Die Musik schmackhaft machen..

Cosmo Profit
Cosmo Profit
||||||||||
Das ist echt ok, auch die Bauhaus Sachen. Ich glaube es liegt mit daran, wie das so teilweise zur Schau getragen wird. Die Dreads, die Mützen, die Jamaica Fahnen,
das ist mir dann irgendwie zuviel. Aber ich denk nochmal drüber nach, wenn ich den morgigen Vormittag am Badesee verbringe :)
 
Neusiker
Neusiker
Stiller Manchmal-Mitleser (2022)
Warum nicht einfach dem Thread fernbleiben, anstatt ihn in Frage zu stellen?
Tja, hätt ja sein können, das ich was substanzielles verpasst habe, eine Erkenntnis idealerweise.

Dass der Admin selber diesen Thread eröffnet hat, gibt mir zu denken. Bei jedem anderen hätte ich gedacht, die Motivation war "Eigentlich hab ich Langeweile und versuch sie mit nem neuen Thread zu irgendnem Thema abzutöten, das es eigentlich schon tausendmal gibt".

Aber ich lese gerade "Jazz for Dummies" genau um die Frage zu klären, warum Leute Jazz mögen. Der substanziellste Satz darin war, dass man ein Jazzstück 6-7 Mal hören sollte und dabei jeweils unterschiedliche Aspekte fokussieren, wie Bassline, Rhythmus, Harmonie und Melodie/Soli. So, krieg ich jetzt mein Bienchen in Sachen Hat-sich-konstruktiv-geäußert?
 
Zuletzt bearbeitet:
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
Na, wenn es so einfach geht - dann nimm dir doch mal die Stunde Zeit und biete das Album bei den einschlägigen Labels an - Cryo Chamber, Cyclic Law, Winter-Light, Distorted Void, Essentia Mundi, es gibt genügend...

Ansonsten kannst du bei Bandcamp auch deine Türklingel hochladen. Das heißt aber noch nichts.
hab mal vor 5 Jahren meine These in die Tat umgesetzt und zumindest einen Track genau auf diese Weise erstellt. Ich weiß nicht mehr wie lange ich gebraucht habe, vielleicht 45 Minuten für folgenden Track. Das sind 3 samples, jeweils Paulstretch, und das zweite kommt später dazu, das dritte ab Minute 4.
Zusätzlich habe ich noch einen Loop mit einem pulsierenden Bass draufgelegt.

Alles in Audacity erstellt.

Klingt ganz passabel, ist aber völlig belanglos meiner Meinung nach. Hat für mich keinen Schaffenswert.


https://soundcloud.com/virtualant/dark-ambient-projekt-2
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator
Moogulator
Admin
Die Idee des Threads nochmal erklärt:

1) Eine Band wird vorgeschlagen, ein Song oder Album
2) die anderen müssen diese versuchen im positiven dem Nichtmögenden entgegenzubringen, es reichen 1-2 gemühte aber auch wortreich-ernsthafte Versuche total aus - danach darf der nächste eine Band setzen, die bitte auch wirklich eine gewisse Bedeutung hat und wie im ersten Thread beschrieben auch eine Fanbase hat.
3) Bitte keine sonstigen Posts
4) Bitte nicht bestätigen, etwas nicht zu mögen, das dann bitte anderswo. hier werden positive Beiträge erwartet die für den jeweils nicht verstehenden gedacht sind - im Guten - es ist freundlich. Ein Spiel quasi.

Es müssen nicht meine Dinger alle durchgearbeitet werden, ihr könnt welche setzen.
Da es besser ist - wer etwas beantwortet und schmackhaft gemacht hat darf neue Musiker benennen, die er/sie nicht versteht oder einfach nicht rein wollen in dein Ohr. Dann sind wir anderen wieder dran. Jeder darf - es dürfen mehr Leute schmackhaft machen - aber nach 4 Schmackhaftigkeiten die gut sind und glaubwürdig, dürft ihr ein neues Kunstwerk besprechen.

Stile egal, gern Elektronisches.
Ich erkenne die Aussagen zu Tocotronic und Ärzten bereits an. Habt ihr gut gemacht! Es ist ein Spiel - ich finds ganz cool, daher..
Weiter geht's.

