A-100 Do-it-yourself-Kit

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von e6o5, 9. Januar 2007.

  1. e6o5

    e6o5 Tach

    Von Doepfer gibt es ein neues A100 Netzteil.
    Passt imho eher hier rein, als in DIY.
    Das Netzteil fuer alle, die (wie ich) Angst haben vor 230V!
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Meinste das Ding hier?

    [​IMG]

    Bißchen teuer.

    Kriegt man auch günstiger, es gibt ja z.B. auch so Netzteile
    in nem Käfig.
     
  3. 2 Busplatinen kosten schon 60 EUR, die Netzteilplatine auch sicher 15 EUR. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Netzteil der letzte Dreck ist. 1200mA?, ja das kann schon 15EUR kosten. Plus die Kabel und Gewinn, da bist du schnell bei 100 Euro.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Rechnung geht nur auf für Leute, die nicht selber löten/basteln.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    60€ ist wirklich seeehr cool.
    Im übrigen ermöglicht dies eben genau den Leuten die nicht basteln,oder zumindest nicht beim Strom,mit Standard euroRacks was aufzubauen.
    Man spart da massiv an Geld.


    Ich hätte kein Doepfer System gemacht wenn ich die Original Doepfer RAcks hätte nehmen müssen..............


    Das einzige was mich stören würde ist dass das Teil nicht 1.5A liefert.
    1.5 A reicht nämlich für 4 Racks.Und das wiederum ist die grösse mit der viele ihre StudioRacks bestücken
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, das Netzteil mit Ringtrafo gibt's ja auch so.

    Weiss auch nicht, warum das vom Netzteil abhängig sein sollte:
    +/-12 V Netzteile gibt's wie Sand am Meer (fertige).

    Für 60 Euro gibt's nen 1,5 A Power-One Netzteil.
    Da muss man nur, wie in dem Power-One-Thread beschrieben
    auf ausreichende Kühlung achten.

    Muss halt jeder selber wissen.

    Das Trafoding auf dem Bild sieht halt irgendwie derbst nach Billig-China aus.
     
  7. Laurin

    Laurin Tach

    Einer der beiden Prototypen von dem Dings wird wohl bei mir landen ...
    :cool:
     
  8. nullpunkt

    nullpunkt bin angekommen

    *räusper*

    Sorry, könnt Ihr einem dummen Modular-Noob und Elektronik-Idioten wie mir kurz in verständlichen Worte erklären um was es hier geht? Leider versteh ich nur Bahnhof. :oops:

    Naja, ich lese Sachen heraus wie: Dieser Bausatz (wenn es sich um einen handelt?) kann zum Aufbau und Betrieb eines (Doepfer-)Modularsystems genutzt werden.

    Da ich schon seit Langem mit dem Gedanken spiele mir ein Theremin-ähnliches System zusammenzubauen, aber leider die bei Doepfer zu beziehenden Racks meinen studentisch-finanziellen Rahmen sprengen, wäre ich froh, wenn es eine günstigere Alternative gäbe.

    Geht es hier um eine solche? Ich bitte verzweifelt um Aufklärung..
     
  9. Ilanode

    Ilanode Tach

    Es geht um einen Bausatz für die Stromversorgung eines Systems. Für 100 - 120 € kriegste 2 Busplatinen (da kommen die einzelnen Module ran), was einem Basissystem entspricht (= 2 Reihen Module in dem Doepfer üblichen Euro-Rack-Format). Der Strom 1200mA ist dafür reichlich. Die Idee bei Familie Doepfer war scheinbar, dass keiner der offen Kontakte 230V führt, sondern nur noch die +/- 12V für die Module => keine Risiko für DIYer, die nicht wissen, was sie tun (James Dean u.a.).
     
  10. Ilanode

    Ilanode Tach

    Ach ja, wenn Du mit einem Theremin Musik machen, willst à la Clara Rockmore, ist das von Moog oder der Bausatz von PAiA sicherlich die bessere Wahl...
     
  11. nullpunkt

    nullpunkt bin angekommen

    Es soll (zumindest zunächst) eigentlich um ein reines MIDI-Interface mit Theremin-Steuerung gehen. Hat da jemand Erfahrung?
     
  12. 11ish

    11ish Tach

    Du meinst, Theremin-Modul plus A192? Also cv to MIDI? Dann würde vielleicht auch das Mini-Netzteil reichen...
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    A192: 40 mA
    A178: 50 mA

    Mini-Netzteil: 100 mA (+/-12 V)
    50 mA (+5 V)

    Beim A192 wird wohl hauptsächlich 5 V gezogen.
    müsste damit eigentlich ganz gut hinkommen.
     
  14. nullpunkt

    nullpunkt bin angekommen

    Das war eigentlich auch mein Gedanke. Dazu zwei meiner Gedanken:

    1. Was wenn ich das ganze doch irgendwann mal ausbauen will? Ist es dann nicht sinnvoll gleich mit einem etwas größeren Rack zu beginnen... (Gibt es denn keine Racks, die finanziell unter dem Doepfer-System liegen?)

    2. Das MNT ist ja tatsächlich "nur" das Netzteil - es ist also nötig sich selbst um einen Rahmen zu kümmern, in dem die Module untergebracht werden:

    2a) Gibts da Vorschläge? Selber bauen? Kleinere Racks ohne Netzteil?

    2b) Die einzelnen Theremin-Module sollten aus naheliegenden Gründen nicht zu nahe aneinander liegen. Gibt es beim MNT irgendeine Einschränkung in der "Entfernung" der Module vom Netzteil? Oder hängt das einzig und allein von den verwendeten Kabeln (also der Kabellänge) ab?
    Wäre es zum Beispiel sogar möglich das MNT mit dem MIDI-CV-Modul in eine "Einheit zu verpacken" und die beiden Theremine jeweils separat?

    Sorry, sind die Gedanken einer Person, die sich nicht großartig mit modularen Gerätschaften und Elektronik auskennt...
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da is von Doepfer selber was geplant (siehe Doepfer Homepage):

    [​IMG]

    Aha, vielleicht sollteste auch mal erwähnen, wieviele Du einbauen willst.
    Mit dem MNT würden ja höchstens 2 gehen und das auch nur sehr knapp.
     
  16. Ilanode

    Ilanode Tach

    Du kannst direkt beim Hersteller bestellen (Infos auf der Doepfer HP) oder Dir einen 19" Rahmen bei ebay holen. Allerdings kann es dann sein, dass die Gewinde nicht zu den Doepfer Montageschrauben passen. => Du must dann die richtigen Schrauben oder ander Gewindestreifen/Gleitmuttern finden...

    Klar, kannst Du einen Rahmen selber bauen. Wenn die Optik egal ist, einfach in der Tischlerei Holz zu schneiden lassen und zusammen nageln. Die Entfernung der Module zum Netzteil wird keine Rolle spielen. Ich weiß nicht, ab wann es zu einem Leitungsverlust kommt, aber hier geht es ja nicht um größere Strecken!?
     
  17. Kieck mal bei ProMa, die haben alles an Baugruppenträgern und beliefern auch Doepfa.
    http://www.proma-technologie.com/deutsch/rundum_l/index.html
    Dort bei ´Produkte´ -> ´19" Technik´ schauen

    ´Trägerprofile´ sind die Teile, in die die Gewindeschienen reinkommen. Die gelochten Profile eignen sich wunderbar, um sie in ein Holzkabinett zu schrauben.
    Unter ´Baugruppenträger´ findest du auch ein 10"-Rack in 3HE und 40 TE. Brauchst nur noch eine 40 TE-Blindplatte kaufen und daran das Mininetzteil schrauben. Oder du kaufst ein fertiges 10"-Tischgehäuse.
     
  18. nullpunkt

    nullpunkt bin angekommen

    Vielen Dank für alle Infos! Werde mir (aufgrund der Studiengebühren) etwas Zeit nehmen müssen bezüglich der Anschaffung. Aber bis dahin werde ich mich schön weiterinformieren - und Euch u.U. um kompetente Mithilfe bitten...
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    so baue ich meine rahmen auf:

    ProMa 19'' Rahmen (80EUR ohne abdeckbleche, landet ja eh' in einem rackcase)
    PowerOne Netzteil (48US$, mouser.com)
    Netzeingangskombination mit Netzfilter (15EUR, Reichelt)
    DIY busplatinen (muss ja nicht geätzt sein, kann mann gaaaanz leicht auf stripboard realisieren für ein paar cent...)
    so siehts aus:
    how i built my cabinets
     
  20. Morbid

    Morbid Tach

    Guten Tag.
    Ich spiele seit längerem mit dem Gedanken in die Modularwelt einzusteigen.
    Da mir die normalen Rahmen von Döpfer aber "etwas" zu teuer sind hab ich mir mal die DIY Kits angeschaut.

    Jetzt steht bei dem Kit mit nur einer Busplatine.

    extrem preiswertes Einsteigerpaket zur Verwendung mit externen 12V-Steckernetzteilen (nicht für hochwertige Anwendungen empfohlen)

    Was soll ich jetzt darunter verstehen?
    Nicht hochwertig weil nur max. 500mA?
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    nein, sondern weil (doepfer site, hinweis zu kit#2):
    wenn du also lediglich sound prozessoren verwenden willst, ist das MMN okay.
     
  22. Morbid

    Morbid Tach

    Danke Fonik.

    Hab ich wohl überlesen :oops: .
    Das ist dann Blöd für mich.

    Das DIY Kit 1 müßte dann aber dafür passen laut Döpfer.

    maximaler Strom: 1200mA (wie PSU2, jedoch kein Ringkerntrafo sondern externer Trafo)

    Die Busplatine und die Gewindeschienen (die den größten Kostenanteil an dem DIY Kit 1 haben) können aber auch später beim Einsatz eines hochwertigen Netzteils (z.B. A-100 PUS2 oder A-100 DIY Kit 1) weiter verwendet werden. Im Zweifelsfall raten wir zum A-100 DIY Kit 1, da hier eine wesentlich hochwertigere Stromversorgung zum Einsatz kommt.[/i]
     

Diese Seite empfehlen