Der billigste und beste Synthesizer

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von mark, 3. Januar 2015.

  1. mark

    mark Tach

    Ich betrachte momentan die Preise auf dem Gebrauchtmarkt für Synthesizer mit Sorge. Wo man vor 3 Jahren für einen MicroQ nur 200 € gezalht hat sind es heute 350 bis 400 €. Ich habe damals für den blauen 500 € gezalht, Neu. Oder die superNova 2 habe ich vor etlichen Jahren für 450 € abgestaubt, heute ist 500 € für die normale SuperNova scheinbar kein unüblicher Preis und es kommt noch dicker, bei superNova wird gerne Betrogen. Man findet regelmässig eine einser die mit V2 oder V3 betituliert wird. Man darf sich hier nicht täuschen lassen, es geht nur um die Betriesbsstemversion der V1. Oder der G2, vor wenigen Jahren durchaus für knapp 600 € zu haben, habe ich letztens einen Preis von knapp 2 tsd Dollar gefunden...

    Nur so Kisten wie der MS2000 oder der K4 sind komischerweise nicht teurer geworden. Deswegen sind diese beiden für mich zur Zeit die billigsten und dabei besten Synth neben dem microQ. Insebsondere der K4 R wird für unter 100 € gehandelt. also für den Preis ist der K4 für mich der beste Synth.
     
  2. TRF

    TRF Tach

    Der "beste" Synthesizer ist der, mit dem man selbst am besten mit arbeiten kann. Der "tollste" synthesizer nütrzt nix, wenn man da letztlich nicht mit arbieten will. Und da hat jeder andere Interessen.

    Mein Favorit in Sachen Preis-Leistung ist definitiv die Microbrute. Es gibt weder neu, noch gebraucht einen anderen für mich so angenehm bedienbaren Synth mit einem für mich so geilem Sound zu so einem Preis.
     
  3. Neonlicht

    Neonlicht Tach

    Für mich wäre das dann der JX8P - den will ja sonst keiner, Juno und Konsorten sind ja viel cooler :selfhammer:
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also Supernova würde ich auch nicht kaufen, da die Ultranova besser ist.

    Nun zum Thema: Der billigste und beste Synthesizer
    Ist für mich der Waldorf Blofeld Expander & Waldorf Rocket.
     
  5. mark

    mark Tach

    Naja, der K4 ist von der Bedienung her sicher gewöhnungsbedürftig und warschenlich ist das auch der Grund dafür das man das Teil selbst für 75 € findet, aber trotzdem ist er doch einem Microbrute weit voraus wenn man mit dem digitalen Filter des K4 zurecht kommt.

    Jeder hat natürlich seinen eigenen Geschmack und dadurch eine andere Meinung. Wenn für dich der Microbrute der beste Synth ist dann ist das OK

    Waldorf Rocket geht mal gar nicht :lollo:
     
  6. subsoniq

    subsoniq Tach

    der k4 r is ohne fx - das könnte der grund sein
     
  7. MaEasy

    MaEasy bin angekommen

    Korg Monotron Delay, Yamaha TG-33, Korg Prophecy ...und ein Sack voll iPad-Synths. :phat:
     
  8. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    Volcas.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja wenn das so ist, schmeiß ich noch den Sonigen Modular und den Ichiro Toda Synth1 in den Raum.
    Sind beide kostenlos. :supi:
     
  10. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Hast Du nen MicroQ zu verkaufen, oder warum rührst Du hier so dermaßen die Werbetrommel für die Kiste?

    Schau mal die Preise mit "wirklichen" Verkäufen an....




    PS: Die Kiste wird mir nicht mal im Traum einfallen...
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Stimmt, bei Ebay werden die zwar für höhere Preise angeboten, heißt aber nicht, dass sie auch für die Preise verkauft werden.

    [​IMG]
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ahso Q... :? , naja, die Waves sind auch schön... :floet:
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, da bin ich ja froh, dass mir der Blofeld am besten von der Waldorf Familie gefällt,
    da muss ich mich nicht mit dem Gebrauchtmarkt rumschlagen.

    Noch nicht! Der Blofeld wird auch nicht ewig gebaut. Hoffe er hält lange genug, oder bis dahin kommt was vergleichbar gutes nach.
    Im Notfall gibt es ja noch Largo, der geht nicht kaputt.
     
