Behringer MonoPoly

FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Wie steht das den in Zusammenhang? Was haben die beiden den miteinander zu tun außer das sie beide von Korg gebaut wurden? Meines Empfindens sind das zwei grundverschiedene Synths....
Und mit fehlt der Bezug auf den WarpDrive....
Ich sehe da auch keinen Zusammenhang. Man hätte es vielleicht so verkaufen können im Sinne von "Der MonoPoly ist das, war ein MS 20 schon immer gerne gewesen wäre". Aber das wäre historisch auch nicht richtig gewesen, denn der MS 20 war im Grund eine auf Kosteneffizienz getrimmte, auf dem Konzept des (älteren) PS 3100 basierende Entwicklung für den Massenmarkt. Von daher wäre ein MS 20 Warp - wenn er sich seiner Wurzeln besonnen und es sich hätte aussuchen dürfen - wohl eher wie ein PS 3100 /3200/3300 geworden.

Vielleicht wurde deshalb auch der MS 20 gar nicht erwähnt, sondern man ist nur auf den K-2 eingegangen und hätte da die Verbesserung wie folgt ableitet: K-2 einfach, flach, 2 VCOs, monophon, keine Tastatur -> MonoPoly schick, hochklappbar, 4 VCOs, paraphon, mit Tasten. Ich vermute, dass das die Storyline gewesen wäre. Quasi ein wenig wie Aschenputtel, nicht historisch betrachtet, den Blick eher in die Zukunft gewandt. Denn nach der MS-Serie war die Zeit der Patchkabel ja erstmal vorbei. So gesehen stimmt die Richtung MonoPoly schon.

Dass sie das so nicht gemacht haben, liegt vermutlich tatsächlich an Corona und den damit verbundenen Einschränkungen der Zusammenarbeit. Ich persönlich bin davon ausgegangen, dass sie alle zusammengehörigen Videos in einem Rutsch abdrehen, aber vielleicht war das aus irgendeinem Grund nicht möglich und so ist der geplante zweite Teil des Warp-Films ein Virus-Opfer geworden. Da man aber was liefern wollte, hat man dann Patrick quasi ein "Home Video" drehen lassen und dabei ist die ganze K-2 Warp Thematik hinten runtergefallen.
 
microbug

microbug

|||||||||||
Wie steht das den in Zusammenhang? Was haben die beiden den miteinander zu tun außer das sie beide von Korg gebaut wurden? Meines Empfindens sind das zwei grundverschiedene Synths....
Und mit fehlt der Bezug auf den WarpDrive....
Es sind auch 2 völlig verschiedene Synths. Man wolllte wohl einfach so ein Video drehen wie mit Model D zum Poly D, die allerdings deutlich mehr gemeinsam haben als nur den Hersteller ...
 
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Es sind auch 2 völlig verschiedene Synths. Man wolllte wohl einfach so ein Video drehen wie mit Model D zum Poly D, die allerdings deutlich mehr gemeinsam haben als nur den Hersteller ...
Ich gehe nicht davon aus, dass sie ein großes "Richtigstellungsvideo" drehen werden. Vielleicht wird es irgendwo mal erwähnt, um das zu klären. Ich habe dem einen FB Gruppen-Moderator Andreas angeschrieben und ihm gesagt, dass er das mal weitergeben soll, dass in manchen Foren noch auf den K-2 Warp gewartet wird. Vielleicht wäre eine kurze Klarstellung sinnvoll, damit die Story abgeschlossen ist.
Mich würde es interessieren, was Hiroaki Nishijima dazu sagt, er hat den MS 20 damals mitentwickelt und leitet nun das Behringer Entwicklungscenter Japan. Er dürfte ja die entwicklungstechnischen Hintergründe beider Geräte kennen. Ein Interview z.B. von Amazona oder vom SynMag wäre cool. Vielleicht mal eine Idee, Herr @Moogulator ?
 
ringmodifier

ringmodifier

|||||
Ich habe mir mal das Video vom Behringer Monopoly angehört also das auf Amazon a. Wirklich klasse tönend ....

ob er so klingt wie original habe ich jetzt nicht verglichen....ist aber auch völlig egal....ich sehe den Behringer als eigenständigen Synth an der mein sound hier zu Hause enorm bereichern wird....super toll...
 
