Akai MPC One

Schneefels
Schneefels
(-_(-_(-_-)_-)_-)

Bei mir würde es 10x teurer werden. :agent:
Ich finde das Thomann-Case ziemlich gut, mit einer kleinen Einschränkung: ich lass die SD-Karte an sich immer stecken. An der Stelle drückt's dann im Case. Ich hab dafür ein kleines Stück der Polsterung rausgeschnitten. So geht es prima.

Ich hab aber auch noch ein Gator Case. Das finde ich zum Mitnehmen in der Bahn praktischer, wegen Schultergurt und so
 
H
Hzz
.
Hallo! Habe eine Frage, zu der ich online bislang nicht recht eine Antwort finden konnte. Und zwar bin ich am Liebäugeln mit einer MPC One als zentraler Standalone-MIDI-Controller mit Songmodus plus Samples für mein Hardware-Setup. Zu den MIDI-Controllerpflichten würde auch das Ansteuern von zwei Drumcomputern gehören. Meine Frage: Ist es möglich, die Pads der MPC One frei mit den passenden MIDI-Noten zu belegen, sodass man die externen Drumcomputer bequem per 4x4-Matrix ansteuern kann? So wie ich es bisher mitbekommen habe (Internet und das, was ich dem Handbuch entnehmen konnte), stellt die Matrix immer aufeinanderfolgende Noten dar, sodass die Sounds verstreut über die Pads verteilt wären (schlimmstenfalls sogar über Oktaven hinweg). Ist das richtig? An anderer Stelle (auf Amazona) heißt es wiederum zum Firmware-Update 2.8: "Aus der standalone MPC Firmware heraus können jetzt selbst erstellte Notenzuweisungen für jeden Programmtyp erstellt werden". Klingt irgendwie, als könnte es das sein, was ich suche, aber andererseits so unspezifisch, dass ich irgendwie auch nicht weiß. Weiß da jemand vielleicht mehr?
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Zu den MIDI-Controllerpflichten würde auch das Ansteuern von zwei Drumcomputern gehören. Meine Frage: Ist es möglich, die Pads der MPC One frei mit den passenden MIDI-Noten zu belegen, sodass man die externen Drumcomputer bequem per 4x4-Matrix ansteuern kann?
Solange deine Drumcomputer nicht wie die Electribes von KORG jeden Drum-Sound auf eigenem MIDI-Kanal senden und empfangen ... :twisted:
 
Schneefels
Schneefels
(-_(-_(-_-)_-)_-)
Hallo! Habe eine Frage, zu der ich online bislang nicht recht eine Antwort finden konnte. Und zwar bin ich am Liebäugeln mit einer MPC One als zentraler Standalone-MIDI-Controller mit Songmodus plus Samples für mein Hardware-Setup. Zu den MIDI-Controllerpflichten würde auch das Ansteuern von zwei Drumcomputern gehören. Meine Frage: Ist es möglich, die Pads der MPC One frei mit den passenden MIDI-Noten zu belegen, sodass man die externen Drumcomputer bequem per 4x4-Matrix ansteuern kann? So wie ich es bisher mitbekommen habe (Internet und das, was ich dem Handbuch entnehmen konnte), stellt die Matrix immer aufeinanderfolgende Noten dar, sodass die Sounds verstreut über die Pads verteilt wären (schlimmstenfalls sogar über Oktaven hinweg). Ist das richtig? An anderer Stelle (auf Amazona) heißt es wiederum zum Firmware-Update 2.8: "Aus der standalone MPC Firmware heraus können jetzt selbst erstellte Notenzuweisungen für jeden Programmtyp erstellt werden". Klingt irgendwie, als könnte es das sein, was ich suche, aber andererseits so unspezifisch, dass ich irgendwie auch nicht weiß. Weiß da jemand vielleicht mehr?
Das geht. Für mich war das auch notwendig, um einen ganzen Stoß MIDI-Drumparts, die ich früher mal in der DAW erstellt habe, auch auf der MPC One verwenden zu können.
 
Voodoo
Voodoo
||||
Die Einstellung wirkt nicht global, falls die Frage dahin zielt.
Andere Midiprogramme verhalten sich nach dem "mappen" einer Midispur normal. Weiss aber nicht, ob es im Programm oder im Track gespeichert wird.

Unter ProgramEdit in einer Midispur gibt es noch viel mehr Anpassungsmöglichkeiten je Pad. Aber irgendwie hatte das keinen Effekt bei mir.....
 
H
Hzz
.

Solange deine Drumcomputer nicht wie die Electribes von KORG jeden Drum-Sound auf eigenem MIDI-Kanal senden und empfangen ... :twisted:

Das geht. Für mich war das auch notwendig, um einen ganzen Stoß MIDI-Drumparts, die ich früher mal in der DAW erstellt habe, auch auf der MPC One verwenden zu können.

Ja cool, vielen Dank!🙂👍 Nee, muss nicht jedes Pad einen eigenen Kanal haben (wobei: nett wäre es, notwendig aber nicht). Dann ist die Attraktivität des Gerätes gerade noch gestiegen. Nutze momentan Push 2 + Computer als Sequencer-/DAW-Zentrale. Und abgesehen davon, dass ich mit Push in diversen Punkten nicht so viel anfangen kann, wie erhofft / erwartet, stört mich die Abhängigkeit vom Computer. Dann probier ichs wohl mal mit der One...
 
