Behringer MonoPoly

H
horacewimp
||
habe ich gemacht, der setzt anscheinend nur die Einstellungen aus Synthtribe zurück - das hatte sonst keine Auswirkungen
 
H
horacewimp
||
hm, bei Behringer wurde das Ticket erstmal direkt mit "Problem solved" geschlossen und ich bekam eine email, dass ich mich an Thomann wenden sollte...
Die haben meine Problembeschreibung (und das Video) glaube ich gar nicht richtig gelesen bzw. verstanden - ich hab also nochmal eine mail hinterhergeschrieben.
Nicht so toll bis jetzt...

Um absolut sicher zu gehen, dass ich mich wirklich nicht täusche, habe ich mir noch mal alle möglichen Videos vom B-Monopoly angeschaut, in denen der Arpeggiator spielt - und es ist mehrfach zu erkennen, dass im UP/DOWN Modus keinerlei Ecktöne wiederholt werden.
Es ist aber tatsächlich so, dass es beim Original und auch beim Polysix anders war (wie von Florian oben auch ausführlich beschrieben ) - andererseits war dieses Asp-Verhalten nach meinen Recherchen auch ein häufiger Kritikpunkt.
Behringer hatte es also nicht originalgetreu, aber musikalisch sinnvoller umgesetzt.

Ich habe daher ein wenig die Vermutung, dass meiner entweder durch irgendetwas in eine Art alternativen Original-ARP-Modus geschaltet hat (Entwicker-Easter-Egg ? versteckte Buttonkombination ? Zufall?) -
oder aber , dass das Verhalten in 1.06 doch geändert wurde und ich es irgendwie nicht mitbekommen hatte (würde mich wundern).

Lefty, nur zur letztendlichen Sicherheit die Frage - was macht denn Deiner wenn Du im Arp UP/DOWN Mode z.B. C und G drückst , spielt er C G C G C G... oder doch auch CC GG CC GG ?
Danke !!
Helfried
 
raziel28
raziel28
||
Wie ist das eigentlich, kann man beim Monopoly wie beim Vorbild auch den Filter per KB-Tracking in Vollresonanz spielen, also ohne VCO Eingangssignal?
Ich kenne diesen Sound zwar nur vom Korg Legacy VST (ein Preset dazu nennt sich "Spelunking") und habe diesen Sound nun schon versucht auf mehreren Synths nachzubauen. Am ehesten kam der elektron A4 dran, aber auch nicht ganz so knackig wie beim Mono/Poly und auch halbwegs nur über eine Oktave stimmstabil.
 
H
horacewimp
||
Das ist möglich, man muss halt Tracking und Cutoff feinfühlig einstellen - dann hat man einen 5. (Sinus)Oszillator 🤓
 
H
horacewimp
||
die Filter-envelope ist ja für das oszillierende Filter eine Pitch-envelope.
Klar, und ob das wirklich ein sauberer Sinus ist, der in dem Fall erzeugt wird, weiss ich jetzt nicht - ich werds mir nachher gleich mal „visualisieren“ 😃 - und probieren, was da so soundmässig möglich ist. Ich hatte jedenfalls vor einer Weile schonmal mit der Selbstoszillation rumgespielt, man bekommt es recht genau getrackt über den Tastaurbereich.
 
H
horacewimp
||
CC GG CC GG CC GG
Oh, vielen Dank !! das ist sehr interessant und hilfreich - dann ist das seit 1.06 so und nicht plötzlich gekommen
(also hatte ich es offensichtlich seit beim Aufspielen des Updates nicht gemerkt,
wahrscheinlich stand der Arp in der letzten Woche die ganze Zeit nur auf UP und 1 OCT
und mir fiel es dann erst beim Rumnudeln auf - so kann man sich täuschen, ich war mir so sicher :selfhammer:) !!

Dann liegt bei meinem keinerlei Fehler vor und Behringer hat einfach des Verhalten des Arpeggiators in der Firmware geändert.
Das ist natürlich sehr, sehr schade, und man kann sich ja noch nichtmal so richtig beschweren, da es ja ein Klon des Originals sein soll.

bei diesem Video ist dann auch offensichtlich noch eine ältere Firmware im Einsatz:
https://youtu.be/kU5nt6MRVNo?t=311

und hier wohl auch (kurz vorm Ende - Umschalten auf UP/DOWN):https://youtu.be/srbFHVxkSz4?t=12
https://youtu.be/srbFHVxkSz4?t=12

So ein Arpeggio ist ja jetzt garnicht mehr möglich... 🤔
Hätten sie es doch per Synthtribe umschaltbar gemacht !!
Und "stranger Things" geht auch nicht mehr...:traurig:

ich glaub, ich mach ein ganz neues Ticket auf und beschreib die Sache jetzt noch mal ganz korrekt im Detail,
ich finde diesen Arp-Modus ziemlich unbrauchbar - jedenfalls im Vergleich dazu, wie es vorher war.
 
