ends up in sound fx that you know if you have at least one album by Mouse on Mars – it’s typical and a lot of fun and obviously made for for performance.

                                    Comment/Kommentieren @ Forum

triqtraq – jam sequencer (iphone only)


triqtraq – jam sequencer for iphone
 – reminds just a little bit of Propellerheads Figure, It’s a simple track trigger for loops that can be played/started and SEQUENCED on the iOS iPhone in realtime (by tapping), there’s no iPad version, which could be more enhanced or could have added some TR-sequencer things- this reminds of a Roland SP404-style groove machine. looks like fun.

App by Sebastian Schatz, Amsterdam (NL).
Programmer Olaf van Zo, Gui Designer Jörg Peschel

– schnelles und intuitives Einspielen von Grooves, in Echtzeit oder mit Hilfe des Step-editors

– Echtzeit Automatisierung von Parametern und Effekten wie Tonhöhe, Delay, Filter und Decay

– importieren eigener Sounds über iTunes

– live austauschen von Samples oder Sample Kits

– Bearbeitung von mehreren Spuren gleichzeitig

– das Speichern von 16 Pattern und 32 Samples pro Session

– die Länge einer Sequenz pro Kanal einstellen, oder die Länge pro Automatisierten Parameter

– in-sync wechseln zwischen Pattern

– die Loop Range Funktion um mit Leichtigkeit Polyrhythmische Sequenzen einzuspielen

1,59€ – aber nur jetzt, später offenbar mehr lt. Werbeinfo.

                                    Comment/Kommentieren @ Forum

Circuit Synth — tiny modular synthesizer for iPhone and iPod touch

Circuit Synth — tiny modular synthesizer for iPhone and iPod touch.

very simple modular synth, iPhone only, but a nice idea..

Design your own instrument by wiring up simple modules. Included are three kinds of oscillators (sine wave, square wave, and sawtooth wave), a noise generator, and modules for combining and modifying signals. Dabble in techniques like additive synthesis and frequency modulation just by choosing different arrangements and wirings.

that video has been removed by the developer himself, so .. don’t know how it feels like, yet.

other modular concepts for iOS are Jasuto Pro and Sunvox

                                    Comment/Kommentieren @ Forum                                    Comment/Kommentieren @ Forum