Bald keine MOTM-Kits mehr!

A

Anonymous

Guest
Paul Schreiber von SynthTech hat kürzlich folgenden Text auf der Synth-Diy Liste gepostet:

a) I'm having a 15% off sale running July 10 to Sept 1 on any order (kits/assembled/accessories).

b) I'm exiting the *kit* business at the end of the year. I will still provide assembled modules, but with a 2 week or less delivery.

c) Future new modules will be based on surface-mount parts (mostly) so that I can offer ship-from-stock delivery times. This is how the MOTM Frac business is executed by Analogue Haven. The new modules are still MOTM-sized (5U tall), uses the same pots and knobs as now. The Frac line will *continue* to grow.

d) there are some modules that after the stock of kits/assembled modules are sold out, will not be restocked. I will have this list on the site and the order page will clearly show which ones (I suppose they are now vintage).

e) The order page (on July 10th not now!) will have the *total remaining stock* for each module. I expect it will take quite some time to kit and ship all the orders (the last time I had a 10% off sale I sold 363 modules). I have contracted out most of the kitting AND assembly work but it's first come/first served.

f) I am excited about the future products: they will (mostly) be based on a common hardware platform I call the AudioEngine. This is a credit-card sized *digital + analog* module that can do amazing things. For example, using only 20% of the 'horespower' a 64-output, (yes, 64-individual outputs) wavetable VCO was coded up in *2 hours*. Oh, and there are 1024 different wavetables :) I'll have more details after the sale.

These changes are necessary so that R&D can be in the forefront once again instead of me putting 543,128 resistors into little plastic bags.

Paul Schreiber
Synthesis Technology
Puh, bin ich ganz froh, kürzlich noch ein paar PCBs geordert zu haben.
 
S

serenadi

.
Jo, hätte ich das bor der Bestellung gewußt, wäre vielleicht die ein oder andere auch noch dazugekommen.

Haben die auch sowas wie ROHS ?

Das vernichtet doch (DIY)-Arbeitsplätze !!
 
A

Anonymous

Guest
Die sind in den USA auch von der RoHS betroffen, weil es sich nicht lohnt Geräte für Europa in nem anderen Verfahren herzustellen.
D.h. es werden alle Geräte RoHS konform gefertigt.

Mich bringt das auch zum überlegen, ich denke, ich werde daher in einem Monat nochmal eine Sammelbestellung antriggern mit Laufzeit bis Ende September.

Dann aber wirklich nur per Vorbezahlung per Vorkasse.

Edit: Ich glaub aber der Grund für die Umstellung ist eher, dass der Paul keinen Bock mehr auf Kits und selber löten hat.
Glaub kaum, dass er die SMD-Dinger selber lötet.
 
tomcat

tomcat

..
Jo, obwohl mein 440er noch ungelötet rumliegt würd ich mich auch noch für 2-3 Module von Motm interessieren. Vor allem weil ich nicht die orig Frontplatten verwenden möchte und da aus fertigen Modulen die Pots auslöten....

Was hat eigentlich die RoHS mit Kits zu tun? Dachte das bezieht sich nur auf bleifreies löten und das ist ja im Privatbereich weiterhin zugelassen.
 
S

serenadi

.
Ich schätze mal, daß der Paule weiter in die Zukunft guckt.

Die Chipproduktionen werden ja auch umgestellt werden (oder sind schon), in Zukunft wird es wahrscheinlich immer weniger "Nicht"-smd Bauteile geben.

Die Zahl derer, die DIY-mäßig smd-löten ist wahrscheinlich sehr viel kleiner, was ich persönlich verstehen kann (muss ja jetzt schon 'ne Lupe haben :opa: )

Und wenn der jetzt auch noch produzieren läßt ...

Schlechte Zeiten für DIY.
 
A

Anonymous

Guest
Na, ich würde das jetzt nicht so schwarz-malen.

Die Chip-Produktionen sind schon alle umgestellt, denn die RoHS ist diesen Monat in Kraft getreten.

Allerdings sind es genau solche Leute wie der "Paule", welche den SMD-Vormarsch weiter unterstützen.
Unreparierbare Geräte halt, Wegwerf-Mentalität, super!
 
Ilanode

Ilanode

..
sonicwarrior schrieb:
tomcat schrieb:
Was hat eigentlich die RoHS mit Kits zu tun?
Er hat ja keinen Bock mehr auf die Kits, die ganzen Bauteile sortieren und so.
Auch die Herstellung macht in Zukunft 'ne Fremdfirma. Er will sich auf R&D konzentrieren. Auch interessant: Zukünftige Module basieren zu einem Teil auf einer analog digitalen Plattform in Kreditkartengröße, die er AudioEngine nennt... Ma sehen, was da kommt.

