Fakten Akustische Behandlung von Raum-Klatsch-Echo und Bass-Reflexion

verstaerker

verstaerker

*****
Ich glaube die nächste Investition sollte hier ein akustische Behandlung sein ... an der markierten Stelle im Raum schepperts noch etwas nach wenn ich in dem Bereich die Hände klatsche. Das ist hinterm Monitor, genau zwischen den Boxen - wohl eine Reflexion der schrägen Holzdecke.

Was könnte man da konkret machen?
Gibts da Lösungen die kein handwerkliches Geschick erfordern?
Also irgendein Absorber einfach mit 4 Schrauben befestigen krieg ich noch hin...


Rauminfos:

800x308x244 (TxBxH)

Studio_Render.0004.jpgStudio_Render.0005.jpgStudio_Render.0008.jpg

ach ja , die Wirklichkeit:
Studio__verstaerker.jpg
 

Anhänge

  • Genelec__DSC4526_ 1.jpg
    Genelec__DSC4526_ 1.jpg
    491,2 KB · Aufrufe: 80
Zuletzt bearbeitet:
ossi-lator

ossi-lator

||||||||
Breitbandabsorber aus Basotect könnte da schon reichen. Könntest du evtl. mit Klettbandstreifen an diese Schräge befestigen.

Wenn du jemanden hast der dir mal eine Messung der Raumakustik am Abhörplatz macht, dann wäre auch die Menge bzw. Größe der Absorber planbar.
 
verstaerker

verstaerker

*****
Breitbandabsorber aus Basotect könnte da schon reichen. Könntest du evtl. mit Klettbandstreifen an diese Schräge befestigen.

Wenn du jemanden hast der dir mal eine Messung der Raumakustik am Abhörplatz macht, dann wäre auch die Menge bzw. Größe der Absorber planbar.
so ne Messung hab ich schon .. nur weiß ich nicht wie ich das ablese

eine Aufnahme des Klatschens zeigt den längsten Nachhall bei 2000 Hz
 
verstaerker

verstaerker

*****
das hier sieht doch ganz gut aus (diese Pyramidendinger find ich einfach hässlich)


und dann einfach mit selbstklebendem Klettverschluss dranpappen?
 
ossi-lator

ossi-lator

||||||||
so ne Messung hab ich schon .. nur weiß ich nicht wie ich das ablese

eine Aufnahme des Klatschens zeigt den längsten Nachhall bei 2000 Hz

na in der messung siehst du doch die löcher und überhöhungen in den frequenzbereichen deines raumes. und dagegen muss man vorgehen. leute mit erfahrung können anhand der gemessenen daten bereits genauer sagen welche flächen, ecken und deckenbereiche bearbeitet werden müssen. aufwendig ist das allemal und dauert bis man ne ideale linie bekommt.

für deinen "klatschtest" reicht erstmal der versuch mit den platten, das geht klar. ich weiß aber nicht ob der billo-kram vom thomann oder musicstore reicht. die akustiker quatschen immer von basotect.
 
verstaerker

verstaerker

*****
ja so vom Gefühl her, hab ich 0 Plan ... wäre wohl eigentlich clever wenn da mal n Profi käme ...
oder ich klatsch einfachmal die Absorber da dran und guck was passiert ... das finanzielle Risiko scheint überschaubar
 
marco93

marco93

Moderator
Mach doch mal eine Messung mit REW und poste die Plots. Das Loch kommt wahrscheinlich von Auslöschung mit der Vorderwand. Da bringt boosten nichts. Insofern wären dickere Absorber hinter den Monitoren eventuell nicht verkehrt.

Das Flatterecho bekommt man u. U. auch mit einem Vorhang weg.
 
gerwin

gerwin

||||||||||
Kannst du ganz sicher ausschließen, dass nicht irgend ein Körper in Eigenresonanz nachschwingt?
 
gerwin

gerwin

||||||||||
Mach doch mal eine Messung mit REW und poste die Plots. Das Loch kommt wahrscheinlich von Auslöschung mit der Vorderwand. Da bringt boosten nichts. Insofern wären dickere Absorber hinter den Monitoren eventuell nicht verkehrt.

