Emu Darwin?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von ppg360, 3. Januar 2007.

  1. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Moin,

    kennt das Ding einer? Lohnt sich die Anschaffung, was Bedienkomfort angeht? Ich suche eine Möglichkeit, meine CD-Player für Atmobackings etc. daheim zu lassen, und da käme mir der gerade recht. Was sollte man dafür springen lassen?

    Stephen
     
  2. Jörg

    Jörg |

    Keine Ahnung. :dunno:
    Warum denn ausgerechnet ein Darwin (ist der nicht schon ziemlich Asbach)?
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hmm, imo ist ds Ding heute nicht mehr sooo interessant, er ist letzlich ein 8track Recorder, schon gut, aber ein COmputer mit Ableton oder sowas kann um LÄNGEN mehr tun..
     
  4. Jörg

    Jörg |

    Computer auf der Bühne will halt nicht jeder. ;-)
    Ich meine nur, es gibt sooo viele Harddisk-Recorder auf dem Gebrauchtmarkt, da findet sich bestimmt auch was für kleines Geld.

    Die Ebay-Recherche ergab für den Darwin:
    - 1 Auktion in Deutschland, erfolgreiches Gebot: 190 Euro
    - 1 Auktion in den USA, erfolgreiches Gebot: 188 Dollar
     
  5. Meiner ist defekt, ich hatte ihn vor einigen Jahren nur als Backup-Möglichkeit gekauft, aber hat eigentlich nur in der Ecke gestanden.

    Als ich ihn dann mal benutzen wollte, erkannte er die Festplatte nicht, 2 andere Festplatten getestet, die erkennt er aber auch nicht.
    (Ich organisiere gerade mein Studio um, ich kann dann nochmal sehen, ob ich ihn wieder zum laufen bekomme.)

    Also eher nein, wenn er aber funktioniert dann ist es wohl einer der einfachsten HD-recorder.

    Gebraucht zum Preis von 100-150 ist wohl zu vertreten.
     
  6. Plasmatron

    Plasmatron recht aktiv

    Jo, der olle Fostec MR8 Recorder hat Compact Flash, die gehen nicht so kaputt ( obwohl der Recorder an sich scheisse klingt, aber für deinen Zweck ist er OK , der Darwin ist dagegen klanglich besser )
     
  7. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Hallo allerseits,

    danke für die Infos, sehr hilfreich! Ich habe es mir allerdings anders überlegt, nachdem ich einen Testbericht von Paul Ward in einer alten Ausgabe von SoS gelesen habe. Das Ding hat serienmäßig nur vier Audioeingänge, Erweiterungen sind wohl nur noch mit viel Glück zu finden, und der Gedanke, daß mir das Ding mit diversen SCSI-Platten den Dienst versagen könnte, macht ihn auch nicht gerade vertrauenswürdig.

    Ich denke, ich werde mich lieber nach einem Fostex D80/90 umsehen, denn die Dinger sind -- was Ein- und Ausgänge angeht -- doch wesentlich besser bestückt. Zumal man "normale" IDE-Platten installieren kann.

    Ach ja, und ich *hasse* Computer auf der Bühne. Im Studio sind die schon nervig (meiner liegt derzeit mit einer defekten Platte im Krankenlager :evil: ), aber live will ich sowas nicht haben. Ich *mag* einfach keine Softwarelösungen... bis ich mich da eingearbeitet habe, bin ich alt und gebeugt, und all´ die schöne Zeit, die ich stattdessen für´s Musikmachen hätte nutzen können...

    Danke nochmals,

    Stephen.
     
  8. warum nicht n älteren EMU Sampler ? Die klingen saugut und meist bekommt man doch auf 64 oder 128mb schon einiges Rauf , maybe genug für backings... ausserdem lässt sichdamit wenigstens n büschen spielen...

    Im Notfall , wenn das Geld sehr knapp ist n ESI32 oder 2000 oder so oder einfach n MP3 / MD (auch wenn ich die doof finde) player

    Die Sampler kann man wenn noch nicht vorhanden , ja dann im Studio weiterbenutzen selbst wenn man n Softsampler hat , um Resourcen zu sparen oder n paar einzelausgänge mehr für bsw. analoge FX?!
     
  9. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Was meinst Du, warum ich zusätzlich zu meinem E64 noch gerne einen 6400/E4XT haben möchte ;-) ? Allerdings werden die auf der Bühne für anderes Zeug gebraucht als nur irgendwelche Field Recordings wiederzugeben oder so...

