DW-8000: was für eine Modifikation?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von motoroland, 21. August 2008.

  1. motoroland

    motoroland Tach

    Ich hab mal ne Frage: Ich habe kürzlich einen Korg DW-8000 gebraucht gekauft, bei dem hinten (ziemlich mittig) eine zusätzliche 6,3 mm-Klinkenbuchse eingebaut ist. Ich weiß aber nicht zu was sie gut ist. Kennt jemand diese Mod oder hat ne Idee, was da rauskommt/reingehen soll? Der Vorbesitzer weiß es leider nicht...

    Danke!

    Roland
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vielleicht ein external Filter-Input? Oder Audio-In für das Delay? mal ausprobiert?
     
  3. dstroy

    dstroy Tach

    Ich hab meinen gemoddeten DW8000 verkauft, könnte gut sein das es meiner ist. Es ist ein Ext IN was durch das Digitale Delay des DW8000 geht.
    Probiers mal aus. Geht natürlich nur wenn das Preset auch ein Delay programmiert hat. Ach ich vermisse den DW8000, hatte viel Spaß damit. Kann es sein das bei dem DW8000 auch so ein enter Knopf drauf ist der sonst nicht dran gehört ? Und das Netzkabel ist nicht mehr zum stecken sondern fest ? Dann ist es sicherlich mein alter.

    Viel Spaß damit.
     
  4. micromoog

    micromoog bin angekommen

    ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der exterene Audio IN für das Delay, gabs als Nachrüstsatz von Korg bzw. von Drittanbietern (PA-Decoder etc.) und als DIY-Kit.

    Es gab auch mal die "Action-Serie" in der das ab Werk drin war.
     
  5. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Dann ist er Speicher- und Wellenform erweitert (DW8000E!)
     
  6. motoroland

    motoroland Tach

    Hallo Leute!

    Hab hier schon länger nicht mehr reingeschaut und gar nicht gemerkt, dass ich ein paar Replies bekommen habe... Danke erstmal für Eure Hilfe, die mich entscheidend weitergebracht hat!
    @dstroy: Tatsächlich scheint es Dein alter DW-8000 zu sein, die Beschreibung passt genau. Und der zusätzliche Eingang auf der Rückseite führt tatsächlich ins Delay. Auf die Sache mit den erweiterten Wellenformen wär ich von selber ja nie gekommen, aber die scheint er wirklich zu haben.
    Schade ist bloss, dass eine 3/4 Oktave (in der 4. Oktave) der Tastatur nicht mehr (oder nur selten) funktioniert. Weiß jemand woran das liegen könnte? Die Noten bleiben auch gerne mal hängen oder erklingen zeitversetzt. Aber über Midi läuft er 1a. Nur gestern hat er sich mal komplett aufgehängt, da hat auch Ein- und Aussschalten nix mehr genutzt - bloss heftiges Schütteln, Draufklopfen und ein bisschen Warten...
    Trotzdem ein Top-Gerät für die 75 Neuronen, die ich dafür berappt hab!
    Freue mich schon, ihn mal live zu benutzen!

    Beste Grüße

    Roland
     

Diese Seite empfehlen