DSI Rev 2 - wie zufrieden seid ihr so?

akula81
akula81
||||||||
Nee, der P5 hat wohl nur 24 DB Lowpass. Allerdings habe ich keinen P5, hatte halt mal den 08 (obwohl es ja zum Rev2 ja angeblich auch leichte Unterschiede geben soll... Ansonsten könne wir das mit der Filterecke ja echt mal machen :)
 
Rolo
Rolo
*****
Nee, der P5 hat wohl nur 24 DB Lowpass.
Ah ,ok...spricht aus meiner Sicht auch wieder für den Rev2. Die Besten Pads mache ich mit dem 12db. Für Perkussives oder Sachen mit Selbstoszillation des Osc nehme ich das 24db.

(obwohl es ja zum Rev2 ja angeblich auch leichte Unterschiede geben soll... Ansonsten könne wir das mit der Filterecke ja echt mal machen :)
ja cool, dann lege ich morgen mal was vor ,schreibe die Eckdaten auf ,und du ziehst dann nach und legst einen anderen vor den ich dann nachzeichne. Also dann laß morgen mal ein paar coole Ballwechsel reinsetzen🙌 ich mach das so gegen Mittag klar und setz hier nochmal den Link zu "Rolos Filterecke" wenn ich soweit bin :cool:
 
akula81
akula81
||||||||
Na bei mir läuft der Obi auch i. d. R. im 12db-Modus, da glänzt der halt. Bei 24db nehme ich von meinem Krempel bspw. lieber nen Roland (einen Prophet habe ich derzeit nicht)... Ich werde morgen allerdings erst gegen Nachmittag zu Hause sein ;-)
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||||
@Rolo
Bei mir es damals die Entscheidung zwischen Rev 2 16 oder Prologue 16... Und dann ist es nach intensiven Testen des Rev2 der Prologue geworden, da dieser trotz sehr eingeschränkten Feature Set mit seinen 2 VCOs und Digital Osc einfach besser geklungen hat, als der Rev2...
Tja heute bereue ich, den Prologue abgegeben zu haben, da er jetzt nicht mehr erhältlich ist...
Den Rev2 würde ich persönlich aber heute nicht mehr kaufen, wenn man bedenkt, dass die 16ner Version vor 2 Jahren noch für 1999 zu haben war.
Tja jetzt ist er 700 Euro teurer (2699)... Ne; Für eine Synth mit DCOs und reinen Curtis Filter würde ich diesen Betrag nicht ausgeben...
Da finde ich den Take 5 mit SSI Filter wesentlich interessanter, obwohl die FX genauso "suboptimal" sind wie beim Rev2, aber da verwendet man eh externe Effekte...

Der Rev2 ist ein toller Synth, nur halt nichts für mich... Aber er ist erfolgreich, da er ja im Gegensatz zum Prophet X [selbes Konzept mit Sampling,DSP Osc (Prophet 12 lässt grüßen) und bessere FX und Dave Rossum Filter] sich wohl gut verkauft...
 
Rolo
Rolo
*****
Na bei mir läuft der Obi auch i. d. R. im 12db-Modus, da glänzt der halt. Bei 24db nehme ich von meinem Krempel bspw. lieber nen Roland (einen Prophet habe ich derzeit nicht)... Ich werde morgen allerdings erst gegen Nachmittag zu Hause sein ;-)
Laß dir Zeit :cool: Aber es würde mich freuen wenn du bei Gelegenheit mal was mit dem Oberheim machen würdest. Mein Part steht schon in der Filterecke.
 
Rolo
Rolo
*****
(Ich habe noch ein 2. Beispiel aufgenommen bei dem man hört daß beim Rev 2 der Sound durch die Resonanz nicht ausdünnt wie man hört.
Ein Vco (saw)
Eine Oktave E + B
cut off auf ein Uhr ,Reso langsam von null auf 100
Ps. es habe ja oft Leute behauptet daß sie bei einstellungen mit hoher Reso beim Rev2 Kopfschmerzen bekommen. Ich behaupte wer diesen Sound nicht verträgt der sollte besser Fideln gehen :mrgreen:

 
Zuletzt bearbeitet:
Scenturio
Scenturio
au͘͏͡d̛̀i̛͝a͞ţ͏u͏r ̷͜et ̶͟͝a͡l͜t͢͡͠e͜͠ŗa ͝p͢a̛rs
ich gehe aber davon aus, dass P5/10-Besitzer auch noch das Budget für einen Zweitsynth mit 12dB-Filter haben (z.B. einen OB-X8). ;-)
 
Rolo
Rolo
*****
ich gehe aber davon aus, dass P5/10-Besitzer auch noch das Budget für einen Zweitsynth mit 12dB-Filter haben (z.B. einen OB-X8). ;-)
Lustig..jemand hat lange auf einen P5 gespart oder zahlt ihn auf Finanzkauf ab. Du gehst wohl davon aus daß jeder ein Erbe, von Beruf Sohn, Familienlos oder Großverdiener ist :cool: Mir geht es hier darum gewisse Stände und Missstände zu beleuchten das dürfte inzwischen klar sein. Zumal dürfte es genug Leute wie mich geben die es für unnötig halten sich die komplette Hütte mit Synthesizern zuzustellen. Ich habe gerne noch Platz für andere Dinge wie z.B. Effektgeräte oder einen analogmixer oder was auch immer was nicht mit Musik zu tun hat z.B. ne Hantelbank oder einen Boxsack. Als Berufsmusikerwäre es auch für mich was anderes. Dann hätte ich 2-3 Studios voll mit Zeuch ;-) Sind wir hier alle berufsmusiker oder schütteln uns das Geld aus den Ärmeln? Ich denke nicht.
So :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Rolo
Rolo
*****

Ich habe mir übrigens nochmal genau angehört was der Bursche gleich zu Beginn sagt über die Synths. Da höre ich nicht raus daß in den Beispielen der OB und der Rev2 gestackt sind, sondern nur daß sie
es im Gegensatz zum P5 können! Es würde mich auch wundern ,denn ein gestackter Rev 2 klingt doppelt so fett wie das was wir im Video zu hören bekommen. Was mich wundert ist daß er den Rev2 scheinbar in Stereo
laufen läßt wobei man ihn doch auch im Global mode auf Mono stellen kann!? :dunno:
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||||
Er sagt, daß er 2 Layers hard left und right panned genutzt hat beim Rev 2 und OBX8...
Man hört es auch wenn er z.b den Brass Sound beim Rev2 ändert, daß er die Filter der Layer einzeln anpasst...
Ausserdem sagt er auch, dass es eben schade ist, dass man beim OBX8 nur 4 Voices per Layer hat und beim Rev2 eben 8....
Man hört es auch in den Schwebungen beim Rev2 und OBX8
Denn sowohl der Rev2 und der OBX8 sind mono...Beide haben Voice Spread, dass die Voices Ping Pong links und rechts spielen... Da der Rev2 und OBX8 eben 2 Layers haben, hat er den breiten Stereoeffekt so hinbekommen, dass er Sound 1 links und Sound 2 (leicht verändert) rechts spielt. Dadurch enstehen auch die Schwebungen beim Rev2... Er hat da schon ein wenig getrickst um den Rev2 breiter darzustellen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Noise
Tom Noise
Fortgeschrittener Dilettant
Ganz am Ende vom Video hat er auch den P5 zum Vergleich zweimal aufgenommen und L/R verteilt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Scenturio
Scenturio
au͘͏͡d̛̀i̛͝a͞ţ͏u͏r ̷͜et ̶͟͝a͡l͜t͢͡͠e͜͠ŗa ͝p͢a̛rs
Du gehst wohl davon aus daß jeder ein Erbe, von Beruf Sohn, Familienlos oder Großverdiener ist
Nein, das tue ich nicht. Ich kann mir übrigens auch keinen P5 oder 10 leisten (bzw. müsste dafür auf mehrere andere Synths verzichten). Gemeint war: Ich gehe davon aus, dass ein guter Teil der Prophet 5 oder 10-Besitzer diesen nicht als einzigen Polysynth (auf den sie ggf. lange gespart haben) einsetzen. Neben der grundsätzlichen Hochpreisigkeit dieser Geräte sind sie eben auch technisch in gewissen Aspekten limitiert, so dass ich vermute, dass viele Nutzer Liebhaber sind, und damit auch bereit bzw. in der Lage, Liebhaberpreise zu zahlen. In noch stärkerem Maß mag das für Käufer des Minimoog-ReIssues gelten.

Wenn mein Budget (oder Platz) nur für einen Polysynth reichen würde, würde ich mich für ein Gerät entscheiden, dass a) gut klingt und b) eine möglichst große Bandbreite an Sounds abdeckt. Da kämen dann eher Geräte für der Summit (oder auch der Rev2) infrage (oder etwas wie ein Quantum/Iridium). Es mag natürlich eine Minderheit an P10-Nutzern geben, die sich auf so einen Hardwaresynth als einzigen beschränken, und sonst nur Software (oder Volcas) einsetzen. ;-) Ich halte die aber nicht für die Mehrheit. :dunno:

Mein Kommentar zielte daher eigentlich darauf ab, dass es Käuferschichten für alle Konzepte gibt: User, die viele Möglichkeiten vorziehen, greifen zum Rev2, und Leute, die auf die pure Reproduktion eines Klassikers stehen, zum P10. Einen P10 mit zusätzlichem Oberheimfilter, Highpass, 4 Hüllkurven und Modmatrix wirst Du für diesen Preis allerdings nicht bekommen. Braucht man m.E. auch nicht.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||||
Ich hätte mir den P10 sofort geholt, wenn er Stereo gewesen wäre, da er einfach fantastisch klingt...Aber Dave Smith wollte ihn puristisch als Original sehen, der alle Revisionen vereint...
10 Voices in einen Monosynth ist zumindest eine fragwürdige Sache, da er ja eben auch Split und co kann, sprich 2 Sounds gleichzeitig...
 
smallie
smallie
||
Für mich zeigt der Vergleich, dass die drei Synthesizer erstmal ähnlich sind und ich persönlich sehr froh bin, mit dem Rev2 einen davon zu besitzen, aber das reicht dann auch. Die beiden OB 6/X-8 klingen noch etwas "voller" und "lusher", aber das ist mir zweitrangig. Ich finde es auch immer schwierig mit den Tests. Was bringt mir persönlich der rohe Oszillatorsound, auch wenn er beim Prophet 5 tatsächlich organischer klingt als beim Rev2? Ich möchte Musik damit machen.
Diese pragmatische Haltung gefällt mir.

--------------------------------------------


Mein Kommentar zielte daher eigentlich darauf ab, dass es Käuferschichten für alle Konzepte gibt: User, die viele Möglichkeiten vorziehen, greifen zum Rev2, und Leute, die auf die pure Reproduktion eines Klassikers stehen, zum P10.
Oder auch nur auf die Reduktion auf's Wesentliche. Weniger ist manchmal mehr.

Einen P10 mit zusätzlichem Oberheimfilter, Highpass, 4 Hüllkurven und Modmatrix wirst Du für diesen Preis allerdings nicht bekommen. Braucht man m.E. auch nicht.
Nicht, daß man am Ende noch bei dem landet, was ich Pro-3-Schleife nenne. Ich bin da sehr gefährdet. *schnüff* Da habe ich einen Kandidaten für einen Sound - hmm - wie klingt er wohl mit Ladder-Filter? Ah, etwas weniger Hifi. Nicht schlecht. Und was gibt das SEM her? Oh, wow. Schraub, schraub, schraub. Zum Abschluß noch einmal das Sequential-Filter verglichen. Errm. Auch nicht schlecht. Gehe zurück auf Los ...

