ESC 2017 – Eurovision Song Contest 2017

Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Was für eine sinnlose Verstaltung. Wird die in DE eigentlich von meinen GEZ-Gebühren finanziert?
Wird in Kiew vermutlich von der lokalen Mafia organisiert. LOL.
 
ollo

ollo

|||||||||
Ich find's immer interessant.

nur doof, dass der deutsche Titel dermaßen abgekupfert ist, dass es nicht mehr schön ist, man beachte das Intro:



 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
ollo schrieb:
Ich find's immer interessant.

nur doof, dass der deutsche Titel dermaßen abgekupfert ist, dass es nicht mehr schön ist, man beachte das Intro:
Hmmm das Intro erinnert auch ein wenig an:

 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich hab' gerade aus den kurzen Probe Video Clips auf die Schnelle ein paar imho hörenswerte Beiträge zusammengestellt, ohne Anspruch auf Vollständigkeit....

Klingt irgendwie nach Robyn


Heftige Stimme


Klingt zum Glück nicht komplett nach Celine Dion ;-)


Kommt mir auch irgendwie bekannt vor... ;-)
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Meine Favoriten sind auf den Plätzen 1, 6 und 10 in der richtigen Reihenfolge gelandet. Platz 3 war zwar nicht mein Fall, aber ich habe sie schon ganz oben vermutet. Wobei sie mir im Semifinale Performance-technisch besser gefallen haben. Der Portugiese war im Finale aber nochmal besser, kontrollierter.
Hin und wieder gab es auch elektronisch beeinflusste Arrangements. Z.B. Norwegen, aber auch Schweden, Mazedonien (m.E. gut gemachter Synth-Pop), teilweise vielleicht Island und einige weitere. Latvia z.B. auch, aber dann doch zu schwach für diesen Wettbewerb.
 
vankerk

vankerk

|||||
Hey, Gratulation - wir haben es geschafft :band:















unser sexistisches Neutrum im Schnarchsack Kostüm wurde NICHT letzter :rofl:
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Bei der versemmelten Nullnummer aus Spanien würde ich mich auf den vorletzten Platz nicht besonders freuen, insb. bei dem Punktabstand von 1:
6 Punkte vs. 5 Punkte. Gewinner: 758 Punkte.
Rein nach Televoting-Punkten ist Deutschland übrigens der Vorvorletzte*. 3 Punkte.
Portugal sowohl mit Jury-Punkten (382) als auch mit Televoting-Punkten (376) auf Platz 1.

Die deutsche Jury hat der elektronischen Nummer aus Norwegen übrigens die maximale Punktzahl (12) gegeben, während das deutsche Televoting für keinen einzigen Punkt ausgereicht hat. Portugal hat von der deutschen Jury immerhin die zweit größte Punktzahl (10) bekommen, das deutsche Televoting hat Portugal die maximale Punktzahl (12) gegeben, und für Norwegen, wie gesagt, 0 Punkte. Wahrscheinlich haben zu wenige Elektroniker zugeschaut und mitgevotet. Es sei denn die Nummer war auch für sie nicht elektronisch bzw. nicht interessant genug.

* Editiert. Siehe den nächsten Beitrag gleich weiter unten.
 
motone

motone

Fremdschämcharakter
Michael Burman schrieb:
Rein nach Televoting-Punkten ist Deutschland übrigens der Letzte.
Stimmt nicht, Österreich hat beim Televoting überhaupt keine Punkte einheimsen können, Australien nur 2.
 
Shunt

Shunt

||||||||||
Ich frage mich gerade warum ich mich immer diebisch freue, wenn Deutschland so abloost.

Die schwedische Nummer fand ich klasse.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
motone schrieb:
Michael Burman schrieb:
Rein nach Televoting-Punkten ist Deutschland übrigens der Letzte.
Stimmt nicht, Österreich hat beim Televoting überhaupt keine Punkte einheimsen können, Australien nur 2.
Stimmt. Da habe ich nicht genau hingeschaut. Rein nach Televoting-Punkten ist Deutschland der Vorvorletzte.
Der Kerl aus Österreich tut mir jetzt aber leid. Ich fand ihn sympathisch, und gesanglich war er auch ziemlich gut. Mit einer jazzig klingenden Stimme.
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Ich bin immer wieder erstaunt, welche Länder mittlerweile alle zu Europa gehören.

Stephen
 
telefonhoerer

telefonhoerer

||||||||||
California ueber alles o/

na ja bei Australien hab ich ja noch verständnis aber das UK, ich dacht die seien irrelevant.

Belgien hat gerockt die waren wenigstens autentisch Elktro-Pop + Minderjährige sind
ja Quasi deren Kernkompetenz .
Hat nur noch das Comicartige Bühnenbild und ein Paar Fahrräder gefehlt.

O===O___ hat für Belgien gestimmt :phat:
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: khz
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
ppg360 schrieb:
Ich bin immer wieder erstaunt, welche Länder mittlerweile alle zu Europa gehören.

Das war nur bis 2001 eine europäische Veranstaltung, ab dann international. Traditionelle Landnahme halt, und noch ein bisschen was nebenher verdienen :)
 
notreallydubstep

notreallydubstep

kein dubstep, wirklich nicht
Was ich ja mit am schönsten fand, ist die Tatsache, dass die Schwester von dem Portugiesen als Songwriterin gleich mal mehrere teilweise platinausgezeichnete Songwriting-Teams platt gemacht hat. So als würde es da tatsächlich für einmal um Musik gehen :mrgreen: (fand den Portugiesen ja furchtbar, hätte es der Saxofontruppe oder auch der bulgarischen Mangafigur wesentlich mehr gegönnt).
 
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Ich fand das portugiesische Lied mit Abstand am besten (ja, ich habe es dann doch geguckt).
Verdient gewonnen. Das hätte die Künstler später in den Interviews ruhig mal sagen können. Ich fand das Stück herzerweichend. Der Rest ließ mich kalt.

Was diese faden Elektro-Pop Balladen wie z.B. von Deutschland und Belgien angeht: Sicherlich tolle Sängerinnen mit Ausstrahlung aber von den Produzenten verkackt. So wird das nichts. LANGWEILIG. War die deutsche Sängerin erkältet? Ich hatte sie schon etwsa höher angesiedelt, hier sieht man halt wieder, dass Germany nicht so viele Freunde im Ausland hat... Warum hat Lena eigentlich damals gewonnen..... Stimmt, die kam ja komplett undeutsch rüber.

Es war tatsächlich angenehm kurzweilig. Ich fand die Qualität im Schnitt höher als in den letzten Jahren.

Am besten gefiel mir dieses Medley am Ende mit dem traditionellen Orchester und den Stormtrooper Damen am Synthie. Im mittleren Teil ging es überraschend gut ab und die Klänge (traditionelle akustische Instrumente plus den üblichen Eurodance) haben gut zueinander gepasst. :)
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
spidermüm schrieb:
Was ich ja mit am schönsten fand, ist die Tatsache, dass die Schwester von dem Portugiesen als Songwriterin gleich mal mehrere teilweise platinausgezeichnete Songwriting-Teams platt gemacht hat. So als würde es da tatsächlich für einmal um Musik gehen :mrgreen: (fand den Portugiesen ja furchtbar, hätte es der Saxofontruppe oder auch der bulgarischen Mangafigur wesentlich mehr gegönnt).
Ist in etwa das was meine 67-Jährige Mutter dazu auch gesagt hat, ihr hat das Sunstroke Projekt auch sehr gut gefallen, sie härt aber auch Sachen wie Kiesza ;-) Das Problem ist, dass man als Akt beim ESC praktisch sofort punkten muss, Titel die nicht auffallen gehen praktisch unter, von daher ist es besser zu jodeln, eine "bärtige Frau" zu sein oder sich stilistisch sonst irgendwie abzuheben als einfach nur was solides abzuliefern :waaas:
 
intercorni

intercorni

|||||||||||
Ich habe nicht alles gesehen, weil mich Popmusik zur Zeit nicht so interessiert. Was mir aber aufgefallen ist: diese ganzen Retorten-Produkte, diese unechte, gespielte, geposte
wirklich Unauthentische hat beim Publikum seit den letzten Jahren keine wirklich Chance mehr. Ich glaube das hängt auch wirklich allen zum Halse raus.
Deutschlands Beitrag war sympathisch, allerdings war der Song dermaßen schwach, dass selbst nach drei Wiederholungen nichts im Ohr blieb. Schade drum.
Der Portugiese war nicht aufgestylt, keine großen Visuals, sehr authentisch und ehrlich, natürlich. Der Song war solala und erinnerte stark an einen alten Soundtrack, der recht ähnlich war ;-)
Der für mich schönste Song war Blanche aus Belgien, leider sehr schwach interpretiert. Da fehlten die Emotionen und der Song konnte nicht aufs Publikum überspringen.

Man braucht starke Nerven, um eine Veranstaltung wie den ESC durchzustehen. Zumal ich gerade aus der Elbphilharmonie kam und dort ein wirklich aufregendes Terry Riley Stück gesehen habe, was absolut nicht zu toppen war.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
intercorni schrieb:
Der Portugiese war nicht aufgestylt, keine großen Visuals, sehr authentisch und ehrlich, natürlich. Der Song war solala und erinnerte stark an einen alten Soundtrack, der recht ähnlich war ;-)
Hat sich halt stilistisch vom Rest abgehoben und ist damit auch irgendwie aufgefallen...

Der für mich schönste Song war Blanche aus Belgien, leider sehr schwach interpretiert. Da fehlten die Emotionen und der Song konnte nicht aufs Publikum überspringen.
Ich denke die "Kleine" war nervös, hier der Song bei 'nem etwas kleineren Publikum, mit Klavier Begleitung.

 
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Das was die Portugiesen hingelegt haben fand ich wiederum sehr mutig. Das Stück war wirklich anders.

Bei der Blanche Dame gefiel mir die farblose Elektropop-Dingens Begleitung überhaupt nicht. Sie hat eine schöne Stimme, das kam gut rüber: Ich würde ihr empfehlen den Musikstil zu wechseln und eher im Folk/Akustiksektor was zu probieren. Für Elektro ist die Stimme einfach zu gut. In diesem Sinne: Von den Produzenten verkackt, sie hatte ja sicherlich überhaupt keinen Einfluss auf die Musik.

ed: Rechtschreibung.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Im Musik Video, von mir schonmal weiter oben gepostet, passt das imho schon recht gut zusammen.

 
tom f

tom f

Moderator
dieses jahr habe ich den klamauk im tv ignoriert - keine ahnung ob das sowohl von meinen fernsehgebühren als auch von meinen provisionen für die akm/austromechana/lsg etc. finanziert wird.
ich finde jedenfalls dass das kein bisschen besser ist als ein musikantenstadel.

aber drei positive sachen kann man nachträglich vermerken:

- spanien wurde mit dem nicht ganz sauber aufgestellten teilnehmer letzer

https://www.euroweeklynews.com/3.0.15/n ... ntest-2017

- die ukraine hat schlecht abgeschnitten... nach ihrem provokanten polit song letztes jahr und dem ausschluss von russland ist das was sie sich verdienen

https://de.wikipedia.org/wiki/1944_(Lied)

"celebrate diversity" aber eine rollstuhlfahrerin weil sie russin ist ausladen... ja - momentan ist eben alles propaganda.

- der österreicher - von dem ich hier in österreich vorher noch nie was gehört hatte - ist nur 16ter geworden. zu dem gibts auch sonst nichts zu sagen, darum kein link


das einzige seriöse und qualitativ interessante musikfestival des pop mit tradition ist und bleibt sanremo.

der song contest ist hingegen die speerspitze eines pseudoreaktionären und pseudonationalistischem verdummungsapparates der wahrscheinlich dieses mal bloss durch zufall einen atypisch guten song zu sieger gekürt hat.

die zeremonie des votings - die hysterischen "hallo kiev, xy grüßt europa" etc... sind sowas von 1970... und irgendwann wird vielleicht mal geleaked dass die votes vielleicht doch gefaked sind :lol:
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben