Akai MPC One

Lefty de Vito
Lefty de Vito
Abbildung ähnlich
1. Notes wählen (Chords, Progression etc.)
2. Program wählen.

Der gewählte Notes-Mode bleibt dabei erhalten. (überprüft mit Notes Mode = Chords und Chromatic).
Die "Notes" LED geht dabei aus.

Was geht denn bei Dir nicht?
 
JanJansen
JanJansen
|||
1. Notes wählen (Chords, Progression etc.)
2. Program wählen.

Der gewählte Notes-Mode bleibt dabei erhalten. (überprüft mit Notes Mode = Chords und Chromatic).
Die "Notes" LED geht dabei aus.

Was geht denn bei Dir nicht?
Hab‘ die erst ein paar Tage, deswegen tue ich mich mit dem Erklären etwas schwer.

Ich möchte in der Übersicht, wo ich Sequenz, Track und Programm habe, die Presets eines Plugins anspielen. Die Pads spielen aber irgendein „Gegrummel“, eventuell ist es die tiefste Oktave, die möglich ist - keine Ahnung.

Wenn ich auf Notes gehe, kann ich das Preset spielen, das ist klar. Aber von dort kann ich nicht durch die Presets zappen.

Das muss ja irgendwie möglich sein, wenn ich beispielsweise schon einen Drum- und Synthtrack habe, mir während der laufenden Sequenz einen passenden Bass zu suchen… oder etwa nicht?
 
Lefty de Vito
Lefty de Vito
Abbildung ähnlich
Wie gesagt, erst Notes anwählen, dann auf Programm gehen.
Der Modus "Off" bei Notes ist unbrauchbar, weil Bank A ganz tiefe Noten wählt.
Bei den 8 Pad-Gruppen (Banks) die man hat, kommt man so erst ab Bank C oder sogar Bank D in nutzbare Bereiche.
Aber das ist unabhängig davon, ob Du auf einem Miditrack oder Plugin Track bist. (!)

Am besten Du wählst eine der anderen Modi wie Chromatic, Notes oder Chords.

(EDIT: Weil Gedankengang nicht zu Ende erklärt...):
Bei dem "anderen" Modus wählst Du dann eine höhere Oktave (z.B. 2, 3 oder 4), anstatt "-1 (oder so) " wie bei "Off" für Bank A voreingestellt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
IvoFX
IvoFX
||
Ich stoebere gerade im manual, da steht auf Seite 270:

Wichtig: Submixe sind nur verfügbar, wenn man das MPC-Gerät im Controller-Modus mit der MPC-Software
verwendet.

Bedeutet dass dass man mit der MPC one gar keine submixe (also bus-gruppen) fuer audio-routing ohne Rechner erstellen kann?
 
laux
laux
_laux
Ich benutze Submixe auch im Standalone Mode. Ich hab jetzt auch nur die englischen PDFs und da finde ich den Hinweis auch nicht. Also eigentlich sollte es auch so gehen.
 
IvoFX
IvoFX
||
Ich habe auch nochmal mite dem Englischen verglichen, da fehlt der passus tatsächlich.
Allerdings steht unter "Updates in MPC 2.6":
MPC X and MPC Live now contain 8 submixes in Standalone Mode for additional track and program routing options.
Die MPC One wird nicht explizit erwähnt, bin daher etwas verunsichert, aber wenn du sagst dass es funktioniert bin ich beruhigt (Ueberlege mit eine MPC One zuzulegen)

Das manual habe ich von akaipro.de geladen, das ist für version 2.7.2 - Es scheint aber auf akaopro.com schon 2.9.1 zu geben - aber ich finde das manual fuer die Version nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
TopperHarley
TopperHarley
as himself
bei der Force gibts auch Submixe, wird vielleicht auf der ganzen Softwareplattform so sein
 
laux
laux
_laux
Die MPC One wird nicht explizit erwähnt, bin daher etwas verunsichert, aber wenn du sagst dass es funktioniert bin ich beruhigt (Ueberlege mit eine MPC One zuzulegen)
Ich hab auch ne Live. Aber als 2.6 rauskam, da gabs die One noch nicht. Evtl. ist das in den Manuals nicht richtig geändert worden? Die One unterscheidet sich ja nicht in der Softwere sondern nur in der Hardware.
 
