Ein guter Arpeggiator

C
Chrstn Knll
Guest
Salud...

ich suche ein Gerät mit gutem, vielseitigem Arpeggiator vor allem für Trance/ Acidtrance. Mehr als 10 Arp-Typen wären schon angebracht. Bisher in der Vorauswahl Access Virus A oder B als Desktopversion(wobei ich nicht rausfinden konnte, wieviele Typen der hat), Yamaha CS1X, Roland SH 201.
Preislich so bis 500 Euro

Hat da jemand spontan ne Idee?

Besten Dank schonmal, falls jemand sich die Mühe macht.....
 
Audiothingies Micromonsta hat den absoluten Hammer-Arpeggiator. Wirklich das allerbeste auf dem Markt.
 
Falls Software möglich ist, der Doppelarp von Reason, übersichtlich und sehr vielseitig

reasontech091601-wvF5PWoKIY2P_HTWpuWD4eZPI6VEIETP.jpg
 
Cool. Software kommt leider nicht in Frage...arbeite ohne DAW. Micromonsta kommt in die nähere Auswahl...auch einfach mal schön klein.....
 
Der Yamaha CS2X hat auch viele gute Techno-Arpeggios, die auch über midi-out ausgegeben werden!
Und man kann ihn als anschlagdynamisches Masterkeyboard nutzen...
 
Der Yamaha CS2X hat auch viele gute Techno-Arpeggios, die auch über midi-out ausgegeben werden!
Und man kann ihn als anschlagdynamisches Masterkeyboard nutzen...

Wichtig: Die Arpeggios unabhängig vom Sound/Preset ausprobieren und mit den Parametern spielen.
Nutze den CS2x sehr oft als "Ersteller" für Basspatterns oder ähnliches.
 
Ich mag den Arpeggiator vom Korg MicroX ganz gerne. Der Synth ist, wie ich finde, auch ganz brauchbar. Die Filter klingen zwar alles andere als analog, aber gerade für Trance finde ich die ganz erfrischend.
 
Ich mag den Arpeggiator vom Korg MicroX ganz gerne. Der Synth ist, wie ich finde, auch ganz brauchbar. Die Filter klingen zwar alles andere als analog, aber gerade für Trance finde ich die ganz erfrischend.
Lol...ist der mit Zitrone...Marusha.. ?
 
Der Arpeggiator vom V-Synth ist auch noch sehr gut aber nicht gerade straight forward.
Wobei der V-Synth als Arpeggiator alleine schon ziemlich überladen sein dürfte.

Hardwaremässig gibts noch den Cyclone von Oberheim. Sind aber afaik ziemlich gesucht heute.
 
Mam hatte früher den Map1 Modemachines hat was ähnliches.. Map-01.
4 arpeggio styles.. was das auch immer heißen soll.. up down up and down random ?

Schade das Daw nicht geht.. für mich ist der Reason Arp wohl der Kaufgrund gewesen.
Habe dann noch einen Poly Arp dazu genommen.. das sind einfach Sachen die sehr schwierig in Hardware zu machen sind. Evtl. mit den riesen Lichtshow HW Sequenzern
ob es sonst irgendwo einen Euclidean gate sequencer gibt.. wohl eher weniger..
p19ihmg0qa12jfm07ac614ubl8k3.png.10000x10000_q85.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hmmm, das ist eher so ein Zwischending zwischen monophonem Sequencer und Arpeggiator; für den Zweck des Thread-Starters (Trance) wohl kaum geeignet, da keine Akkorde eingebunden werden können. Der Arpie, den Patilon vorschlägt, hab ich bei Patilon mal angesehen. Der ist auch lustig - wenn auch von der Bedienung und dem Display nicht ganz so, wie der Micromonsta. Kostet allerdings auch deutlich weniger.
 
Das ist ein Sequencer, und kein Arpeggiator. Ein Arpeggiator gibt nur ein musikalisches Prinzip vor, aber keine dedizierten Noten.
 
Ja Florian ist gut Florian... du hast auch 0 Fantasie.. evtl. mal ins DADA Haus nach Zürich kommen.. ist auch max 80/120 im ganzen Land
Was denkst du sind die Möglichkeiten eines NSC 32 bezüglich Arpeggios.. das Ding ist relativ frei Programmierbar..
Users can copy, paste, move and mute notes and patterns, as well as change octaves or loop positions and sustain notes across the grid. Drum patterns, for example, could be positioned in the lower right of the grid, arpeggios in the top left and a specific track in the middle area somewhere.
Ist halt sehr frei.. ohne die üblichen Einschränkungen, und Visualisierung hat halt gewisse Vorteile.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
War klar das du das suchst... lol.. bitte... https://newatlas.com/misa-digital-nsc-32/41032/
aber auch wenn du es nicht findest.. es ist doch eigentlich offensichtlich wenn "Patterns" als Macro verfügbar sind, jedes Pattern seinen eigenen Teiler haben kann..Shift ist vorhanden..Loop
Wie es ganzganzganz genau ist.. müsste auch ich ausprobieren.
Es gibt auch noch den kleinen Bruder NSC-16 für ca. 650$

Deluge beschreitet ja einen ähnlichen Weg, ist auch von der südlichen Hemisphäre
https://synthstrom.com/product/deluge/?v=aaa8229d6fea


Ansehen: https://www.youtube.com/watch?time_continue=25&v=DVXt1zjMw4g
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Audiothingies Micromonsta hat den absoluten Hammer-Arpeggiator. Wirklich das allerbeste auf dem Markt.
O.K. krass....nochmal Videos angesehen. Danke für diesen Tip. Ich bin im Grunde nur bei Thomann, Schneidersladen, Acidlab und ein paar kleineren Seiten unterwegs....da kommt natürlich der Verdacht auf, ich sollte viel öfter hier surfen und evtl. mal das Synmag abonieren.....Bombe.
 
MidiPal und dessen Derivate würden mir noch einfallen. Sind aber ohne Ton-Erzeugung.
 
Technisch gesehen zählen "Motifs" wie in den üblichen Yamahas auch zu den Arps, korrekt?
 
Vom Venom habe ich instinktiv immer die Finger gelassen ...kann da leider nichts zu sagen, sorry.
 


News

Zurück
Oben