Das Ende der CD (bei Ant-Zen, Vertrieb/Label) – Wird die CD, wie Vinyl, ein Randphänomen?

Ant-Zen ist einer der größten und vielfältigsten Labels für verschiedenste Stile, aber „Indie“ von Industrial über Synthpop bis zu Dark Ambient Releases gab und gibt es hier eine Menge, nur jetzt kam die Nachricht, dass man das Thema CD beendet und sämtliche Mailorder-Aktionen einstellt und auf Online-Verkauf umstellt. Ist das verwunderlich? Nein.

CDs oder Online?
Ich selbst kaufe gern bei Bandcamp und bei den Acts selbst nach Konzerten. Meist sind es dann CDs oder Audiofiles, zB. AAC oder MP3, FLAC – so etwas gibt es auch bei Warp Rec. schon lange in 24bit sogar. Ich höre primär, mir ist „Medienhardware“ egal und ich höre im Auto aus dem Handy, mein Auto hat keinen CD-Player, bis vorher gab es Kassettenadapter und später dann Bluetooth oder Aux-In. Wieso ist das wichtig?
CD Verkäufe gehen seit vielen Jahren zurück, etwa seit 2005 – und die Anbieter werden weniger, es wird also auch weniger angeboten – ich habe damals nicht den ersten CD-Player gehabt weil eher Michael Jackson als Human League zu kaufen war, später gab es das – also hatte ich einen, heute könnte man 24Bit Files verschicken und daher ist die Frage nicht das Medium, sondern wie wir damit umgehen und was wir tun? Wenn Labels oder Vertriebe nicht anbieten oder anbieten können, kann man danach fragen – Vielleicht möchte man lieber auch mal Credits und Cover als hochauflösendes File? Oder die Musik in besserer Qualität als bisher auf MC, Vinyl oder CD machbar war? Das geht – Bei Warp kann man schon lange 24Bit-Files erwerben. Und kaufst du beim Musiker direkt nach dem Konzert oder klickst da mal und so? Damit sie/er weiter macht? Sowas spielt eine Rolle. Es gibt noch immer CDs, ja, auch Vinyl sogar MCs- aber es sind viel weniger als je zuvor und es wird weniger werden, in 1-6 Jahren wird sie wohl so selten wie Vinyl sein, oder vergleichbar. Die blauen Balken in der Grafik sind die verkauften CDs!


Der Profi..
Ein Tourbegleiter und Manager, der über 100 Acts versorgt, Konzerte veranstaltet und damit Merch-Kram verkauft (T-Shirts und so weiter) bis hin zu Pressungen von CDs speziell für einen Abend oder Event, so etwas kann es weiter geben – aber auch er sagte „bis in spätestens 6 Jahren gibt es keine CDs mehr“, ich selbst denke es wird sie als eine Art Liebhaberprodukt wie Vinyl in kleinen Mengen geben, so wie jetzt auch Vinyl – meist EP/12″-Produktionen. Die treuesten Hörer sind Metal-Fans, aber für Elektronik ist das etwas anders. Der EBM Sektor ist schneller weg als Goth und Dark und spezielle Releases aus Dark Ambient und Industrial, aber – Ant Zen hat genau diese Musik und sie läuft genau so gut in Apple Music – denn dort bekommt man sie. Viele Acts werden auch nach dem Konzert keine Tonträger anbieten oder tun es bereits jetzt schon nicht mehr – eine logische Folge. Wenn, dann ist es eine Art Gimmick, so wie Anstecknadeln und andere Devotionalien.

BitStream
Viele haben es leicht und klicken sich ein Abo wie Google, Amazon oder eben auch Apple und allem voran Spotify – da läuft nebenbei die erfolgreichste Podcast-Sendung in Deutschland – Fest und Flauschig mit Böhmermann und Olli Schulz. ich beziehe meine Podcasts aus meinem Podcatcher „Downcast“ (eher ein Exot, die meisten halten sich an Castro oder andere, bisher war ich Instacast-User aber der Entwickler hatte keinen Bock mehr). Ich stecke hin und wieder mal 5€ in seinen Stiefel, damit er weiter macht, ebenso bei Podcasts mal was abliefern. Und so ist die Welt dann doch anders. Man kann über Apple Music verbunden werden, kann helfen beim empfehlen. Viele sind das aber nicht.


Meine Musiktipps
…bekomme ich durch suchen und stöbern, Tipps von Freunden und dem Forum und die FB Chroniken und Bandcamp-Empfehlungen und was man sonst so hört und bei Youtube mal aufgestöbert hat. So ist jedes Stück was man mal gehört hat auf dem Mobilgerät und wird über BT an das Auto gesendet. Zuhause gibts den Computer der an den Monitorboxen hängt. Die klassische Stereoanlage ist schon lange eingemottet und teilvergessen, das Tapedeck und der Plattenspieler sind anschlussbereit und dennoch – so viel Rauschen will ich doch gar nicht und spulen nervt – das Sinnliche interessiert mich nicht – aber Vinyl-Covers sind schon schön – aber ein schönes File und Credits und Texte würden mir auch virtuell mehr reichen und verstaubt nicht und steht nicht rum. Wie dem auch sei – die Geschichte ist die, dass Tourmanager und Labels bis hin zu Vertrieben von Tonträgern aufgeben. Das kann an der Sache mit dem Auto und dem Radio liegen aber auch daran, dass eh die meisten ihre Musik mit sich tragen. Mal Stream, mal als Audiofile, aber digital. Man kann danach suchen und finden und es ist verdammt einfach und bequem.

