Bass Synth: Kraftzwerg / Synth II oder Evolver?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von thecity, 5. Oktober 2009.

  1. thecity

    thecity Tach

    Hi,
    ich will mir in (sehr) naher Zukunft einen kleinen Synthesizer zulegen, der auf jeden Fall eines können muß: druckvolle Bässe.
    Erfahrung habe ich da im Hardwarebereich nur mit den JXP-3, Polysix, JXP-8, SE1 und dem Waldorf Pulse, welcher da mein klarer Favorit war.
    Softwareseitig benutze ich gerne die Synthpatches von Trilogy.
    Ich interessiere mich stark für die beiden MFB-Synths Synth II und Kraftzwerg, vor allem wegen der Bediehnung (einen Regler für jede Funktion). Ein Evolver würde mich aber auch interessieren, gerade wegen der digitalen Oszillatoren und dem Stepsequencer.

    Jetzt die Frage: wie druckvoll können die MFB Synthis und der Evolver Bässe wiedergeben (vielleicht auch im Vergleich zu einem Walldorf Pulse) ?
    Noch eine Frage: wie schnell bzw. gut klingen denn die Hüllkurven bei den genannten Synthis?

    In einem anderen Thread las ich, daß der alte Synth I besser klingen soll als der Synth II? Stimmt das? Und im Vergleich mit dem Kraftzwerg?
     
  2. Konkret kann ich nur etwas zu Synth I, Kraftzwerg und dem Evolver sagen. Zunächst zum Synth I: Dass dieser druckvoller klingen soll halte ich für totalen Quatsch. Die Hüllkurven sind deutlich langsamer als beim Kraftzwerg und ihm fehlte immer das letzte Quäntchen Transparenz, was meiner Ansicht nach für Bässe recht wichtig sein kann.
    Der Kraftzwerg hat ziemlich schnelle Hüllkurven und durch die unterschiedliche Charakteristik und den zusätzlichen Holdparameter kannst du recht exakt auf deren Verlauf Einfluss nehmen. Durch die semimodulare Architektur könntest Du zudem auf weitere Hüllkurvenmodule ausweichen, sollte Dir die Charakteristik des Kraftzwergs wider Erwarten nicht zusagen.
    Den Evolver mochte ich sehr gerne, nur sehe ich das primäre Feld bei diesem eher in komplexen Leads, Effekten oder Sequencersounds. Im hauptsächlichen Einsatz als Basslieferant wäre mir hier der Weg durch die Architektur zu umständlich. Zum einen da diese schnell ablenken kann und man zum anderen viele Schritte hinter sich lassen muss, um essentielle Parameter einzustellen. Das fängt bereits beim Festlegen des Routings an. Umgehen lässt sich das, indem man Defaultpresets für Bässe anlegt, was aber irgendwie nicht Sinn der Sache ist.
    Der MFB Synth II und der Kraftzwerg ähneln sich ja, nur verfügt ersterer über Speicherplätze und den Sequencer. Persönlich ziehe ich die Vorteile des Kraftzwergs (semimodulare Architektur) vor, was aber auch an meiner Arbeitsweise liegt.
     
  3. Gomonoa

    Gomonoa Tach

    Habn paar Module von MFB, darunter das Filter und die ADSRs.
    Das Filter kann gut druck erzeugen, vorallem auch durch den 2. rückgekoppelten Eingang, ich mag das Teil.
    Druck lässt nach sobald man die Reso reindreht, aber das ist ja eig. (fast?) immer so.
    Also gute druckvolle Bässe kann man damit auf jedenfall erzeugen, und wenn einem der Sound auch taugt, kann man eig. nix falsch machen.
    die Hüllkurven sind auch recht zackig, gefallen mir auch ganz gut, wobei ich hier im Modular/Analog Bereich kaum Vergleichsmöglichkeiten habe.
     
  4. thecity

    thecity Tach

    Vielen Dank für die schnelle Antworten!
    Meine Wahl wird dann wahrscheinlich auf den Kraftzwerg fallen, da ich den semimodularen Aspekt auf jeden sinnvoll finde, da von da aus vielleicht mal ein Modularsystem aufbauen kann und für den Start die Modules des Kraftzwergs nutzen kann.
     
  5. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    zum thema mfb kann ich folgendes beisteuern: ich hatte erst einen mfb1, gleich, als er rauskam, den ich zugunsten des mfb2 verkaufte, gleich, als dieser rauskam. den mfb1 hab ich mir dieses jahr zurückgeholt, den mfb2 wieder verkauft und bin jetzt ein gutes stückelchen glücklicher als vorher. sicherlich sind 1 und 2 ziemlich unterschiedliche brüder, das filter ist sogar SEHR unterschiedlich. das 1er geht wesentlich wilder und rauher zur sache und reso-bässe blasen dir das hirn raus. dafür neigt es auch bei hoher reso zum klirren und scheisse-klingen. das filter des 2 ist dagegen schon ordentlich "gezähmt". die hüllkurven sind sowohl bei 1 und 2 bekanntermassen nicht die schnellsten, da der kraftzwerg lt. hersteller die modulare version des mfb2 ist, sollte da auch kein unterschied zwischen den hüllkurven des 2 und kraftzwerg bestehen.
    die oszillatoren können aber sowohl beim 1 als auch beim 2 abgrundtief in den keller.

    der 1 ist natürlich um einiges einfacher gestrickt als der 2, für -gebraucht- unter 200€ wird man aber kaum einen musikalischeren, bassigeren, analogen synth finden.

    ich behaupte sogar mal frech, gar keinen.
     
  6. bekanntermaßen? Ich habe den Kraftzwerg hier stehen und die Hüllkurven gehören definitiv zu den (deutlich) schnelleren Vertretern. Zwischen dem 1er und dem Kraftzwerg liegen da Welten zwischen. Kann aber sein, dass eben dieser Punkt im Vergleich zum Synth 2 geändert wurde.
     

Diese Seite empfehlen