SequencerTalk 52- Torso Electronics T1 Sequencer – Videocast (in english)

SequencerTalk 52 Torso Electronics

Generative Sequencers – A new kind of sequencer type.
We already did this Videocast for 51 episodes called SequencerTalk in German – we’re going to switch to english the first time for an Interview with the Torso Electronics Team from Denmark – we will talk about the T1 and you can ask anything in the LiveChat at Youtube 

We’ll talk live with Mathias Bredholt and Jonas Kenton from Torso Electronics the Copenhagen (Denmark) based Makers of the euclidean rhythm sequencer T-1. T-1 features: – 16 polyphonic tracks – euclidean rhythm generator – per track note division – note repeater – melody generator – timing and dynamics grooves – musical scales – pseudo-random modulation – temporary and global parameter changes … Connectivity: – USB 2.0 (midi/power) – 3 X MIDI 3.5mm jack (in, out, thru) – Ableton Link (WiFi) – CV and Gate As always you can ask questions in the live chat! We also talk shortly about some Music-Tech News and we do a little hangout on our Jitsi SequencerTalk Video Chatroom after the show (link follows wile we’re streaming live) * this is our first english spoken episode and we think this will be a really funny one We appreciate guests and and if you like to see us again – support us here: https://sequencertalk.synthesizers.de find reports and lists on www.sequencer.de episodes 1 – 51 are in german language – if you like this one we might do normal english talks as well. let us know! Loud Greetings Dean Freud & Moogulator

Der kommende Sequencer von Torso Electronics is jetzt in der Auslieferung bzw kurz davor und wir sprechen jetzt mit den Entwicklern. 
Die Sendung dazu wird auf ENGLISH sein. 

Bisherige Daten dazu sind diese:

Torso T1 Sequencer
Torso T1 Sequencer

 

Mit diesem wirklich sehr kompakten Sequencer gibt es ein doch reichhaltiges Arsenal an Möglichkeiten. Wir haben ihn gestern in der SequencerTalk Sendung besprochen..

https://www.youtube.com/watch?v=j3Ho3sKDJFg

Er kann Probability bzw. Zufallsmodulation, es gibt Note Repeat und auch die Bedienung ist etwas anders, nämlich über Druck-Potis. USB und MIDI mit Miniklinken und Ableton Link sind mit drin und offenbar gibt es generell das Konzept von Elektron und Jomox – es wird nicht gespeichert sondern alles wird sofort so gesichert wie es zuletzt eingestellt wurde. Dabei ist die Menge der Patterns auf 16 pro Bank begrenzt Aber es gibt 8 solcher Bänke pro „Projekt“. Und davon gibt es wiederum 16. Es ist die generell Idee, dass man viele generative Elemente hat wie Euklidische Sequenzen und wir werden noch mehr dazu erfahren.

Es gibt Skaling, etwas was Dynamic Grooves heißt und Timingversatz und jede Spur kann ein eigenes Timing haben und das scheint bis 1/64 zu gehen. Und Herr Euklid beschert dazu noch eine alorithmische Herstellung von Melodien und Rhythmen. Die 16 Spuren sind polyphon ausgelegt.

https://youtu.be/TylxcphwHPU
https://youtu.be/rLCgH404Ta8

"/

1 Kommentar

leave reply / kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.