Die Musiker bekommen davon nichts, die Preise für einmal abspielen sind Promille und dritte Nachkommastellen. Bands mit guter Präsenz wie Churches gaben als erfolgreichen Monat mal 550€ durch als Einnahme, was für eine Band dieser Größe und Bekanntheit nicht mal für die Miete reicht, und das kommt nicht monatlich raus für Streams. Also muss es woanders her kommen. Aber Musik und reich sein ist ein Traum der 80er, KLF haben es noch gelebt, wir aber nicht! Dafür kann ein Vertrieb wie Ant-Zen übrigens nichts. Es ist vorbei mit diesen Dingen, aber ein paar Liebhabertonträger werden noch da sein oder mal was zum „mitnehmen“ – Es wird nicht das letzte sondern nur eines der ersten Labels und Vertriebe sein, die umstellen oder aufgeben werden. Der Bezug über Musiker direkt oder anders wird normaler werden, deshalb Bandcamp. Sicher verdienen „die“ (Zwischenhändler etc.) immer noch daran, aber immer weniger. Bei Apple und Co. verdient primär Apple, Spotify (etc) und doch ist Spotify ein Unternehmen, das wenig Geld hat und jeden Tag verschwinden könnte (anders als Apple und Amazon) und die Acts werden davon nichts spüren, was aber wirklich niemanden überrascht, denn seit 2006 ist das Thema eigentlich bekannt – es ist jetzt nur die letzte Phase dran – Das Ende der CD, wie 90er ist das denn? Tonträger wie SD-Cards oder Sticks würden auch klappen, aber das sind so kleine Datenmengen, da ist ein Download absolut normal. Musik ist keine Materie, wer Musik liebt, müsste damit also leben und was das sonst für Folgen haben kann? Labels und Vertriebe werden entweder riesig und haben alles oder sehr viel oder man macht es allein und selbst. Noch immer hoffen einige Musiker in irgendwelche Vertriebsnetze zu kommen, notwendig ist das aber schon lange nicht mehr.

Ist es schade? Aber ja, eine Ära geht zuende, so wie es Stefan Alt von Ant-Zen auch sagt, es ist eben anders und wir werden das jetzt oft erleben. Wir werden sehr absehbar weiteres erleben.

Meinung?
Magst du CDs? Vinyl? Oder ist das nicht doch bequem mit den 10€ im Monat alles hören zu können? Ich würde mir eh jeden Monat eine CD kaufen, für mich ist das billiger – oder ist es anders? Ich habe in den 80/90ern Tapes angeboten, dann Vinyl und CDs – über Vertriebe auch, später auch viel selbst gemacht und beworben im eigenen Magazin, es gab sogar auch einige Bestellungen darüber, es war passend, heute hat man eine Website und Bandcamp und es passiert irgendwie auch so, nur kommen viel weniger da hin, denn im eigenen Magazin mache ich keine Werbung für mich als Musiker – ich verdiene damit faktisch nichts – ich muss das nicht, ich habe genug Optionen und es gibt Gagen oder der Hut geht rum bei Konzerten, wie siehst du das? Was ist deine Zukunft? Kaufst du noch CDs? Andere Dinge? Hier im Forum antworten Vielleicht geht es ja auch einfach mal nicht um Geld? Was Musiker verdienen oder Labels oder?

Es geht nicht um restloses Verschwinden – aber in sehr großem Maßstab werden wird das jetzt noch öfter hören, in wenigen Jahren ist das vorbei oder eben jetzt, wie bei Ant-Zen. Es wird sicher, wie Vinyl jetzt, auch weiter CDs geben, aber deutlich weniger und spezieller…

Umfrage: Wo kauft ihr aktuell bevorzugt digitale Musik? [MP3/FLAC/WAV/AIFF]

Tipps:
– Euer meistgehörtes Album, oder Track 2018
Irgendwie prägend – Alben & Songs – Liste
– Wie klingt das neue Jahr? (Neue Musik & Visionen)
–  Musik – soeben gekauft!
. Musiktipps – Now Playing… Now Playing…
– Jede Menge Inspiration über Genres…
– wo arm / reich wird man mit Musik machen wirklich


Der Wortlaut: ant-zen warehouse closing: final salehttps://mailorder.ant-zen.com/

changes, they are inevitable but they can also be welcome. it is a constant factor in our lives and in the music we love. we have seen electronic music evolve and become ever more present in our lives. gone are the days in which you had to go to several different record stores to find some rare import. music is both figuratively and literally in our pockets now.

with this, the time has come for changes at ant-zen and its associated labels. we will no longer have physical releases and will close our mail-order shop/warehouse at the end of february 2019.

many thanks to all the artists for the amazing times we have had together and for all the releases we unleashed upon the world. then there are the fans. i want to thank everyone of them for the loyalty, support and fellowship throughout the last quarter century. for everyone involved, this has been an amazing experience.

our back-catalogue and new releases will be available on digital format via bandcamp and all major digital outlets (as they are now).

let us embrace and welcome the bright digital eon.

stefan alt, 7 jan 2019

ant-zen mailorder
https://mailorder.ant-zen.com/

bandcamp
https://ant-zen.bandcamp.com/
https://hymen-records.bandcamp.com/