K
KomaBot
||||
Habe eigentlich nur die ARP "Playorder" überprüfen wollen...
https://www.youtube.com/watch?v=eq96g8Q1FBw


Hatte den mit dem Trigger der E-RM getriggert und habe dann den Tempo Divider von "24" auf "32" gestellt.
Scheinbar wird die "Playorder" bei zu großem Abstand der Trigger "resettet", die Ansteuerung der Oszillatoren aber nicht..?
Oder was meint ihr?

Hab es jedenfalls mal gemeldet.
 
H
horacewimp
||
horacewimp schrieb:
Das ist möglich, man muss halt Tracking und Cutoff feinfühlig einstellen - dann hat man einen 5. (Sinus)Oszillator 🤓
Nicht wirklich oder? Die anderen vier hört man dann ja nicht mehr.
na, man kann sie ja zusätzlich aufdrehen - aber natürlich durchlaufen sie dann das resonierende Filter mit relativ niedriger Cutoff-Frequenz - dementsprechend wenig bleibt von ihnen übrig.
Es macht aber schon einen Unterschied, ob man nur das Filter hört, oder zusätzlich noch die anderen 4VCOs.
Je nach ihrer Fusslage und der eingestellten Cutoff-Frequenz kommen sie mehr oder weniger zur Geltung.
Das kann schon interessant klingen.
Die 4VCOs können ja auch zusätzlich fiese Sachen machen mit Sync etc... (da bleibt auch nach dem Filter noch einiges Gebratzel übrig)
- hinzu käme auch noch Rauschen als 6. Geräuschquelle.
Ich sitz grad vor meinem Monoboly und probier genau solche Sachen aus. Vielleicht nehm ich gleich mal paar Audios auf..Momentchen
 
H
horacewimp
||
Dann wäre er tatsächlich interessant.
So ganz nur einfache Sinuswelle ist das aber nicht, durch die Filter Env entsteht da ein ganz eigener Plucksound.
Hier, mit diesem Sound aus dem VST hatte ich mal einen Track gemacht, das ist der Lead Plucksound gleich am Anfang
https://soundcloud.com/raziel-ambientmusic/wide-fields
schöner Track btw. :hifi:

So, ich hab mein MonoBoly-Filter mal zur Erregung gebracht (bzw. es sich selbst erregen lassen) - das klingt dann so (alles direkt aus dem Synth und trocken - mit Ausnahme des letzten Beispiels):

B_Monopoly_Resonance_Noise_Pluck_dry

etwas tricky ist die richtige Einstellung von Tracking und Pitch (Cutoff) in der Tat - ich hab zunächst das Tracking mit Stimmgerät-Hilfe ungefähr oktavrein gemacht und danach mittels Cutoff die Tonhöhe eingestellt.
Das Ganze passiert in einem sehr engen Regelbereich und verjustiert sich auch relativ schnell wieder, ich habe den Eindruck, selbst Erschütterungen beim Spielen führen zu einem leichten Wegdriften der Parameter.
Aber es klingt recht nett und ähnlich zu dem, was Du in Deinem Track eingesetzt hast.

Pluck.JPG

Das Klicken kommt sowohl durch die beiden schnellen Attacks (auf VCF und VCA) - die VCF Hüllkurve ist minimal kurz und nur dazu da, dieses Attack zu erzeigen.
Man hört im Ton ein Wackeln in der Tonhöhe, das ist keine Modulation, sondern kommt von dem Rauschanteil. Hier mal mit gehaltenen Tönen:

B_Monopoly_Resonance_Noise_Sustain_dry

Wenn ich jetzt die anderen VCOs aufdrehe und diese auch noch polyphon spiele, hat das ein sehr eigenes Flair - irgendwie 60er Weltraumorgel 🪐🚀 :

B_Monopoly_Resonance_4VCO_Noise

Das schwingende Filter alleine erzeugt einen ziemlich sauberen Sinus, wie man auch deutlich sieht:

B_Monopoly_Resonance_only_dry

Sinus.JPG

mal was mit Xmod und etwas Portamento + Noise:

B_Monopoly_Resonance_4VCO_Xmod_Noise_Mod

und hier der Pluck vom Anfang mit "bissi" Reverb - das gefällt mir :tanz::

B_Monopoly_Resonance_Noise_Pluck_reverb
 
raziel28
raziel28
||
schöner Track btw. :hifi:

So, ich hab mein MonoBoly-Filter mal zur Erregung gebracht (bzw. es sich selbst erregen lassen) - das klingt dann so (alles direkt aus dem Synth und trocken - mit Ausnahme des letzten Beispiels):

