Bitwig! (Tips & Tricks, Austausch unter Usern)

polysix
polysix
||||
Vielleicht kennt ja jemand die Funktion Pattern-Reload von Elektron. Da kann in einem Pattern alle möglichen Parameter editieren und auf einen Tastendruck ist alles wieder so wie ursprünglich im Pattern gespeichert. Jetzt meine Frage, ob man sowas auch irgendwie in Bitwig hinbekommen könnte? Vielleicht wenn man von ein paar Devices den aktuellen Zustand als Preset speichert und dann auf Knopfdruck ein Preset-Reload macht. Geht so was?

Ich schließe mich der Frage an. In letzter Zeit überlege ich immer öfter wie ich z. B mit dem Push noch mehr perfomen könnte. Ich kenne zwar die Elektron Sachen in der Praxis nicht aber solche Konzepte übertragen würde ich wirklich toll finden.
Ich hatte am letzten wochende beim jamen erst gemerkt das ja die clip Länge in echt Zeit variiert und aufgenommen werden kann. Bitwig würde sich ja nahezu anbieten solche Konzepte auch möglich zu machen...
 
OdoSendaidokai
OdoSendaidokai
𝄞 ぶ ぷ 옺 웃 유 ♫
Ich schließe mich der Frage an. In letzter Zeit überlege ich immer öfter wie ich z. B mit dem Push noch mehr perfomen könnte. Ich kenne zwar die Elektron Sachen in der Praxis nicht aber solche Konzepte übertragen würde ich wirklich toll finden.
Ich hatte am letzten wochende beim jamen erst gemerkt das ja die clip Länge in echt Zeit variiert und aufgenommen werden kann. Bitwig würde sich ja nahezu anbieten solche Konzepte auch möglich zu machen...

Vielleicht verstehe ich den Ansatz nicht so richtig. Aber was hält dich davon ab, das mit Speicherständen zu machen?
Wenn ich mit einem Track anfange, dann heisst der z.B.

Kriddelfrimpf (ohne Endung) daraufhin wird das Verzeichnis mit allen Unterverzeichnissen angelegt

Die nächste Version speichere ich dann im selben Verzeichnis, aber mit einer Versionsnummer ab z.B.

Kriddelfrimpf_V001.001.bwproject

Wenn ich damit dann später weiter arbeite speichere ich als erstes eine neue Version ab, die ich dann z.B. Kriddelfrimpf_V001.002.bwproject benenne.
 
OdoSendaidokai
OdoSendaidokai
𝄞 ぶ ぷ 옺 웃 유 ♫
Frage zum Polymer ...

Weiss jemand wo "INDEXMOD" ist? (unten in der Infoleiste)

01_temp.jpg



PITCHMOD habe ich mittlerweile gefunden. Das ist das Keytracking in der Grid Ansicht.
02_temp.jpg
 
polysix
polysix
||||
Vielleicht verstehe ich den Ansatz nicht so richtig. Aber was hält dich davon ab, das mit Speicherständen zu machen?
Wenn ich mit einem Track anfange, dann heisst der z.B.

Kriddelfrimpf (ohne Endung) daraufhin wird das Verzeichnis mit allen Unterverzeichnissen angelegt

Die nächste Version speichere ich dann im selben Verzeichnis, aber mit einer Versionsnummer ab z.B.

Kriddelfrimpf_V001.001.bwproject

Wenn ich damit dann später weiter arbeite speichere ich als erstes eine neue Version ab, die ich dann z.B. Kriddelfrimpf_V001.002.bwproject benenne.

Hallo Odo, nein ich meine in echtzeit zu verändern. Die Elektrons haben glaube ich einen zwischenspeicher und auf knopfdruck geht der wieder zurück in den ausgangsbeat ...
 
OdoSendaidokai
OdoSendaidokai
𝄞 ぶ ぷ 옺 웃 유 ♫
Hallo Odo, nein ich meine in echtzeit zu verändern. Die Elektrons haben glaube ich einen zwischenspeicher und auf knopfdruck geht der wieder zurück in den ausgangsbeat ...

Achso. Hmm ne da wüsste ich jetzt auch nicht wie man das ohne zusätzliche Programmierung machen sollte.
 
monoklinke
monoklinke
|||||||||||
Vielleicht kennt ja jemand die Funktion Pattern-Reload von Elektron. Da kann in einem Pattern alle möglichen Parameter editieren und auf einen Tastendruck ist alles wieder so wie ursprünglich im Pattern gespeichert. Jetzt meine Frage, ob man sowas auch irgendwie in Bitwig hinbekommen könnte? Vielleicht wenn man von ein paar Devices den aktuellen Zustand als Preset speichert und dann auf Knopfdruck ein Preset-Reload macht. Geht so was?

