DSI Prophet Rev2 16stimm. Analog-Synth Prophet 08 Nachfolger

Hi-Tech Music
Hi-Tech Music
|||||||||
Ich kann P6, OB6, P10 und PX empfehlen. Es kommt auf die persönlichen Vorlieben und Vorstellungen an, welcher besser geeignet ist, aber alle sind richtig gut.

Den P6 hab ich mir auch schon überlegt. Aber nicht dass die beiden zu ähnlich vom Sound sind.
 
Hi-Tech Music
Hi-Tech Music
|||||||||
Also der PX erscheint mir da komplexer zu sein. Naja...irgendwann wird es noch ein Sequential sein. Das ist schon mal sicher. Vielleicht sogar drei :sowhat:
 
Stue
Stue
Maschinist
@Hi-Tech Music P6/REV-2 zu ähnlich glaube ich eher nicht, auch wenn sie Schnittmengen haben.

Den REV-2 sehe ich klar vorne bei Pad-Sounds (insb. klassischen Strings - da und generell bei Flächen ist der REV-2 näher an einem Oberheim als man glaubt). Aber auch brassige Pads, klassisch oder moderner (viel Modulation) sind seine Domäne. Hier glänzen die Curtis-Filter - mal dezent, mal offener eingesetzt, die m.E. zu Unrecht manchmal verunglimpft werden. Sie sind gerade für polyphone Sounds hervorragend geeignet und ermöglichen einen Sound, der mit dem P6 so nicht geht. Aber auch Comp-Sounds, abgefahren modulierte Klänge und FX gehen super damit. Die Hüllkurven sind sehr gut abgestimmt.

Daher finde ich einen polyphonen Synth mit Curtis-Filter wie den REV-2 super komplementär zu vielen Setups. Bei den klassischen Synth-Sounds erhält man mit Voice Modelling (Einsatz der beiden Modulationssequencer) ein gutes Stück mehr Vintage-Charakter. Die zwei Synth Engines (wird oft vergessen) und die hohe Polyphonie ermöglichen schließlich komplexere Sounds oder wunderschöne Stereo-Flächen (Layer A auf B kopieren, leicht modifizieren und hart pannen). Noch ein Tipp zum Schluss: beim REV-2 ein gutes Reverb (bei mir mal Eventide SPACE oder mal Strymon BlueSky) und für den Hauch Wärme/Sättigung bei einzelnen Sounds gezielt ein Strymon DECO nachschalten.

Mein persönliches Fazit: Wenn man sich den P6 dazustellen kann, liefert der m.E. viele der klassischen, nicht als Chord gespielte Synth-Sounds durchsetzungsstärker, runder mit einem schönen satten Klang. Auch Synth-Pads bzw. Chords mit weiter zugedrehtem Filter oder Stabs finde ich beim P6 stark (unter Vintage-Knob-Einsatz) - allerdings beim P5 noch stärker ;-). Den OB6 finde ich wiederum gerade bei Pads dem P6 klar überlegen, Flächen generell sind aber wie gesagt auch und gerade mit dem REV-2 exzellent machbar.

Trotz REV-2 und PX kommt hier auch noch ein weiterer Sequential ins Haus (P6 oder doch OB 6 oder P5 - oder der erwartete neue Sequential im Juli/Aug. - ein OB-X)... haha :mrgreen:
 
Zuletzt bearbeitet:
alexpen
alexpen
||||
Welchen Sequential habt ihr oder würdet ihr zum Rev2 hinzustellen?

Meine Empfehlung wären OB-6 und Pro-3.
Ansonsten finde ich auch P12 super interessant. War letztendlich nicht mein Sound, aber ein Sounddesigner-Traum.

Ansonsten wie @6Slash9, nimm Dir Zeit REV2 richtig kennenzulernen. Dann kannst Du besser *selbst* beurteilen, was dir noch fehlt.
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Also ich hab nur an der Oberfläche gekratzt und die Presets durchgehört und bin schon sehr beeindruckt vom dem Rev2. Den werde ich erst mal behalten, und das lange Zeit. Meine Frage: Welchen Sequential habt ihr oder würdet ihr zum Rev2 hinzustellen?

Also seit 4 Jahrzehnten ergänzt sich ein Analogpoly IMMER hervorragend mit FM (also von DX7 bis aktuell MODX).
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Könnte jemand der Anwesenden schon mal einen 1:1 Vergleich mit dem Korg Prologue anstellen oder hat vielleicht sogar mal beide gleichzeitig besessen?

Also ich habe REV2 und Prolouge 16 hier.
Kopfmäßig vergleiche ich die allerdings gar nicht.
Natürlich kann der Prologue analog, bei mir wird er aber eher in Richtung DW8000 alike verwendet, auch viele Shape Spielerein, in diesen Bezeichnungen ist er (für mich) einzigartig.
Evtl lasse ich da auch viel Potential brach liegen.
 