Beim Rocket passiert mir das nie. ;-)
 
Rolo
Rolo
*****
Er sagt, daß er 2 Layers hard left und right panned genutzt hat beim Rev 2 und OBX8...
Ach so...dann hab ich das mal voll falsch erfasst. Danke! Was mich wundert wieso überhaupt er das macht? Der Rev2 kann entweder auf Stereo oder Mono eingestellt werden.
Man hört es auch in den Schwebungen beim Rev2 und OBX8
Denn sowohl der Rev2 und der OBX8 sind mono...Beide haben Voice Spread, dass die Voices Ping Pong links und rechts spielen... Da der Rev2 und OBX8 eben 2 Layers haben, hat er den breiten Stereoeffekt so hinbekommen, dass er Sound 1 links und Sound 2 (leicht verändert) rechts spielt. Dadurch enstehen auch die Schwebungen beim Rev2... Er hat da schon ein wenig getrickst um den Rev2 breiter darzustellen...
Das verstehe ich jetzt nicht ganz. Der P5 ist doch Mono und nicht der Rev2. Warum will er für den OBx und Rev2 einen breiten Stereoeffekt hinbekommen wenn der P5/10 nur Mono ist :dunno:
Den Trick finde ich interessant und werde ich auch mal austesten. Wo die Layer gepannt werden muß ich mal auslesen im Manual oder meinst du am analogmixerjeweils gepannt?
Man hört es auch wenn er z.b den Brass Sound beim Rev2 ändert, daß er die Filter der Layer einzeln anpasst...
Die kann man beim Rev2 übrigens gleichzeitig für beide Layer anpassen indem man 3sekunden lang die edit layer B Taste gedrückt hält :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Kevinside
Kevinside
||||||||||||
Leider ist der Test ist für mich wertlos...
Erstens sind die Layers beim Rev2 doch immer mehr detuned, als beim OBX8...
Und in Min 12:20 sagt er auch explizit, dass er beim Rev2 2 Layers spielt und eben nicht einen Sound...
Klar das geht nicht mit dem Prophet 5/10... Aber wie gesagt; Dieser Test ist genau darauf ausgelegt, um zu zeigen "how stellar the Rev2 to sounds in comparsion to the OBX8 and Prophet 5"...
The problem imho is, that he detuned the layers more in the Rev2, to implicate a better sound, which he did not even try to replicate with the other 2 Synths....

Und deswegen ist der Test useless...weil er eben nicht zeigt wie die Oszilatoren der einzelnen Synths in ihren Ursprung klingen...
Schade...Denn der Vergleich der "raw Oscilators" between...also zwischen den 3en hätte mich sehr interessiert...

Der Rev2 klingt gerade bei den 2 Layers sehr verwaschen und "schwurbelt" vor sich hin, während der OBX8 und auch der Prophet sehr direkt klingen und das ist tatsächlich etwas, was ich im Mix haben möchte...
Natürlich kann der Rev2 all die klassichen Sounds... Hey what; Er ist ein subtraktiver Synth... Echt? Meine Güte...
Alleine der Vintage Knob mit der Variation in Filter,Detune,Envelope usw des Prophet 10 und des OBX8 löst die gesamte Statik im Sound auf...während der Rev2 nur mit Detune arbeiten kann...

Aber egal...
 
Zuletzt bearbeitet:
Kaffi
Kaffi
||
Ich kannte das Video nicht und denke weiter dass der REV2 ein guter Kauf war. Das Ding ist ein Keeper. Fast hätte ich ihn eingetauscht gegen einen Polybrute. Zum Glück nicht.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||||
Wenn der Rev2 dir genau das gibt, was du brauchst...Warum sollte man den dann eintauschen...
Für mich ist und bleibt der Rev2 ein erweiterter Prophet 08... Und dieser hat mir damals auch schon nicht gefallen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Rolo
Rolo
*****
Alleine der Vintage Knob mit der Variation in Filter,Detune,Envelope usw des Prophet 10 und des OBX8 löst die gesamte Statik im Sound auf...während der Rev2 nur mit Detune arbeiten kann...
Ne, beim Rev2 gibt es "VCM" und zusätzlich "slop". VCM bringt das was bei den beiden anderen der Vintage Knopf bringt, nämlich differenzen bei den Hüllkurven und bei den Osc tuning. Slop verstimmt die
einzelnen Stimmen gegeneinander. Der Rev 2 kann also diesbezüglich mit den beiden anderen Hunden pinkeln gehen.
 
Rolo
Rolo
*****
Der Rev2 klingt gerade bei den 2 Layers sehr verwaschen und "schwurbelt" vor sich hin, während der OBX8 und auch der Prophet sehr direkt klingen und das ist tatsächlich etwas, was ich im Mix haben möchte...
Finde ich nicht o.k. Schwebungen als Schwurbel zu bezeichenen! Zumal der Prophet 08 Rev2 auch sehr direkt klingen kann was ich aus Erfahrung einfach weiß.
Man hätte vieleicht einfach mal auf Mono umschalten sollen !? Den Rev2 kann man Mono und Stereo betreiben wie ich jetzt schon 3 mal geschrieben habe.
 
Rolo
Rolo
*****
Für mich ist und bleibt der Rev2 ein erweiterter Prophet 08... Und dieser hat mir damals auch schon nicht gefallen...
also biste hier um ihn zu bashen? Mir wäre es ehrlich gesagt lieber mit jemandem zu kommunizieren der was vom Rev2 hält, und nicht jemand der auf der einen Seite sagt daß er ein toller Synth ist aber
dann im Wechsel was von "schwurbel" und "gefällt mir nicht" erzählt. Darauf kann ich ehrlich gesagt verzichten. Das Video ist übrigens ganz klar darauf ausgelegt zu zeigen daß Rev2 mit den großen Hunden pissen gehen kann
und sich nicht verstecken muß. Verstecken müssen sich eher die anderen beiden von seinem Möglichkeiten die er hat, besonders wenn man richtig Layert bleibt von den anderen beiden doch nix übrig wenn man mal ehrlich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rolo
Rolo
*****
Ich kannte das Video nicht und denke weiter dass der REV2 ein guter Kauf war. Das Ding ist ein Keeper. Fast hätte ich ihn eingetauscht gegen einen Polybrute. Zum Glück nicht.
Der Rev2 ist für mich der beste analoge polyphone den es gibt auf dieser kleinen ,blauen Kugel. Zumindest wenn man es aus meiner pragmatischen und rationellen Sicht sieht.
Jemand der direkt, direkten Sound will und dabei wenig Moduliermöglichkeiten hat ist natürlich mit den Nostalgiesynthesizern OBX8 und P5/10 gut bedient, aber rein zum produzieren von Musik
halte ich diese Geräte für veraltet während der Rev2 ein moderner Synthesizer auf neustem Stand ist der aber auch in der Lage ist zu klingen wie ein alter Hase. Der Rev2 ,dieser junge Hase hat von den alten
Hasen gelernt ist aber dadurch daß er ein jüngling ist 50x fitter und somit für mich das bessere Arbeitspferd im Studio. Würde ich das nicht so empfinden ,dann hätte ich mir einen P10 oder OBx8 gekauft.
Dank der Lage von heute muß man für ein ordentlich klingendes Gerät das zudem viel kann keine hohen Summen mehr bezahlen.
Ich bin dann jetzt auch wieder raus hier! Habe alles dazu gesagt! :cool: gehabt Euch wohl!
 
harry-tuttle
harry-tuttle
|||||
PS. Ich mag den REV2 auch unbedingt, nehme ihn gerne fuer etwas speziellere Kkaenge, Richtung Electronica, aber der Prophet passt fast immer direkt um musikalisch schnell voranzukommen/zu layern und bleibt ueberraschenderweise am Ende oft einfach so drin....
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||||
@Rolo

Ich bin nicht hier, um zu bashen...Sondern das ist einfach meine persönliche Meinung. Wenn jemand das anders sieht, ist das völlig legitim.
Das Wort "Schwurbler" wurde damals mit dem Access Virus assoziiert, was bedeutet, dass der Sound sehr verwaschen ist und sollte jetzt nicht beleidigend sein.
Gerade bei dem Video hört man das beim Rev2 in Vergleich zum OBX8 doch sehr.
Es gibt sicher viele, die genau das super finden. Ich gehöre eben nicht dazu.

Aber wenn dieser Thread ein Hochgesang auf den Rev2 ohne Kritik sein soll...Na dann bin ich natürlich still. :)
Auch habe ich jetzt genug geschrieben über das Video..

Letztlich gibt es auch nicht den besten Analog Poly, da jeder (Rev2,Take5,Polybrute,P5/10,P6,OB6,Baloaran the River,OBX8 Moog One usw.)
seine Stärken und Schwächen hat.

Aber jeder hat seine Vorlieben und findet den einen gut und den anderen eben nicht...

