Irgendwie prägend - Alben & Songs - Liste

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Moogulator, 31. Dezember 2013.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

    So, der wichtige Teil ist unten in FETT, aber ein bisschen Vortalk zum Thema - irgendwie...:
    später dann zu "prägend" ...

    Das hier habe ich nur 1-2x damals im TV gesehen und ich vermute mal Bananas oder einer der typischen Ulk-Musik-Kombis die damals sehr üblich waren für Popmusik.
    Ich habe einfach den Namen vergessen und hatte nur "let you down" im Kopf, es hat mich irgendwie verfolgt - ist eigentlich nicht meine Richtung und der Gesang ist mindestens so seltsam..

    es handelt sich um:
    Ph.D.


    ok, das nur so als Einleitung..

    ____HIER GEHTS LOS:___

    Anlässlich des Interesses für das was andere so wirklich verfolgt hat und so weiter habe ich mal gelistet, ..
    bitte NICHT NACHDENKEN sondern einfach mal auflisten, das kursiert schon einen guten Monat auf Facebook und ich finde es gut, da man so ein wenig die Leute und ihre Musik kennenlernen kann.
    Es geht nur um supergut finden und für immer - das kann ich gar nicht, ich bin total wechselhaft und bleibe nicht lange bei einem - aber es gibt Platten, die immer wieder auftauchen. Und das sind diese - schreib mal deine 10 drunter - ohne Reihenfolge! Das ist einfach nur so gelistet..

    Ich habe dieses Jahr wenig auf HumanLeague geachtet, aber die Platte bedeutete mir lange viel, weil sie minimal und auf den Punkt gebracht und dennoch handgemacht ist. Das lebendige findet sich auch in dem gewählten F242 Album wieder:

    •F242 - Geography
    •AE - Tri Repitae & Anvil Vapre -> eigentlich die früheren Alben auch - (Incanabula und Amber, wenn auch nicht JEDER Track)
    •DM - Construction Time Again --> DER Prototyp kreativer Synthpopmusik, es wurde genug Klangexperimentiert und auch mit der Melodie gespielt, ich finde einige Zitate hier drin sehr gut!
    •Haus Arafna - New York Rhapsody & You. (bin sicher kein typischer HA-Hörer, aber diese beiden Alben haben echt was, morbid und interessant genug)
    •Imogen Heap - Speak for Yourself -> very touching!!
    •Skinny Puppy - Cleanse Fold & Manipulate -> Alles wegen First Aid, sonst hat mich auch anderes gepackt, aber diese Platte war komplex und interessant und steht gradezu für eine Reihe von Musik, Sampleschlacht und Komplexität.
    •Kate Bush - The Dreaming -> Mit der Stimme aufdrehen und wunderbar durchgedreht sein - IAAA!!
    Atom Heart - Schnittstelle -> Der Herr ist jemand, der Elektro sehr gut auf eine Spitze destillieren kann. Coconut interessiert weniger, aber die Klangästhetik und Umsetzung ist meist sehr gut.
    •Human League - Reproduction -> siehe oben - Simpel aber mit nur einem Modsequencer und Drums was zu machen was Pop ist - der hat's gut gemacht. Vermutlich eher zufällig ;-)
    •Klinik - Plague / Melting Close.. - Eigentlich ähnlich wie bei AH, nur das ich K immer mochte, obwohl es absolut simpel ist - aber die Stimmung ist bei den frühen Sachen unglaublich gut, obwohl die Macher sicher reine Baucharbeiter sind, und vielleicht genau deshalb? Morbid, Kopfkino. Ganz anders als bei SP, denn die sind dagegen wirklich HiTech ;-)

    Plus Special - Music DVD
    •Bobby McFerrin - Montreal live - Der Mann ist einfach live absolut großartig, je neuer desto beeindruckender - der wird immer besser - und live reicht ihm ein Mikrofon.

