Elektriker hier?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von tomcat, 9. Dezember 2010.

  1. tomcat

    tomcat Tach

    Ich weiss das es FIs (Fehlerstromschutzschalter) mit Kennlinie AC, A und B gibt. Mir wurde was von einem FI Typ C/D (war am Tel, weiss nicht ob Typ "C oder D" oder Typ CD gemeint war) erzählt, ich finde dazu aber nirgends eine brauchbare Erklärung.
    Kann mich da jemand aufklären?
     
  2. gruengelb

    gruengelb Tach

    Du hattes nach FIs gefragt, ich hatte Leitungsschutzschalter aufgeführt.
    Ich kann leider nichts zu den FIs finden.
     
  3. tomcat

    tomcat Tach

    Hmm, deinen Post versteh ich leider nicht!? :-|

    Hab jetzt weiter nachgeforscht.

    Scheinbar gibt es bei den FIs 3 Typen: AC, A, B und ein paar Charakteristiken dazu (B,C,D,Z,K)

    Bei den Sicherungsautomaten/Leitungsschutzschalter gibts auf jeden Fall mal B und C. C dürfte träger sein und ist für Geräte mit hohem Anlaufstrom geeignet.


    Die Aussage heute von dem Supportmenschen bezgl. nicht Typ B, TYP C/D dürfte sich da eher auf dei Sicherungsautomaten und nicht auf die FIs bezogen haben. Kann mir das sonst irgendwie nicht zusammenreimen, nachdem FIs Typ B ja speziell für elektronische Verbraucher empfohlen/vorgeschrieben werden (es geht bei der ganzen Sache um eine extra Absicherung einer USV bzw. der Verbraucher dahinter).

    Denke ich muss morgen nochmal den Support anrufen und das abklären.

    Falls trotzdem wer ein paar Infos zu dem Thema hat nur her damit :)
     
  4. gruengelb

    gruengelb Tach

    Ich hatte einen Link zu Leitungsschutzschaltern gepostet und wieder entfernt, weil Du ja nach FIs gefragt hattest, was mir dann
    erst klar geworden war.
     
  5. tomcat

    tomcat Tach

    Ahhhh. Alles klar :)
     
  6. sprengring

    sprengring Tach

    Ich glaube ihr beiden vertauscht da etwas,

    es gibt den LS (Leitungsschutzschalter) und den RCD (Personenschutzschalter). Den Begriff FI gibt es schon seit ca. 10 Jahren nicht mehr .
    Der LS hat verschiedene Auslösecharakteristiken A,B,C,D je nachdem wie schnell oder Träge er sein soll und bei dem wieviel fachen des Nennstromes er auslösen soll.
    Bei einem RCD gibt es im Heim und Haus Bereich nur verschiedene Nennstrom Arten, also wievielt Strom fliehst wenn er in Betrieb ist. die Auslösestrom ist immer der gleiche, 0,03A.

    Gruß
     
  7. Orphu

    Orphu Tach

    :shock: :?: Das wäre mir neu.

    Ein Personenschutzschalter ist ein ortveränderlicher FI-Schutzschalter. Laut Wikipedia: "„Personenschutzautomat" ist ein Marketingname und technisch nicht genau definiert."

    Link
     
  8. tomcat

    tomcat Tach

    Ok, wir alle wissen aber was mit FI gemeint ist ;-)

    Wenn ihr wollt können wir auch den internat. Begriff RCCB benutzen.

    Also kann einer von euch verifizieren das es den RCCB :) nur als Typ AC, A und B gibt (AC in D nicht zugelassen) oder gibts noch andere?


    Zu den Charakteristika bei den LS hab ich folgendes gefunden:

    Ist das jetzt halbwegs Komplett oder gibts noch andere Überraschungen?
     
  9. tomcat

    tomcat Tach

    So, nochmal mit dem Support gesprochen. Der hatte sich auf den LS bezogen, während ich ihn nach dem RCCB gefragt habe.
     
  10. JuergenPB

    JuergenPB Tach

    Wikipedia schreibt zum Fehlerstromschutzschalter (FI)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fehlerstro ... hlerstroms

    Typ "CD" scheint es also gar nicht zu geben. Kann es sein, daß es sich dabei um eine Art Markenbezeichnung handelt?
    z.B. http://www.elektrotresen.de/product_inf ... IB_WW.html

    Offensichtlich gibt es z.b. in Ösiland auch einen "Typ G"
    Guckstu: http://www.elektromaterial.at/contents/de/d68.html

    Ferner scheint es auch noch einen "Typ S" zu geben...
     
  11. Moin,
    gehts jetzt um Leistungsschutzschalter oder um Fehlerstromschalter? Sind ja doch zwei verschiedene Paar Schuhe.

    Gruss
     

Diese Seite empfehlen