TinyVince

TinyVince

|||
Ja super....und wie ist der Entwicklungsstand des MonoPoly?Den Poly-D könnte man kurz darauf bei Thomann finden und ist in ca.2-4 Monaten sicher erhältlich gewesen.Der MonoPoly ist wie vorgestellt aber dann keine Antworten weiter.
 
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Ja super....und wie ist der Entwicklungsstand des MonoPoly?Den Poly-D könnte man kurz darauf bei Thomann finden und ist in ca.2-4 Monaten sicher erhältlich gewesen.Der MonoPoly ist wie vorgestellt aber dann keine Antworten weiter.
Entwicklungsstand? Für mich sah das fertig aus. Allerdings kennt hier wohl keiner den genauen Stand, den der MonoPoly im gesamten Prozess zwischen Entwicklungsabschluss und nachgelagerten Prozessen hat. Eine kleine Indikation kann man aber recht einfach darüber bekommen, wenn man mal auf www.behringer.com nachguckt, ob der MonoPoly dort bei den Produkten aufgeführt ist. Und das ist er Stand heute nicht. Erst wenn er dort aufgeführt ist, kann man ihn kurz darauf auch bei Thomann vorbestellen. Von daher: dort ab und zu nachgucken, das ist viel einfacher als in Foren oder Facebook nachfragen, wann er denn kommt. Behringer weiß das selber am besten.
 
reznor

reznor

||
Ich find den gut und im demo klingt er auch geil. PwM!!!
Trotzdem muss ich bei dem immer an den Vermona Perfourmer denken und der gefällt mir besser, kostet aber auch mehr.
 
clawF

clawF

..
Ohne jemals ein Spezi beim Thema Innenleben von Analogsynthesizern gewesen zu sein...wie will Behringer es schaffen, den individuellen Klang eines Synthesizers wie zum Beispiel dem Korg Mono / Poly auch nur nur annähernd zu kopieren, wenn die damals verbauten Bauteile heutzutage nicht mehr zu bekommen sind ? Funktioniert so etwas wirklich so einfach ? Aber wie gesagt...produziere schon etwas länger elektronische Musik, bin aber, was die technische Seite betrifft, nicht wirklich ein Experte. :)
 
K

KomaBot

||
es kommt ja nur auf die Wellenform am Ausgang an... wenn Roland mit ACB analog klingen kann warum nicht auch andere auf dem klassischen Weg?.... Zwecks Bauteilen würde Ich sagen das es damals nichts gab was man nicht auch heute hinbekommen würde....
 
clawF

clawF

..
OK...ich formuliere es mal anders: ich habe bei mir einen alten und manchmal "schwierigen" Jupiter 4 rumstehen, den ich sehr schätze gerade weil er nicht perfekt ist. Wäre er sagen wir mal "genauer", würde das eventuell Auswirkungen auf die Lebendigkeit des guten Stückes haben. Angenommen Behringer würde auch hier versuchen, einen Nachbau zu entwickeln und zu bauen, wie in aller Welt könnte man diesen Ausdruck erreichen ? Meine Mutter ist Pianistin und besitzt ein Klavier, was beileibe nicht "perfekt" klingt und das ist unserer Ansicht nach auch gut so. Just sayin'. :)
 