IvoFX
IvoFX
||
Kann man z.b. alle drum tracks auf eine gruppe routen, alle baesse auf eine andere, synths auf eine dritte und dann die drei gruppen jeweils als audio-sample resamplen bzw. exportieren?
Darum gehts mir.
 
Lefty de Vito
Lefty de Vito
Abbildung ähnlich
Da kannst Du nur die beiden Ausgänge* (L, R oder L+R stereo) "resamplen" und musst das ggf. über Mute lösen.
Im Export gibt es die Möglichkeit als Render Source einen (!) der 8 Submixes auszuwählen. Willst du mehrere Submixes exportieren, musst Du das dann in mehreren Schritten tun.

EDIT:
* die One hat nur ja einen Stereo-Ausgang.
 
IvoFX
IvoFX
||
Vorgestern kam die gebrauchte MPC One bei mir an, habe bisher nur Zwei kurze Abende damit verbracht aber bin insgesamt recht angetan.
Ich hatte zuvor noch mit der Deluge geliebaeugelt, aber: Preis, Screen & Routing machten die One doch erstmal attraktiver.
Das einzige grosse und offensichtliche Manko sind die fehlenden outputs - vielleicht upgrade ich irgendwann zur Live.

Was ich am tollsten finde ist eben dass man diese submixe sowie send/returns hat und sehr Freizuegig mit Effekten umgehen kann, so was kenne ich sonst von grooveboxen nicht. Schade nur dass man die submixe nicht in einem rutsch exportieren kann, und die sends auch nicht einzeln ohne die tracks / programme.
Und was mir fehlt sind shortcuts fuer die meist verwendeten effekte (favourites) damit man nicht immer wieder browsen muss.

Die MPC fuellt eine Luecke vom Octatrack aus (beats produzieren) und ich vermute die Zwei koennen sich gut ergaenzen.

Auch wenn man die Fakten kenn und reviews/Foren durch-studiert hat ist es doch immer nochmal was anderes die Arbeit mit einem Geraet tatsechlich selbst du erfahren.
Ich finde sie haben vieles richtig gemacht und ich war vorher wegen dem touchscreen etwas voreingenommen, zu unrecht.
Ok, bei der OG Live bevor es die shortcut-buttons gab kann ich mir schon vorstellen dass es mehr gestoert hat. Und zu beginn war das OS wohl sehr buggy, gut dass ich kein early adapter bin.
 
freidimensional
freidimensional
Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Doofe Frage mal eben...erscheinen die Audiotracks nicht im Track-Mixer? Und Mute Tracls bezieht sich auch nur auf die Midi/Plugin/Keygroup-Tracks?
Sehe ich das richtig? :waaas:
 
freidimensional
freidimensional
Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Ah, über den Track-Mixer kann ich also zwischen den einzelnen Programmen auswählen...und darüber geht dann
auch das muten der Audio-Spuren. Schade dass die Tracks nicht in einer Gesamtübersicht zu sehen sind,
sondern die Audiotracks stets separat behandelt werden...
 
utopia3000
utopia3000
|||||
Was meinst du mit Track Mixer? Im Channel Mixer kannst ud oben links Audio Tracks auswählen und wenn du unten dann auf MUTE gehst kannst du sie anschließend per Druck auf die Tracks muten
 
Klangzaun
Klangzaun
!!!11!111
Man kann die Mutes auch auf externe Controller legen. So mache ich es wenn ich zum Beispiel Tracks und Pads wild durcheinander muten möchte. Das geht dann schneller, weil man nicht zwischen Trackmutes und Padmutes hin- und her springen muss.
 
Hi-Tech Music
Hi-Tech Music
||||||||||
Wie heißen die neuen Effekte mit der neuen Os, weiß das jemand?
 
freidimensional
freidimensional
Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Was meinst du mit Track Mixer? Im Channel Mixer kannst ud oben links Audio Tracks auswählen und wenn du unten dann auf MUTE gehst kannst du sie anschließend per Druck auf die Tracks muten

Yo - der Channel Mixer...ich würde gerne alle Tracks in einer Gesamtübersicht haben, um sie zu muten...aber das geht wohl nur mit nem externen Controller...
 
freidimensional
freidimensional
Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Geht doch wenn du oben links auf tracks umschaltest?

Naaaa, dann habe ich ja ausschließlich die Audio Tracks...wie gesagt, hätte ich gerne die Möglichkeit alle Tracks gleichzeitig zu muten, ohne einen Zwischenschritt gehen zu müssen ...also Midi, Plugin, Audio, keygroup, ...z.b. für den Fall dass ich Ruck zuck alle Tracks bis auf einen Audio Track gemuted haben will
 
Zuletzt bearbeitet:
Lefty de Vito
Lefty de Vito
Abbildung ähnlich
Meine Herausforderung ist auch aktuell, mehr als 16 Drum/Midi/Plugin-Tracks zu managen.
Und dabei ist noch nicht einmal ein einziger Audio-Track dabei.
Aber schon der Drum-Track im Projekt erzwingt einen zweiten Schritt, um die einzelnen Pads auszuwählen.
Und wenn man mal Effekte aktivieren/deaktivieren will .....

Der Funktionsumfang der MPCs ist ingesamt so groß, dass man an manchen Stellen an eine Grenze kommt, weil man nicht alles immer in einem Schritt machen kann.
Zu viel Flexibilität. Luxusprobleme halt. :lol:

Ich sehe das jedoch nicht als Problem, sondern als Hinweis, mit den Ressourcen besser hauszuhalten.
Weniger ist mehr (bla...) :floet::opa:

Den Tipp mit einem externen Controller finde ich aber trotzdem gut!
Am besten hätte ich einen mit unbegrenzter Anzahl von Tasten und Reglern. :lol:

Und mich beruhigt, dass man am Rechner bei umfangreichen Projekten auch u.U. mehrere Klicks braucht.
 
fitzcarry
fitzcarry
.....
Ist schon ne Weile her, und ich hatte die erste MPC Live in den Händen - müsste von der firmware aber das gleiche sein wie bei der One: Korg-Billig-Controller anschließen oder auch zwei, CCs zuweisen für Fader, Mute und Solo. Damit konnte ich 16 Tracks bequem managen. Wie gesagt - ist schon ne Weile her. Der Zuweisungs-Act ist halt a weng a Gepfriml.
 
freidimensional
freidimensional
Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Kann eigentlich jemand ein gutes Class Compliant fähiges USB-Audiointerface für die One empfehlen?
Mit mindestens 4, am liebsten aber 6 Ausgängen, und 4 Eingängen (davon 2 Mikrofon/Phantomspeisung)...

Rein von den Specs und Preisen her wäre das esi_u86_xt ziemlich fett, aber scheint nicht Class Compliant zu sein :sad:

Und - ist es möglich, 2 x MPC One mit Ehternet Kabel und Ableton Link zu verbinden? :denk:
 
Zuletzt bearbeitet:
Iso
Iso
|||||
Ich nutze derzeit das Motu M4 das funktioniert prima hat allerdings nur 4 Ein und Ausgänge.

Mich würde auch mal interessieren welche Class Compliant denn überhaupt funktionieren ... Da mein Allen&Heath Xone 23c zb nicht erkannt wird obwohl laut A&H Class Compliant
 
freidimensional
freidimensional
Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Das Scarlett fiel mir vorhin auch ins Auge 👍

Wie sieht das denn generell aus...ich glaube da wird dann auch nur audio funktionieren, oder ob Midi dann parallel mit erkannt wird?
 

Similar threads

 


News

Oben