Automatisch generierte Sounds/Zufallklänge

A

Altered States

Guest
Ich nenne das einfach mal so. Ich meine sowas wie es z.B. früher bei meinem Synthworks-Editor für den D110 gab. Da konnte man glaube ich auch die Parameterauswahl einschränken auf die gewirkt wurde, also eher für Klangvariationen und nicht komplette Zufallsklänge.

Meine Frage wäre: Was ist da so Stand der Technik? Ich habe das halt seit damals beim Synhtworks-Editor nie mehr gehabt sowas und würde gerne mal wissen was da heute so geht. Meine auch keine Noodles, sondern spielbare Klänge, im weitesten Sinne.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
A

Altered States

Guest
Beim Synthworks-Editor kamen damals eher nutzlose Sachen bei raus, also wenn man den auf alle möglichen Parameter losließ. Das musste man schon einschränken, aber dann bekam man halt nur Variationen des ursprünglichen Klanges bei raus - welche man dann eben auch per Hand selbst erstellen kann.
Weiß gar nicht ob man so etwas bei Reaktor zu einem Klangerzeuger dazu basteln könnte. Oder vielleicht gibt es ja auch Plug-Ins, die z.B. dann per CC die Werte eines Synthplugins ändern könnten, oder so ähnlich.
 
Plasmatron

Plasmatron

||||||||||||
Interessant ist da zb Glitchmachines, die haben bei diversen Programmen echte Zufallsgenerator Editoren. Man kann dann ganze Parameter Gruppen ausklammern usw. , Was da auch besonders sinn macht , denn Glitch:Granular ist ja auch das nutzen von Chaos

interessanter Ansatz ist bei FXPansion Geist2 und Strobe2 - hier kann man im prinzip zwischen verschiedenen Presets morphen und während des Vorgangs stoppen - Das Zwischenergebnis wird dann als neues Preset angeboten ..
 
sushiluv

sushiluv

||||||||
Ableton/Maxforlive hat in der Library den "Max api Device Explorer". Das Device sammelt alle verfügbaren Parameter eines beliebigen Plug ins und man kann dann diese randomizen, auch automatisch nach einer beliebigen Anzahl an Takten. Man kann auch belibeige Parameter von der Randomfunktion ausklammern.
 
ollo

ollo

||||||||||
Ziemlich geil ist es beim SugarBytes Factory, da kann man die Verbindungen oder auch die Intensität der Mod-Matrix durcheinanderwürfeln. Einfach irgendein Preset Laden, würfeln und gucken was passiert.
Random beim Loom 2 bringt auch fast immer was brauchbares hervor.
Und die D16 Punchbox lässt auch diverse Parameter durcheinanderwürfeln, vielleicht gibt es durch Zufall ja eine geile Bassdrum.
 
NickLimegrove

NickLimegrove

Flexiganer
für die Yamaha 4OPs gibt es P-Farm.
https://avg.home.xs4all.nl/pfarm/pfarm.html
Lange nicht benutzt, aber was es macht, ist Patches nach evolutionären Prinzipien erzeugen, also Variation/Selektion.

Only 3 parameters of 1 byte are enough to create 17 million possible sounds. The Yamaha V50 synthesizer uses about 200 parameters. 200 bytes are nothing when speaking of memory-storage, but they create a staggering amount of possible sounds. It takes more than a lifetime to hear all those sounds.

The problem is that a lot of these possible sounds are crap. If one should randomly create sounds, changes are just too high that the sounds are crap. Genetic algorithms have proven to be a good tool to efficiently explore these huge sets of possible solutions (search space). Starting with a population of good sounds, we can watch them evolve to a totally different population of good sounds.
 
H

hanselmann

......
Nicht gerade top aktuell, aber dabei fällt mir die Zufallsfunktion des Prophet VS ein, da konnte ich Stunden mit verbringen, nicht immer musikalisch sinnvoll einsetzbar, aber sehr abgefahren.
 
Tax-5

Tax-5

||||||||||
Mir fallen da nur zwei Kandidaten ein.
Einerseits sämtliche Virus (Viren, Vira, Viruse, Virusen), glaub ab Version B und der Quasimidi Sirius.