Hi-Tech Music
Hi-Tech Music
|||||||||
Meine Empfehlung wären OB-6 und Pro-3.
Ansonsten finde ich auch P12 super interessant. War letztendlich nicht mein Sound, aber ein Sounddesigner-Traum.

Ansonsten wie @6Slash9, nimm Dir Zeit REV2 richtig kennenzulernen. Dann kannst Du besser *selbst* beurteilen, was dir noch fehlt.

Ist der P12 der Nachfolger des Poly Evolver? Der wäre natürlich auch sehr interessant.

Also seit 4 Jahrzehnten ergänzt sich ein Analogpoly IMMER hervorragend mit FM (also von DX7 bis aktuell MODX).

ja schon...aber immer wenn ich einen FM Synth sehe halte ich die Ohren zu und kauere in der Ecke. Ich musste zweimal den Reface DX gehen lassen weil ich mir mit FM schwer tue.
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
@Hi-Tech Music Sinngemäß hat Reinhold Heil mal gesagt, ein FM Sound muss einzeln Sch... klingen, damit am Ende das gestackte Gesamtbild super klingt.

Kann ich nach mittlerweile 37 Jahren FM-Erfahrung guten Gewissens unterschreiben.
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Könntest Du vielleicht ein paar Wörter zu Ähnlichkeiten und Unterschieden der Beiden schreiben?
Auch sehr gerne nicht technisch :)

Das muss ich dann am PC machen, am Smartphone (wie jetzt) dann etwas mühsam, wenn es mehr als 5 Zeilen werden sollen. ;-)
 
6Slash9
6Slash9
|||||||
Ist der P12 der Nachfolger des Poly Evolver? Der wäre natürlich auch sehr interessant.



ja schon...aber immer wenn ich einen FM Synth sehe halte ich die Ohren zu und kauere in der Ecke. Ich musste zweimal den Reface DX gehen lassen weil ich mir mit FM schwer tue.
Dahingehend soll der Opsix das Leben sehr viel leichter machen...
 
alexpen
alexpen
||||
Das muss ich dann am PC machen, am Smartphone (wie jetzt) dann etwas mühsam, wenn es mehr als 5 Zeilen werden sollen.
würde mich super freuen, wenn Du etwas zu REV2 vs. Prologue schreiben könntest... Wollte mir eigentlich schon länger Prologue "in echt" anhören, aber Musicstore ist leider immer noch zu...
 
Nick Name
Nick Name
|||||||||
Hab ne bank für´n Prophet 5 in den REV2 geladen! Geht!! und hört sich gut an.

Ob´s so klingt wie programmiert, weiss ich nicht - aber wenn das program zb "geige" heisst, dann klingt es auch so!
 
Rolo
Rolo
||||||||||||
Ist der P12 der Nachfolger des Poly Evolver? Der wäre natürlich auch sehr interessant.
Also wenn ich noch Lust und vor allem Platz (was ich beides nicht habe) hätte, dann würde ich den OB6
dazustellen. Ergänzt sich doch klanglich sehr gut zum Rev2.
Aber ich hab mich ja für'n Mfb Pro als Ergänzung entschieden welcher klanglich ne Atombombe ist, und
Maßtechnisch nur die Hälfte vom Rev2 Rack. :cool:
 
TopperHarley
TopperHarley
as himself
alter Schwede ist der Rev2 ein geiler Synthesizer, wieso sagt ihr das nicht früher zu mir??? ;-) Im ersten Moment ist er vom Klang her ziemlich clean und hat auch nicht das dickste Low-End - je mehr man aber damit schraubt, desto schneller hört man, wie fein er in allen Frequenzbereichen abgestimmt ist und wie überaus facettenreich der Klangcharakter sein kann. Die Klangkomponenten sind alle hochwertig (OSCs, Filter, Envelopes, Effekte) und das Schrauben ist das reinste El Dorado. Er hat auch direkt so einige Gimmicks auf der Bedienoberfläche (Pan Spread, Audio Mod, Env Delays, OSC Slop) die mir sehr gut gefallen. Das gibt von mir, mit kleiner Verspätung zum Release, den Platin-Topper 2021 ;-)
 
Nick Name
Nick Name
|||||||||
Eine frage:
Ich habe einige patches erstellt und diese als sysex sauber abgespeichert.

Jetzt möchte ich diese in eine bank laden und ortnen... - pustekuchen.... Jetzt finde ich dies patches auf dem Rev2 nicht mehr, weil sie immer da geladen werden wo sie ursprünglich waren... shit... Ich war ja in so gut wie allen bänken und habt da rumgeschraubt.