    DAS GEHT AUCH GERN MIT SONGS...
    Bei SP Far too Frail sprach mich sehr an, direkt, und First Aid geht auch so rein..
    nur mal so erstmal, genug Text.

    Quelle / Ref:
    https://www.facebook.com/ajax/sharer/?s ... pe=unknown

    Es gibt noch mehr, was so mit mir geht, aber ich wills nicht übertreiben.
    …Und du so? ;-)

    Wortlaut (und bei mir oben in der Statusleiste zum klauen und mitmachen)
     
  2. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    sowas kenn ich auch.

    habe den Namen und die Interpreten zweier Songs Jahrzehnte gesucht, bis ich wusste dass Nr. 1 AIRPORT von den Motors ist und Nr. 2 David McWilliams - Days Of Pearly Spencer. Das Ding kannte ich nur ausm Radio.
     
  3. Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    David Lee Roth: I am just a Gigolo
     
  4. Jörg

    Jörg |

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    Ach ja, diese Facebook-Listen. Da habe ich natürlich auch mitgemacht:

    Black Sabbath - Heaven and Hell
    Front Line Assembly - Tactical Neural Implant
    Genesis - Selling England by the Pound
    Jean Michel Jarre - Equinoxe
    Michael Jackson - Thriller
    Manowar - Fighting the World
    Motörhead - No sleep til Hammersmith
    Pink Floyd - Meddle
    Sisters of Mercy - Floodland
    Yello - The new Mix in one Go

    Und "Close to the Edge" und "Reign in Blood" und "TImewind" und "Crises" und und und


    Zum Thema "verfolgt und irgendwann víel viel später gefunden":
     
  5. atol

    atol -

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    Auch zum Thema "als Knirps gehört und erst später rausgefunden"

     
  6. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    genau so gehts mir hiermit: Sunshine Reggae von Laid Back
    http://www.dailymotion.com/video/xkewd_ ... ggae_music

    ich mag es einfach, auch wenn es so banal ist, aber irgendwie verdammt gut. Das Feeling usw.
     
  7. Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    Bei mir war es unter anderem: Hey Matthew von Karel Fialka

    src: https://youtu.be/O1Jb9aTSoSc
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    Sowas kam vor Jahren schon mal als "20 Songs" auf FB vorbei - bei 10 wirds fast schon schwieriger. Lieder und Alben gemischt:

    So ein irgendwann woah und dann ewig nicht mehr Gefundenes:
    Steve Forbert - "When the Sun Shines", lief irgendwann mal im Radio, ich nahms auf Kasette auf, klassischerweise ohne erste Strophe und mit vom Moderator zerquatschtem Ende. Der behauptete allerdings, das sei Stevie Ray Vaughan, oder er hat genuschelt ... ich jedenfalls deswegen zwei Platten von Herrn Vaughan gekauft und mich gewundert. Der Witz war, dass mir das damals viel besser gefiel, als mir die übrige Musik von Steve Forbert wohl gefallen hätte, und mich für Jahre massiv Richtung Blues brachte. Aber When the Sun Shines ist trotzdem eins der schönsten Lieder der Welt. Glaub ich. Ich habs nur im Kopf, nicht auf Tonträger. Auch online grade nicht zu finden.

    Den Rest ohne lange Geschichten:

    Iron Maiden - Wasted Years, große Soundtrack-Qualitäten, immer noch, obwohl ich seit x Jahren nicht mehr Maiden gehört hab außer im Kopf.
    a-ha - Scoundrel Days (weil Pop wie er im Buche steht, wunderschöne bis zuckersüße Melodien, aber drunterweg saudüster)
    The Stooges - Dirt
    Sleater Kinney - Dig Me Out
    50 Foot Wave - Free Music
    Front 242 - ich weiß nicht mehr, welches Album das erstgehörte Erweckungserlebnis war, ich tippe auf Front by Front
    Covenant - Sequencer
    Anne Clark - Wallies (oder oder und)
    Und zu guter Letzt Sonic Area, nehmen wir mal The Path of Resilience ... das trau ich mich jetzt schon hier einreihen, obwohl quasi grade erst gefunden :)
     