Schneefels
Schneefels
(-_(-_(-_-)_-)_-)
Ja, genau. Edit Pad Map heißt der Punkt. Du kannst es auch aus dem Main Mode heraus erreichen, indem du in der "Program"-Zeile am rechten Rand auf den Bleistift klickst. Komfortabler ist es allerdings wenn man die Zuordnung in der MPC Software unter Win/Mac vornimmt und dann das entsprechend angepasste Program auf die SD-Karte kopiert und dann in der MPC lädt.
 
Zuletzt bearbeitet:
ucis
ucis
||||
Das Aufkleben einer Displayfoilie bei der ONE würde bei mir eher dazu führen, dass ich erst gar keine Beats baue, weil das Display schon OHNE Folie hinreichend unsensibel ist. :lol:
Das kann ich nicht bestätigen, habe hier die MPC Live 2, aber das Display wird wohl identisch sein.
Es reagiert schnell, sensibel und ist auch bis in die Randbereiche sehr treffsicher.
... und ich habe immer noch die original Schutzfolie auf dem Display.
 
Lefty de Vito
Lefty de Vito
Abbildung ähnlich
Das kann ich nicht bestätigen, habe hier die MPC Live 2, aber das Display wird wohl identisch sein.
Es reagiert schnell, sensibel und ist auch bis in die Randbereiche sehr treffsicher.
... und ich habe immer noch die original Schutzfolie auf dem Display.
Bei den meisten Operationen stimme ich Dir zu, aber besonders im Grid-Editor wünschte ich mir eine höhere Empfindlichkeit (OS 2.9.1 ist drauf), z.B. beim Löschen von markierten Steps. Vielleicht ist das auch nur eine Software-Problematik meine Wurstfingertatscher nicht den wenigen vorhandenen Steps drumherum zuordnen zu können. :cool:
 
freidimensional
freidimensional
Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Hola,

Ich habe da Mal vier Fragen zur mpc one. - wie sieht's aus im midi Slave modus,funktionieren looper und Audioaufnahme einwandfrei?
- hat sie auch den drumsynth als Plugin?
- Midi per USB dürfte ja funzen...kann man an den USB auch ne Hub anschließen und so mehrere Geräte per USB Midi ansteuern?
- gibt's nen Ableton Export?
 
oldwired
oldwired
|||
- hat sie auch den drumsynth als Plugin?
Ja.
- Midi per USB dürfte ja funzen...kann man an den USB auch ne Hub anschließen und so mehrere Geräte per USB Midi ansteuern?
Geht einwandfrei. Ich habe 7 Geräte dran. Eines davon ist ein iConnectMidi4+ welches selbst wieder zig Midi-Ports hat. Zur Sicherheit habe ich einen USB-Hub mit eigener Stromversorgung genommen, da manche der angeschlossenen Geräte über USB mit Strom versorgt werden.
 
Lefty de Vito
Lefty de Vito
Abbildung ähnlich
Ja.

Geht einwandfrei. Ich habe 7 Geräte dran. Eines davon ist ein iConnectMidi4+ welches selbst wieder zig Midi-Ports hat. Zur Sicherheit habe ich einen USB-Hub mit eigener Stromversorgung genommen, da manche der angeschlossenen Geräte über USB mit Strom versorgt werden.
So ist es, ich habe einen 8-fach USB Hub mit eigener Stromversorgung an der One laufen.

Bezgl. Ableton Export:
Ja, seit der 2.6 kann man MIDI Programs und Sequences als .ALS exportieren (siehe S. 388 im [engl.] Manual der V 2.9). Plugins, Drums oder Keygroups kann man entweder als Audio (bis 24/96) oder MIDI Daten rendern.

Mangels Ableton habe ich das aber selbst noch nicht probiert.
 
freidimensional
freidimensional
Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
ICH danke euch, das klingt ja schon mal gut. @Lefty de Vito mt sequences meinst du auch das Audiomaterial? Dann ist das ja ähnlich wie bei der Force.
Tip top wäre natürlich, wenn keygrpus und drums etc. Direkt in Sampler und Impulse konvertiert werden würden :phat:
Und wenn man die Audiowege irgendwie erweitern könnte...

Was mich aber wirklich am meisten interessiert, wäre das Verhalten als Midi Slave. Benutzt jemand von euch die One als Slave, und kann sicher sagen dass looper und audioaufnahme auch dann zuverlässig funktionieren?
 
Lefty de Vito
Lefty de Vito
Abbildung ähnlich
Achtung! Mein Wissen ist nur aus dem Manual, was da sagt:
Use the Export MIDI As settings to choose how MIDI programs and sequences are exported, either as Audio files or MIDI files. When using Plugin, Drum or Keygroup programs, you can render sequences as Audio to preserve the sound of the instruments, or render sequences as MIDI data.

EDIT: Das ganze steht unter: Updates in MPC 2.6 -> New Features -> Ableton Live Set Export
 
Zuletzt bearbeitet:
spurkopf
spurkopf
┏(-_-)┛┗(-_- )┓
Ah ok, Ableton Control funktioniert nicht mit One, aber es gibt einen Ableton Live Set Export.
 
JanJansen
JanJansen
||
Hallo,

wie kann man eigentlich in einer Sequenz ausgewählte Plugin-Presets anspielen? Wenn ich auf den Notes-Modus umschalte, kann ich die Pads zwar tonal spielen, aber auf dem Screen habe ich ja nicht mehr die Programmübersicht… (ist das verständlich?)

Weiß jemand Rat? Danke!
 

Similar threads

Feldrauschen
Antworten
13
Aufrufe
2K
MC/DC
Comandante
Antworten
2
Aufrufe
2K
Lefty de Vito
Lefty de Vito
A
Antworten
2
Aufrufe
2K
Klangzaun
Klangzaun
 


News

Oben