Audio Festplatte für PC, intern, extern ?

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Neo, 2. Juni 2006.

  1. Neo

    Neo aktiviert

    Ich brauche noch eine Festplatte für mein PC, soll für Plugins und Samples sein, also schnell. Bin am überlegen ob ne externe Platte mit Firewire 800 was bringt. Hat da jemand Erfahrungen am PC ? Oder wäre USB2 gut genug ? Wenn Firewire welche FW800 Interfacekarte ist zu empfehlen ? Wenn intern, welche Platte, die vor allem schnell und stabil ist ?

    Bei Samsung HD`s die im Moment überall sooo gut getestet werden, soll die Ausfallrate enorm sein. Was habt ihr so für HD`s drin, bzw. was könnt ihr empfehlen ?
    Für jede Antwort bin ich sehr dankbar. :)
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wenn es denn extern sein muss, wuerde ich eher zu 'ner S-ATA Loesung tendieren...

    [​IMG]

    Die Samsung Platten sind zumindest sehr leise...
     
  3. genauso hab ichs.
    samsung platte in dem dort abgebildeten gehäuse. usb2 + sata, allerdings hab ich die sata verbindung noch nicht ausprobiert (möchte jetzt nicht noch ne slotblende reinschrauben)
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Du streamst aber nicht von der Platte?
     
  5. Wiggum

    Wiggum -

    Ich habe an meinem G5 nur normale Firewireplatten. (ATA im externen Gehäuse.) Läuft gut. Wenn Logic längere Zeit still stand, braucht die jeweilige Platte halt beim ersten Start des Sequencers ein wenig, um anzulaufen, ansonsten keine Probleme. Auf der Firewire-Platte befinden sich bei mir die Samples, aufgenommen wird auf der zweiten internen Platte. Außerdem habe ich noch einen Satz Festplatten zur kompletten Datensicherung.

    Wichtig!!!

    Niemals eine Firewire-Platte bei laufendem Rechner an- oder abstöpseln. Da kann im schlimmsten Fall kompletter Datenverlust bei rumkommen. Ich habe es selbst nicht geglaubt und ich habe jahrelang unbehelligt an- und abgestöpselt, wie es mir geviel.... bis letzte Woche, als dann auf einmal 120GB flöten waren. :-x

    Zum Thema Samsung hat ein befreundeter Computertechniker mal folgenden Merksatz gebracht:
    "Samsung ist eine gute Firma, kaufe nur nichts von denen, das sich drehen muss."
    Soweit kann ich dem nur zustimmen. Habe bereits Erfahrungen mit Festplatten und einem Videorecorder. :sad:
     
  6. nein, dann würd ich den sata anschluss definitiv benutzen.
     
  7. Neo

    Neo aktiviert

    Aber Sata darf doch nur sehr kurze Verbindungen haben, oder ? Und ich will auch von der Platte streamen können, da kommt USB wohl eher nicht in Frage ? Gut also FW oder Sata, aber welche Platte ? Lassen wir mal samsung außen vor, ich war heut noch in ein paar Foren und da heißt es:" Leise, günstig und geht schnell kaputt". Das letztere kann ich nun garnicht brauchen, dann lieber etwas lauter. WD ? IBM ?
     
  8. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Afaik sollte das S-ATA Kabel zum Controller nicht laenger als 1m sein...

    Bisher haben meine beiden Samsung Platten (in verschiedenen Rechnern) noch keine groesseren Probleme gemacht, aber die laufen auch noch nicht all zu lange.

    Eine Maxtor-Platte laeuft seit fast einem Jahr fast ununterbrochen in meinem Server-Rechner, da war mir die Geschwindigkeit auch nicht sonderlich wichtig.
     
  9. In unsere Server mit S-ATA kommen nur Seagate.
    So gut wie keie Ausfälle.

    Zuhause bei mir laufen auch 3 Seagates, schnell, leise, ohne Probleme.

    Jede Firma hat mal gute und mal schlechte Zeiten, gerade bei Festplatten.
    Bei Seagate ist es schon einige Jahre her, daß die ihren schlechten Ruf abgekriegt haben, bei IBM ist es noch nicht ganz so lange her.
    Ich möchte jedenfalls keine IBM mehr, das Vertrauen ist dahin, da ich selber schlechte Erfahrungen gemacht habe.

    Bei Seagate habe ich dagegen das Vertrauen wiedergewonnen.
     
  10. Yo, IBM is bei mir auch durch. MAxtor sind Okay aber saulaut. Und ich bevorzuge auch Samsung, weil sie vor allem Leise sind. Hab jetzt 4 Platten von Samsung und noch keine hat bis jetzt Ärger gemacht.
     
  11. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Firewire und USB sollten mit Hotplugging keine Probleme haben (und haben es bei mir auch nicht).
    Mac- und Linux-User sollten die Platten vor dem Abstöpseln immer abmelden, Windows-User haben es seit XP wesentlich bequemer. Da gibt es nämlich die Option externe Platten für schnelles Entfernen zu optimieren, dann kann man ohne lästiges Abmelden einfach stöpseln. ;-)


    Zum Thema Zuverlässigkeit von Festplatten kann ich (aus eigener Erfahrung und regelmäßiger Lektüre von de.comp.hardware.laufwerke.festplatten) beitragen, dass sich die unterschiedlichen Hersteller sich da nichts geben. Es gibt keine signifikant höhere Ausfallrate bei bestimmten Herstellern, höchstens mal bei bestimmten Produktserien (z.B. IBM Deathstar).
    Man kann also Samsung genauso kaufen, wie Maxtor, Seagate, WD oder Hitachi. Signifikante Unterschiede gibts bei Garantiezeit und Service.
    Da war ich bis vor kurzem mit Seagate sehr zufrieden, der letzte Austauschversuch einer 8 Monate alten 400GiB-Platte verlief allerdings so unerfreulich, dass ich erstmal kein Seagate mehr kaufe.
     
  12. Wiggum

    Wiggum -

    Eben weil Firewire hotpluggingfähig sein soll, habe ich es gepostet. Ich hatte auch jahrelang keine Probleme, dann waren aber plötzlich alle Daten weg! Schon ärgerlich und vor allem gut vermeidbar, zumal ich den Hinweiß, dass so etwas passieren kann, kannte.
     
  13. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Die Ursache lag aber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht am Hotplugging selber. Mag allerdings sein, dass Äpfel da empfindlicher sind.

    Gegen Datenverlust hilft sowieso nur eins: Backup.
    Schliesslich kann jede Festplatte jederzeit den Löffel abgeben.

    Firewire-Audiointerfaces soll man übrigens grundsätzlich nicht hotpluggen. Bei USB ist auch das kein Problem.
     
  14. Wiggum

    Wiggum -

    Mal ganz dumm gefragt: Wieso keine Audio-Interfaces?

    Hot-Plugging selbst hat damit nichts zu tun. Mac / PC ist wohl auch völlig egal.
    Es soll an zwei Pins liegen, die, wenn man den Stecker im richtigen Winkel hineinsteckt / herauszieht, miteinander in Kontakt kommen können.
     
  15. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Weil die Hersteller zu faul sind das korrekt zu implementieren?
    Alle mir bekannten Interfaces haben entsprechende Warnmeldungen im Manual, ein PreSonus habe ich mit Hotplugging mal ziemlich zum Spinnen gebracht.

    Es kommt auch drauf an, die man das Hotplugging durchführt. Der korrekte Weg (Steckvorgang nur, wenn externe Platte stromlos) darf eigentlich keine Probleme bereiten. Tut es hier auch bereits seit Jahren (unter Windows) nicht.
    Aber selbst heisses Hotplugging (also Steckvorgang während externe Platte Strom hat) darf eigentlich nicht zu (reinem) Datenverlust führen. Wenn es das doch tut, dann ist der Bridge-Chip Banane (was natürlich dank geiz ist geil heutzutage durchaus nicht selten ist).
     

Diese Seite empfehlen