Find es super, wenn ihr über alles zum reden über Musik sonst und allgemein kommt - macht ggf. einen eigenen Thread auf, um diese zu sammeln, dann läuft das hier etwas besser durch.

Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator
Moogulator
Admin
Kraftwek bleibt mir bis heute verborgen
Schau ein paar Seiten zurück - hab da einiges zu gesagt.
OT BLABLA: Ich glaube nicht, dass ich Tocotronic Fan werde und du nicht Kraftwerk Fan durch dieses kleine Spiel - aber - sowas wie Verständnis und auch eine Chance für uns Nörgler das doch irgendwie zu schätzen und ich kämpf mich da auch echt durch. Alles.

Durch Bitte Bitte (was ich kenne, ich kenne sogar viele Songs von denen) bei anderen sehe ich das auch als Anspieltipps von echten Fans und so. Find ich super!

Das nur so - es geht weiter. Hier muss niemand überzeugt werden - aber versucht es einfach - mehr Erklärungen als "Nörgler" wäre und ist gut, versucht etwas abzuwarten bis genug Versuche da sind schmackhaft zu machen.


Ich finds super, dass ihr das gewagt habt!
 
Horn
Horn
|||||||||||||
wer etwas beantwortet und schmackhaft gemacht hat darf neue Musiker benennen, die er/sie nicht versteht oder einfach nicht rein wollen in dein Ohr.
Gut, dann erklärt mir mal Depeche Mode, bitte. Ich weiß, dass ganz viele hier deren Musik mögen. Ich versteh es nicht. Verstand es damals nicht, verstehe es heute immer noch nicht. Ich meine, es gab so viele tolle Wave- und Synth-Pop-Bands - Human League, New Order z.B. - warum sind "Depeche Mode" so groß? Deren Klangästhetik will nicht in mein Ohr.
 
said
said
|||||
Da hänge ich mich doch gerne mal an Kollege Horn an. Ja, was ist an deren Musik so besonders @Moogulator? Ich möchte die Betonung auf "der Musik" verstanden wissen. Keine Technik bitte.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
@Horn

Als mir ein Freund in Jugendtagen den Track auf Kassette vorgespielt hatte, musste ich einfach mehr über Depeche Mode erfahren... (Btw das war die Zeit, wo wir alle Commodore fanatisch waren...C64,Amiga...)

 
Moogulator
Moogulator
Admin
Da bist du bei mir an der richtigen Adresse. Ich würde sagen, dass sie wohl sehr stark mich in allem geprägt haben. Das ist mein Sound gewesen.

DM sind als etwas teenyhafte leicht naive Band gestartet - das erste Album Speak & Spell ist faktisch "Rock'n'Roll" - übrigens hatten Human League und Heaven 17 eher Glitter/Glamrock als Vorbild. DM haben mit dem ersten Songschreiber Vince Clarke quasi eine normale Rockband nachgestellt - Mit Bass, Lead, Gesang und noch einer Melodie - und hatten keinen Drummer.
Diese Songs sind ein bisschen kitschig.

Wenn du Zugang zu DM haben möchtest, könnte ich Construction Time Again empfehlen und das viel spätere Album "Violator" bringt Synthpop ziemlich auf den Punkt. Dabei sind analoge Sounds und Co wieder vorn - während man etwas experimenteller und mit Sampling und inspiriert durch Field Recording mit den prägenden Alben eher im Fahrwasser von Fad Gadget und Neubauten segelte und dennoch waren es Popsongs - die gerade in der Zeit richtig Form und Größe annahmen.

Alan Wilder kam dazu und war ein besserer Player.
Sie dürften den Nerv von mehr Leuten als nur mir getroffen haben. Sie waren nicht mehr Indie aber dennoch mit dem ein oder anderen Akkord doch unkonventionell genug, um sich zu behaupten. New Wave war gerade durch, Punk auch und Industrial ging in die Popphase über - bei vielen Bands, wie SPK bis Numan - wobei Numan immer Pop war.
Die Band hat sehr viel Offenheit bei Sounds gezeigt, sie haben ab CTA auch ziemlich gewagte Strukturen und Musikeinflüsse gehabt, wie etwa diese Basslines und unterschiedlichen Stile und waren dadurch den Epigonen haushoch überlegen, die das alles nicht mit kopiert hatten.

Ich schätze das sehr, sie haben als einer der großen Acts FM, Sampling, und einige andere Syntheseformen gerade so verwendet, dass eine Pophörerschaft mit der offenen Haltung der New Wave Zeit diese für sich entdecken konnten und es allen klar wurde - es braucht nicht immer bekannte gewohnte Sounds, es geht auch ein Sound oder Sample, wie es davor eher nur in der Neuen Musik möglich war.

Technisch waren sie immer sehr weit oben - Daniel Miller hat sie versorgt. Ohne das wären sie vielleicht nicht so recht weiter gekommen. Empfehle für anspruchsvolle Ohren das Album Songs of Faith and Devotion - hier ist das Maximum an Eklektizismus, Neuen Einflüssen, Gitarre und einem richtig tollen Sound erreicht worden. Die Band hatte nun einen organischen Klang erreicht, der so unerreicht ist. Nicht mal Japan oder Talking Heads konnten so einen Sound machen, ohne nicht entweder abgedreht zu sein, selbstverliebt oder einfach platt.

Ich denke, dass sie klangtechnisch deutlich mehr gewagt haben als viele andere und dennoch Fashion und Co mitgenommen haben, ohne sich dem zu unterwerfen. So einen Aspekt findest du bei New Order zB nicht, schon gar nicht bei den Pet Shop Boys - die waren dann doch alle deutlich normaler. Ich mochte das, diese Innovation. Man hat es sogar fast erwartet.

und neben allem an Klang ist DM musikalisch mit guten Kniffen ausgestattet, die immer raffinierter wurden. Die ersten Alben weniger, aber das FM-album "some great reward" mit Sampling und FM als Hauptsynthese mit diesen Klängen hat man sich gefragt - wie machen die das und wieso klingt das so teuer und hochwertig? Das konnten sie lange halten, erst mit Ultra und Co wurde das alles normal und andere könnten das dann auch - aber die Songs von DM bleiben ebenfalls - die würden auch mit müden Sounds funktionieren - Ein Johnny Cash hat Personal Jesus gecovert, es gibt massiv viele Covers von total anderen Bands - das passiert nicht wenn etwas balanglos ist, oder?

Ich könnt noch lang mehr sagen. Ich würde mir diese Alben anhören - notfalls nenne ich Songs oder so, damit es nicht zu schwer ist - aber ich halte viel von Text und Überredungskunst. Macht das nicht neugierig?

Ohne die würde mir meine Jugend fehlen. Was Human League aufbauten, haben die perfektioniert, sie waren eigentlich moderner, offener, kompositorisch besser. Aber ich halte wenig von eine Band gegen die andere. Das macht also HL nicht schlecht.

Wie dem auch sei - dieser Sound ist absolut prägend, sie wurden sehr lange als Elektronikband als Underdog behandelt, aber gleichzeitig gefeiert von neuem Denken und neuem Geist. Wie viele Bands kennst du, die Leute dazu bringen Depeche Mode Parties zu machen, die gibt es in jeder größeren Stadt - und sind sehr beliebt - teilweise auch, weil diese Musik in vielen Läden und Gegenden einfach nicht statt finden durfte. Der olle Rockmafia-Kram passte da nicht ;-)

Das Gefühl dazu war schon ziemlich revolutionär - wir waren Teil von etwas richtig Neuem. Danach bildete sich EBM, härtere Gangarten, Techno, etc.

Aber ich mag noch immer den Popsong mit Synths sehr sehr gern - nicht zuletzt durch Depeche Mode.
Ich fand sie sogar wichtiger als Kraftwerk, obwohl die eigentlich die Grundsteine gelegt hatten, sie waren aber nicht in der Lage das so auszuführen. Und ich mag beide, aber für unterschiedliche Dinge!

Tja, alte Band heute - sie haben erst heute ihre Verdienste bekommen - aber sie hätten diese zur Hansa-Zeit schon erhalten müssen, nicht nur U2 und Co.

Reicht? Oder was fehlt noch?

Fragt übrigens nicht nur mich. Ich mag zufällig DM - daher kann ich das auch vertreten - Ich könnte auch versuchen etwas näher zu bringen, was ich nicht so wirklich lebe und liebe - dann wird's schwerer - das ist aber dann etwas, was ich echten Fans der gefragen Bands überlassen würde.

Es sollte bitte nicht bei meinen Vorschlägen bleiben - setzt eure eigenen! Aber in beidem - was ihr nicht versteht und erklärt anderen was ihr daran liebt und was es so toll macht.

So. Der wohl meistgenannteste Song ist sicher dieser


https://www.youtube.com/watch?v=aGSKrC7dGcY


Der funktioniert einfach.

Wenn es etwas kantiger sein darf..

Das hier ist sensibel, hat einen magischen "Chor" im Ausklang, der scheinbar nur aus Martin besteht.
Und dennoch minimal gehalten und mit Sounds, die eher organisch sind und fast nicht "elektronisch" wirken, aber klar sind.


https://www.youtube.com/watch?v=KxOCKhxZDS0

und sie sind eine verdammt gute Liveband!


https://www.youtube.com/watch?v=0_dvCpUYr6s


Hier schwingt Arbeiter-Sound, Samples und das leicht schräge recht gut mit - Jupiter 8 - Emulator - damals hochinnovativ eingesetzt.


https://www.youtube.com/watch?v=9Q55Gmey7wE


noch besser vielleicht hier zu hören.

Tennisbälle und Zeug, Vorschlaghammer und der schwere Arbeiterbeat.
damals noch etwas politischer..


https://www.youtube.com/watch?v=65QF7H6l424

Die Walking in my Shoes / Devotional Tour war sowas von der Hammer - wenn ihr da mal reinhören möchtet.
Selbst wenn man damit nichts anfangen kann, es ist aber einfach hochwertig, gut gemacht und klingt gut, dennoch ist alles eben auch live.


https://www.youtube.com/watch?v=Zss48c5zC4A

ist leider viel zu schlecht hier in Qualität - versucht es irgendwo, wo es 1:1 ist - ... groß!

Ihr dürft mich natürlich wiederum kritisieren für das was ich hier schreibe - aber in anderem Thread - ich versuch's halt. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
RealRider
RealRider
___[(Ö)]___
warum sind "Depeche Mode" so groß?


Daves Charisma und seine wirkung auf Frauen?
Und Martins herzerweichendes Songwriting und die überflüssigen Balladen ...sowas wie "Somebody" zieht halt auch Menschen ohne Musikgeschmack /Radiohörer an

ich finde auch Human League und New Order insgesamt viel besser (subjektiv)
die waren eben nicht so massenkompatibel und schnulzig genug für den ganz grossen Komerz
was ich als gut ansehe!

Die Human Leagues konnten, selbst zugegebenermassen, weder spielen noch singen ...die haben sich alles zusammen dilettiert ...was grossartig ist!
aber es fehlte wohl der kontinuierliche Output an massenkompatiblen Hits ... Human, born to make mistakes... von denen mochte ich sogar Ballade
ähnlich bei New Order , welche ich absolut vergöttere

DM war nie eine Lieblingsband, aber mögen tu ich sie trotzdem sehr ...Musik bis zur Violator ...als Gesamtkunstwerk für immer

lieben...? ja auch ... die ersten 3 Alben die noch recht "cheesy"(im positiven) zum grössten Teil Analogsynths
bin auch Vince Clark Fan , obwohl Alan Wilder mehr drauf hatte und wohl das most underrated Bandmitglied war

Diese gehören für mich zur Hall Of Fame des Synthpop :


https://www.youtube.com/watch?v=zuWQitNlvf0



https://www.youtube.com/watch?v=zfiISFiozg8
 
Zuletzt bearbeitet:
Horn
Horn
|||||||||||||
Ich denke, dass sie klangtechnisch deutlich mehr gewagt haben als viele andere und dennoch Fashion und Co mitgenommen haben, ohne sich dem zu unterwerfen. So einen Aspekt findest du bei New Order zB nicht, schon gar nicht bei den Pet Shop Boys - die waren dann doch alle deutlich normaler. Ich mochte das, diese Innovation. Man hat es sogar fast erwartet.
Verstehe ... obwohl gerade das es ist, was mir bei New Order und den Pet Shop Boys eigentlich besser gefällt. Für meine Ohren klingt deren Musik nicht "normaler" sondern oft einfach "schöner" ... wobei ich kein durchgängiger Fan der Musik dieser beiden "Bands" bin, aber einiges davon mag ich sehr. Von den Pet Shop Boys z.B. das 2012er Album "Elysium", das viele eingefleischte Fans gar nicht so toll finden. Von New Order z.B. das 2001er Album "Get Ready".

