Electribe S. Wie klingen Drums mit 32 kHz ?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Ed Solo, 24. Juli 2005.

  1. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    Überlege gerade mir als Ideen-Spielzeug eine Electribe S der alten Serie zu kaufen. Die arbeiten ja bekanntlich noch mit 32 kHz. Wie ist denn der klangliche Unterschied zwischen 32 kHz und 44,1 kHz. Gegen ein bissi LoFi hab ich nichts solange es nicht auf Kosten des "Drucks" geht. Also ich verwende ja auch gerne Bitcrusher, aber halt keine kHz-Crusher, daher die Frage.

    Greets
    Ernie
     
  2. haesslich

    haesslich Tach

    bei einigen drumsounds kann man es durchaus h

    bei einigen drumsounds kann man es durchaus hören, aber im allgemeinen würde ich sagen fällt das nicht ZU stark ins gewicht. auf kosten des drucks geht es auch nicht zwingend, hängt natürlich vom sample ab.
    ein akustikdrumset würd ich nicht unbedingt aufspielen, aber bei z.b. drumsounds aus alten rom-drummachines macht es nicht soviel aus, weil die ja selber bit- und frequenzbegrenzt waren.
     
  3. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    ich hatte nur auf der sequencer.de seite irgendwas von *mehr

    ich hatte nur auf der Sequencer.de seite irgendwas von "mehr druck" der sx gelesen, das hat mich ein bißgen verwirrt.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    h

    hör dir mal meinen track "out of line" an, der ist mit der alten s gemacht..
    das ist dieser typische alte-tribe sound..
    ein bisschen "hart"/drahtig..

    im vergleich..
     
  5. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Ich fand die Klangqualit

    Ich fand die Klangqualität okay, nichts was an Lofi erinnern könnte. Besser geht natürlich immer, dass ist bei Synths genauso...

    Daniel
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    es ist ein bisschen spitzer als *normal*..
    wie wichtig eine


    es ist ein bisschen spitzer als "normal"..
    wie wichtig einem das ist, muss man natürlich selber einordnen..
     

Diese Seite empfehlen