  9. Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    Depeche Mode - It's called a heart
    Front 242 - Never Stop
    Human League - Being Boiled
    Sisters Of Mercy - Temple Of Love
    Second Decay - Close My Heart
    Laibach - Let It Be
    Yello - Bostich
    Yellow Magic Orchestra - Rydeen
    Vomito Negro - Stay Alive
    Kraftwerk - Die Roboter
    Karat - Der blaue Planet
    Queen - Radio Gaga
    P.O.N.D. - Planetenwind
    Stern Meißen - Das alte Schloß
    Und viele andere
     
  10. PySeq

    PySeq eingearbeitet

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    1. Depeche Mode - Black Celebration
    2. The Cure - Japanese Whispers
    3. The Waterboys - This is the Sea
    4. Paul Haig - Something Good (nur ein guter Song, mit einem wunderbaren Video)
    5. Jean Michel Jarre - Musik aus Zeit und Raum (Das ist eine alte Best-Of, die mir aber in der Zusammenstellung sogar besser gefällt als Oxygene und Equinox jeweils allein.)
    6. Jan Hammer - Miami Vice: The Complete Collection (ok, gibt's noch nicht so lange, aber es ist wohl klar, was gemeint ist). Alternativ "Escape from Television", auf dem auch ein paar Miami-Vice-Tracks sind.
    7. Mike Oldfield - The Orchestral Tubular Bells
    8. The Beatles - Abbey Road
    9. Blancmange - Happy Families
    10. Wir sind Helden - Die Reklamation

    Es sollten ja Alben sein (oder wie jetzt?). Die Reihenfolge wäre für "Best of" wohl nicht perfekt, aber man sollte ja nicht lange nachdenken oder umändern ...
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    Genau, es muss nicht "best of" sein sondern nur die, die dich so begleiten und langfristig im Kopf sind. Songs kannste auch listen, klar.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X



    nachdem ich das gehört hatte hab ich solange rumgenervt bis ich Klavierstunden bekam :lol:
    ich muss 4 oder 5 gewesen sein
    ich habs gerade eben erst wieder gefunden :D
    ich hab Jahre lang nach "luzie aus dem 4. stock" gesucht :selfhammer:
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X







    Sollte man gesehen haben:



     
  14. Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    Bei Alben hab ich definitiv eine Top 3. Die kann ich rauf und runter hören ohne langeweile. Daher die ersten drei zuerst und dann wahllos gelistet.

    Tool - Lateralus
    The Prodigy - Experience
    Chemical Brothers - Surrender

    Hans Zimmer - Gladiator
    Air - Moon Safari
    Einstürzende Neubauten - Halber Mensch
    Korn - Life is Peachy
    Burzum - Aske
    Mayhem - Chimera
    Stephen Sonderheim - Sweeney Todd
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    ich find die ohrwurm-geschichte viel spannender als die immergleichen listchen der top 5 oder top 10 der "platten" die mein leben verändert haben :kaffee:
    da kommt viel obskureres zeug bei raus :phat:
     
  16. Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    ...am allerspannendsten sind aber doch wohl die musikstücke, von denen man nicht weiss, von wem und was das ist. das wurmt und du findest einfach keine ruhe. du hast es auf cassette (damals), aus dem radio aufgenommen, aber die ansage/den kommentar dazu nicht mitaufgenommen oder der "moderator" (so nannte man damals der dj) hat den namen so komisch unenglisch dahergenuschelt, dass mans nicht verstanden hat. mein gott, bis ich 1986 von "icon" auf "ar kane" gekommen bin und dann auch noch jahre später ENDLICH GENAU diese -rare- maxi gefunden habe, das war echt schweissarbeit. aber gelohnt hat es sich, und wie:



    ...und wer hätte jeh gedacht, dass ausgerechnet karl blake hinter dem zweitdüstersten mir bekannten, aber bis vor wenigen jahren namenlosen, ebm-track verantwortlich zeichnet. die umwege, die mich zu "the underneath" geführt haben, sind schon erstaunlich...

     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    mein großer bruder hatte ein paar commander perkins hörspielkassetten, die ich mir sehr oft angehört hab.
    die erde wird von außerirdischen, den weganern :D, bedroht und commander perkins möchte natürlich den drohenden konflikt verhindern.

    so gut, so uninteressant, aber zwischen den langatmigen sprachpassagen kamen immer für ein paar sekunden "seltsame klänge".
    ich war fest davon überzeugt, dass es sich um weganische musik handeln muss, denn sowas hatte ich noch nie gehört...


    src: https://youtu.be/fVZKn2nUi5w
     
  18. serge

    serge ||

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    Die Alben:

    Isao Tomita – The Ravel Album
    Jean Michel Jarre – Equinoxe
    Kraftwerk – Computerwelt
    Mike Oldfield – QE2
    Tangerine Dream – Logos
    Peter Gabriel – So
    Thomas Dolby – The Golden Age of Science
    Alan Parsons Project – Tales of Mystery and Imagination
    Frank Zappa – Joe's Garage
    Donald Fagen – The Nightfly

    Die Singles:

    Village Peope – Y.M.C.A.
    Aphex Twin – Windowlicker
    Bee Gees – Tragedy
    Johannes Heesters – Heut geh ich ins Maxims
    Björk – All is full of love
    Tony Marshall – Schöne Maid
    Jamie Cullum & Clint Eastwood – Gran Torino
    Gary Numan – Are "friends" electric?
    Roxy Music - Oh Yeah
    Donny Hathaway – Someday We'll All Be Free
     
  19. tholan

    tholan -

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    Ich hab in den Siebzigern mal ein Tonbandgerät mit Band geschenkt bekommen,
    auf dem einiges war, was ich noch nie gehört hatte.
    Danach habe ich spätestens im Film "Apocalypse Now" rausgekriegt,
    daß der beeindruckendste Song auf dem Band "The End" hieß
    und von den Doors war. Bei nem Weiteren hab ich länger warten müssen,
    bis der dann mal auf irgendeiner Fete lief und ich sofort zum Plattenteller rannte
    um rauszukriegen, was das war. Das war "Venus in Furs" von Velvet Underground.
    Die Bananenplatte von den Velvets und die 1. von den Doors kann man mir jedenfalls
    mit in die Grube legen. Die Doors jedenfalls unbedingt.
    Dann noch ein paar seit langen geliebte Klangtapeten:
    KS: "Picture Music" (spez. "Totem") und die komplette "Mirage"
    TD: "Rubycon"
    Vangelis: "Earth"
    Fripp und Eno "No Pussyfooting" und "Evening Star"

    Außereuropäisches:
    Shankar "Who's to know"
    und da wäre noch eine, die sicher keiner kennt:
    Pandit Ram Narayan "Le Sarangi de Ram Narayan"
    Beide Platten liebe ich seit langem und kann sie auswendig :).

    Und mein "Contemporary"-Hammer wäre seit ca. 1981:
    Steve Reich "Music for 18 musicians".
    Das ist sicher keine pure Klangtapete und ich finde sie auch nicht "minimal".

    Wenn ich nur zwei mitnehmen könnte, wären das Doors und Steve Reich.

    Ist komisch, aber ich hab vor ein paar Tagen auf Youtube noch etwas entdeckt,
    das ich damals verpennt hatte und das mich schier von meinem Commandersitz blies.
    Das war die Platte "Yr" von Steve Tibbetts. Der 1. Titel "Ur" gewinnt
    in der Mitte eine derartige Dichte in Rythmus, Harmonie und Melodie.
    Die muß ich jedenfalls haben und ich glaube, das könnte noch ne dauerhafte Liebe werden.
    :)
     
  20. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    Hmm, diese prägenden Songs....merkwürdig.

