1. - 4. April 2020, FFM, Musikmesse / Prolight + Sound (31.3 - 3.4.2020)

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
Roger Linn wurde unterdessen Anführer der Untergrund-Opposition und proklamiert die Verbesserung des Weltklimas
roger linn hat einfach nur den anschlusss verpasst, weil er schon 2013 übersehen hat, dass der neoliberalismus sich erledigt hat und niemals eine funktionierende philosophie für den individualunternehmer sein kann.

er ist der erste und bislang einzige, der es geschafft hat mit einer software weniger geld zu verdienen wie er für das kopierschutzverfahren vorher bezahlt hat.

bleibt nur noch die frage zu klären, was eigentlich als nächstes kommt, wenn sich hard- und software beide erledigt haben.

nur noch konsum? oder macht sich jeder nur noch seine eigenen instrumente?

As of April 22, 2015, I (Roger) am no longer selling AdrenaLinn Sync. Why? First, I've been waiting three years for our development partner Way Out Ware to deliver a working 64-bit AU version that can be installed in Mac OS Yosemite, but it appears they are not capable of finishing it. Second, our copy protection provider has informed us that they are more than tripling their annual fee to $5000, which is much more than we earn from sales of AdrenaLinn Sync. So I give up. If you own a license for AdrenaLinn Sync, your existing installations will continue to work fine but I'm sorry to report that after May 10, 2016, you won't be able to install AdrenaLinn Sync on a new computer. It's a shame because I think AdrenaLinn Sync is a very inspiring musical processor.
auf die idee, wenigstens seinen zahlenden kunden eine version ohne kopierschutz zur verfügung zu stellen, kommt der erst gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

xenosapien

unbekannt verzogen
Passend dazu:

2020 kauft Apple aus offensichtlichen Gründen "iLok" auf und stellt rückwirkend zum Jahr 2018 den Support für Windows ein.

Rechnungen für 2 Jahre illegal benutzte Lizenzen gehen selbstverständlich sofort und unter Androhung der frisch wieder eingeführten Todesstrafe raus, die Adressen waren ja dankbarerweise im iLok Account hinterlegt.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ich habe von der Messe Frankfurt postalisch einen Flyer bekommen, in dem die Vorverkaufspreise folgendermaßen zeitlich gestaffelt sind:

Super-Early-Bird-Rabatte bis 1.2.2020:

Tageskarte: 29 €
Dauerkarte: 39 €
Early-Bird-Rabatte bis 1.3.2020:

Tageskarte: 34 €
Dauerkarte: 49 €
Regulär ab 2.3.2020 bis 4.4.2020:

Tageskarte: 39 €
Dauerkarte: 59 €
:agent:
 

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
Ich könnte kostenlos reinkommen und mit der S-Bahn wäre ich ratzfatz dort.
Aber was soll ich da?
Okay, ich könnte mich im Klo vor den Spiegel stellen und das einzig Interessante auf der Messe bewundern.
:cheer:
du findest die klospiegel auf der messe interessant? das sind ganz gewöhnliche klospiegel, wie man sie in jedem bahnhofsklo hat.

außerdem hat ja die GEMA auch einen stand dort! direkt neben ... also ... wo früher die hersteller immer standen.
 

einseinsnull

ich weiß eh alles besser.
nein, da hängen nur die wirklich berühmten leute. falls der spiegel ausnahmsweise mal nicht schon gestohlen oder zerkloppt wurde.

however, ich geh shcon seit 10 jahren nicht mehr auf die messe bevor ich dann abends nach der messe in den club voltaire gehe.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
So wie es ausschaut, wird Musikmesse FFM 2020 nahezu komplett in der Halle 3 (3.0 + 3.1) stattfinden ...



Und hier der Vollständigkeit halber die Prolight + Sound:

 

oli

||||||||||||
„Gerüchten zufolge ist die Musikmesse sogar so klein und unbedeutend geworden, dass sie 2020 das letzte Mal alleine bzw. parallel zur ProLight&Sound stattfinden und danach an die Buchmesse angegliedert wird.“

 

spookyman

SynthCat
Ich war 2017 zum letzten Mal an der Musikmesse in Frankfurt. Schon damals war es nicht mehr so toll wie vor 25 Jahren...Für uns als Synth-Freaks gibt es zum Glück Superbooth. Mit sicherlich mehr News und Hersteller die uns wirklich interessieren.
 

Sunwave

||||||||||
Ich denke mal der Abgang bzw. der Superbooth Berlin ist nicht ganz unschuldig an der Misere. Die Synth, DAW, Studio etc. Branche ist der am meisten wachsende Sektor (laut Namm), wenn der bei der Musikmesse untervertreten ist ist das sicher schon mal sehr schlecht.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Wahrscheinlich ist die Superbooth Berlin für Aussteller günstiger, bzw. die Messe Frankfurt zu teuer (im Verhältnis zu Umsätzen / Gewinnen der Aussteller) geworden. Messe Frankfurt verliert Einnahmen durch ausbleibende Aussteller und Besucher, wollte die Preise aber wohl nicht senken. Und so ist der Synth-Bereich abgewandert. Mehrere große Gitarren-Hersteller wollen auch seit Jahren schon nicht mehr in Frankfurt ausstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Man könnte sich aber auch fragen:

1. Möchten Messe Frankfurt und die Stadt Frankfurt überhaupt mehr Andrang von Leuten und mehr Verkehr bei größerem Interesse der Aussteller und der Besucher an den Messen? Mehr Stress, größere Belastungen der Umwelt. Sollen halt andere Städte machen, wie z.B. Berlin. :twisted:

2. Warum wurden auf dem Gelände der Messe Frankfurt in den letzten Jahren neue Hallen dazu gebaut? Vielleicht um Ersatz-Hallen zu haben falls die anderen außer Betrieb sind, renoviert, revitalisiert, womöglich noch abgerissen werden? Denn mehr Ausstellungsplatz scheint eigentlich nicht gebraucht zu werden. :twisted:

:agent:
 

Klaus P Rausch

playlist
... die Messe Frankfurt zu teuer ...
So ist es. Schon vor mehreren Jahren haben wichtige Aussteller, deren Messebudget gerne der Größenordnung Einfamilienhaus entspricht, sich vor den Kopf gestoßen gefühlt. Es gab Einladungen vor Ort zur Sondierung während der üblichen Phasen ab September, weil diese Firmen als Aussteller gehalten werden sollten. Die Firmenvertreter konnten nicht fassen, wie man da mit ihnen umgesprungen ist.

Dass jetzt noch die IAA gecancelt ist, sorgt für eine Sogwirkung bei all den Support Companys wie Messebau, Catering, Security usw.. Wenn denen dadurch sagen wir mal ein Viertel des Jahresumsatzes flöten geht, dann hat das weitreichende Konsequenzen.

Die Superbooth ist natürlich nur eine kleine Fraktion, die Guitar Summit ebenfalls, das zerteilt sich dann und der wesentliche Faktor der Musikmesse Vollsortimenter bis Boutique war interdisziplinär von Bedeutung.

Ich war überrascht, dass die Musikmesse dieses Jahr überhaupt stattfindet, denn letztes Jahr war die bereits extrem runtergekommen. Der Trend war zwar seit Jahren erkennbar, aber die Optimisten wie ich rechneten noch mit Einsicht seitens der Messegesellschaft. War wohl nix.
 


News

Oben