Alte Sampler - WAV und PC

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Rupertt, 25. August 2015.

  1. Rupertt

    Rupertt Tach

    Hallo,

    ich möcht mir gerne einen Racksampler holen, leider habe viele Modelle ja keinen Wav Support und wohl auch kein FAT Dateisystem.
    Ich fände es schon wichtig das ich eine Flashkarte an meinem Linux PC beladen kann und dann im Sampler die Samples habe.

    Ist das ein Muss Feature oder mach ich mir da was vor?
    Bei Ebay sind einige Akai S3000XL gelistet, bei dennen stört mich ein wenig das die nur den tiefpass filter haben.
    Würde das bei diesem Modell mit dem betanken vom PC aus gehen?
     
  2. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    Re: alte sampler und wav und PC

    die neueren AKAIs (S5000 und S6000 und Z4/Z:cool: und E-MUs haben durchaus WAV Support und zumindest die E-MU E IV Ultras haben auch FAT Support mit dem letzten EOS, ebenfalls die erwähnten AKAIs.
    was der beste Weg mit einem AKAI S3000 wäre weiss ich nicht bezüglich Dateiaustausch.
    Hol Dir doch einen E-MU E5000 Ultra mit 128 MB RAM, da kann man nicht viel falsch machen ;-) wenn ich Dateien tauschen will nehm ich ZIP Disketten.
    AKAI S5000/S6000 kenn ich nicht.
    ich habe noch einen AKAI S2800i und mache gar keinen Dateiaustausch mit dem Rechner, ich sample in die Maschine rein über analog input.
     
  3. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    Re: alte sampler und wav und PC

    Auch wenn es ein bisserl unpopulär ist, Sampler haben alle einen Audio-Input (meistens stereo) über den man beliebige Audiosignale aufnehmen kann :)
     
  4. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    Re: alte sampler und wav und PC

    :supi:
    in dem EMU sample ich auch fast ausschliesslich. Aber manchmal bekommt man files im E-MU Format, also eine E-MU Soundbank, die krieg ich dann nur per ZIP Diskette rüber.
     
  5. Rupertt

    Rupertt Tach

    Re: alte sampler und wav und PC

    klar soll er dann auch zum selber samplen.
    ich hab noch einige Ordner voll selbstgesampelter sachen, die möcht ich gern laden können.
    Bis jetzt ist leider noch eine E5000 Ultra im Angebot, ich such aber erst seit ein paar tagen.
     
  6. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: alte sampler und wav und PC

    Mit einem optionalen Filterboard gehen auch weitere Filtertypen, bzw. man kann dann mit dem zweiten 2 Pol Lowpass auch einen 4 Pol Lowpass realisieren.
    http://michael-burman.de/music/ib-304f_installation_manual_multilingual.pdf
    Die Funktionen sind im normalen Manual beschrieben.
    Ansonsten kann dieser Sampler kein WAV-Format direkt importieren, sondern verwendet intern eigenes Format.
     
  7. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    Re: alte sampler und wav und PC

    aber nicht alle E5000 Ultras haben von Haus aus 128 MB, also falls unklar lieber nachhaken.
    Andererseits sind das glaub ich normale SIMMs und bekommt man wohl recht preiswert.
     
  8. Rupertt

    Rupertt Tach

    Re: alte sampler und wav und PC

    kann den audacity ins emu und akai format convertieren? finde da nur was für mpc und ensoniq
     
  9. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: alte sampler und wav und PC

    Für AKAI S3000XL bzw. generell diese Generation der S-Sampler und davor muss außerdem das Speichermedium im AKAI-Format formatiert sein. Von "normal" formatierten Disketten hat der AKAI S3000XL, glaube ich, nur MIDI-Files akzeptiert um sie abzuspielen. Zwecks Demo und so.

    Ansonsten, wenn man in den Rechner eine SCSI-Karte einbaut und ein kompatibles Betriebssystem benutzt, unter dem die Programme wie MESA & Co laufen, so kann man Samples per SCSI zwischen Sampler und Computer austauschen.

    Außerdem hat der AKAI S3000XL S/PDIF serienmäßig eingebaut. Man könnte also auch digital reinsamplen, müsste dann allerdings neu schneiden und gegebenenfalls loopen.
     
  10. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Re: alte sampler und wav und PC

    Mit div. Translationen Tools kann man wav in das jeweilige native Format konvertieren und oft auch direkt auf zB scsi Medien im Samplerformat schreiben.

    Suche mal nach Chickensys Translator
     
  11. subsoniq

    subsoniq Tach

    Re: alte sampler und wav und PC

    Emu e5000 Ultra - Rechner per scsi-Karte und wavelab , so geht Wav.
    Alternativ kann man ne SATA Platte einbauen via IDE-sataadapter, so hab ichs gemacht. Zum Backup dann an den pc hängen.
    Bei zipgebrauch benötigt man 1 scsizip und 1 usbzip
    Akai z Serie hat glaub ich die beste pc/FAT/Wav Integration, kenn die Dinger aber nur vom Papier
     
  12. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: alte sampler und wav und PC

    MPC2500 mit JJ OS könnte nicht uninteressant sein, wenn man 8 analoge Einzelouts will.
    Wem 4 Einzelouts genügen, wäre mit der MPC1000 und JJ OS gut bedient.
    WAV wird direkt unterstützt. Per Karte oder per USB ohne Zusatzsoftware.
    Ich hatte S2000, S3000XL und habe jetzt MPC5000.
     
  13. aliced25

    aliced25 C64

    Re: alte sampler und wav und PC

    Die älteren akai Sampler konnte man über scsi bzw Midi an den Rechner anschließen, gab sogar ne eigene software (mesa) mit der wav Dateien ausgetauscht werden konnten und die als Editor fungiert... Mit wavelab ging das damals auch ganz gut... Wobei die digitalen Filter von akai echt Geschmacksache sind...
     
  14. midi

    midi Tach

    Re: alte sampler und wav und PC

    War das nicht bis wavelab 4 ?
    Mesa hat bei mir nicht funktioniert.
    Hat das bei jemand funktioniert?
    Erinnert mich an den s2000
    der hier noch irgendwo rumfliegen müsste,
    damals neu gekauft.
    Display war bis zuletzt wie neu.
    Beim gebr. gek. 3000xl leuchtet das display noch
    aber ich kann nichts mehr lesen.
    Beim emu e64 leuchtet es zwar auch nur noch
    aber wenn ich es beleuchte ist es lesbar.
    (das vom 3000xl auch dann nicht)
     
  15. subsoniq

    subsoniq Tach

    Re: alte sampler und wav und PC

    hatte mal nen s2000 mit flashram - mesa ging auch nicht, zu kompliziert zu bedienen...also wieder verkauft
    und der sollte nur als drumsampler dienen :selfhammer:
     
  16. Rupertt

    Rupertt Tach

    Re: alte sampler und wav und PC

    uh, da ich mal ne MPC und einen Vp-9000 hatte bin ich mir nicht sicher ob das ganze hin und her es wert ist.
    Hab mir mal die Konvertierungsprogramme angeschaut, ein reiner WAV Support wäre schon schön.
     
  17. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: alte sampler und wav und PC

    Auf dem PC hatte ich zunächst Schwierigkeiten bei der Installation und Updates der MESA-Software. Der deutsche AKAI-Support hat mir per Telefon geholfen die Installation zu machen. Das war dann schon, glaube ich, MESA II.
    Ältere Dateien mussten manuell vom Computer gelöscht werden, damit die neue Version funktioniert.

    Übertragung von Samples per SCSI hat mit MESA (II) gut funktioniert. Buggy war der Editor und somit nicht zu gebrauchen. So bin ich irgendwann vom S2000 auf den S3000XL umgestiegen als er günstiger angeboten wurde. Statt 4000 DM 2500 DM oder so. Die Erweiterungskarten EB und IB hatte ich umgepflanzt.

    Und ja, das Display des S3000XL war zwar übersichtlicher, der vom S2000 aber langlebiger. Inzwischen sind beide verkauft und ich habe aktuell eine MPC5000.

    Zum Bedienen des S2000 habe ich diese Übersicht der Screen-Pages erstellt und benutzt:
    http://michael-burman.de/music/s2000_scr.pdf
    Und so in etwa sahen dann die Screen-Pages beim S3000XL aus:
    http://michael-burman.de/music/s3000xl_scr.pdf
    Hier noch die Installation-Anleitung zum Effektboard:
    http://michael-burman.de/music/eb16_installation_manual_multilingual.pdf
    Zum Filterboard habe ich weiter oben schon verlinkt.
    Auch über diese Page zu erreichen:
    http://michael-burman.de/music.htm
     
  18. subsoniq

    subsoniq Tach

    Re: Alte Sampler und Wav und PC

    OK; MESA 2
    dann hab ich was verpasst
     
  19. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: Alte Sampler und Wav und PC

    Es gab noch eine weitere Software, die glaube ich Millennium hieß. Die habe ich einmal ausprobiert und damit ging Im-/Export per SCSI auch. Man muss natürlich einen SCSI-Controller im Rechner haben, der funktioniert, und passendes Kabel dazu. Zur Speicherung habe ich Zip100 SCSI benutzt. D.h. Samples per MESA (II) per SCSI-Kabel in den Sampler (oder vom SCSI-CD-ROM), am Sampler Programme, Multis usw. erstellt / bearbeitet, das Ganze auf Zip100 gespeichert. Das ist natürlich nicht mehr zeitgemäß und das mache ich seit langem nicht mehr. Ich denke so ab 2002 hatte ich einen PIII 1,1 GHz und habe dann alles nativ gemacht. Im Jahr 2012 dann aber MPC5000, weil ich wieder Hardware wollte... Mühsam. Electribe Sampler ist unterwegs. :P
     
  20. zlaser

    zlaser Tach

    Re: Alte Sampler und Wav und PC

    Wie wäre es mit den Roland Fantom XR (Rackmodul) ?

    Kann WAV und unterstützt SmartMedia und CF via PC-Card Adapter.
     
  21. Re: Alte Sampler und Wav und PC

    Hinsichtlich WAV Import via PC und dann Transfer zu den Vintage Hardware Samplern gibt es ganz schöne Unterschiede von Modell zu Modell und Hersteller zu Hersteller.

    Neben der immer umstrittenen MESA Software geht bei der Akai S1000 bis S3000 Serie der Umweg über Disk2File, und dann eine CD brennen. Man braucht also auch einen SCSI CD-Player und ob Disk2 FIle noch erhätlich ist, weiß ich im Moment gar nicht.

    Einfacher dagegen ist der Umgang mit Akai S5000 bzw. S6000. Der wird von Extreme Sample Converter unterstützt und damit kann man ein ISO Image erstellen und dann eine CD oder Zip erstellen. Auch ist man dann frei in der Formatwahl, denn ESC konveriert so einige Formate ins S5000 Format. Natürlich kann man auch selber mit irgendeinem Mapper sich die WAVs zusammenstricken, dann in ESC importieren und anschließend wie beschrieben auf CD.

    Akai S6000 wäre meine liebste Wahl, der nimmt auch S1000 Daten und klingt einfach nur besser. Am S1000 und S3000 ist nun wirklich nichts Besonderes, als dass man so einen vorziehen müsste. Im Gegenteil, im Vergleich zu limitiert. Den 3000er habe ich hier noch, weiß gar nicht warum eigentlich :)
     
  22. alphabeam

    alphabeam Tach

    Re: alte sampler und wav und PC

    Das stimmt leider nicht ganz bzw. geht .WAV auch anders.

    Mit einem CF Reader per IDE SCSI Bridge oder RaizinMonster und einer SSD am internen IDE Bus. Voraussetzung ist das ein Ultra ist. Warum? Nur die Ultras haben einen IDE Bus und sie können EOS4.7 verwenden, welches FAT unterstützt.

    Ich transferiere meine Samples im .WAV Format von meinem Rechner (G5 PPC) per USB Reader auf meine 16GB CF Karte. Die RaizinMonster ist sogar hot-swap fähig. Zu beachten ist allerdings das der EMU eine bestimmte Bezeichnung der Dateien voraussetzt (B.000, B.001, B.002, B.00n,...). Sonst erkennt er die Files auf der Karte nicht!! Gleiches gilt auch für Verzeichnisse. EOS kann auch maximal eine Verzeichnisebene verwalten.

    Ein .WAV File wird (leider) nur als Bank geladen, vorhören geht auch nicht (weiß ich gerade nicht auswendig).

    Ich habe auf meiner CF Karte ein Transfer Verzeichnis, wo alle Waves die ich am Rechner zusammengestellt habe, hineinkopiert habe. Im EMU lade ich dann die Files nach und nach und erstelle das Program und speicher die Bank in einem eigenen Projekt Verzeichnis auf der internen SSD. Wenn das Projekt abgeschlossen ist, speichere ich die Bank auf dem Rechner und brenne eine CD.

    Ich erstelle meine Bänke nach Bedarf. Ich habe Templates für Drum Presets und Tonales. Am Anfang war im EMU gähnende Leere. Mit der Zeit hat er sich ganz ordentlich mit Sounds gefüllt.

    Ich hatte auch mal einen Castlewood USB Adapter. Damit konnte ich auf die CF Karte im EMU zugreifen. Das war auch sehr praktisch. Leider hab ich SCSI unterstützende Software wie DSP Quattro, SoundForge, Recycle und co. nicht testen können um Samples direkt in den Ram Speicher des EMUs bzw. auf ein Sample Platz im EMU kopieren.
     
  23. Rupertt

    Rupertt Tach

    Re: alte sampler und wav und PC

    uuh, das mit den namen törnt aber ab, das die WAV nicht als sample geladen werden noch mehr.

    Wie ist das denn bei den neueren AKAIS?
     
  24. alphabeam

    alphabeam Tach

    Re: Alte Sampler und Wav und PC

    Halt halt,

    eine Wave Datei enthält nur ein Sample, während eine EMU Bank Datei mehrere Samples (und Presets auf Basis der Samples) enthalten kann. Somit kann man nur ein Wave Sample nacheinander laden. Das ist im EOS etwas blöd gelöst. Man bleibt zum Glück im Browser Menü und kann nach dem Laden eines Samples einfach mit dem nächsten fortfahren.

    Die Bezeichnung ist in der Tat etwas umständlich. Ich hab mir ein kleines Tool besorgt (Bulk Renaming Tool, Freeware) und alle meine Samples automatisch umbenannt. Wenn man das einmal gemacht hat und sich daran hält, ist nicht so umständlich. Drum Samples enthalten bei mir außerdem immer noch eine Abkürzung im Dateinamen wie BD, SN, CH, OH, CP, RD, CY, BASS, LED, STG, usw. So kann ich relativ schnell Presets erstellen. Da ich nicht täglich Tonnen an Samples Tonnen importiere ist es auch überschaubar.
     
  25. vds242

    vds242 Tach

    Re: Alte Sampler und Wav und PC

    Tach auch!

    Ich nutze ja auch schon recht lange Emus und darunter auch ein Ultra.

    Da ich hier noch mit WinXP arbeite, habe ich einen externen SCSI Tower, als "Verbindung" zum Ultra.

    Auf dem PC läuft Wavelab4. Per SCSI Karte im PC kann ich problemlos per Wavelab Samples hin- und herschicken.
    Dabei werden die Samplenamen übernommen.

    Als zweites habe ich dann im externen SCSI Tower nen 100er Zip Laufwerk. Auch darüber könnte ich Samples transferieren. Aber mit der Einschränkung, pro Bank nur ein Sample/Wav.

    Als dritte Alternative habe ich noch einen externen SCSI CF Card Reader.......am PC wiederum nen USB CF Card Reader.......

    Also es gibt schon genug Möglichkeiten.

    Wobei ich seit zig Jahren, die Möglichikeit Wavelab4->Emu Ultra, absolut bevorzuge, weil sie reibungslos und recht schnell funzt.

    SCSI ist zwar veraltet, aber wenn es läuft, dann läuft es auch :phat:

    Also wenn die Möglichkeit bestehen sollte, würde ich einer SCSI Karte im PC in direkter Verbindung zum Ultra Sampler, plus entsprechendem Programm wie Wavelab4 oder Soundforge, allem Anderen den Vorzug geben.

    Gruß,
    Chris
     
  26. Rupertt

    Rupertt Tach

    Re: Alte Sampler und Wav und PC

    Ich hab noch eine fette Adaptec Karte hier liegen, mal schauen ob die in meinem PC noch läuft, hab nur Linux, geht das auch mit Audacity?

    Gibt es diese ASCII Adapter für die Emu sampler noch? geht da was DIY?
     
  27. Rupertt

    Rupertt Tach

    Re: Alte Sampler und Wav und PC

    Ich hab noch eine fette Adaptec Karte hier liegen, mal schauen ob die in meinem PC noch läuft, hab nur Linux, geht das auch mit Audacity?

    Gibt es diese ASCII Adapter für die Emu sampler noch? geht da was DIY?
     
  28. vds242

    vds242 Tach

    Re: Alte Sampler und Wav und PC

    Meinst Du das D-Wam Digital I/O Upgrade 6862?

    Wo Du dann ne ASCII Tastatur anschließen kannst?

    Dürfte so gut wie garnicht zu bekommen sein. Ob da jemand schon DIY mäßig was probiert kann, weiß ich leider nicht.

    Meine beiden Emus haben den ASCII Anschluss vom Werk aus (E4K und E4XTUltra).

    Für Dich heißt es ja eh erstmal, abwarten bis sich etwas ergibt. Zur Zeit ist es ja entweder recht mager, oder es werden total überzogene Preise verlangt für die Ultras......

    Gruß,
    Chris
     
  29. Rupertt

    Rupertt Tach

    Re: Alte Sampler und Wav und PC

    Die E4X Ultra habe ich ab 400€ angeboten bekommen, das ist mir ein wenig viel.

    Hab einen E5000 Ultra an der Leine, mit extra outputs, is ja die frage ob man die tastatur überhaupts so oft brauchen würde.
     
  30. Re: Alte Sampler und Wav und PC

    E5000 Ultra hatte ich auch, und der konnte in der letzten Firmwareversion auch wav-Files laden.

    Du kannst intern eine IDE-Platte einbauen, aber vorsicht, die Stromversorgungspins auf der Platine sind verdreht - hatte ich Dir ja schon warnend gesagt. Dazu gabs hier im Forum schon was en detail dazu, ebenso zum Thema leiserer Lüfter und Display.

    Bei der internen Festplatte wird auch nicht alles genommen, sondern erst ab einem bestimmten ATA-Standard. Ich hatte hier 2 Platten, die er nicht wollte, dazu habe ich seinerzeit ebenfalls hier etwas geschrieben. Theoretisch könnte man da vielleicht auch einen Kartenleser anschließen, wobei ich nicht weiß, ob dieser Anschluß nicht vielleicht nur Festplatten haben will, Speicherkarten melden sich ja meist als Removable Media an, müßte man ausprobieren oder auf emusonacid.com nachlesen.

    Zu den EMUS am Besten mit Kollegen vds242 kurzschließen, der ist hier unser EMU-Experte (und schon in diesem Thread anwesend).

    Ich würde mir, wenn SCSI, ein DVD-RAM Laufwerk zum Datentausch holen. Die alten Panasonics LF-D101/102 sind quasi unkaputtbar, brauchen aber Medien mit Caddy, sollten dann aber Typ 3 oder 4 sein, die man aus dem Caddy rausnehmen kann, denn viele aktuelle Multibrenner können DVD-RAM nicht nur lesen, sondern auch schreiben, und der Kram ist deutlich zuverlässiger als diese schrottigen ZIPs. Ist halt rein optisches Medium.

    Thema Kartenleser hatten wir hier:

    viewtopic.php?f=3&t=6282

    Es gibt ja im Netz so einn Vorsatz-Dings für die Amiga-Gemeinde, welches am IDE-Port ein Bit ummapt, um dem Amiga einen Kartenleser als Festplatte unterzuschieben. Für Geräte wie die MPC2000XL bräuchte man das genau andersherum. Muß mal schaun, ob ich das noch finde, hab bestimmt damals in einem der EMU-Threads drüber geschrieben.

    Gefunden: http://www.vesalia.de/d_trueide.htm


    Ein MO-Laufwerk ginge auch, die bekommt man ja faktisch nachgeworfen.
     

Diese Seite empfehlen