B_Monopoly_Resonance_Noise_Pluck_dry

etwas tricky ist die richtige Einstellung von Tracking und Pitch (Cutoff) in der Tat - ich hab zunächst das Tracking mit Stimmgerät-Hilfe ungefähr oktavrein gemacht und danach mittels Cutoff die Tonhöhe eingestellt.
Das Ganze passiert in einem sehr engen Regelbereich und verjustiert sich auch relativ schnell wieder, ich habe den Eindruck, selbst Erschütterungen beim Spielen führen zu einem leichten Wegdriften der Parameter.
Aber es klingt recht nett und ähnlich zu dem, was Du in Deinem Track eingesetzt hast.

Anhang anzeigen 98555

Das Klicken kommt sowohl durch die beiden schnellen Attacks (auf VCF und VCA) - die VCF Hüllkurve ist minimal kurz und nur dazu da, dieses Attack zu erzeigen.
Man hört im Ton ein Wackeln in der Tonhöhe, das ist keine Modulation, sondern kommt von dem Rauschanteil. Hier mal mit gehaltenen Tönen:

B_Monopoly_Resonance_Noise_Sustain_dry

Wenn ich jetzt die anderen VCOs aufdrehe und diese auch noch polyphon spiele, hat das ein sehr eigenes Flair - irgendwie 60er Weltraumorgel 🪐🚀 :

B_Monopoly_Resonance_4VCO_Noise

Das schwingende Filter alleine erzeugt einen ziemlich sauberen Sinus, wie man auch deutlich sieht:

B_Monopoly_Resonance_only_dry

Anhang anzeigen 98556

mal was mit Xmod und etwas Portamento + Noise:

B_Monopoly_Resonance_4VCO_Xmod_Noise_Mod

und hier der Pluck vom Anfang mit "bissi" Reverb - das gefällt mir :tanz::

B_Monopoly_Resonance_Noise_Pluck_reverb

Geilo!! Bester Mann!
Ich finde, es klingt etwas dreckiger als beim VST aber dadurch gerade richtig gut. Doch, ich denke, der kommt mir auch nochmal ins Haus, sobald sich meine Göttin daheim ob der letzten, ALLE absolut nötigen Anschaffungen wieder beruhigt hat.

Ja, der Pluck kommt tatsächlich aus dem sehr kurzen Attack wie sonst bei Plucksounds auch, klingt aber nicht so harsch, als wenn das die Amp Env auf einen hörbaren OSC macht, es klingt subtil stumpf, hat aber trotzdem einen eigenen Charakter. Könnte man als Reso-Pluck bezeichnen.

Jab, ich fühle mich doch angefixt :lol:
 
raziel28
raziel28
||
Ich habe mir die Beispiele nun noch ein paar mal durchgehört...

Man hört im Ton ein Wackeln in der Tonhöhe, das ist keine Modulation, sondern kommt von dem Rauschanteil. Hier mal mit gehaltenen Tönen:

B_Monopoly_Resonance_Noise_Sustain_dry

Das erinnert an 'die unheimliche Begegnung mit der dritten Art". Ginge auch als Mellotronsound durch, wenn man den Pitch, also in dem Fall den Cutoff mit dem LFO etwas leiern lässt.

Wenn ich jetzt die anderen VCOs aufdrehe und diese auch noch polyphon spiele, hat das ein sehr eigenes Flair - irgendwie 60er Weltraumorgel 🪐🚀 :

B_Monopoly_Resonance_4VCO_Noise

Ja, erinnert mich irgendwie an Darkstar.

Das schwingende Filter alleine erzeugt einen ziemlich sauberen Sinus, wie man auch deutlich sieht:

B_Monopoly_Resonance_only_dry

In der Tat, da muss also etwas Dreck, also Rauschen mit rein.


und hier der Pluck vom Anfang mit "bissi" Reverb - das gefällt mir :tanz::

B_Monopoly_Resonance_Noise_Pluck_reverb

Das gefällt mir auch am besten, klingt wirklich gut.
 
H
horacewimp
||
Ich mag den Monopoly sehr - finde ihn zur Zeit ziemlich inspirierend. Irgendwie verleitet er mich zum Rumschrauben und gleichzeitig zum Spielen.
Schon das kurze Gebastel mit den Sinus-Sounds eben führte zu netten Ergebnissen.
Mich ärgert nur das Ärgernis mit dem Arpeggiator etwas (also die Änderung hin zum Originalverhalten, welche jetzt zu den wiederholten Noten führt).
Vorher war der Arpeggiator musikalisch viel sinnvoller benutzbar - da war der Behringer dem Original weit überlegen.
Es ist ein echter Rückschritt... man hätte es doch umschaltbar gestalten können.
Ich hab eben nochmal ein Ticket zu dem Thema aufgemacht, mal schaun was passiert.
Vielleicht kommt da ja was, sowas ist ja alles per Software gestaltbar.
Klanglich ist er jedenfalls top.
 