  14. Bernie

    Bernie Anfänger

    Dann muss man eben dann kaufen, wenn das Zeug billig ist. Wer den Markt beobachtet, so wie du das tust, und die Tendenzen nicht erkennt oder nicht kauft, der ist doch dann selber schuld. Habe viele Kisten sehr billig geschossen, hatte dabei auch öfter mal Glück gehabt. Hab sogar Schnäppchen (Notverkäufe) von Forumsusern schon abgelehnt, weil ich mir sonst etwas schäbig vorgekommen wäre.
    Früher hat ein Pfund Butter mal 30 Pfenninge gekostet, da hätte man echt zuschlagen sollen.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jo Bernie hat Recht.
    Es ist wie es zur Zeit halt nunmal ist.
    Manchmal hat man einen guten Riecher, manchmal nicht.
    Wer nicht warten kann, muss zum aktuellen Preisen kaufen.
    So war das schon immer.
     
  16. Bernie

    Bernie Anfänger

    Dabei werden die Schnäppchen ja hier ständig angepriesen, man muss halt auch mal kaufen.
    Billig und unterbewertet gibts doch massenweise, Korg M1, Ensoniq SD-1, TG-33, TX216, 416, 816 und andere ältere FM-Kisten, Microwave 2, Virus A, B, Nordrack 1, Prophecy, alte EMU (tolle Filter) und Ensoniq-Sampler (polyph. Aftertouch)....
     
  17. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    Für mich ist der beste Preis-Leistungs Synthesizer immernoch der Korg DW-8000 !

    meine Fresse klingt das Teil gut ^^
     
  18. android

    android | ► | ■ |

    hm wenn die supernova 1 gemeint ist dann würde ich dem zustimmen aber die supernova 2 finde ich persönlich besser als die ultranova, allein schon wegen fm.

    apropos novation, k-station, x-station und a-station sind auch noch echte schnapper und gehen meist für um die 200 weg.
     
  19. Zolo

    Zolo Tach

    Naja man muss einfach sagen dass unser Geld immer weniger wert wird. Synthis sind einer der Punkte woran man es deutlich merkt.
    Weil da wird nix subventioniert, künstlich gepuscht oder manipuliert. Wie beispielsweise beim Gold mittlerweile.

    Aber das alles teurer wird ist normal im Geldsystem. Das war schon im wilden Westen so und ist weltweit üblich. Zu jeder Zeit wurde immer gejammert das alles teurer wird.

    Deswegen versuche ich immer gerne Geld in gebrauchte Synthis zu investieren. Wenn nichts kaputt geht hat man kein Wertverlust und definitiv mehr Spass dabei als bei Aktien oder sonstwas.

    JX8P find ich auch ein super Deal - wäre auch mein Vorschlag
     
  20. orgo

    orgo Tach

    Es gibt nach wie vor eine Menge tolle Synthesizer für wenig Geld. Was die in der Regel nicht haben sind viele Knöpfe.
    Meine Favoriten:

    Poly 800
    Evolver
    Blofeld
    Jx 3p
    Fb01
     
  21. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Schon aus nostalgischen Gründen würde ich mir ebenfalls einen gepflegten JX-8P hinstellen.

    Stpehen
     
  22. subsoniq

    subsoniq Tach

    nuja jx3p würd ich mom nicht als billig bezeichnen
     
  23. nox70

    nox70 bin angekommen

    mQ/Blofeld würde ich anbringen, wenn ich Faktoren wie Klang, Möglichkeiten mit nur einem Synth Musik zu machen und Bedienung zum Preis abwäge. 350-400 sind aber nur der Wunschpreis des Verkäufers. 250 - 330 halte ich je Zustand für realistischer.
     
  24. lowcust

    lowcust bin angekommen

    Für mich sind es Yamaha SY77/99, Super Sound in toller Hardware und vor allem die Tastertur ist der Hammer.
     
  25. Atarikid

    Atarikid Electrojunkie

    Das Problem liegt woanders. Ebay ist das Problem! Man erreicht wesentlich mehr Menschen. Also hat man einen viel größeren Markt. Ab dem Zeitpunkt an dem House, Acid usw. zum Mainstream wurde, war auf einmal ein riesiger Bedarf an bestimmten Musikinstrumenten. Ab da hat sich immer mehr elektronische Musik etabliert, die typische Bandmusik wird abgesehen vom Brit-Pop und Punkrock immer seltener. Jetzt will natürlich jeder Musik machen, weils relativ günstig ist und man für Techno kein VIrtuose sein muß. Es macht mehr Menschen Spaß, mehr Menschen interessieren sich für die Materie. Das führt zu einer natürlichen Verknappung diverser Instrumente die nicht mehr gebaut werden.

    Bis Anfang der 90er musste man Fachzeitschriften wie Keys oder Keyboards lesen um an die Kleinanzeigen ranzukommen. Der Kreis derer die auf dem Weg Instrumente gekauft haben, war relativ klein...

    Beispiele: Meine erste 808: Unter 600 DM. Mein HS 60: 200 DM. Mein Juno 106: 350 DM. Mein MS-20: 250 DM... JX-8P: 150 DM (von einem Alleinunterhalter)...

    Verkauft hab ich alles mit Gewinn (war nicht mal beabsichtigt). Da gab es eben schon Ebay, und dann ging das los... Jeder orientiert sich an Ebay-Preisen, gekauft wird das Zeug!.. Schnäppchen findet man nur noch sehr, sehr selten. Es gibt immer mehr "Rich-Kiddies" die für alles mögliche Mondpreise bezahlen, ganz gleich ob das angemessen ist oder nicht.

    Ebay war von Anfang an der Feind für Käufer gebrauchter Dinge. Auch abseits der Musikerszene...
     
  26. orgo

    orgo Tach

    ja stimmt, der ist gerade wieder in, habe den zuletzt noch für 250 Euro gekauft...
     
  27. donpachi

    donpachi Tach

    Shruthi und Nord Modular ("G1") fallen mir da ein.
     
  28. Wer bei dem riesigen Angebot (aktuell und gebraucht) so viel Geld für ein bestimmtes Teil ausgibt, muss eben den Preis zahlen, der durch die Nachfrage besteht. Es ist ja nicht so, als gäbe es keine Alternativen.

    Häufig steht da aber auch schlicht Mythenbildung dahinter.

    Ich stelle mal folgende Thesen auf:
    - viele der Käufer, die viel Geld für z.B. einen Minimoog, Jupiter 6 oder 8 hinlegen, kennen das Gerät nur von YT-Videos und dem Ruf, der ihnen vorauseilt. Trotzdem sind sie bereit, immer weiter steigende Preise zu bezahlen, da die Nachfrage durch die Verbreitung insgesamt steigt
    - 95% der Fraktion "nur das Original klingt wie das Original" sind nicht in der Lage, einen Blindtest zwischen einem guten Clone und dem Original zu bestehen. Das führt aber dazu, dass die Preise für die Originale in keinem Verhältnis mehr zu dem möglichen Klanggewinn stehen. Bsp. 808/909 vs AIRA. Die Frage ist: rechtfertigen max. +5% Authentizität eine akzeptierte Preissteigerung von 500-600%?
    - einige Besitzer der Vintage-Hardware verteidigen diesen Mythos, um den Wert zu erhalten (gut zu sehen, bei den Korg MS20 neu vs. alt Diskussionen) oder evtl. sogar noch zu steigern
    - Es gibt durch spezielle Controller und den einfachen Zugang deutlich mehr DJs als vor ein paar Jahren. Von denen produzieren nicht wenige auch selbst und fangen an, sich vermehrt für den Synthmarkt zu interessieren
    - Software-Emulationen der Klassiker steigern Verbreitung und die Lust auf das Original

    Mein Tipp:
    Antizyklisch kaufen. Gibt schließlich genug hochwertige Alternativen, gerade im FM und VA Bereich, die man immer noch sehr günstig bekommt.


    PS: Den G2 habe ich seit Bestehen noch nie für 600 € gesehen. Das günstigste waren 1000 € für die nicht erweiterte Tastaturvariante. Meinst due evtl. die Engine?
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    :supi:

    Blofeld inkl. Sample Option :floet:

    gebraucht ca 300 latten :mrgreen:
     
  30. subsoniq

    subsoniq Tach

    nave für 20 euro neu :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen