707: Cowbell hört nicht auf Midi

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von monoklinke, 1. November 2015.

  1. monoklinke

    monoklinke nie angekommen

    Die Cowbell meiner 707 hört nicht auf Midi.
    Wenn ich am Gerät per Button trigger, kommt 'ne Kuh.
    Aber nicht bei Gis per Midi.

    Kenn jemand dieses Phänomen?
    Mache ich was falsch?
    Ist was kaputt?

    Alle anderen Instrumente funktionieren und hören brav auf ihren Miditrigger.
     
  2. Hast Du mal direkt ne Tastatur drangesteckt und geschaut, obs damit geht? Nicht, daß Du einen Fehler in der MIDI-Kette hast (die ich nicht kenne).
     
  3. monoklinke

    monoklinke nie angekommen

    Guter Tipp.
    Hat aber leider keinen Effekt.
    Stille auf der Alm.
     
  4. Ok.

    Elektonisch gibts da eigentlich keinen Anhaltspunkt, denn es wird ja beides über den Prozessor angesteuert, egal ob der nun seine Info von einer Taste des Bedienfelds bekommt oder über MIDI.

    Ich hab die 707 nimmer im Detail auf dem Schirm, aber kann man da vielleicht die Drum Map, also die Zuordnung der Instrumente zu den Noten, ändern? Dann würde ich das mal prüfen, vielleicht ist da einfach ne falsche Note eingetragen.

    Edit: gerade nachlgelesen, man kann die Noten-Instrument-Zuordung ändern, daher würde ich an dieser Stelle mal suchen.
     
  5. monoklinke

    monoklinke nie angekommen

    Ahh...
    Habe die Stelle im Handbuch gefunden.
    Allerdings habe ich die Geräte eben runtergefahren und komme heute nicht mehr dazu, das zu testen.

    Ich melde mich.
    Vorab schon mal lieben Dank!
     
  6. DEN hab ich mir die ganze Zeit schon verkniffen :)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Weiß übrigens jemand ob es geht, dass man den Sequencer der 707 per Midi programmiert? Also TAP-Write nur halt mit einem Midikeyboard? Habe das gestern erfolglos probiert. Kriege die 707 nur im TRACK-Play Modus per Midikeyboard gespielt.
     
  8. Nein, das geht leider nicht.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke für die Info. Tja, Drumpad umsonst gekauft :selfhammer:
     
  10. Ich spiele die 707 mit dem Octatrack per Midi, aber das müsste auch mit anderen Sequenzern gehen.

    Also das klingt jetzt total bescheuert: 707 einfach nur einschalten, NICHT das Tempo syncronisieren und im TRACK PLAY-Mode bleiben. Man muss nur einmal den Midi-Kanal eingestellt haben.

    Die 707 empfängt Midi-Noten ausschließlich im Track Mode. Damit der Track aber nicht losläuft, darf die 707 keinen Start-Befehl bekommen, deshalb keine Syncronisierung.
    Wenn man die Noten auf dem Sequenzer speichert ist man nicht mehr auf die Speicher-Batterie angewiesen und brauch bei Pattern-Wechsel nicht mehr an der 707 umschalten.

    Interessant ist dann auch der Einsatz des Arpeggios oder Triggerwiederholungen. Außerdem kann man auch mehrtaktige Pattern auf dem Sequenzer speichern.

    Ich habe ewig gebraucht das herauszufinden, aber seitdem macht die 707 nochmal doppelt so viel Spaß. Man muss nur noch die Fader schieben :phat:
     

Diese Seite empfehlen