SMT-Module können nicht repariert werden? Auch nicht, wenn die Lupe gut genug ist?
 
A

Anonymous

Guest
Ilanode schrieb:
Auch interessant: Zukünftige Module basieren zu einem Teil auf einer analog digitalen Plattform in Kreditkartengröße, die er AudioEngine nennt... Ma sehen, was da kommt.
Das erinnert mich an den Synth den Martin Holliger ( Synthorama ) baut.
Auch seine Hauptplatinen sind in der grösse und beherbergen Chips die anscheinend 400'000 Transitoren (im Falle des Filters) beherbergen die per software quasi verschaltet werden.
Er nennt das digital in analog

Martin hat z. Bsp. nen Filter als Moog clone programmiert ( der nach seinen angaben 1:1 wie sein Moogmodular filter tönen soll ).
Es liessen sich aber auch andere filtermodelle realisieren. Derr chip ist umproggramierbar ( weiss aber nicht mehr ob er dazu ausgebaut werden muss)

Ich versteh zwar wirklich nichts von der Materie, denke aber dass es sich bei Motm auch um sowas handeln muss.
 
A

Anonymous

Guest
Ilanode schrieb:
SMT-Module können nicht repariert werden? Auch nicht, wenn die Lupe gut genug ist?
Es lohnt sich jedenfalls meistens nicht.

Nen MFB Synth Lite reparieren lassen, wenn er nur 100 Euro kostet?
 
Ilanode

Ilanode

..
sonicwarrior schrieb:
Ilanode schrieb:
SMT-Module können nicht repariert werden? Auch nicht, wenn die Lupe gut genug ist?
Es lohnt sich jedenfalls meistens nicht.

Nen MFB Synth Lite reparieren lassen, wenn er nur 100 Euro kostet?
Ach so, Du beklagst Dich, dass die Dinge billiger werden? ;-)
OK, ökologisch ist es bedenklich, wenn Reperaturen nicht mehr lohnen,
doch dass bspw. die MOTM FracRak Serie (SMT?) deutlich billiger ist, als die ursprüngliche Reihe, find ich super.
 
A

Anonymous

Guest
Im industriellen Umfeld werden die Reparaturen eher künstlich maßlos verteuert. Der Hersteller hat ja nichts von kostengünstiger Reparierbarkeit. Ein neues Gerät zu verkaufen ist für ihn immer wirtschaftlicher, daher gibts die Ersatzteile eben nur zu Mondpreisen, keine Serviceunterlagen und es wird immer die ganze Platine getauscht, auch wenn der Fehler von einem dressierten Affen gefunden werden könnte.
In der Fertigung selber wird sehr wohl repariert, es kann sich niemand leisten die Boards wegzuwerfen, die nicht auf Anhieb laufen.
 
Ilanode

Ilanode

..
Fetz schrieb:
daher gibts die Ersatzteile eben nur zu Mondpreisen, keine Serviceunterlagen und es wird immer die ganze Platine getauscht, auch wenn der Fehler von einem dressierten Affen gefunden werden könnte.
Bei Synth DIY spielt das ja eine untergeordnete Rolle. Du kriegst mit dem PCB ja immer die schematics. Auch die aktuellen Modularhersteller, die habe ich im Blick, sind meines Wissens alle sehr hilfsbereit.
 
A

Anonymous

Guest
Ilanode schrieb:
Ach so, Du beklagst Dich, dass die Dinge billiger werden? ;-)
Ehrlich gesagt ja, weil dann die Wertschätzung (für mich) verloren geht.

Vor nem MFB Synth Lite hab ich z.B. einfach keinen Respekt.

Ausserdem führt es auch nicht zu besseren Geräten, weil überall eingespart wird und da kommt dann halt ne absolute Scheiss-Quali raus.
Ich denke da z.B. an den Alesis Fusion, wo meines Erachtens bei der Bedienoberfläche an den falschen Stellen gespart wurde.

Auf so eine Piss-Qualität hab ich einfach keinen Bock mehr.
 
Ilanode

Ilanode

..
So, letztes Posting vorm Urlaub. Ich habe ausschließl. Module von versch. Herstellern und freue mich, dass ich mir die überhaupt leisten konnte. Trotzdem ist der modulare Weg immer noch ein teurer. Qualititativ fand ich bisher alle Hersteller mindestens OK.
Wenn in anderen Bereichen, die Preise mit der Qualität fallen, kann ich natürlich Deinen Ärger verstehen. So, jetzt ab die Post... :D
 
A

Anonymous

Guest
Ok, back2topic:

Please note that the following MOTM modules, when sold out, will no longer be available.

* MOTM-120 Sub-Octave Mux
* MOTM-380 Quad LFO
* MOTM-510 WaveWarper
* MOTM-700 Dual 2:1 Switch
* MOTM-820 VC Lag Processor
* MOTM-850 Pedal Interface
* MOTM-890 MicroMixer

All other MOTM modules, as kits, will be discontinued Dec. 31, 2006. We will continue to offer assembled MOTM modules after this date.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
das ist ein gutes wort..
guten urlaub!!..

dotcom ist auch billig, aber saugut..

was aber problematisch ist, eher generell: wenn hersteller wegen 7eurofuffzich™ zB 16bit statt 24bit prozessoren oder wandler nehmen.. oder äquivalentes im analogbereich..

a aber billig gut ankommt, gibt es in manchen branchen garkeine "guten" sachen mehr.. zB computertastaturen.. wenn man sich bei mediamarkt und co welche ansieht: schwammig und übel.. auch die teuren.. sprich: dann kann man auch die billigen nehmen.. aber die genrelle billig-manie kann leider insgesamt nach hinten losgehen.. billig gemacht sachen werden aus reiner gewinnmaximierung verkauft.. aber im modularsektor ist dieses phönomen m.E. noch nicht sooo fortgeschritten ;-) sind ja meist 1-mann betriebe oder familiensache (margo & roger und so..)
 
tomcat

tomcat

..
Hab grade gesehen das Frac Rack ja das kleine Format ist mit 3.5mm Buchsen. Würde mir (platzmässig) entgegenkommen. Hat irgendwer was gehört ob die bestehenden Module in Frac Rack neu aufgelegt werden oder werden das dann andere sein?

Wie sind eigentlich die Einschätzungen zu den 4xx Filtern (440 hab ich). Der 480 (CS80) soll ja noch sehr gut sein. Wie schaut mit den 410 (PS3100), 420 (MS20), 485ern (GX1) aus? 490er (Moog) soll ja nicht so toll sein, da soll es besseres geben - soweit ich mich erinnern kann.
 
A

Anonymous

Guest
tomcat schrieb:
Wie schaut mit den 410 (PS3100), 420 (MS20), 485ern (GX1) aus? 490er (Moog) soll ja nicht so toll sein, da soll es besseres geben - soweit ich mich erinnern kann.
Geht's um fertig oder DIY?

Moog-Filter würde ich mir fertig eher von Synthesizers.com holen.
Den MS-20 Filter gibt es als DIY-Platine bei ele4music (sogar mit HP UND LP in einem, bei MOTM bräuchteste dafür zwei 420er),
ebenso auch ein Moog-like Filter. Von Anyware gibt's aber auch ein Moog-like Filter, die Platine ist auch prinzipiell schon fertig. Nur soll es mit dem ForuModular erst nach dem InSeqt weiter gehen und AFAIK die Platine dann für eine neue Frontplatte etwas umgestaltet werden (neue Platine für die Frontplatenelemente und Verbindungen zur Hauptplatine über Steckverbinder).

Ne 410-Platine hab ich mir geholt, die 485 hat ein anderer (Unterton) mitbestellt. Dauert aber sicher noch eine ganze Weile, bis die aufgebaut sind.

Die Sammelbestellung hier mache ich aber nur für Kits oder Platinen.
 
tomcat

tomcat

..
Egal Kit oder fertig. Wenns nicht anders geht auch Platine, ich tu mir nur mit der Bauteilebeschaffung schwer weil ich weit vom Schuss sitze.
Kits bevorzugt weil ich ja evtl. in einem kleineren Frontplattenformat aufbauen will.
 
A

Anonymous

Guest
tomcat schrieb:
Kits bevorzugt weil ich ja evtl. in einem kleineren Frontplattenformat aufbauen will.
Kits sind aber fast immer mit Frontplatte und soviele
Kit-Hersteller gibt's ja nicht, vor allem nicht, wenn
es dann um Moog und MS-20 Filter geht.

Wenn Ihr Schweizer Euch zusammen tut, sollte es doch auch mit der Bauteile-Bestellung nicht so schwierig sein, oder?

Also vom ForuModular wird es denke ich mal keine Kits geben.

Aber vielleicht kriegste ja vom Paul Schreiber ein Kit ohne Frontplatte.
Viel billiger wird es aber wohl nicht.
 
tomcat

tomcat

..
Aber ich bin doch gar kein Schweizer. Exilösterreicher. Mittlerweile ein paar tsd. Km weiter weg ;-)
Ich kann euch dafür Sand schicken falls ihr welchen braaucht 8)

Ja ich sammle halt nicht benötigte Frontplatten, das muss ich in Kauf nehmen. Ich bin eh noch nicht sicher ob ich mir die Arbeit antue andere Frontplatten zu bauen, falls nicht bau ich halt doch in gross auf (und erweitere mein Studio mit der Hilti Richtung Nachbarn).

Ich versteife mich nicht auf Kits, will mir halt nur ein kleiness feines Filterarsenal zulegen. Und bevor Motm damit (Kit) aufhört würde ich halt noch gerne die Gelegenheit nutzen, falls die besondere Filter haben die so sonst niemand anbietet.
 
A

Anonymous

Guest
tomcat schrieb:
Aber ich bin doch gar kein Schweizer. Exilösterreicher.
Naja, bei "Earth" als Ortsangabe kann man schonmal durcheinander kommen. ;-)

Also besonders bei MOTM sind halt vor allem:
440, 480 und 485

Den 410 gibt's so ähnlich von MAM (*hüst*)
Den 420 bzw. MS-20 Filter fertig als Filtered Coffee von Analogue Solutions,
sogar zu dem Preis, zu dem man bei MOTM nur ein Kit bekommt
und das auch nur mit einem Filter.
Ansonsten halt wie gesagt die Platine bei ele4music.
Wenn man die Platine auch selber machen will, gibt's genug Quellen mit den Original-Schaltplänen und diversen Nachbauten.

Moog-Filter hat ja eh irgendwie jeder.

Da gibt's von ele4music glaub ich auch ne Platine von.

Edit: Wenn Du was besonderes haben willst, würde ich aber auch noch den Polivoks und Steiner Parker Filter von Papareil empfehlen.
 
tomcat

tomcat

..
Naja, Earth weil ich selber nicht mehr weiss wo ich grade bin. Zuviel unterwegs :?

Polivoks ist schon länger seit den ersten Hörproben fix eingeplant :)

Der filtered Coffee ist doch ein 19" Gerät, oder? Noch mehr Platzproblem. Ich kann mich nur erinnern mal einen Test gelesen zu haben der eher lau war.

Ich denke ich werd mir noch die 48x Filter zulegen, die scheinen wirklich interessant zu sein.
 
A

Anonymous

Guest
tomcat schrieb:
Ich denke ich werd mir noch die 48x Filter zulegen, die scheinen wirklich interessant zu sein.
Falls Du nur die Platine holst:

Denk dran, dass Du beim 480er 3 CA3280 brauchst, die sind recht selten.

Das mit dem Filtered Coffee hab ich auch irgendwo gelesen, allerdings
klingen ja schon die Originale recht unterschiedlich, manche super
und manche eher bescheiden.
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Funky40 schrieb:
Ilanode schrieb:
Auch interessant: Zukünftige Module basieren zu einem Teil auf einer analog digitalen Plattform in Kreditkartengröße, die er AudioEngine nennt... Ma sehen, was da kommt.
Das erinnert mich an den Synth den Martin Holliger ( Synthorama ) baut.
Auch seine Hauptplatinen sind in der grösse und beherbergen Chips die anscheinend 400'000 Transitoren (im Falle des Filters) beherbergen die per software quasi verschaltet werden.
Er nennt das digital in analog
Naja, das ist wie bei einem modernen Automobil. Wenns nicht mehr fährt, hat man eben gelitten und muß originale Ersatzteile teuer beim Hersteller kaufen.
Aber was macht man mit einem Modularsystem, wenn Herr Schreiber Pleite gegangen ist?
Das Schöne an den ganzen analogen Kisten, ist doch die Wartungs- / Reparaturfreundlichkeit.
 
S

serenadi

.
Bernie schrieb:
Aber was macht man mit einem Modularsystem, wenn Herr Schreiber Pleite gegangen ist?
Ja, volle Zustimmung.
Er sollte beim Analogen bleiben, und nicht 'nen aufgeblasenen Andromeda draus machen!

Die Zustimmung wird er im Netz wohl auch nicht finden: Alles sites von MOTM-Stooges sind voll von DIY.
 
tomcat

tomcat

..
sonicwarrior schrieb:
tomcat schrieb:
Ich denke ich werd mir noch die 48x Filter zulegen, die scheinen wirklich interessant zu sein.
Falls Du nur die Platine holst:

Denk dran, dass Du beim 480er 3 CA3280 brauchst, die sind recht selten.
Na wenn schon hol ich mir Kits.

Scheint so als wären die neuen Frac Teile was ganz anderes, werde also demnächst zuschlagen.
 
 


News

Oben