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Ohne jemals ein Spezi beim Thema Innenleben von Analogsynthesizern gewesen zu sein...wie will Behringer es schaffen, den individuellen Klang eines Synthesizers wie zum Beispiel dem Korg Mono / Poly auch nur nur annähernd zu kopieren, wenn die damals verbauten Bauteile heutzutage nicht mehr zu bekommen sind ? Funktioniert so etwas wirklich so einfach ? Aber wie gesagt...produziere schon etwas länger elektronische Musik, bin aber, was die technische Seite betrifft, nicht wirklich ein Experte. :)
Das ist ja gerade die Kunst und die Schwierigkeit, mit (zum Teil) anderen Bauteilen und anderer Fertigungstechnik den Nachbau so hinzubekommen, dass er möglichst ähnlich bzw. idealerweise gleich klingt. Aber es ist ja auch nicht so, dass jedes Bauteil für die Klangerzeugung bzw. Klangformung verantwortlich ist.
 
maak

maak

|||||||||||
Ohne jemals ein Spezi beim Thema Innenleben von Analogsynthesizern gewesen zu sein...wie will Behringer es schaffen, den individuellen Klang eines Synthesizers wie zum Beispiel dem Korg Mono / Poly auch nur nur annähernd zu kopieren

KOmplexer Vorgang geht aber ungefähr so
Bei 150 € Strassenpreis aktiviert das Hirn des Konsumenten automatisch ein bestimmtes Areal den sogenanten vintage mode grosslappen (VMG). Den VMG hat dieser U. Behringer erst vor kurzem durch Zufall entdeckt....

laienhaft ausgedrückt...
VMG( Fast order überhaupt gar nicht orginal sound, 150€ ) = Original Sound

/s
 
tichoid

tichoid

Maschinist
Ohne jemals ein Spezi beim Thema Innenleben von Analogsynthesizern gewesen zu sein...wie will Behringer es schaffen, den individuellen Klang eines Synthesizers wie zum Beispiel dem Korg Mono / Poly auch nur nur annähernd zu kopieren, wenn die damals verbauten Bauteile heutzutage nicht mehr zu bekommen sind ?
Das geht schon, mit dem Model D hat Behringer doch bewiesen dass sie es können. Warum sollte es dann mit dem MonoPoly nicht klappen?
 
microbug

microbug

|||||||||||
wie will Behringer es schaffen, den individuellen Klang eines Synthesizers wie zum Beispiel dem Korg Mono / Poly auch nur nur annähernd zu kopieren, wenn die damals verbauten Bauteile heutzutage nicht mehr zu bekommen sind ?
sind sie doch, deswegen können sie den ja nachbauen. Wichtigstes Element ist der Filterchip SSM2044, den gibts sowohl vom ursprünglichen Entwickler wieder neu als auch als Clone von Coolaudio, die zu Behringer gehören. Die SSM VCOs mit Chipheizung muß man nicht clonen, die sind zudem nichts was man nicht mit diskreten Bauteilen nachbauen kann. Die Chips dienten damals in erster Linie dazu, Bauteilkosten und insbesondere Bohrlöcher einzusparen, bei SMD, welches ohne Bohrlöcher auskommt, ist das hinfällig.
 
Tom Flair

Tom Flair

|||||||||
Mir ist es egal was so ein Klon für den Markt oder den Kult bedeutet - wenn mir Synth X gefällt spielt die Einschätzung der potentiellen Käuferschaft keine Rolle.

Mit diese Einleitung möchte ich das oft genannte Argument man wäre um seine Investition besorgt entkräften.

Warum ? Weil ich mich mit dem Mono/Poly recht gut auskenne, zig Exemplare davon bessessen habe und den ersten davon vor 26 Jahren erworben habe, sowie auch heute noch einen nutze.

Mein Fazit zu den Demos: ich würde an vielen Stellen den Klang gar nicht dem Mono/Poly zuordnen, der klingt zu poliert, zu zahm, erinnert mich an den Sound von guter Software, die Oszillatoren klingen starr, die Hüllenkurven skalieren anders.

Was sagt das über den Synth ? Nicht viel - vielleicht ist er für Viele besser als das Original.

Aber da er als Mono/Poly beworben wird sollte man das durchaus erwähnen.

Würde der der nämlich wie der Alte klingen würde ich mir den ein paar mal kaufen.