    Stephen
     
  10. warum nich n esi32 ?

    kostet doch nix !

    oder reichen 32 mb nicht ?
     
  11. Also das mit Atmosampels und Drones vom HD bei live Acts mach ich auch und mir persönlich würden 32 mb eher nicht schicken, so ne vorproduzierte Hintergrundatmo kann schon mal ihre 15 min dauern :roll:
    Alternativ könnte ich mir sicher so was wie einen DJ-CD-Player vorstellen, bei den neueren Modellen kann man ja auch gescheite Scratches machen das bringt sicher einiges an Spaß.

    Außerdem: der ESI 32 war damals als er rauskam ja schon cool für die Jungs die sich keinen großen EMU leisten konnten oder wollten, aber wer will den heutzutage noch mit diesen ätzend laaaaaangen Ladezeiten arbeiten??
     
  12. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Genau. Bei einzelnen Samples will ich mal so richtig rumaasen können, daher fängt der Spaß erst bei 64MB an, besser 128. Gerade bei Ambient-Sachen, da ist ein guter Sampler ein echter Ersatz für Tonbandgeräte (sorry, Jörg :) ) und all die Arbeiten, die Eno und Co. früher mit Revoxen und dergleichen gemacht haben.

    Stephen
     
  13. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Genau, Du hast es auf den Punkt gebracht. Bis dato habe ich mir da immer mit zwei CD-Playern im Rack beholfen, aber die Lösung ist nicht sonderlich elegant, daher wäre ein Achtspur-HD-Recorder wesentlich praktischer und kompakter, mehr auf den Punkt gebracht. Wäre nur noch ein stabiles Rack mit ´nem DAT zum Mitschneiden und dem HD-Recorder, fertig.

    Dann noch das Rack mit dem Sampler als Instrument, fertig. CDs und HD-Recorder sind weniger ein Instrument, das ich live spielen möchte, daher brauche ich auch Scratchkram oder dergleichen nicht wirklich (zumindest nicht für meine Art von ambienter Musik).

    Stephen.
     
  14. Ermac

    Ermac -

    Guck mal Steffi, das hat sich der Onkel Phelios gekauft: https://www.thomann.de/de/tascam_dp-01.htm
    Damit kann ich mein Set direkt an meinem Arbeitsplatz vernünftig mitschneiden und nebenbei noch sechs Spuren laufen lassen für Backupdrones und allerlei. Das benötigte Material zieh ich mir als .wav auf die interne Festplatte und alle sind glücklich und zufrieden.
     
  15. Jörg

    Jörg |

    An so was hätte ich jetzt auch gedacht.
    Auch wenn das selbstverständlich KEIN Ersatz für sich drehende Spulen ist. ;-)
    Dürfte aber zuverlässiger sein.
     
  16. Ermac

    Ermac -

    Selbstverständlich würde ich diese vorziehen! Bringst Du mir dann beim nächsten Auftritt drei oder vier davon mit? Ich schicke Dir auch vorher eine CDr mit den Sachen, die Du auf die Tapes überspielen kannst.
     
  17. Jörg

    Jörg |

    Gleich drei oder vier?
    Naja, am Material mangeln würde es nicht. ;-)

    Ich würde Stephen jedenfalls auch genau zu so einem Ding wie bei dir raten. Ziemlich idiotensicher, flexibel und zuverlässig.
     
  18. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Hee-hee... bei unserem Gig in Holland 1999 hatte ich in der Tat noch ein A77 auf der Bühne, wegen der sich drehenden Spulen. Kamen dann irgendwelche abstrakten Orgelcluster rückwärts aus der Revox, mit dick ´nem RE-301 dahinter... jaja, das waren noch Zeiten. Da stand auch noch das gesamte Studio auf der Bühne. Um Himmels willen...

    So´n DP-01 ist allerdings nix für mich, bin ich ja gezwungen, den Mix intern im Gerät zu machen. Oh nöö... könnte ich mir auch´n Tascam 2488 kaufen.

    Dann lieber einen Fostex D-80/90.

    Stephen.
     
  19. Plasmatron

    Plasmatron recht aktiv

    Jo, D80/90.. wenn du Ersatzteile für Fostex brauchst... melde dich ;-)
     
  20. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Aha, gibt´s da was, das ich wissen sollte?

    Stephen
     

Diese Seite empfehlen