H
horacewimp
||
In der Tat, da muss also etwas Dreck, also Rauschen mit rein.
Oh ja - Filter und Rauschen - passt immer gut!! Auch um sogenanntes "Stepping" der Harmonics bei Filtersweeps zu reduzieren kann es hilfreich sein ! Bissi Noise dazugemischt macht in diesen Fällen alles etwas glatter... :buegeln:
 
H
horacewimp
||
Gute Nachricht vom Behringer-Support: Das Problem des geänderten Arpeggiator-Verhaltens (die wiederholten Ecknoten bei UP/DOWN etc.) ist an die Entwickler weitergeleitet worden - mit der Frage, ob eine Rück-Änderung oder eine Umschaltmöglichkeit per Synthtribe möglich wären.

Nun bin ich mal gespannt, was passiert.

Beim letzten Mal hatte mein mehrfaches Nachhaken ja auch Erfolg gezeigt, damals betraf es das Wrapping der Out-Of-Range-Noten bei Chord Memory. Das ist nach mehreren Anläufen schliesslich auch korrigiert worden.
 
K
KomaBot
||||
Ich habe eigentlich nur gute Erfahrungen mit dem Support gemacht.
Es ist manchmal etwas mühsam aber eigentlich wurde bisher jeder "bug" ja auch behoben oder neue Funktionen hinzugefügt. Zumindest meiner Erfahrung nach mit den Geräten die Ich hier habe.

Die aktuelle Rd-8 ist vom Funktionsumfang schon deutlich "mehr" als noch zu Anfang.
 
H
horacewimp
||
ha :lol: da war ich ja nah dran (siehe mein Foto oben) - nur dass ich noch das Rauschen aufgedreht hatte.
 
raziel28
raziel28
||
ha :lol: da war ich ja nah dran (siehe mein Foto oben) - nur dass ich noch das Rauschen aufgedreht hatte.
Jepp, gut geschraubt! ;-)

Ich habe das gestern mal versucht am DSI Mopho nachzumachen, die Eigenresonanz des Filters bekommt der auch hin, aber nicht dieses schöne 'flappen' zu Beginn des Sounds. Etwas Rauschen drauf macht aber auch am mopho schon viel Charakter aus, sonst klingt auch der einfach zu glatt.
 
H
horacewimp
||
die Behringer/Musictribe Website scheint schon den ganzen Tag komplett durcheinander geraten zu sein.
Hab nur ich das Problem oder ist das bei euch auch so?
 
Lefty de Vito
Lefty de Vito
Abbildung ähnlich
Die Behringer-Seite sieht bei mir immer noch genauso aus.
Aber der MonoPoly ist nicht mehr so leicht im Download-Bereich zu finden, weil die Sub-Kategorie in der er vorher war (Keyboards? bin mir aber nicht sicher) verschwunden ist.
Man findet ihn jetzt nur noch über "sub categories" = "ALL".
 
H
horacewimp
||
👍 Ah - sie haben es repariert - prima, heute ist alles wieder normal bei Behringers.
Aber noch keine neue Firmware...
 
SynthGate
SynthGate
Elektro-GASpirant
Hier noch ein Video vom sympathischen Starsky Carr über den Bonopoly, das bisher noch nicht gepostet wurde. Die anderen sind schon da, da bin ich spät dran, naja, Zeit, die definitive Währung.

 
Lefty de Vito
Lefty de Vito
Abbildung ähnlich
Das ist ein Vergleich zwischen Synthesizer X und einem KORG Mono/Poly und nicht zu einem BonoPoly, richtig?
 
SynthGate
SynthGate
Elektro-GASpirant
:kaffee: irgendwie vom Prinzip gleich. ( nur das filter vom moog ist speziell - panorama stereo )
Jetzt mach mir meinen Wunsch nach 'ner Matriarch nicht madig. ;-)

Mit Effekten dahinter verschwindet nicht selten der Charakter eines Synths, kommt vielleicht auf die Dosis an? Roh finde ich den MP doch bissiger und die Obermutti mit mehr Alterssänfte gesegnet. Aber ist nur mein Eindruck.
 

Similar threads

Scenturio
Antworten
0
Aufrufe
109
Scenturio
Scenturio
freidimensional
Antworten
346
Aufrufe
15K
tichoid
tichoid
Green Dino
Antworten
8
Aufrufe
227
Gisel1990
G
 


News

Oben