Drum Machines mit Reverb

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
MPC1000 hat nen Reverb, der aber so richtig schäbig klingt.
Der Reverb von der Machinedrum ist auch kein großer Ohrenschmeichler.
Der Dark-Reverb (oder wie auch immer der heißt) ausm Octatrack ist nicht komplett scheisse und es gibt Gelegenheiten wo er tatsächlich gewinnbringend einsetzbar ist
Der Reverb aus dem Analog Four (Supervoid) ist sehr gut!
 

Green Dino

In an octopus' garden in the shade
Das Dark Reverb im OT kann eigentlich sogar richtig gut und schön klingen.
Das "Scheppern" wenn man hohe Frequenzanteile hat klingt für meine Ohren im Dark Reverb wirklich ziemlich unschön, also das Eingangssignal schon mal entsprechend filtern ist wichtig (Low Pass und High Pass Filter sind für das Eingangssignal). Wenn man dann den Shelving Filter für das Dämpfen des Hallsignals schön runter zieht (Deshalb heisst es wohl "Dark Reverb"^^) kann man sehr schöne Hallfahnen rauskriegen, die man an einer passenden Stelle im Arrangement auch mal schön lang (Decay auf 127 ist unendlich) ziehen kann.
Modulation kann auch helfen.
Man muss wohl meistens ganz schön dolle rumschrauben und hätte ich nicht ein paar Monate nur mit OT, AK und Shruthi Musik gemacht, dann hätte ich das vielleicht auch gar nicht so entdeckt.

Ein anderes Reverb zu nehmen ist vielleicht schneller, aber dann kann man nicht die Octa LFOs drauf loslassen, Scenes nutzen etc.

Wollts einfach nur mal kurz erwähnen :)
 
Zuletzt bearbeitet:


Neueste Beiträge

News

Oben