Beim Virus kann man die Parameter Anzahl und Tiefe einstellen. Ab einer gewissen Schwelle kommt dann nur noch Schrott raus. Das taugt oftmals nicht mal als Dark Ambient Material.
Der Sirius ist da um einiges musikalischer. Die generierten Sounds sind da um einiges besser. Habe sogar mal ein Video dazu gemacht, dieses aber nie fertig gestellt.
Hier kann man sagen dass etwa 50% der generierten Sounds effektiv brauchbar sind.

Angeblich soll es beim Nord Lead 3 auch so ne Funktion geben, bin da aber nicht sicher.
 
Strelokk

Strelokk

Bastelzombie
Serviervorschlag (braucht aber Live Suite, wegen des Modulators =>EXT3)

2.JPG
Das ist NOD-E - via Reaktor/ReaktorFX öffnen. Einen anderen Kanal damit antriggern.

1.jpg
Z.B. das. EXT3 verändert die Algos vom Operator. Wenn das nicht Random genug ist, klemmste Echo dahinter...

3.JPG
... und veränderst z.B. die Wellenform der Modulation mit einem weiteren EXT3.
 
xenosapien

xenosapien

unbekannt verzogen
von NI gab es doch auch so ne Drum/Perc Software bei der etliche Paramter über so ein "Würfel"-Symbol randomized werden konnten...
Wie hieß die denn noch gleich verdammt? >_<

EDIT:
Aaaah, "Rounds" für Reaktor war´s :)


Ansonsten ist mein Eurorack System immer wieder ein exzellenter Lieferant von "zufällig generierten" Klängen...
(im Sinne von: ich weiß am nächsten Tag oft schon nicht mehr, was ich da -u.U. leicht angeheitert- zusammen gepatcht hatte und nehm es erst dann auf :P )
 
raziel28

raziel28

||
Der Nordlead A1 kann das, in den Modi relativ (also Anhand des gerade vorliegenden Patches) und absolut, also komplett random.
 
verstaerker

verstaerker

*****
nicht wirklich Zufall, aber doch sehr ergiebig bei den Elektron Geräten die es können: Track-All Edit! Einfach ein schönes pattern Hinschrauben und dann mit Function + Parameter die Sounds aller Machines verdrehen. Das ist genial!

Wirkliche Zufallsounds brauch ich nie. Es macht viel mehr Spaß sich am Synth seiner Wahl, den man richtig gut kennt, einfach mal ohne Nachdenken irgendwas einzustellen. Da passieren schon happy Accidents.
 
raziel28

raziel28

||
Der Schrittmacher hat ja ebenfalls eine Randomfunktion. Mhh, ich muss mal gucken ob man mit zweier solcher Spuren, also eine fürs Value und eine weitere, deren Value auf Midi-CC Nummern remappt werden an einem angeschlossenen, beliebigen Synthie eine Art Chaos erzeugen kann. Dann geht man einfach auf 250bpm, lässt 5min laufen und guckt, was raus kommt :D
 
THOGRE

THOGRE

|||||
Mal nix Software, sondern Hardware: Electro Hamonix Random Tone Generator. Klein, schnell angestöpselt, wenn man mal einen Zufallsstrom an Tönen braucht.

https://www.hieber-lindberg.de/mod.prodpics.php?id=20760&p=1
Bin mir nicht sicher, ob ich das richtig verstanden hab, aber das Beatstep Pro hat auch so eine Funktion, man kann die Wahrscheinlichkeit einstellen und den Grad der Randomness also quasi wie weit er von der originalen Note abweichen soll. Kleiner Tipp: wenn man z.B auf Step 1, 6, 9 und 14 ein C2 hat, dreht man einfach die Noten, die NICHT aktiv sind willkürlich etwas höher oder tiefer, dann schöpft das Beatstep aus einem größeren Notenpool. Sonst würde er immer von der Ausgangsnote, die im Beatstep eingestellt ist ausgehen.
 
Donauwelle

Donauwelle

Malandro
Der ZoomARQ 96 kreiert mit seinem wundervollen Arpeggiator im Random-Mode schöne, überraschende, auf entsprechenden Skales basierende Melodielinien.
 
Zuletzt bearbeitet:
raziel28

raziel28

||
Man könnte Excel-Midi hernehmen, alles unnötige rausschmeißen und für die 127 CC's Random-Values errechnen lassen und diese an entsprechende Synthies schicken...
 

Similar threads

 


News

Oben