    Was mir aus der Kindheit spontan in den Sinn kommt:

    Adios Amor - Andy Borg
    irgendwie haben sich zu dem Lied meine Eltern mal gestritten, das hat sich in meinem Hirn festgekrallt

    Life is Life - Opus
    lief damals endlos...

    Yello - Lost again
    anfangs der 80er im Radiosender DRS3 Hintergrundmusik zu den Veranstaltungshinweisen, ich habs geliebt. Immer noch der genialste Song von Yello

    Brown Girl in the Ring - Boney M.
    mit dem Plumplum... vermutlich der erste Song, an den ich mich erinnern kann. Hat meine Mutti immer auf Platte laufen lassen.

    Wonderful World - Black
    fand ich damals irgendwie schön, schwirrt immer wieder mal in meinem Kopf herum

    I won't let you down - Ph.D.
    würde ich wie Moogy auch zu den komischen Erinnerungen zählen. Ein spezieller Song, irgendwie. Kennt jemand das Super-Dong-Dong von Badesalz...den Saxophon Doktor?

    Arrival - Abba
    Majestätische Synthesizerhymne, fand als kleiner Knirps die Instrumentierung cool.

    Fotoromanza - Gianna Nannini
    Diesen wabbernden Synthsound fand ich damals geil. Ich glaube, bei dem Song habe ich im Fernsehen auch das erste mal einen Synthesizer erblickt und fand das irgendwie magisch. Dieser Song ist ziemlich sicher für meine Affinität zu Tasteninstrumenten verantwortlich. Als alter Fan der italienischen Musik find ich das heute noch gut.

    Get to France/Pictures in the Dark/Moonlight Shadow - Michael Altfeld
    Das Oldfieldzeugs hatte auf mich eine spezielle Magie. Irgendwie beklemmend fröhlich.

    Maid of Orleans - OMD
    auch so ein unfröhlicher Song mit wunderschönen elektronsichen Klängen. Solche Songs haben mich beeindruckt. Fade to Grey würde ich auch ähnlich einordnen.

    July Morning - Uriah Heep
    In der Rekrutenschule hatte ich einen Walkman und eine bestimmte Kassette, die ich ununterbrochen hörte. Da war dieser Song drauf, an dem ich mich immer noch nicht satt gehört habe. Erinnert trotzdem jedesmal an diese unangenehme Zeit zurück.

    The Blue Boy - Remember Me
    Ich wurde eine Zeitlang in einem Büro genötigt, Radio zu hören. DRS3 hatte damals ein Repertoire von 10 Songs, die den ganzen Tag rauf und runter gespielt wurden. Ich glaub dieses abartig wüste, hässliche, abstossende und nervige Stück Scheisse lief ein paar Wochen lang geschätzte 3 mal die Stunde. Ich höre seither freiwillig kein Radio mehr. Das war der Auslöser für meine Radioallergie.
    Gänggägägägägänggänggänggägägänggänggänggägägägägägägänggänggänggägägänggänggänggägägägägägägäng
    gänggänggägägänggänggänggägägägägägägänggänggänggägägänggänggänggägägägägägägänggänggänggägägäng
    gänggänggägägägägägägänggänggänggägägänggänggänggägägägägägägänggänggänggägägänggänggänggägägägä
    gägägänggänggänggägägänggänggänggägägägägägägänggänggänggägägänggänggänggägägägägägägänggänggängg
    ägägänggänggänggägägägägägägänggänggänggägägänggänggänggägägägägägägänggänggänggägägänggänggän
    ggägägägägägägänggänggänggägägänggänggänggägä.

    Wer zur Hölle mag sowas?? Ich werde wieder aggro wenn ich daran denke. :gun:


    src: https://youtu.be/fKKNPLowteY
     
  21. tholan

    tholan -

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    Wenns danach geht.
    In den Sechzigern hatten wir einen Plattenspieler und drei Platten:
    "My fair lady", "Das Jungelbuch" und "Laras Lied" aus Dr. Schiwago.
    Ich kann die ganze Sch. immernoch auswendig :shock:
    Man! Ich hoffe nur, das hat mich nicht geprägt.
    Obwohl "The bare necessities" oder "I wanna be like you u u..."
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    Ha! Das ging mir so mit 16, 17 bestimmt fast n Jahr lang irgendwie ständig im Kopf rum, dabei hatte ich es nie bewusst oder gar freiwillig gehört ... muss insofern ein wirklich gutgemachtes Lied sein, auf ne Art ....
    Hoffentlich fängt das jetzt nicht wieder an :P
     
  23. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    Das ist mir in letzter Zeit öfter durch den Kopf gegangen, obwohl ich es locker 25 Jahre nicht mehr gehört habe.

    Ständige Begleiter die nie Peinlich sind:
    Robert Palmer - Addicted To Love
    Prince - When Doves Cry
    Stereo MCs - Connected
    Talking Heads - Psycho Killer (Liveversion)
    The Catch - 25 Years
    Eurythmics - Right By Your Side
    Duran Duran - The Chauffeur
    Ideal - Berlin
    Kiss - I Was Made For Lovin You
     
  24. NW Moelders

    NW Moelders aktiviert

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    ganz früher hat dad beim autofahren immer eine kassette gespielt mit disco musik.
    da war ein stück drauf, das wir besonders gemocht haben.

    dann hab ich das mehr als 2 jahrzehnte nicht mehr gehört.
    erst jetzt wieder als introline bei
    Frauenarzt & Manny Marc Mit Alexander Marcus - Florida Lady

    dadurch bin ich wieder drauf gekommen und hab das stück jetzt wieder als dauerschleife im ohr.

    :fellseq:

    Fancy - Slice Me Nice



    was für eine type in dem video.
     
  25. mink99

    mink99 aktiviert

  26. Psychotronic

    Psychotronic engagiert

  27. Horn

    Horn ||

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    The Beatles - Here Comes The Sun

    The Nits - 26A (Clouds In The Sky)


    The Velvet Underground - All Tomorrow's Parties

    Suede - Every Monday Morning Comes


    Robbie Williams - Feel

    Air - All I Need


    Zählen auch Beethovens 5. Sinfonie, Kurt Weills "Die Sieben Todsünden" oder György Ligetis "Clocks And Clouds" als "Songs" der Vergangenheit? Prägend waren diese Stücke jedenfalls für mich.
     
  28. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    Das hat mich 1981 als 8 Jähriger Kleingauner total geprägt.Und das habe ich erst vor kurzem wieder entdeckt
    nach langer Sucherei.Die Filmmusik ist eine der besten von damals.Vieleicht sogar die beste.
    Die Story handelt von einem Mann der von einem Eisplaneten kommt.
    Was ich ausserdem an dieser ziemlich unbekannten Serie bewundere sind die Darsteller und der Geist von damals.
    Man sieht ausserdem wie in vielen alten Serioen natürlich auch alte Autos und Dinge die heute schon
    fast völlig verschwunden sind.
     
  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Irgendwie prägend - Songs der Vergangenheit bis 201X

    Auf FB glimmt diese Idee wieder auf, also lass ich das auch hier mal hochschnappen.
    Was hat euch getriggert und wesentlich beeinflusst oder beeindruckt oder so - aber es muss nicht so ernst sein - nicht nachdenken - 10 Alben aufschreiben und gut is - gern aber warum und was das bedeutete oder bedeutet für dich als Musiker.

    Ihr seid nominiert!
     

Diese Seite empfehlen