Übrigens danke für die Info über VCM. Das hatte ich nicht mehr auf dem Schrim.

Hier übrigens ein schönes Review von 2017. Ich mag Nick Batt einfach...
 
Zuletzt bearbeitet:
Kaffi
Kaffi
||
Logger mache. Niemand wird verletzt wenn man seinen Synth nicht gut findet. Oder eine Firma. Das wird dann immer so schnell persönlich. Der REV2 ist gut, andere sind es auch. Nur anders. Und manchmal einfach zu teuer für das gebotene... 😜
Luxusprobleme.
 
Rolo
Rolo
*****
Übrigens danke für die Info über VCM. Das hatte ich nicht mehr auf dem Schrim.
Ja gerne. Das VCM macht sehr viel aus. Ich habe die Bänke gekauft und habe mir einen "from scratch" sound mit gatesequenzer/VCM on gebaut den ich dann als Ausgangspunkt für alle meine Sounds
die ich in der letzten Zeit gebastelt habe genommen habe. Zudem Habe ich den Rev2 im Global Mode auf Mono geschaltet wodurch der Sound auf jeden Fall direkter wenn auch nicht stereo ist. Manchmal
aktiviere ich aber auch stereo für einige Sounds. Das meißte mache ich aber in Mono. Der Rev2 eignet sich nähmlich auch gut für punchige Synthässe. Natürlich müssen die Mono sein.
Ich sag mal so...die ganzen Werkspresets sind wirklich zum größten Teil schwurbelsounds. So etwas muß man mit dem Rev2 nicht machen. Aber kann man.
Auch macht es einen Unterschied welche der Spannungsgesteuerten Filter man verwendet...
mit dem 24 dB bekommt man nicht so deftiges hin wie mit dem 12dB...das ist klar. Aber das 24dB ist trotzdem eine wirklich nützliche Zugabe um Klangspektralisch in weitere Dimensionen zu gelangen wie es
mit vielen Polys nicht der Fall ist. Die fehlenden unregelmäßigkeiten eines DCO anstatt VCO kompensiert der Rev2 wie gesagt durch VCM und das hat natürlich schon was ausgemacht. Das habe ich natürlich
gleich an den Sounds gemerkt als ich mir die VCM Bänke für ein paar Mücken runtergeladen hatte. Schade daß dafür der Sequencer dann wegfällt, aber um Musik zu machen tuts auch der Keymode in meiner DAW.
Natürlich wäre es aber auch geil dann und wasnn mal die Sounds mit dem analogen Sequenzer fliegen zu lassen aber ist halt nicht. Vieleicht kaufe ich mit irgendwann mal einen kleinen analogen Sequencer den
ich zwischen Synth und Mischpult schalte.
Und ich muß es nochmal anmerken...beim Rev2 dünnt die Resonanz nicht den Sound aus!
 
smallie
smallie
||
Aber wenn dieser Thread ein Hochgesang auf den Rev2 ohne Kritik sein soll...Na dann bin ich natürlich still. :)
So weit ich es sehe, ist Rolo der einzige, der meint, der Rev2 würde wie die alten Propheten oder Oberheims klingen. (Sorry, Rolo.)

Daß es nicht ganz so ist, hört man hier:
Hier übrigens ein schönes Review von 2017. Ich mag Nick Batt einfach...

Ein, zwei Sounds darin sind ein bisschen aufdringlich. Zuviel an Cut Off, Envelope Amount, Keyboard Amount und Velocity klingt beim Rev2 schnell harsch. Ist halt eine seiner Eigenheiten.

Für puren Vintage-Sound ist der Rev2 nicht die erste Wahl. Seine Sounds haben manchmal einen Hauch digitales. Oder können extra-neobreit sein. Was ganz ok sein kann. Es wäre gegen das Instrument gearbeitet, wenn man das nicht bisweilen zum Vorteil nutzt. Wie sagte Tom Kyte: "Ihr habt dafür bezahlt, also nutzt es auch."

Zwei Soundbeispiele aus meinen Anfangstagen mit dem Rev2.

Music for Cryonic Sleepers (Ambient Drone)
First Intergalactic Fast Bursty Radio (modifiziertes Preset)



 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben