Akai MPC One

freidimensional
freidimensional
Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Ich habe das Update jetzt mal gemacht, die Kiste stand noch auf 2.7...wie komme ich denn an die neuen Instrumente?
Ich muss da erst noch was runter laden?
 
Crabman
Crabman
||||||||||
ist die One Retro eigentlich schon wieder aus?Ich sehe die aktuell nur noch bei Korn...
 
K
Kai´s me
......
Ich habe das Update jetzt mal gemacht, die Kiste stand noch auf 2.7...wie komme ich denn an die neuen Instrumente?
Ich muss da erst noch was runter laden?
Ja, findet man auf der Downloadseite linkerhand. Klappt soweit auch bei meiner Live Mk I, allerdings ohne das Solina-Plugin, auch nicht nach unzähligen Versuchen. Alles andere funktioniert klaglos. Hat dazu Jemand eine Idee?
 
Lefty de Vito
Lefty de Vito
Abbildung ähnlich
Was hast Du denn bei Deinen "Versuchen" gemacht?
Größe und Checksummen der ZIP-Datei sind bei mir:
1628706278500.png

Bei mir sieht es so auf der SD-Karte aus:
1628705848970.png
In der angehängten Datei filelist.txt findest Du alle Dateien, die im Solina-Verzeichnis liegen. Es sind 3 Verzeichnisse und 95 Dateien.
 

Anhänge

  • filelist.txt
    7,9 KB · Aufrufe: 1
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Wen es interessiert - an der Force erstellte Drum- und Keygroup-Programme werden ohne Probleme in der One geladen und gespielt :supi:
Gut zu wissen. Wie ist es mit Projekten?

Die Force fraß ja sogar alte PGM Dateien meiner MPC2500 (wie auch die kostenlose Akai MPC Beats Software, btw), das machen dann die MPCs wohl auch.
 
freidimensional
freidimensional
Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Wie ist es mit Projekten

Projekte leider nicht...was schade ist...eigentlich könnte man ja die einzelnen Clipreihen als Sequenzen ansehen.

Das mit den Programmen muss ich auch noch Mal richtig stellen - also, die Kits werden geladen, inklusive Effekte etc...also, man muss in der One erst nen Drumtrack erstellen, und kann dann das Kit laden...
 
Rupertt
Rupertt
|
leider ist meine One beim laden eines auf der MPC 2500 erstellten PGM abgestürtzt. Habe schon dutzende ohne Probleme laden könnnen, denke aber ich erstell mir einfach neue Drumkits um das zu vermeiden.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
leider ist meine One beim laden eines auf der MPC 2500 erstellten PGM abgestürtzt. Habe schon dutzende ohne Probleme laden könnnen, denke aber ich erstell mir einfach neue Drumkits um das zu vermeiden.
Einfach die MPC Software dafür nehmen, die kanns ja auch importieren.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Wie ist das eigentlich bei der One, wenn man was von dem Factory Content löscht oder in Unterordner verschiebt? Es gab Berichte, daß wenn man das bei der Force macht, die ja die gleiche Basisfirmware hat, diese instabil wird - war wohl aber in einer frühen Firmware gewesen.


BTW: Ich hab mir jetzt mal die Retroversion geordert ...
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x forever
Der zugrundeliegende Rechner ist ja in allen Geräten identisch? Insofern würde ich denken, dass die Regel, bloß nichts auf der Originalkarte zu verändern, gültig bleibt.
 
Rupertt
Rupertt
|
Ich ignoriere den Kontent einfach, beim starten hat man halt immer die Demo, ich hab mir ein template erstellt das ich immer lade und im Dateibrowser habe ich mir einige Bookmarks gesetzt.
 
Lefty de Vito
Lefty de Vito
Abbildung ähnlich
Wie schon im FW-Thread der 2.10 geschrieben:

1. Es kostet - selbst heute in der Chipkrise - nun wirklich keine nennenswerten Mengen an Speicherplatz, den Synth Content auf einen Datenträger in der MPC zu spielen.
2. Die Bootzeit ist nicht wesentlich länger.
und
3. Die Übersichtlichkeit wegen 4 neuer Synths ist nicht signifikant schlechter geworden.
4. Es ist anzunehmen, dass die Firmware der MPC - überwiegend - für den Fall getest wurde, dass der gesamte Synth Content auch verfügbar ist.

Wenn man nun den Synth-Content weglässt, holt man sich damit ohne Not Stabilitätsprobleme ins Haus. :?

Was für einen Sinn mag es dann haben, die MPC ohne den Synth-Content zu betreiben, außer im Betatest Fehler provozieren zu wollen?
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Jaja, immer die gleichen Argumente, geschenkt.

Es geht aber auch nicht darum, den Content komplett zu entfernen, aber da es keine Favoritenfunktion gibt und ich keinen Bock habe, mich durch lange Listen für mich unbrauchbarer Presets durchzuscrollen, fliegen diese halt raus, das mache ich bei allen meinen Synths so, wenn sie nicht gerade ROM Presets haben (Beim Fantom hat man immerhin sehr schnell eine Favoritenfunktion eingeführt, weil die Benutzer Sturm liefen).

Zu Punkt 4: wenn das wirklich so getestet wurde, auch von den Betas, dann sind solche Tests schlicht unbrauchbar, denn der Sinn eines Alpha- und Betastest ist es auch zu sehen, was passiert wenn man Dinge macht, die eben nicht im Ablauf vorgesehen sind, also DAU sicher.
Ich weiß wovon ich spreche, hab selbst etliche Jahre Software Betatester gemacht und das inzwischen auch auf Hardware erweitert.
 
freidimensional
freidimensional
Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Hat schon jemand ausprobiert, ob bei einem Audiointerface über USB dann vom selbigen, falls vorhanden, auch Midi funktioniert?

