Bitwig und Studio One

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von TickTackMann, 20. Juni 2015.

  1. Moin,

    ich habe Lust etwas anderes als Ableton auszuprobieren...

    In der enger Auswahl sind nun Bitwig und Studio One gekommen.
    Habe beide Demos probiert - Bitwig ist von der Bedienung Ableton ja sehr ähnlich, das gefällt :)
    Studio One hat ja z.B. eine tolle Möglichkeit um Tracks zu Mastern...

    Ich kann mich nicht wirklich entscheiden - gibt es hier jemanden der auch schon beide getestet hat
    oder jemanden der "Killer" Argumente für die eine oder andere DAW hat?
    Ich weiss das es nicht DIE DAW gibt, ich möchte sehen ob mir mit Eurer Hilfe
    die Entscheidung leichter fällt ;-)

    Cubase etc. kommen nicht in Frage - es soll eines dieser beiden werden.

    Vielen Dank für Tipps.
     
  2. Also wenn Du was "anderes" willst, dann muss es ja Studio One sein, denn Bitwig ist ja sehr ähnlich.

    Studio One nutz ich auch seit ner Weile und find's klasse, schnell zu bedienen, allerdings auch recht instabil (zumindest auf OS X 10.9.5). Wegen dem Mastering-Part würd ich jetzt nicht umsteigen, denn Tracks in Reihe stellen, komprimieren usw. kann man mit jeder DAW.
     
  3. der berliner

    der berliner aktiviert

    Bei mir läuft Studio One auf mein Hackintosh mit Yosemite ohne Probleme. Es steht nur manchmal nach dem beenden der DAW, dass Studio One unerwartet beendet wurde. Vielleicht hat ja Apple ne KI da drin und die dachte, ich mache noch weiter. ;-)
     
  4. Hmm, gerade wegen einer gewissen Instabilität wollte ich von Ableton weg.
    Wenn Studio one auch Probleme damit hat ist es recht sinnlos....

    Ich danke Euch.
     
  5. Auf PC wird Studio One immer extrem gelobt wg. seiner Stabilität.

    Die Crashes wären auch nicht mal so nervig, wenn man nach nem Neustart einfach weitermachen könnte. Aber es wird halt nichts zwischengespeichert, im Gegensatz zu Live. Da geht's nem Crash einfach da weiter, wo's gecrasht hat. Perfekt.

    100% stabil gibt's jedenfalls nicht. Zumindest ist es mir noch nicht untergekommen. Da hat Live dann auf jeden Fall die beste Lösung.
     
  6. der berliner

    der berliner aktiviert

    Versteh mich nicht falsch. Im laufenden betrieb habe ich keine Probleme.
     
  7. Ich arbeite an nem iMac i7, 32GB Ram von 2013. Leider kommt es immer mal wieder vor
    das Ableton abkaggt. Das Ableton dann wieder dort weitermachen kann wo "es" abgestürzt ist
    stimmt und das funktioniert gut.
    Punkt für Ableton ;-)

    Ich hatte beim rumprobieren mit den Demos auch das Gefühl das die MIDI Latenz bei Bitwie UND bei
    Studio one um einiges geringer war als bei Ableton.

    Aber nun gut. Ich werd nochmal ein bisschen testen...

    Ich kenne Ableton nun inzwischen recht gut. Ist natürlich auch wieder ne Sache sich da in ne neue
    DAW reinzufallen...

    Mir empfahl kürzlich jemand Studio one weil Ableton angeblich keinen fetten Sound machen kann ;-)
    Die DAWs sollten doch eigentlich alle gleich klingen, oder ?
    Der Klang kommt ja aus den VSTs und ist von anderen Sachen als der DAW abhängig - oder täusche ich mich da?
     
  8. Ach, das ist ne ewige Diskussion. Aus jeder DAW kommt Audio gleich raus. Nur wenn man Timestretch Algorithmen bemüht (und das macht man in Ableton ja recht häufig) klingt's natürlich anders als in anderen DAWs. Kann man abschalten, wenn's nicht gefällt. Plugins klingen hier wie da.

    Es wurden schon etliche Hits mit Logic gemacht. Ebenso mit Cubase, Live und wie sie alle heißen. Dem Hörer ist es ohnehin wurscht und kaum ein Mensch wird überhaupt hören können, mit welcher DAW ein Track gemacht wurde.
     