Jetzt brauche ich wohl ein programm mit dem ich in die sysex-files rein kann und die speicherorte verändern kann.

Wie hiesse so ein programm oder wonach muss ich suchen...
THX
 
Rolo
Rolo
||||||||||||
und was sagt ihr denn so zu den VCM Sounds? Geil gell? Auf Bank 1 habe ich als ersten Sound jetzt ein Init Patch mit VCM vom gated Sequencer gesetzt.
Der Rev2 ist mein zentraler, mächtiger Polysynth. I love the machine :cool:
 
Rolo
Rolo
||||||||||||
was meinst du genau damit, sind das neue Patches oder wie? Edith: ok grade gesehen, ist wohl eine Patchbank :)
Ja genau, Der Creator der Sounds hat dabei mit dem gated Sequencer mehr Leben eingehaucht so daß der Sound mehr Vintage ist.
So hat man zusätzlich zum Osc Slop noch ne Aufwertung vom Sound wenn man das wünscht.
 
reznor
reznor
||||
ob man ihn als Nachfolger von Polyevolver sehen kann, weiß ich nicht... ist halt ein Hybrid.
Übrigens etwas von Moog harmoniert sich wunderbar mit REV2, z.B. ein Sub(sequent) 37.
Sicher kein Nachfolger, ist was ganz anderes.
Polyevolver ziehe ich jedenfalls vor
 
BTH 3000
BTH 3000
||||
Hallo an alle Reverenderos!

Über Umwege kam ich vor einer Woche zu meinem ersten Sequential - 16-stimmig und mit fünf Oktaven :) Die ersten zwei/drei Tage war ich wirklich skeptisch, was ich vom Propheten halten soll. An das Filter musste ich mich etwas gewöhnen und er hat mich auch nicht sofort begeistert wie der SEM-Filter vom OB 6. Ab dem vierten Tag stieg die Begeisterung merklich. Die Bedienung (bis auf die Sequencereinheit) hat bisher noch ohne einen Blick in die Bedienungsanleitung geklappt. Die Mod- und LFO-Zuweisungen sind echt selbsterklärend und die Klangvielfalt ist enorm. Sicher ein Gerät, am dem man sehr lange Sounds basteln kann. Eher Pacific Crest Trail als Rheinsteig ;-)

Gibt es denn so "typische Tricks", die man beachten sollte beim Klänge gestalten? Mein erster modulierte flächen-/brassartiger Sound hat mit viel Geduld schonmal geklappt. Manche Presets erscheinen mir aber hochkomplex.
 
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
Gibt es denn so "typische Tricks", die man beachten sollte beim Klänge gestalten?

ich nutze öfter dasselbe Preset auf beiden Slots, um mehr als einen Effekt gleichzeitig nutzen zu können (oder auch um im Poly-Mode mehr Detune hinzubekommen). Auf Slot B dann z.B. nur die Hallfahne reindrehen ...

Ansonsten nutze ich beim Rev2 häufiger als bei anderen Synths die 3. Envelope und auch die Delay-Parameter der Envelopes.

Die Oszillatoren lassen sich zwar nicht als Modquelle auswählen, wohl aber der komplette Audio-Out. Das kann manchmal auch zu sehr interessanten Ergebnissen führen (auf Filter & co geroutet).

Den 12dB-Filter nutze ich fast häufiger als den 24dB-Filter (vor allem bei Pads).

Man kann z.B. per Modwheel oder Velocity zwischen zwei Patches auf Slot A und B morphen (gilt natürlich prinzipiell für alle bitimbralen Synths).

EDIT: Und außerdem kann man mit dem Step-Sequencer natürlich Voice Component Modeling betreiben (http://www.voicecomponentmodeling.com/)
 
BTH 3000
BTH 3000
||||
Die Oszillatoren lassen sich zwar nicht als Modquelle auswählen, wohl aber der komplette Audio-Out. Das kann manchmal auch zu sehr interessanten Ergebnissen führen (auf Filter & co geroutet).

Den 12dB-Filter nutze ich fast häufiger als den 24dB-Filter (vor allem bei Pads).
Erstmal danke für die Tipps :) Satz 1 verstehe ich nicht. Hat das was mit dem Audio Mod Poti in der Filtersektion zu tun? Hatte mich nämlich gestern gefragt, wozu Audio Mod, wenn kein Audioeingang im Gerät ist.

Mit dem Filter ist es bei mir momentan umgekehrt. Beim 2-Pole merke ich fast nichts, beim 4-Pole muss ich aber sehr aufpassen, nicht gleich in die Selbstoszillation des Resonanz zu kommen. Bin aber auch noch viel am Ausprobieren. Env Amount, Key Amount haben ja auch nen starken Einfluss aufs Ergebnis.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben