Druckerfreigabe Os x 10.9 und Vista

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von Anonymous, 2. November 2013.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    mit 10.9 hat sich irgendwas bei smb geändert
    mit windows 8 scheint es zu funktionieren

    lol, ich hab schon so lange nix mehr gedruckt

    http://www.synology-forum.de/showthread ... %238206%3B

    hm, ich bin früher immer über den finder rein
    >gehe zu>mit server verbinden
    >smb://*ip_des_druckers*
     
  3. Verstehe ich das richtig: Du hast ein Netzwerk, die Drucker sind lokal an mobilen Geräten und sollen freigegeben werden?

    Warum denn so ein Umstand?

    In einem Netzwerk hängt man die Drucker ins Netz und steuert sie dann von dort aus an, alles Andere ist Käse.

    Um welche Drucker geht es denn und welche Anschlüsse haben diese?

    Ich habe hier einen HP Laserjet 2300, gleich mit Netzwerkmodul gekauft. Der könnte auch USB, also an der Airport Express betrieben werden, das geht prima.
     
  4. Ja, ich kenn das. Mein treuer HP Laserjet 4 MPlus (von 1995) hätte mit 10.6 auch nicht mehr so wirklich gut harmoniert, da der beim Netzwerk noch Appletalk wollte. Also hab ich die schwere, laute Kiste gegen einen Laserjet 2300 ausgetauscht und bin seitdem happy (vor allem muß ich nimmer dauernd die Umlenkrollen säubern, um Fächerbau zu verhindern). Der ist allerdings im Standby so mucksmäuschenstill, daß ich den öfter mal vergesse, auszuschalten :)

    Wobei: Der LJ1215 ist doch eine relativ neue Kiste (und es gibt Treiber für 10.9), wäre da nicht eine Netzwerkkarte billiger gewesen als ein ganz neuer Drucker?
     
  5. Himmel, da hat HP sich aber nicht mit Ruhm bekleckert. Meinen deutlich betagteren LJ2300 hab ich einfach drangesteckt und eingerichtet, fertig. Selbst der alte Epson Stylus Color meiner Freundin war problemlos einzubinden, auch wenn Gutenprint nachgeladen werden mußte, und an unserem TA/Kyocera MuFuDrucker an der Arbeit hab ich auch nur drangesteckt und lief.

    Laut HP-Infoseite soll man den Drucker nur anstecken und dann per Software Update den aktuellen Treiber nachladen - war wohl nix.

    Ich denke mal, daß Problem liegt an der Farbsache des Druckers. Die von mir genannten Drucker sind alles sw-Modelle.

    Mein neues MacbookAir zieht hier auch noch ein paar Neuanschaffungen nach sich, weil ich Schussel nicht gerechnet hab und die 128er SSD zu klein ist, um meine mp3-Sammlung drauf unterzubringen, und das olle NAS ewig braucht beim Songwechsel. Also entweder ein neues NAS oder ein 256er SSD-Modul angeln. Luxusprobleme ...
     
  6. Ich hab selten Platten gehabt, die beide USB-Stecker brauchten. Zudem sind die Airs seit 2012 ja mit USB3 ausgestattet, das liefert bis 950mA, genug also auch für dickere Platten.

    Das mit den Anschlüssen ging leider nicht anders, schau Dir den Platz an, der zur Verfügung steht, das ist halt der Preis, den man für das keilförmige Unterteil bezahlt. Das 11er hat genau aus dem Grund keinen Kartenleser. Die prä-Unibody-MBPs hatten die Anschlüsse auch an beidem Seiten, genau wie die Powerbooks davor (außer dem Titanium) - für mich keine Umgewöhnung.

    Wenn mans ganz nobel haben will, kauft man sich ein Thundebolt-Dock, das von Belkin. Kostet zwar ordentlich, tut aber wenigstens problemlos, und man hat nur 2 Stippen: Netz und Thunderbolt. Das Matrox ist einen Hunderter günstiger, schafft aber nichtmal ein sauberes Aufwachen aus dem Standby.
    Wenn man sich mal die über reine Portreplikatoren hinausgehende Docks der Hersteller Dell, HP oder Lenovo anschaut, so sind die kaum günstiger.
     

Diese Seite empfehlen