Oder aber, meine Geräte haben eh alle USB Midi, funzt es wenn ich einen Hub anschließe und an dieses ein USB Audiointerface, und die freien Ports dann für Synths/USB Midi nutze?
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
USB MIDI würde ich nur nutzen, wenn die Ports auch sauber entkoppelt wurden, zB mit einem galvanisch getrennten Hub (Industrie-Hubs mit Übersannungsschutz zB erfüllen dieses Kriterium, gibts zB von Exsys).

Ob die MPC da sauber ist, werde ich morgen wissen, da kann ich das mit dem MIDI/Audio Kombi auch mal mit der MC-707 im Generic Mode ausprobieren, das ist derzeit mein einziges Kombiinterface. Der Test mit dem iConnectivity wg Audio Passthru an den Rechner wird dann auch gemacht. Ansonsten kann Kollege @Rupertt sicher was zu Kombiinterfaces sagen, er hat ein größeres Scarlett dranhängen.

Denk dran, daß nur Classcompliant USB MIDI Geräte gehen, oder welche die man darauf umschalten kann. Sowas wie zB Yamaha MX49/61, Korg TR-61/76/88 oder Roland Juno G brauchen Treiber für USB und sind auch nicht auf Classcompliant umschaltbar.
 
everNoob
everNoob
|||
Hat schon jemand ausprobiert, ob bei einem Audiointerface über USB dann vom selbigen, falls vorhanden, auch Midi funktioniert?

Oder aber, meine Geräte haben eh alle USB Midi, funzt es wenn ich einen Hub anschließe und an dieses ein USB Audiointerface, und die freien Ports dann für Synths/USB Midi nutze?
Des UMC1820 z.B wird als Midi und Audiointerface erkannt, und ja du kannst auch mehrere Sachen per USB Midi anschließen, übrigens werden auch mehrere USB Audio Geräte erkannt, wobei dank fehlender implementierung von Aggregate Devices, immer nur eins aktiviert werden kann. Ich handhabe es so, dass des AudioInterface an einem USB Port angeschlossen ist und am anderen Port der HUB mit dem restlichen Midizeugs. Fühl mich da irgendwie sicherer, da ich den 18 Audio Kanälen die bei mir reingehen nicht die Bandbreite bzw Interrupts klauen will. Wobei ich ehrlich gesagt, garnicht weiß: ob die 2 USB Ports auch wirklich 2 unterschiedliche USB Host Conntroller ansprechen. Wie du weißt hab ich, ja nicht die One aber Dank etwas worüber ich nicht sprechen darf, sollten wir eigentlich ähnliche Funktionalität haben. Des mit dem USB Midi läuft bei mir bisher aber nicht wirklich Problemlos, hab da öfter mal Verbindungsabrüche auch bei direktanschluß. Meine Probleme sind, aber vermutlich nicht direkt auf die MPCs übertragbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rupertt
Rupertt
|
Midi am Scarlett habe ich noch nicht probiert, wird auf jedenfall erkannt und ich könnte es anwählen.
Das Interface hängt schon im Rack, wenn ich Lust habe teste ich das mal die Tage.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Test Nr. 1:

iConnectivity MIDI 2+, Audio Passthru. Audio aktiviert, 1 USB Port an die One, 1 USB Port an den Rechner. Funktioniert, Audio wird an den Rechner weitergeleitet. Das MIDI 2+ kann nur 2x2 Kanäle, ich teste die Tage das mal mit dem MIDI 4+, das kann mehr Kanäle.
Bei aktiviertem Audio funktionierte MIDI auch nach wie vor.
Dürfte dann also mit den Audio Interfaces von iConnectivity funktionieren.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Test Nr. 2 mit dem Iconnectivity MIDI4+ geht auch, aber ich hab es nicht fertiggebracht, mehr als 2 Audiokanäle aus der MPC rauszubekommen, alleine schon weil ich das mit den Ausgangszuweisungen nicht verstanden habe, wie auch so einiges Andere an den Dingern nicht. Mit den alten MPCs hat das jedenfalls außer dem Namen nichts mehr gemeinsam, das aber nur nebenbei, damit ist das Kapitel neue MPCs für mich erstmal erledigt, ich bin mit dem Ding einfach nicht kompatibel.
 
everNoob
everNoob
|||
Test Nr. 2 mit dem Iconnectivity MIDI4+ geht auch, aber ich hab es nicht fertiggebracht, mehr als 2 Audiokanäle aus der MPC rauszubekommen, alleine schon weil ich das mit den Ausgangszuweisungen nicht verstanden habe, wie auch so einiges Andere an den Dingern nicht. Mit den alten MPCs hat das jedenfalls außer dem Namen nichts mehr gemeinsam, das aber nur nebenbei, damit ist das Kapitel neue MPCs für mich erstmal erledigt, ich bin mit dem Ding einfach nicht kompatibel.
Hattest vermutlich 32in/32out nicht aktiviert?
 

Similar threads

Feldrauschen
Antworten
12
Aufrufe
2K
Doctor Jones
D
Comandante
Antworten
2
Aufrufe
2K
Lefty de Vito
Lefty de Vito
A
Antworten
2
Aufrufe
2K
Klangzaun
Klangzaun
 


News

Oben