Ganz einfach.
Lege eine Chain Device in eine Instrumentenspur. In einen Modulator Slot kommt ein Button. Schalte ihn an.
In den Chain packst du Instrumente und Effekte nach Belieben.
Bevor du jetzt anfängst an den Knöppen zu drehen, drückst du auf den Pfeil unter dem angelegten Button.
Und los geht die wilde Schrauberei.
Wenn du jetzt den Button drückst, hast du wieder den Zustand wie er war, bevor du auf den Pfeil geklickt hast.
Wenn du statt des Buttons ein Macro nimmst (also ein Drehregler), kannst du sogar zwischen diesen beiden Zuständen morphen. Ähnlich wie der Perform Mode von Elektron.
 
OdoSendaidokai
OdoSendaidokai
𝄞 ぶ ぷ 옺 웃 유 ♫
Ganz einfach.
Lege eine Chain Device in eine Instrumentenspur. In einen Modulator Slot kommt ein Button. Schalte ihn an.
In den Chain packst du Instrumente und Effekte nach Belieben.
Bevor du jetzt anfängst an den Knöppen zu drehen, drückst du auf den Pfeil unter dem angelegten Button.
Und los geht die wilde Schrauberei.
Wenn du jetzt den Button drückst, hast du wieder den Zustand wie er war, bevor du auf den Pfeil geklickt hast.
Wenn du statt des Buttons ein Macro nimmst (also ein Drehregler), kannst du sogar zwischen diesen beiden Zuständen morphen. Ähnlich wie der Perform Mode von Elektron.
Das ist ja auch mal eine sehr geile Idee !
 
Audiolink
Audiolink
|
Ganz einfach.
Lege eine Chain Device in eine Instrumentenspur. In einen Modulator Slot kommt ein Button. Schalte ihn an.
In den Chain packst du Instrumente und Effekte nach Belieben.
Bevor du jetzt anfängst an den Knöppen zu drehen, drückst du auf den Pfeil unter dem angelegten Button.
Und los geht die wilde Schrauberei.
Wenn du jetzt den Button drückst, hast du wieder den Zustand wie er war, bevor du auf den Pfeil geklickt hast.
Wenn du statt des Buttons ein Macro nimmst (also ein Drehregler), kannst du sogar zwischen diesen beiden Zuständen morphen. Ähnlich wie der Perform Mode von Elektron.
Die Idee ist cool. Leider klappt das nicht, wenn man auf den Pfeil gedrückt hat und man mit einem Controller die Parameter verstellt.

Eigentlich müsste ein Neuladen das aktuellen Presets doch irgendwie mit einem MIDI Program Change Device gehen. Die Frage ist nur, welche Werte man da einstellen muss?
 
Zuletzt bearbeitet:
OdoSendaidokai
OdoSendaidokai
𝄞 ぶ ぷ 옺 웃 유 ♫
Die Idee ist cool. Leider klappt das nicht, wenn man auf den Pfeil gedrückt hat und man mit einem Controller die Parameter verstellt.

Eigentlich müsste ein Neuladen das aktuellen Presets doch irgendwie mit einem MIDI Program Change Device gehen. Die Frage ist nur, welche Werte man da einstellen muss?

Oder du nimmst einen Instrument Selector und bevor du irgendwas verstellst duplizierst du die Chain. Wenn dir dann alles zuviel wird, wechselst du wieder zum Original, löscht das andere und wenn du wieder von vorne anfangen willst, duplizierste das Ding wieder und schraubst am Duplicat rum.
 
Zuletzt bearbeitet:
OdoSendaidokai
OdoSendaidokai
𝄞 ぶ ぷ 옺 웃 유 ♫
@moss bei der aktuellen DbM 17.0 ist mir aufgefallen, dass bei einer Drummachine, die kein Clip im Cliplauncher hat und man den Knopp "Accent" (rechte Seite) nutzt, keine Velocity über die Push Pads einstellbar sind. Das geht nur, wenn im Cliplauncher ein Clip ist. Der kann auch leer sein. Wäre es möglich das auch ohne Clip einzustellen?

Da ist sowieso ein seltsamer Bug mit der Drummachine. Probier mal mit der aktuellen 4.3.2 Live percussion nacheinander einzuspielen. Da existiert ein sehr merkwürdiger Offset, der die Noten 1 bis 2 Takte weiter hinten (nachfolgend) positioniert, so dass man bei einem leeren Clip in sich selber rein spielt, obwohl man noch keinen kompletten Takt aufgenommen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Audiolink
Audiolink
|
Oder du nimmst einen Instrument Selector und bevor du irgendwas verstellst duplizierst du die Chain. Wenn dir dann alles zuviel wird, wechselst du wieder zum Original, löscht das andere und wenn du wieder von vorne anfangen willst, duplizierste das Ding wieder und schraubst am Duplicat tum.
Die Idee ist super.
 
OdoSendaidokai
OdoSendaidokai
𝄞 ぶ ぷ 옺 웃 유 ♫
Ich benutze manchmal einfach lieber das Keyboard, als die Mouse oder Touchpad und ich suche aktuell nach einer Tastenkombination, mit der ich einen Clip i Ciplauncher stoppen kann. Finde aber nichts dazu.

Starten (launch) kann ich den Clip mit der Enter Taste .. aber wie stoppen?

Ein Workaround ist einen leeren Clip anzulegen, dann läuft der. ist aber extrem unschön und absolut unübersichtlich, wenn man einige Clips am Start hat und zwischendurch immer mal wieder leere Clips unterbringen muss, um nicht quer über den Schirm zu navigieren.
 
moss
moss
||||
@moss bei der aktuellen DbM 17.0 ist mir aufgefallen, dass bei einer Drummachine, die kein Clip im Cliplauncher hat und man den Knopp "Accent" (rechte Seite) nutzt, keine Velocity über die Push Pads einstellbar sind. Das geht nur, wenn im Cliplauncher ein Clip ist. Der kann auch leer sein. Wäre es möglich das auch ohne Clip einzustellen?

Das muss ich mir nochmal genauer anschauen, was da sinnvoll ist und was nicht.

Da ist sowieso ein seltsamer Bug mit der Drummachine. Probier mal mit der aktuellen 4.3.2 Live percussion nacheinander einzuspielen. Da existiert ein sehr merkwürdiger Offset, der die Noten 1 bis 2 Takte weiter hinten (nachfolgend) positioniert, so dass man bei einem leeren Clip in sich selber rein spielt, obwohl man noch keinen kompletten Takt aufgenommen hat.

Kannst du mal ein paar Schritte angeben was du genau tust?
 
moss
moss
||||
Ich benutze manchmal einfach lieber das Keyboard, als die Mouse oder Touchpad und ich suche aktuell nach einer Tastenkombination, mit der ich einen Clip i Ciplauncher stoppen kann. Finde aber nichts dazu.

Starten (launch) kann ich den Clip mit der Enter Taste .. aber wie stoppen?

Ein Workaround ist einen leeren Clip anzulegen, dann läuft der. ist aber extrem unschön und absolut unübersichtlich, wenn man einige Clips am Start hat und zwischendurch immer mal wieder leere Clips unterbringen muss, um nicht quer über den Schirm zu navigieren.
Schau mal nach "Stop Playback of Selected Tracks".
 
OdoSendaidokai
OdoSendaidokai
𝄞 ぶ ぷ 옺 웃 유 ♫
Das muss ich mir nochmal genauer anschauen, was da sinnvoll ist und was nicht.

Kannst du mal ein paar Schritte angeben was du genau tust?

Ich habe jetzt ein halbe Stunde erfolglos versucht das mit einem Video zu reproduzieren. Gestern hatte ich das Problem den gesamten Tag, mit Neustart. Heute ist alles total in Ordnung. Pardon für die Meldung.Sollte es nochmal auftauchen und ich habe die Kamera am Start nehme ich es einfach mal auf. Vielleicht hat das andere Zusammenhänge.

ABER mir ist in dem Zusammenhang noch ein Featurerequest eingefallen: Löschen aller Noten des ausgewählten Pads während der Aufnahme.
Hintergrund: Wenn ich was per Pads einhacke und nicht zufrieden damit bin. Dann muss ich den Transport anhalten und UNDO drücken. Dabei ist mir schon mehrfach passiert, dass gleich mehrere Spuren geUNDOt wurden.

Es wäre sehr cool, wenn ich direkt bei der Aufnahme. mit dem aktuellen Pad, das ausgewählt ist und mit dem ich nicht zufrieden bin, dann auch direkt den "Delete" Knopf auf der Push2 drücken kann, so dass alle Noten dieses Pads gelöscht sind.
Ohne Anhalten, ohne Gefahr zu laufen, dass andere Spuren ebenfalls wieder verschwinden, oder dass ich die Maus in die Hand nehmen muss.
 
moss
moss
||||
Ich habe jetzt ein halbe Stunde erfolglos versucht das mit einem Video zu reproduzieren. Gestern hatte ich das Problem den gesamten Tag, mit Neustart. Heute ist alles total in Ordnung. Pardon für die Meldung.Sollte es nochmal auftauchen und ich habe die Kamera am Start nehme ich es einfach mal auf. Vielleicht hat das andere Zusammenhänge.

ABER mir ist in dem Zusammenhang noch ein Featurerequest eingefallen: Löschen aller Noten des ausgewählten Pads während der Aufnahme.
Hintergrund: Wenn ich was per Pads einhacke und nicht zufrieden damit bin. Dann muss ich den Transport anhalten und UNDO drücken. Dabei ist mir schon mehrfach passiert, dass gleich mehrere Spuren geUNDOt wurden.

Es wäre sehr cool, wenn ich direkt bei der Aufnahme. mit dem aktuellen Pad, das ausgewählt ist und mit dem ich nicht zufrieden bin, dann auch direkt den "Delete" Knopf auf der Push2 drücken kann, so dass alle Noten dieses Pads gelöscht sind.
Ohne Anhalten, ohne Gefahr zu laufen, dass andere Spuren ebenfalls wieder verschwinden, oder dass ich die Maus in die Hand nehmen muss.
Das ist leider so ein Bitwig Ding, das mich auch nervt...
 
OdoSendaidokai
OdoSendaidokai
𝄞 ぶ ぷ 옺 웃 유 ♫
Das ist leider so ein Bitwig Ding, das mich auch nervt...

ich habe es geschafft so ein Offset Moment aufzunehmen. Hab dir den Videolink per PN geschickt. (weil nehme ich dann wieder vom Netz und dann würde hier so nen "nicht mehr verfügbar" Dingsi Bild im Forum stehen.
 
moss
moss
||||
ich habe es geschafft so ein Offset Moment aufzunehmen. Hab dir den Videolink per PN geschickt. (weil nehme ich dann wieder vom Netz und dann würde hier so nen "nicht mehr verfügbar" Dingsi Bild im Forum stehen.
Sorry, da komme ich gerade nicht mit. Oben hattest du was von verzögerten Percussion geschrieben. Im Video ist mir nicht ganz klar auf was ich achten soll; diese "Automationsspikes"?
 
OdoSendaidokai
OdoSendaidokai
𝄞 ぶ ぷ 옺 웃 유 ♫
Sorry, da komme ich gerade nicht mit. Oben hattest du was von verzögerten Percussion geschrieben. Im Video ist mir nicht ganz klar auf was ich achten soll; diese "Automationsspikes"?
Ah ok .. der Playcursor im Clip, wenn ich die Automationen "ziehe" ist weit (links) vor den Automationen. Also die Automationen werden nicht an der Stelle des Aufnahme Cursors erstellt, sondern quasi in der Zukunft (Offset).
Das ist leider kein visueller Fehler. Ich weiss jetzt nur nicht, ob das was mit dem DbM zu tun hat, oder mit einem Bitwig Bug?
 
moss
moss
||||
Ah ok .. der Playcursor im Clip, wenn ich die Automationen "ziehe" ist weit (links) vor den Automationen. Also die Automationen werden nicht an der Stelle des Aufnahme Cursors erstellt, sondern quasi in der Zukunft (Offset).
Das ist leider kein visueller Fehler. Ich weiss jetzt nur nicht, ob das was mit dem DbM zu tun hat, oder mit einem Bitwig Bug?
Puh, solltest du mal den Support fragen.
 
polysix
polysix
||||
Ganz einfach.
Lege eine Chain Device in eine Instrumentenspur. In einen Modulator Slot kommt ein Button. Schalte ihn an.
In den Chain packst du Instrumente und Effekte nach Belieben.
Bevor du jetzt anfängst an den Knöppen zu drehen, drückst du auf den Pfeil unter dem angelegten Button.
Und los geht die wilde Schrauberei.
Wenn du jetzt den Button drückst, hast du wieder den Zustand wie er war, bevor du auf den Pfeil geklickt hast.
Wenn du statt des Buttons ein Macro nimmst (also ein Drehregler), kannst du sogar zwischen diesen beiden Zuständen morphen. Ähnlich wie der Perform Mode von Elektron.

Wirklich toller Ansatz! Funktioniert :) Was mit Bitwig teilweise geht... Fantastsich!
 
 


News

Oben