Tut er aber nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
bananus

bananus

Bananarama
Mir ist es egal was so ein Klon für den Markt oder den Kult bedeutet - wenn mir Synth X gefällt spielt die Einschätzung der potentiellen Käuferschaft keine Rolle.

Mit diese Einleitung möchte ich das oft genannte Argument man wäre um seine Investition besorgt entkräften.

Warum ? Weil ich mich mit dem Mono/Poly recht gut auskenne, zig Exemplare davon bessessen habe und den ersten davon vor 26 Jahren erworben habe, sowie auch heute noch einen nutze.

Mein Fazit zu den Demos: ich würde an vielen Stellen den Klang gar nicht dem Mono/Poly zuordnen, der klingt zu poliert, zu zahm, erinnert mich an den Sound von guter Software.

Was sagt das über den Synth ? Nicht viel - vielleicht ist er für Viele besser als das Original.

Aber da er als Mono/Poly beworben wird sollte man das durchaus erwähnen.

Würde der der nämlich wie der Alte klingen würde ich mir den ein paar mal kaufen.

Tut er aber nicht.
Wie schade das Behringer jetzt kläglich scheitern wird mit dem MonoPoly und dem Versuch dessen Klang wiederauferstehen zu lassen, weil sie deine goldenen Öhrchen nicht im Boot hatten.

Komisch, dass das schon klar ist bevor der Synth auf dem Markt ist. Wie der klingt und wie nicht. Demos, wie wir ja alle wissen sind immer 100% repräsentativ.
Vor allem mit der YT Kompression (Ich werfe hier schon wieder schallend lachend meinen Kopf in den Nacken).

Verzeih mir eine Sprachwahl, aber ich nenne das: Opa kotzt Geschichte :opa: Nur du kanntest die Originalfarbe von Da Vincis Abendmahl. Ja ne, iss klar :D

/facepalm

(Wer die Ironie in diesem Post nicht versteht sollte auf Ignore gehen.)

Auch hier würde ich mich wenn dann das Gerät auf dem Markt ist über einen Doppelblindtest freuen.

(P.S. Wenn ein Musikinstrument eine "Investion" ist, deren Werterhalt wichtiger ist als sein Zweck, dann hat man das mit dem Musikmachen eh falsch verstanden. Einfach Gold kaufen, muss man sich nicht so viel in die Tasche lügen.)
 
Tom Flair

Tom Flair

|||||||||
Oft hilft auch eine genau formulierte Aussage nicht gegen Wutbürger.

Ein alter Mono/Poly um 1800.- ist kein Investition und genau diese realitätsfremden Sprüche wie von einem 17 jährigen Azubi wollte ich vermeiden.

Ob Du Dir einen Moog One oder einen Crave kaufst, ob Du das als Investition, Luxus, oder Hedonismus wertest - was hat das mit dem Klang zu tun ?

Ich sagte er klänge anders und sagte, dass das subjektiv auch besser sein könne - ist gar nicht so schwer zu verstehen.
 
clawF

clawF

..
Sagt mal Leute, bin schon lange nicht mehr hier gewesen...mir fällt auf, dass der Umgangston sich etwas sagen wir mal verschärft hat. Ist doch OK, wenn jemand seine Meinung zu einem Thema kundtut, da sollte man meiner Meinung nach nicht gleich so patzig werden, oder ?
Whatever, was mich betrifft...wollte hier Niemanden vor den Kopf stoßen, vorallem nicht, was einen Synthesizer betrifft, den ich als Original das letzte mal vor 25 Jahren gehört habe und dessen "Nachbau" ich bisher tatsächlich nur von YouTube kenne. War mehr so eine generelle Frage, vielleicht hier auch Fehl am Platze.
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der Behringer Mono / Poly ein ausgezeichneter Synthesizer sein wird, der vielen Leuten Spaß machen und alles andere als langweilig sein wird. :)
 
 


News

Oben