Einfachster Weg zum MIDI sync

Dieses Thema im Forum "Controller, Kabel, MIDI / CV" wurde erstellt von Globoflexia, 5. Oktober 2016.

  1. Hi,
    ich bin etwas erschlagen von den ganzen Informationen, die man zum Thema MIDI sync findet und wollte euch darum bitten, mir bei meinen speziellen Fall beim Finden einer passenden, möglichst einfachen Lösung zu helfen:
    Ich möchte einen Looper (Ditto X4) und eine Groovebox (Volca beats) so synchronisieren, dass ich zunächst irgendwas auf dem Looper aufnehmen kann und dann die Volca beats (oder auch andere Sequencer) anschalten kann und diese synchron zum Takt des Loopers arbeiten.

    D.h. ich brauche eine MIDI Clock, die sowohl dem Ditto X4, als auch den Volca beats bzw. den anderen sequencern einen Takt gibt. In meinem Setup ist derzeit kein Laptop enthalten, und ich möchte eigentlich auch keinen dazunehmen. Oder komme ich da nicht drum herum?

    Das heißt, ich sehe eigentlich nur zwei Möglichkeiten:

    - Einen Clock Generator kaufen. Hier habe ich z.B. das gefunden:
    https://www.thomann.de/de/erfindungsbue ... k_347763_0
    Dabei frage ich mich aber, warum das so teuer ist. Für 200€ kann ich mir ja eigentlich gleich einen Laptop kaufen.

    - Irgendeine App für mein Iphone oder Android Tablet. Das gefällt mir zwar eigentlich nicht, scheint mir aber die billigere Lösung zu sein. Hat da denn jemand eine Empfehlung? Und außerdem eine Empfehlung für ein Interface?

    Ich freue mich auf eure Tipps,
    Viele Grüße!
     
  2. mnb

    mnb -

    ich fuerchte, ich seh da nur einen moeglichkeit: einen anderen looper.
    mir scheint, der 'ditto' kann nur als slave zu irgendwas anderem synchronisiert werden.
    wenn der sequencer also schon vor dem aufnehmen des loops laeuft (als metronom zb.), ist
    das natuerlich kein problem. aber andersrum wuerde ich sowas auch lieber haben...
     
  3. Das ist mir schon klar. Deshalb brauche ich ja eine MIDI Clock, die als Master für Looper und alle anderen Geräte funktioniert.
     
  4. mnb

    mnb -

    ok, und volca beats hat ja kein midi-out. irgendeinen anderen hardwaresequencer der master sein kann?
    das billigste waere sicher eine app fuers iphone. mit camera-connection-kit und einen usb-midi-interface kriegt man da auch recht zuverlaessig midi raus.
    gibt ja auch spezielle clock-generator apps. damit hab ich allerdings keine erfahrung.
    und eben kabelsalat, und im falschen moment ist der akku leer...
     
  5. Vieleicht ein günstigen gebrauchten Drumcomputer/Sequencer (Yamaha QY 20 oder so ) und n Midithruh ??:roll:
     
  6. yobErt

    yobErt .

    Arturia Beatstep + MIDI Solutions Quadra Thru wäre 1 idee.
     
  7. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Wozu den Quadra Thru? Der Dito X4 hat einen Thru-Ausgang.
    Aber ein Sequenzer wie der Beatstep wäre ja auch irgendwie mit Kanonen auf Spatzen geschossen, oder? :?

    Der TS fragte ja aber auch nach einem Sequenzer, insofern wäre ein gebrauchter BSP (ca. 50-60 EUR) sicherlich die beste Wahl (wenn es denn da keine Syncprobleme gibt. Ich kenne nicht den Status momentaner, nicht behobener Bugs.).
     
  8. Einfachster Weg ohne 126 zusätzliche Instrumente ist eine Modifikation deiner Volca Beats mit einem Midiout.
    Ich glaube hier gibts so etwas und die Midiclock wird auch ausgegeben:
    http://blog.utopianlabs.com/2013/09/korg-volca-beats-midi-out/

    Benötigst Du auch Midi Start/Stop?

    Nach dieser Mod wäre dann die Volca Beats Master.
     
  9. yobErt

    yobErt .

    dann halt ohne :)

    das mit den spatzen stimmt natürlich (sofern das setup bleibt wie es ist).