Aber ich mag noch immer den Popsong mit Synths sehr sehr gern - nicht zuletzt durch Depeche Mode.
Ich auch. Aber eher so Anne Clark, The Stranglers, ABBA, The Cure, Air, Ladytron ;-) ... Pop ist ja ein sehr dehnbarer Begriff :) ...

Reicht? Oder was fehlt noch?
Es reicht auf jeden Fall, um noch einmal genauer hinzuhören. Danke!
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Hier noch eine Band, die ich gehasst habe und heute dennoch ganz anders sehe...
Nun mein lieblingstrack...
SRY liebe leute es muss sein... Hasst mich dafür, aber von der Komposition her ist ein sehr guter Pop Song...

Also hier meine Sünde... Ich hoffe und flehe... Wird mir wird vergeben?

 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator
Moogulator
Admin
Klein weil OT - Abba waren gut. Sie haben sogar geschickt Synths eingesetzt und die Songs sind einfach gut. Ist keine Sünde . ich bin hetero - trotzdem sind viele der Songs gut. Aber weiter bitte mit denen, die ihr gar nicht versteht - ich hab genug davon - aber ihr habt sicher auch welche ;-) Aber so gesehen ist der Titel damit auch gefüllt - also Schmackhaft *G*

Kürzlich im kleinen Nachbar-Ort wo ich mit dem Rad war - ein Drehorgelmann mit ausschließlich ABBA Songs - ich kannte sie! Alle!!
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Abba waren gut. Sie haben sogar geschickt Synths eingesetzt und die Songs sind einfach gut. Ist keine Sünde . ich bin hetero - trotzdem sind viele der Songs gut. Aber weiter bitte mit denen, die ihr gar nicht versteht - ich hab genug davon - aber ihr habt sicher auch welche ;-) Aber so gesehen ist der Titel damit auch gefüllt - also Schmackhaft *G*

Kürzlich im kleinen Nachbar-Ort wo ich mit dem Rad war - ein Drehorgelmann mit ausschließlich ABBA Songs - ich kannte sie! Alle!!
Das muss man eigentlich noch mal groß drucken, denn es ist die Erklärung für ABBA. Und es passt in den Thread, denn ABBA waren für die Jungs in "meiner Hood" in den 80ern ein No-Go. Heute muss man komischerweise niemandem mehr erklären, warum die Musik gut ist - und niemand hasst Dich dafür @Kevinside, weil wir sie heute alle lieben ... :) ... Insofern waren die komischerweise ihrer Zeit voraus. Einfach sehr, sehr gute Musik von sehr, sehr guten Musikern.
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
Depeche Mode: fand ich früher eher uninteressant, zu poppig. Aber erstens kannte ich kaum was von denen und hatte mich auch nie mit ihnen beschäftigt, und auch damals nicht so den Weitblick.
ich habe Depeche Mode tatsächlich erst so 2005 für mich entdeckt und seitdem schätze ich sie sehr.

Ich denke sie machen super Kompositionen, die bis heute einen eigenen Charme und Charakter haben. Trotz aller Eingängigkeit hat die Musik häufig etwas Ungewöhnliches, das muss an den verwendeten Harmonien oder Akkorden liegen. Und natürlich die Sounds. Und natürlich war die Allan Wilder Zeit klasse. Aber auch spätere Sachen sind nicht schlecht.

Nur mit ihren Schnulzen kann ich mich nicht so recht anfreunden.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Depeche Mode: fand ich früher eher uninteressant, zu poppig. Aber erstens kannte ich kaum was von denen und hatte mich auch nie mit ihnen beschäftigt, und auch damals nicht so den Weitblick.
ich habe Depeche Mode tatsächlich erst so 2005 für mich entdeckt und seitdem schätze ich sie sehr.

Ich denke sie machen super Kompositionen, die bis heute einen eigenen Charme und Charakter haben. Trotz aller Eingängigkeit hat die Musik häufig etwas Ungewöhnliches, das muss an den verwendeten Harmonien oder Akkorden liegen. Und natürlich die Sounds. Und natürlich war die Allan Wilder Zeit klasse. Aber auch spätere Sachen sind nicht schlecht.

Nur mit ihren Schnulzen kann ich mich nicht so recht anfreunden.
OT: Hör dir nicht "Somebody" als typisch DM an ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
aliced25
aliced25
0x7F6990 & 0xFFEF
@Moogulator ... mit Tocotronic kann ich auch nicht viel anfangen, aber Freiburg 3.0 fand ich damals ziemlich gut... liegt vermutlich aber an der Zusammenarbeit mit Console...




eine gewisse Ähnlichkeit mit Ladytron - Playgirl ist vorhanden... ist mir gerade zufällig beim Hören aufgefallen, wahrscheinlich wegen dem monotonen Gesang...

 
Moogulator
Moogulator
Admin
Das war einem aber damals als Hörer ziemlich egal. Man hörte die Musik via LP oder Kassette. Es gab noch kein MTV, geschweigedenn Youtube.


"Sie ist ein Model und sie sieht gut aus..." ist jetzt aber auch nicht das Maß aller Dinge.
Bei "Wir fahn, fahn, fahn auf der Autobahn" dachte ich immer, Herr J., hätten se nich die Fresse halten können? Die Instrumentals waren mitunter ja durchaus reizvoll. Aber dann kamen diese Sätzchen, wie, "Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand". Aua!

Das will ich auch keineswegs in Abrede stellen. Mich erreicht's nur einfach nicht. Wahrscheinlich weil's das Gegenteil von sperrig ist. Sperrige Sachen erreichen mich immer, oft nur wegen der Sperrigkeit.
Ich nutze dein Feedback nochmal - natürlich nachhaken geht und ich hab's vielleicht nicht geschafft, es wird sehr schwer bleiben wenn es ausreichte um zumindest mal zu versuchen ist das schon gut. wenn es einfach doof bleibt, dann kann niemand was tun ;-)

Ihr kriegt natürlich auch nicht hin, dass ich Westernhagen geil finde *g*

Dem Hörer - naja ich möchte so Rechtfertigungslyrik natürlich vermeiden - wir alle versuchen es 1-3x und dann ist es das - wenn's nicht klappt ham'wer's versucht.

sie musikalisieren Europa als "überall hin reisen" - technisch wie sprachlich - das war damals richtig richtig weit.
Dann alles in sich schlüssig. Das ist schon was. Die Alben sind alle in sich verbunden - wie man Radio und Sendung mit Radioaktiv verbindet ist mir zwar nicht zugängllch - aber sonst viel viel Stil, die Leute sind eindeutig auch mit Bildung in der damaligen Musik unterwegs. Und sie hatten den Mut Musik aus D zu machen. Damals vollkommen uncool - aber dennoch cool umgesetzt.

Die minimalen Texte sind natürlich auch passend - sie mögen wie 15 Meter Feldweg wirken. aber zB Trio mit DaDaDa finde ich groß- alles nur noch Snare und BD, kein Drumrum, und einfacher direkter Text. Slogans fast. Krafwerks Texte finde ich nicht "genial" - das mag sein - aber sie passen in dieses stimmige Konzept sehr gut rein. Ein bisschen aufmachen muss man sich dafür ggf. wenn das dich nicht abholt - ist das vielleicht auch da zu suchen.

Diese Aufstellung war für mich cooler als Punk - statt rumspringen und wild sein diese Typen die damals ja jung und beweglich und ziemlich humorvoll waren - das passt.

Nachfragen sind ok - aber ich würde es nicht zu sehr vertiefen, auch ich werde nicht bei Tocotronic und Co nachhaken - ich finde das was da kommt ist schon sehr gut und hilft ein bisschen weiter -auch Tipps.

Aber ich verstehe das schon. Sperrig ist vielleicht nicht so der Ausdruck - es ist eher miniminimini. Ja, Skinny Puppy ist sperrig, ich bin gern aufgeräumt aber liebe sie! Vermutlich sogar mehr.. früher auch mehr.

Ok - genug versucht - wenns nicht klappt, habe ich verloren. Es gibt nichts zu gewinnen außer Musik.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator
Moogulator
Admin
@Moogulator ... mit Tocotronic kann ich auch nicht viel anfangen, aber Freiburg 3.0 fand ich damals ziemlich gut... liegt vermutlich aber an der Zusammenarbeit mit Console...




eine gewisse Ähnlichkeit mit Ladytron - Playgirl ist vorhanden... ist mir gerade zufällig beim Hören aufgefallen, wahrscheinlich wegen dem monotonen Gesang...


Das liegt daran, dass das Elektro ist. Ist aber auch total anders - Das mag ich einfach lieber ;-) Sehr gut! Danke! Kenne den Song sogar. Und das mit Elektro spricht sogar gegen mich - weil Instrumente ablehnen ist schon ziemlich dämlich, (von mir) aber sagt mir halt mehr zu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Nun zum Thema... Ich bin wahrlich ein Musik "Nerd" und erforsche erfolgreich den gesamten Kosmos... Ich kann sogar Neumen lesen...
Ich hatte das Glück mit vielen verschiedenen Instrumentalisten zu arbeiten und z.b das Orchester als Klangkörper früh wahrzunehmen...
Zu wissen, wie man mit den verschiedenen Sektionen arbeitet und komponiert, hilft mir auch heute, wo man für Produktionen Sample Libraries nutzt...
(VSL,Spitfire,Berlin Series usw) und dann die tollen Legato Libraries von Performance Samples (Con Moto, Vista)...
Wie auch immer... wandere von der Gregorianik und der byzantinischen Tradition über all die musikalischen Perioden... bis Heute...
Von Steve Reich bis zu Aphex Twin und Squarepusher.(Ich denke, die beiden magst du @Moogulator )
Eine schöne Erfahrung war es, als ich eine lange Zeit im Kloster gelebt habe... Ich bekam den Schlüssel zu einer wunderbaren barocken Orgel...
Und ich hab sie bearbeit und geistig abgespritzt... Naja einige schöne Messen sind dabei enstanden...

Jetzt aber von dieser unendlichen Vielfalt, verstehe ich tatsächlich einiges nicht... Also kann mir wer das schmackhaft machen?
Ich beginne mit Rammstein und gehe zu Helene Fischer und ende bei den Amigos...
Es ist grauenhaft, vorallen, wenn man sich mit der Volksmusik im österreichisch,bayrischen Raum auseinandergestzt hat...

Meine Frage... Warum Rammstein... Überkomprimiert und schlecht eingespielter Heavy Metal mit deutschen "Gegrölle"...
Und was ist so magisch an der volkstümlichen Musik... Ich verstehe weder Helene Fischer, die auf Pop macht und die Amigos, die einsame ältere Hausfrauen den Schlaf rauben... (Sry, nicht bös sein für das Klischee, was ich geschrieben habe)

Aber wie soll man mir diese Art von Musik schmackhaft machen?...


Und zum Ende kommen wir nochmal auf Erasure

Ich liebe diesen Song...



Aber man darf natürlich nicht Frankie Goes to Hollywood vergessen...



Und Pet Shop Boys

 
Zuletzt bearbeitet:
mookie
mookie
B Nutzer
DM und fast alles des 80er Synthipop
Schulze, Kitaro und co
Squarepusher, Kruder&Dorfmeister
 
