Bester Minimoog Clone?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von CR, 11. Februar 2011.

  1. CR

    CR aktiviert

    Welcher KLINGT am besten? Welche gibt es überhaupt? Eure Meinungen?

    Hardware:
    - Creamware Minimax
    - Studio Electronics SE-1
    - Analogue Solutions Leipzig
    - ?

    Software:
    - Arturia Minimoog
    - Gmedia Minimonsta
    - ?
     
  2. Bernie

    Bernie Anfänger

    Voyager
     
  3. Guest

    Guest Guest

  4. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    steinberg Modell E ... loool
     
  5. Voyager OS
     
  6. Moog Minimoog Old School natürlich ... ;-) !!!
    [​IMG]
     
  7. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    kann der OS eigentlich irgendwas nicht, was der "voyager - display - blue light - 1000 programme" kann. ausser dem computerkram ?
     
  8. Gegenüber dem Voyager kann man keine Presets , kein Touch screen und kein Midi drücken.

    Die Tannebaum Beleuchtung bringt mir nix !
    Für die Einstellungen der Sounds, male ich lieber was oder Fotografiere !
    Und für Midi gibt es CV/Konverter !

    Aber dafür darf er bei den Wellenformen der Oszillatoren auch nicht so zahm bzw. geglättet klingen wie der Voyager ... :fawk:
     
  9. helldriver

    helldriver aktiviert

    Defintiv der Minimax von Sonic Core. Hab ihn selber und muss sagen ist mit die beste analog Emu die es überhaupt gibt!!!
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

  11. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    wenn man nur den Klangcharakter betrachtet, dann halte ich den Minimax für den besten Minimoog Clone. die neuen Moogs klingen auch sehr, sehr gut aber einfach anders.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Was sonst, das Klapppanel?
     
  13. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    ja, und das Holzcabinet. :mrgreen:
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Moog Voyager mit Slew Rate Mod.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kein Wunder, die können auch mehr und sind strukturell etwas anders (Dual Filter, etc.pp.).
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Man muß ja keinen mit Hintergrundbeleuchtung nehmen. Gibt ja auch noch die Performer Version ohne Hintergrundbeleuchtung.

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  17. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Kann man die Frage wirklich beantworten, wenn man einen Minimoog weder besessen oder längerfristig gespielt hat?

    Nimmt man mal die analoge Hardware außen vor, finde ich die auf der Creamware Programmierung basierenden Emulationen sehr gut und kraftvoll.
    Ich hatte einen Noah und aktuell den Plugiator... Mehr Feeling hat man natürlich beim Minimax, aber zum Plugiator auch mind. den doppelten Preis.... wie nah das am Original ist... k. A. ... aber wie gesagt... für mich reicht es vollkommen aus.

    Software? Hhmmm... naja ... entferne ich mich immer mehr von... es ist selten geworden, dass mich da was bewegt....
     
  18. Also, ich hab 'nen Mini und den "normalen" Voyager. Letzteren kann ich nicht als Clone bezeichnen, da er der legitiime Nachfolger ist.

    Hardware:
    - Creamware Minimax
    War ich absolut enttäuscht - sehe ich auch nicht als Clone, sondern als Versuch einer Nachahmung, und gehört eigentlich unten zu Software

    - Studio Electronics SE-1
    Das ist von den genannten Alternativen in meinen Augen der einzige Clone

    - Analogue Solutions Leipzig
    Stellt in meinen Augen keinen Clone des Minimoogs dar.

    - Voyager - siehe oben

    - Phatty - zwar abgespeckt, aber bringt viel "Minimoog"-Feeling; ein echter Clone ist es natürlich nicht

    Software:
    - Arturia Minimoog
    Auch wieder ein Versuch einer Nachahmung, in meinen Ohren mehr schlecht als recht.

    - Gmedia Minimonsta
    Wie alle Software-Lösungen deutlich daneben

    Man muss überlegen, was man erwartet und will:

    Einen "echten" Minimoog-Sound kriegt man eben nur mit dem Voyager, mit Einschränkungen dem Phatty und mit dem Studio Electronics SE-1.

    Sounds mit Ähnlichkeiten zu denen des Minimoogs kann man ohne weiteres digital simulieren, sollte die Sounds aber absolut nach seinem eigenen Geschmack ausrichten und nicht in Relation zum Minimoog.
     
  19. Creamware ist nicht reich geworden.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Du willst offenbar ohne Kenntnis der Sache die zweimalige Insolvenz des Herstellers mit der Grundsatzfrage nach dem Sinn von Replikas und hier mit der Qualität des Minimax verknüpfen. Das ist in diesem Fall nicht angebracht. Die Einnahmeseite stimme schon, das Problem war u.a. die Ausgabenseite, und die hatte mit dem Minimax überhaupt nichts zu tun. Glücklich derjenige, der einen besitzt.
     
  21. citric acid

    citric acid eingearbeitet

    leider habe ich meinen minimax vor langer zeit verkauft da ich nur probleme mit ihm hatte, heute suche ich einen und nirgens gibbet mehr einen ...
     
  22. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Die Abspeicherbarkeit und eingebautes MIDI sind beides nicht zu unterschätzende Features auf der Bühne!
    Für manche Gigs is es einfach notwendig, dass unmittelbar nach einem Track der nächste Sound exakt wie gewünscht bereit steht.
    Midi macht den Voyager außerdem zum sexy Midi-Keyboard auch für polyphone Klangerzeuger. Ich verwende den Voyager zB bei manchen Stücken als Luxuscontroller fürn Sampler...
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der Minimax hätte nur wenige Dinge "mehr" benötigt um ziemlich perfekt zu sein, so kann man zB ohne Editor nicht die LFO Intensität am Gerät einstellen, man muss sich quasi Preset-Templates bauen. Das ist etwas undurchdacht aber mit Fleiß herstellbar wenn man eh die Presets löscht. Das enorm sklavische übernehmen des Konzepts ist etwas schade, man hätte sich keinen abgebrochen ein Multimodefilter zu integrieren und einen LFO. Abgesehen von diesen Dingen in dieser Reihenfolge ist aber aber ein prima Jampartner mit eigentlich allen Vorteilen des Originals. Ein wenig unterscheiden sie sich schon noch, aber hat sehr viel Potential - wenn man sich trauen würde ihn weiter herzustellen. Bin auch relativ sicher, dass die Struktur der Klassikersynths mit einer Oberfläche weitgehen möglich wäre, sodass man noch etwas flexibler sein kann und nur ein Gehäuse bräuchte. Das Problem solcher Geräte ist nur diese "was bist du" Indentitätsfrage, die oft zur Abwertung des Synthesizern führte in der Vergangenheit und Verhalten der Nutzer.
     
  24. Das ist auch meine Meinung, und ich schrieb dazu:

     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    der minimax ist der polyphone minimoog, etwas was nicht mal der memorymoog (ev. absicht, ev. wegen der cem architektur) erreicht hat... das ist doch toll
    hätte ich kein d und keine polyphone analoge synthesizer wäre das teil sicher ganz oben in meiner wunschliste
     
  26. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Little Phatty klint meines Erachtens, warm, und fett, aber ziemlich eigen. Nicht besonders nach Mini.

    Ein paar Sounds von heute morgen: http://www.trippler.net/files/mp3/sp1.mp3

    Minimax dürfte m.E. am nächsten kommen. Was keine Emulation richtig beherrscht ist eigenartigerweise der Wumms bei schnellem Abwärts-Glide über mehrere Oktaven. Das scheint bisher nur mit CV zu gehen.
     
  27. fab

    fab -

    da man ja ohnehin ein kleines master keyboard benötigt, kann man ganz gut die heute überall eingebauten knöpfe und fader für die "versteckten" parameter nutzen. muss man nur einmal aus der CC-tabelle raussuchen und sich kleine schmierzettel ankleben.

    solche punkte gibt es beim prodyssey auch - ABER dann ist natürlich die kompatibilität mit den erwartungen der jahrelangen benutzer dahin.

    was mich noch interessiert: beim prodyssey kann ich auch beim minimax-filter keine großen unterschiede feststellen, wenn ich die pegel am oszillator-mischer reduziere und dafür den gesamtpegel aufdrehe oder umgekehrt. ist das eigentlich i) beim minimoog ii) beim minimax anders?
     
  28. Estradin Altair 231... analog und ne fette Mini-Kopie... kennt nur keiner.
     
  29. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ist zumindest beim Minimax nicht anders, das Verhalten/Saettigung laesst sich aber mit dem External Input Regler weiter veraendern, sobald Feedback aktiviert ist. Beim Minimoog sollte die Filter-Eingangspegel Einfluss auf die Filtersaettigung haben, hatte vor einiger Zeit 'nen Minimoog User gefragt der mir das bestaetigte...
     
  30. citric acid

    citric acid eingearbeitet


    ich habe auch einen D nur muss der mal komplett recapt werden und das kostet. ausserdem ist der minimax vom sound echt super.
    ist der plugiator nicht auch mit dem minimax plug bestückt ? wie klingt der ? wie sind die wandler ?
     

Diese Seite empfehlen