  9. der berliner

    der berliner aktiviert

    Ich glaube, Vangelis hatte sein kram meistens sogar live und ohne Sequenzer eingespielt. ;-)
    Mittlerweile bietet ja jede Firma eine voll funktionsfähige Demo an.
    Ich hatte mir letzten Monat Cubase installiert, bin aber mittlerweile so faul in Sachen Bedienung durch Studio One geworden, dass jetzt wohl anstatt Cubase das upgrade auf Version 3 ansteht.
     
  10. Ist Studio One so viel "einfacher" / schneller / intuitiver zu bedienen als Live?

    Den Eindruck hatte ich bisher nämlich nicht. Also nicht signifikant...
     
  11. der berliner

    der berliner aktiviert

    Live kenne ich nicht. Cubase kenne ich auch nicht so gut wie Studio One aber als ich mich dafür entschieden hatte, hatte ich von beiden die Demo drauf und bei SO bin ich viel schneller klar gekommen, was jetzt nichts bedeuten muss. ;-)
     
  12. Kann nur einseitig beitragen.
    S1 wollte ich nicht gegen Live eintauschen. Und Rewire mit Live zumindest bei v8 ist ja arm.. kein Plan ob Bitwig Master sein kann bzw. ob es als Slave besser agiert wie Live - S1 kann es (Master) und denke ist hier evtl. auch sinniger, ist halt reine lineare Editor-Geschichte.

    Melodyne ist gut integriert und ich denke das 1-(bzw. je nach Monitoranzahl) Fenster Prinzip ist hier echt sehr gut umgesetzt. Achso und man kann doch einstellen das regelmässig automatisch gespeichert wird.. Abgestürzt ist es nur sehr selten (also eher Promille den Prozent) fahr aber auch oft am Limit mit meinen alten PC.

    Das Loop abfeuern werde ich S1 auch gern sehen. Denke der Ansatz den man mit v3 einschlägt, könnte mir persönlich noch besser gefallen. Also so mehrere Scratchpads oder so.. )vielleicht geht das schon - habe v3 noch nicht) dann nur endlich bischen schöne Farben und ich vermisse in .. ah doch,, warum noch kein Noteneditor drin ist, obwohl sie selbst im Besitz solch einer Software sind, ist mir noch ein Rätsel - kommt dann wohl in v4

    :kaffee:


    Gruss
    Otto
     
  13. Danke Euch...

    Rewire habe ich nie genutzt - muss erstmal nachlesen was das genau ist. :selfhammer:
     
  14. Budel_303

    Budel_303 aktiviert


    Studio One speichert auch regelmäßig zwischen....allerdings muss man dann die entsprechende History Datei im Songordner öffnen. Startet nicht immer automatisch mit der letzten Version..
     
  15. Das stimmt, Autosave eben. Nervt mich aber, da dann alle paar Minuten ein Popup aufgeht, das dann paar Sekunden da steht. Und nach nem Crash lässt sich der Song oft nicht mehr über S1 öffnen. Per Doppelklick auf die Songdatei im Finder geht's dann. Ist jetzt kein Killer, aber seltsam allemal.

    Bei Live gefällt's mir dann doch besser, weil's exakt der Stand vorm Crash ist, der wieder geladen wird. Nicht paar Minuten vorher oder so, sondern exakt davor. Und ohne Autosave-Popup :)

    Aber bevor das jetzt ein Crash-Übergewicht bekommt: Ich würd einen Entscheid über S1 jetzt keineswegs vom Autosave abhängig machen! Probier's aus, schau Dir den Workflow an, das is wirklich wichtig. Wenn Dich das Programm inspiriert und Du gut damit arbeiten kannst, dann benutze es.
     
  16. der berliner

    der berliner aktiviert

    Sorry aber beim Autosave bleibt zumindest bei mir nichts Sekunden lang offen (I5-16gb).
    Die Meldung ist noch nicht mal eine Sekunde lang zu sehen und behindert in keinster weiße das arbeiten.
     
  17. Budel_303

    Budel_303 aktiviert

    Es bleibt dir wohl außer Ausprobieren nix übrig.

    Da Bitwig ja ähnlich ist, hol dir die S1 Demo oder schau bei plugindiscount.com mal nach, da bekommst es recht günstig...
     
  18. Jo, hab die Demo schon seit ner Woche - werd nochmal intensiv testen...
     
  19. der berliner

    der berliner aktiviert

    Ich hatte meine Vollversion günstig gebraucht bekommen. Einfach mal eBay abklappern.
     
  20. Budel_303

    Budel_303 aktiviert

    Auch dafür mal auf plugindiscount.com schauen, muss man sich halt registrieren, um die preise zu sehen
     

Diese Seite empfehlen