Der MOTU AVB Interface User-Thread

microbug
microbug
MIDI Inquisator
Dürfte wohl der neuen ARM Architektur geschuldet gewesen sein, und auch wohl daß sie das nicht kleckerweise rausbringen wollten. Sind ja meist Familientreiber.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Aber neuer Rekord bei der Anpassung. Allerdings legt Apple auch einen unnötig hohen Updatewahn vor, der eben auch massiv Software kostet. Ist fast wie ein Cloud-Abo - ein dauerhaft fressendes Loch. Ok, reicht aber für den Thread. Mal sehen wie die Welt von USB-C und USB 4.0 aussehen wird und was der Apfel fallen lässt. Katze -> Schwanz.

Genug gemotzt von meiner Seite aus. Mal sehen wie lang die Interfaces halten.
 
Undergound Mole
Undergound Mole
....
Ich nutze das 16 AVB Model unter USB mit 44,1 Khz , in Logic Pro X.
Läuft sehr Flüssig. Audio out geroutet zu E-RM Multiclock für Hardware.

"viele nörgeln wegen kein Midi Out"

Motu Ultra lite MK 2 gehabt - midi und audio gleichzeitig genutzt ... heftige Latenzen .
Besser Seperat ein USB Audio und USB Midi interface nutzen . Dann Klappts auch mit der Latenz !
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Motu Ultra lite MK 2 gehabt - midi und audio gleichzeitig genutzt ... heftige Latenzen .
Besser Seperat ein USB Audio und USB Midi interface nutzen . Dann Klappts auch mit der Latenz !

den zweiten Satz unterstütze ich sowieso, beim ersten kommt’s sehr auf die eingestellte Samplerate und die Anzahl der Kanäle an.
Ich hab schon Leute erlebt, die haben, weils geht und weil denen „ein Kumpel, der sich auskennt“ geraten hat, die Samplerate auf das höchste was das Interface bietet, also zB 192KHz, und sich dann beklagen, daß „MIDI scheiße ist“ ...
Audio über USB ist ein konstanter Datenstrom, MIDI dagegen nicht, daher wird bei KombiInterfaces MIDI immer gegenüber Audio zurückgestellt. Ein AudioInterface mit 2 Kanälen, welches bei 96KHz schon Probleme mit MIDI macht, hat dagegen eine miese Firmware.
 
Undergound Mole
Undergound Mole
....
den zweiten Satz unterstütze ich sowieso, beim ersten kommt’s sehr auf die eingestellte Samplerate und die Anzahl der Kanäle an.
Ich hab schon Leute erlebt, die haben, weils geht und weil denen „ein Kumpel, der sich auskennt“ geraten hat, die Samplerate auf das höchste was das Interface bietet, also zB 192KHz, und sich dann beklagen, daß „MIDI scheiße ist“ ...
Audio über USB ist ein konstanter Datenstrom, MIDI dagegen nicht, daher wird bei KombiInterfaces MIDI immer gegenüber Audio zurückgestellt. Ein AudioInterface mit 2 Kanälen, welches bei 96KHz schon Probleme mit MIDI macht, hat dagegen eine miese Firmware.
192 Khz nimmt eh keiner in kauf. ne CD wird eh auf 24 bit 44,1 Khz runtergerechnet . daher ists schwachsinn audio material in 192 Khz aufzunehmen. sample rate in mein logic ist auf 1048 eingestellt. ruckel frei. knacks frei . 44,1 Khz bei 32/64 bit was logic kann . klingt sehr Clean . von daher kann ich nur die Motu 16 AVB jedem empfehlen der auf nen analogen mixer verzichtet und /oder über Abelton live oder Logic sein eq und mixdown macht . mit einer patchbay sind 32 kanäle möglich ( getrennt natürlich ) arbeitsweise etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
microbug
microbug
MIDI Inquisator
192 Khz nimmt eh keiner in kauf. ne CD wird eh auf 24 bit 44,1 Khz runtergerechnet . daher ists schwachsinn audio material in 192 Khz aufzunehmen.

Das hab ich auch mal gedacht, wurde dann aber durch Fälle wie oben beschrieben eines Besseren belehrt, und es gibt Leute, die verfechten diese Linie immer noch, weils ja fürs „interne bearbeiten“ besser wäre etc. ...
 
M
mo
..
Hi ich brauche mal Hilfe:

Ich habe ein Motu 16a im Einsatz. Von jetzt auf gleich empfängt es nicht mehr auf den outs.
Die Ins gehen, ich kann mit der Motu Software mit dem 16a kommunizieren, z.b. von 44 auf 48 umstellen.

Ich habe es deinstalliert und wieder installiert und auch ein Factory reset gemacht.
Am anderen Rechner laufen die outs.
Hat noch jemand eine Idee?
Danke Mo
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
1. von welcher MOTU Software sprichst Du?
2. bitte das Betriebssystem nennen, Ratespielchen bringen keinem etwas
 
Horn
Horn
||||||||||||
Genug gemotzt von meiner Seite aus. Mal sehen wie lang die Interfaces halten.
Eigentlich ist MOTU ganz gut beim Support ihrer Hardware. Und Thunderbolt wird auf absehbare Zeit nicht geschlagen werden durch USB 4.0 - zumindest was die Stabilität und praktische Nutzbarkeit angeht.

Gut, das Update für Big Sur und M1 hat ein bisschen gedauert, aber das war bei anderen Herstellern genauso.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
USB4 ist TB - das ist nur ein Anschluss-Standard..
eher wird es dafür sorgen, dass auch Windows mehr TB nutzen wird/kann.

Motto ist nicht schnell aber bisher war es immer so, dass man recht bald als Macuser aktuell war - das hat dieses Mal sehr sehr lang gedauert. Nein - so lang hat das bei denen nicht gedauert - aber Apple und deren 1-Jahres-Druck nervt wirklich alle. Ich finde es auch nicht angenehm, es heißt in der Musik fast immer Abschied von bestimmten Tools nehmen zu müssen. Das Prinzip riecht streng. Insgesamt.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben