Online Wissensdatenbanken und Probleme mit Content und Löschwacht?

heise online – Autorenschwund bei Wikipedia.

Tja, jetzt kommts doch mal als Artikel. Auch mir ist aufgefallen, dass bestimmte Leute und Artikel in Wikipedia speziell behandelt sind. Sicher ist das nicht einfach bei einem so globalen System. Wie wäre es so: Wir haben Bücher abgeschafft. Wir haben das Jahr X4X23 und all unser Wissen ist Online und in Datenbanken. Was ist, wenn nur ein kleiner Kreis der Datenbank einfach mal umschreiben würde, was grade en Vogue ist? Oder gar eine bestimmte Gruppe? Sicher wird man dann anders denken, man bedenke schon bei harmlosen Dingen wie die “70er” oder Dokus über “New Wave” oder “Grufties” oder “Heavy Metal”. Es gab eine Zeit, in der das mal so mal so bewertet und verteilt wurde. Und Wikipedia müsste quasi den Konsenz des Volkes wiedergeben. Das muss also nicht immer die Wahrheit sein, es kann auch einfach der aktuelle Zeitgeist sein. Und die Protagonisten einiger Dinge sind auch in Wikipedia irgendwie, hmm, interessant. Bei einigen Themen, wo ich mich kompetenz fühle habe ich schon teilweise ziemlich populistischen Blödsinn gelesen. Das Ding ist schon cool, das Projekt. Aber man sollte wirklich schauen, was da abgeht und mehr. Das wird nicht einfach, aber es wird sicher nicht das letzte Projekt sein das diese Probleme hat. Da wir immer mehr gespeichert und archiviert. Was ist, wenn ein Geheimdienst oder eine Regierung oder eine Lobby oder eine Firma mit “Einfluss” andere Interessen hat oder diese da mal reingebracht hat? Bin gespannt, wie wir als Menschheit das angehen und lösen. So viele Wikipedias gibt es nicht? Doch, es gibt so viele Sites mit Wert, weil eine Sammlung, ein Wissen oder Daten sichert und vielen zur Verfügung stellt. Bei Tech-Daten mag das noch auffallen, aber wie ist das mit Geschichtsbüchern in dem genannten Jahr? Wundert mich auch, dass das nicht öffentlich diskutiert wird. Aber wir machen ja alles immer wenn es notwendig ist. Wir werden auch erst wenn das Öl ausgeht nach Alternativen suchen. Weiss ich schon jetzt. Gibt genug Gründe dafür.

heise online – Autorenschwund bei Wikipedia.