Das Flatterecho bekommt man u. U. auch mit einem Vorhang weg.
Ein Flatterecho tritt eigentlich zwischen Parallelen Wänden auf.
 
gerwin

gerwin

||||||||||
ja so vom Gefühl her, hab ich 0 Plan ... wäre wohl eigentlich clever wenn da mal n Profi käme ...
oder ich klatsch einfachmal die Absorber da dran und guck was passiert ... das finanzielle Risiko scheint überschaubar
Du kannst dir ja auch mal provisorisch einfach ein Möbelpolster mit einem Stock dort hin klemmen, um zu hören, ob überhaupt ein Unterschied feststellbar ist.
 
verstaerker

verstaerker

*****
Kannst du ganz sicher ausschließen, dass nicht irgend ein Körper in Eigenresonanz nachschwingt?
wie sollte ich das? Es ist halt nur in dieser Stelle wo die Wandschräge ist. Es ist schon möglich das es eigentlich vom Schreibtisch kommt ... die Schräge und die Decke darüber sind dem Schreibtisch zugewandt .. also würde ich eine der Reflektionsflächen weniger reflektierend machen. Mit dem Schreibtisch gehts schlecht ;-)
 
verstaerker

verstaerker

*****
Du kannst dir ja auch mal provisorisch einfach ein Möbelpolster mit einem Stock dort hin klemmen, um zu hören, ob überhaupt ein Unterschied feststellbar ist.
ich hab hier n relativ dicken Teppich über, das könnte ich mal versuchen
 
gerwin

gerwin

||||||||||
Wenn der Abstand der Schallquelle zur Wand keinen Einfluss hat, liegt der Verdacht nahe, dass eher die seitlichen Wände die Ursache sind, zumal die parallelen Wände dies eher begünstigen.

Der Versuch mit dem Teppich wird es zeigen!
 
verstaerker

verstaerker

*****
Wenn der Abstand der Schallquelle zur Wand keinen Einfluss hat, liegt der Verdacht nahe, dass eher die seitlichen Wände die Ursache sind, zumal die parallelen Wände dies eher begünstigen.

Der Versuch mit dem Teppich wird es zeigen!
ja das könnte sein
 
gerwin

gerwin

||||||||||
wie sollte ich das? Es ist halt nur in dieser Stelle wo die Wandschräge ist. Es ist schon möglich das es eigentlich vom Schreibtisch kommt ... die Schräge und die Decke darüber sind dem Schreibtisch zugewandt .. also würde ich eine der Reflektionsflächen weniger reflektierend machen. Mit dem Schreibtisch gehts schlecht ;-)
Das Nachscheppern ist eher ein Produkt aus Resonanzen oder Mehrfachreflektionen.
Die Reflektionen deines Tisches führen eher zu Phasenverschiebungen, je nach Position deines Kopfes.
 
S

steve system

||
1 bis 3 Basotect 50 mal 1000 mal 10 cm
helfen schon sehr.
 
verstaerker

verstaerker

*****
Wenn der Abstand der Schallquelle zur Wand keinen Einfluss hat, liegt der Verdacht nahe, dass eher die seitlichen Wände die Ursache sind, zumal die parallelen Wände dies eher begünstigen.

Der Versuch mit dem Teppich wird es zeigen!
Ha! An der Schräge brachte der Teppich 0 Veränderung. Du hattest Recht!

An den Parallelen Wänden reduzierte ein 0,7 cm dicker Teppich an einer Seite gefühlt 90% dieser Reflexion. (hatte keine Lust den dicken Teppich zu holen)
 

Anhänge

  • Genelec__DSC4527_.jpg
    Genelec__DSC4527_.jpg
    550,2 KB · Aufrufe: 47
verstaerker

verstaerker

*****
ich könnte mir also das dünnste Absorberding holen das es gibt und hätte das Problem gelöst...

kennt jemand etwas ohne diese Pyramidenoptik?
Also das oben verlinkte EQ Acustics sieht ja gut aus .. aber ist mir eigentlich zu teuer. (ist ja auch mit 5cm überdimensioniert)
 
Plasmatron

Plasmatron

||||||||||||
Entweder Basotect oder Isobond. Das andere Zeug aus Melaminharz wird irgendwann zu Staub ..
 
gerwin

gerwin

||||||||||
ich könnte mir also das dünnste Absorberding holen das es gibt und hätte das Problem gelöst...

kennt jemand etwas ohne diese Pyramidenoptik?
Also das oben verlinkte EQ Acustics sieht ja gut aus .. aber ist mir eigentlich zu teuer. (ist ja auch mit 5cm überdimensioniert)
Es muss ja nicht unbedingt so ein überteuertes Spezialprodukt sein. Es reicht aus, wenn du etwas dämmendes nimmst, was nicht gerade Augenkrebs verursacht.
 
 


News

Oben