Analogue Solutions Generator Sequencer

Ich habe hier die kleinen primitiven Medic-Sequenzer von Analogue Solutions und selbst die können das.
Ein Schritt zurück in die Steinzeit?
nein ein anderes Konzept ... der findet wohl die Idee mit diesen generativen Steps ziemlich gut ... (man hat 4 Regler mit denen man die Wahrscheinlichkeit eines Steps einstellt)
ich find das in der Praxis nicht ganz so cool ...
 
... (man hat 4 Regler mit denen man die Wahrscheinlichkeit eines Steps einstellt)
Man stellt nicht die Wahrscheinlichkeit (z.B. mit 80% Wahrscheinlichkeit beim nächsten Durchlauf) ein, sondern eben bestimmte "Muster" der Sequenz.
Dieses Video erklärt wohl jede Einzelheit - bei 12:18 gehts um die Patterns:
 
Zuletzt bearbeitet:

Bernie

||||||||||||||||||||||
ich hab den grad mal bestellt und check das selber aus.
Hab ich gleich was, um den Neutron anzutriggern, der liegt nämlich seit zig Wochen noch unberührt im Regal.
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
;-) - Ich denke eher, dass das gute Stück einen festen Platz im Studio und vielleicht auch auf der Bühne bekommen wird.
Im Studio nutze ich mehr die 5U-Modularen und da habe ich genug Sequenzer.
Mich reizt das Ding eher für den Liveeinsatz, besonders wegen der einfachen Möglichkeiten des direkten Zugriffs.
 

peebee

||||||||
Ich finde dem Sequenzer fehlt ein Quantisierer. Ständig jeden einzelnen Step zu tunen würde mich abtörnen. Klar man kann Quantisierer dahinterhängen.
Aber warum baut man die nicht direkt mit ein? Vielleicht wäre er dann noch ein Kilo schwerer geworden.
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Ich finde dem Sequenzer fehlt ein Quantisierer. Ständig jeden einzelnen Step zu tunen würde mich abtörnen. Klar man kann Quantisierer dahinterhängen.
Aber warum baut man die nicht direkt mit ein? Vielleicht wäre er dann noch ein Kilo schwerer geworden.
ich nutze Quantiser fast nie, die Tonhöhe ist doch ratzfatz manuell eingestellt.
Einfach nen Gitarrentuner dran und fertich.
 

weinglas

Tube-Noise-Maker
Ich finde dem Sequenzer fehlt ein Quantisierer. Ständig jeden einzelnen Step zu tunen würde mich abtörnen. Klar man kann Quantisierer dahinterhängen.
Aber warum baut man die nicht direkt mit ein? Vielleicht wäre er dann noch ein Kilo schwerer geworden.
Der Generator hat doch einen (bzw. sogar einen doppelten) quantisierten Ausgang (A und B, oben ganz rechts)?
 

devilfish

||||||||||
Ich hab noch nie über 600 tacken für was ausgeben, wo kein Ton raus kommt.. oder was mit Tönen anstellt.. jedenfalls musiktechnisch gesehen,.. glaub ich sollte das mal einfach mal machen ;D
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
so, hab das Ding jetzt seit ein paar Tagen im Einsatz.
Der Generator st wirklich "ganz nett", irgendwie aber etwas zu groß, für das was er dann alles kann.
Finde die Bedienung aber ganz prima, ist recht cool für live.
Bleibt erst mal als Steuereinheit für den Neutron bei mir, scheint mir eine recht gute Kombination.
 

devilfish

||||||||||
Alles klar ;-) hab mir heute morgen eh schon einen bestellt. Das GAS war einfach zu stark.

Ich bin mal gespannt was da geht. Notenlanes bzw Pianorolls im Cubase kann ich nicht mehr sehen. Das ist mir viel zu unkreativ und lästig. Ausserdem hab ich eh kein Plan von Noten. Da sind Noten auf Drehreglern ein wahrer Segen :) und wenn die Sequencen dann noch transponierbar sind, umso besser!
 

spk

|||||||||||
Ich mag den Analogue Solution Sequenzer auch ganz gerne, muss aber zugeben, dass ich den GRP24 oft bevorzuge.
 


News

Oben