GOOSEBANE
GOOSEBANE
call him Major
böhse onkelz... Hab ich nie verstanden... Was soll dieser Unsinn...
also wenn ihr mich zu dem Thema fragt und das selbstverständlich vorweg wir blenden
jetzt mal den ganzen braunen Müll und den
ganzen total unnötigen Gewalt-Prollo-was-auch-immer-Schwachsinn einfach mal kurz aus! Danke
sind die Onkelz Musik der Arbeiterklasse.
Also irgendwo in Fabriken, auf'em Bau
auch freiwillige Feuerwehr zb oder/und beim Bund
da wird der Sound und vor allem die Texte der Onkelz wirklich geliebt
da weinen echte HardLinerAssos und werden Text sicher wie ChorKnaben!
Ich hab sogar mal auf'na DorfKirmes in den 90'ern
durch anstimmen eines OnkelLiedes (es war nur die besten sterben jung)
eine Schlägerei verhindert, kein Scherz!!
und zumindest das ist doch jetzt wirklich mal was gutes an den Onkelz .
Die hab auch echt viel so HerzSchmerzTexte und wenn auch mit einer gern direkteren Wortwahl
sollte sich jeder der zb AnneMayKantereit richtig gut findet
ruhig mal die ein oder andere OnkelzBallade unvoreingenommen anhören!
Kein Witz, das is'sich wirklich nicht unähnlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
GOOSEBANE
GOOSEBANE
call him Major
Meine Frage... Warum Rammstein... Überkomprimiert und schlecht eingespielter Heavy Metal mit deutschen "Gegrölle"...
Und was ist so magisch an der volkstümlichen Musik... Ich verstehe weder Helene Fischer, die auf Pop macht und die Amigos, die einsame ältere Hausfrauen den Schlaf rauben... (Sry, nicht bös sein für das Klischee, was ich geschrieben habe)
ich bin eigentlich da völlig bei dir ABER vielleicht kann kann ja auch für uns das gute daran sein das es halt so viele Leute auch glücklich macht!!?!
meine Cousinen lieben zb Helene Fischer und erzählen mir immer wieder mit einer unglaublichen Begeisterung von den Konzerten
das ich das ,simple Gesagt, echt gut finde von der Fischer und wenn die Amigos, die Flippers oder wer auch immer
irgendein HausMütterchen in seliges Träumen versetzt ist das doch jetzt wirklich auch was gutes.

Rammstein ist teilweise auch wieder so ein ArbeiterKlasseDing und der Onkelz Gemeinde weder fremd noch unähnlich irgendwo.
 
S
StopTheNerd
nIcHt AlLeS wAs StÖhNt IsT mUsIk
Ist hier irgendjemand an Bord, der ein Kind im Alter von Anfang 20 hat und passiv den halben Tag geistig stupiden und frauenverachtenden Gangster-Rap ausgesetzt ist?
Dann auch noch über eine Superabhöre eines Handylautsprechers und nervigstes Geklacker von 32 und 64tel 808 Hihats noch schriller als sonst belästigt wird?
Ich habe es versucht,ich habe es weiß Gott versucht zu verstehen und viel mehr zu tolerieren was der Junge daran findet.
Aber schmackhaft gemacht zu bekommen?

Seid mir mal nicht sauer Leute,aber ihr redet zum allergrößten Teil überwiegend von Künstlern die musikalische Qualität und Quantität besitzen.
Richtigen Müll seid ihr anhand eurer Beispiele doch gar nicht 24-7 ausgesetzt um euch wirklich überwinden zu müssen 🤣
 
serge
serge
*****
Ist hier irgendjemand an Bord, der ein Kind im Alter von Anfang 20 hat und passiv den halben Tag geistig stupiden und frauenverachtenden Gangster-Rap ausgesetzt ist?

Da kann ich als Vater einer 15jährigen mit ähnlichem Musikgeschmack nur zustimmend mitseufzen, auch zwei gemeinsame Konzertbesuche haben mich den Stoff nicht lieben gelehrt.

Aber vielleicht muss das mit pubertären Vorlieben so sein.
 
treponema
treponema
hafechäs
alles ist die sekte ? oder was wird da heutzutage gehört ?
Das ist gut und gerne 25 Jahre her 😁
Heute wird nicht mehr gerappt, Heute wird gesprochen. Autotune macht den Rest.

Ich arbeite mit Jugendlichen und gelegentlich ist Musik das Thema. Meistens fühle ich mich dann alt.
Ab und zu kommt allerdings etwas daher was ich geil finde. Dieses hier zum Beispiel

https://youtu.be/RXGjS0cfaHc
 
olutian
olutian
arschimov
@treponema - das klingt doch noch moderat :) gut, ich versteh jetz die message nicht, aber musikalisch ok.

25 lol

es gibt hier auch ne hardcore / gabber / speedcore szene und die leute sind auch intellektuell nett, aber das macht mir keinen spass,
wenn es weh tut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Da kann ich als Vater einer 15jährigen mit ähnlichem Musikgeschmack nur zustimmend mitseufzen, auch zwei gemeinsame Konzertbesuche haben mich den Stoff nicht lieben gelehrt.

Aber vielleicht muss das mit pubertären Vorlieben so sein.
Kann halt nicht jeder so ne olle Nino de Angelo Rentnermucke gut finden.
 
 


News

Oben