Exotische Instrumente

C

changeling

Guest
Schön.

Ist das vom Pilz befallenes Holz? Reicht es da mit Schutzmaske dran zu arbeiten?
 

k-stone

Naturbursche
Nein, das ist indischer Apfel. Das sieht immer so aus. Ich versuche, mit überhaupt keinem giftigen Zeuchs zu arbeiten.

Edit-> Viel Glück im Krankenhaus, Changeling.
 

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Oha... :waaas:

Kann mir das Video gerade nicht ansehen, aber dieses Sax habe ich tatsächlich schon mal Live bestaunen dürfen ...ist ein "Sub-Contra-Bass" Sax der französischen Manufaktur von Julius Keilwerth, nech' ?


:supi:
 

swissdoc

back on duty
Es gibt ja auch keinen Hersteller. Der Octobass wurde von Jean-Baptiste Vuillaume in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Hector Berlioz entworfen und dann drei mal handwerklich gebaut. Das Instrument wurde damals von zwei Personen gespielt. Colin Pearson muss an seiner Technik noch feilen. Das klingt ja grausam. Cooles Video, ich hatte bisher nur von dem Instrument gelesen.

Hier noch ein Bild eines der zwei erhaltenen Originale (Musée de la Musique, Paris).

 

swissdoc

back on duty
Keine Bastelei, handwerkliche Fertigung, dies im Gegensatz zu Fertigung in Arbeitsteilung in einer Manufaktur oder industrieller Herstellung in einer Fabrik. Erst bei letzterem würde man von einem Hersteller sprechen. Wohl in der Schule das mit der industriellen Revolution verschlafen :)
 
Nein, ich habe nur eine präzise Formulierung verschlafen weil ich mir da auch keine Mühe geben will, wohl aber bei dem was es auslöst - mehr so im Kreativen- Ungefähren. Ich glaube, dass jeder so intuitiv weiss - das wird nicht in Tausender-Auflage gemacht und daher nicht im großen Stile hergestellt. Aber hergestellt, gemacht, gebaut - wurde es natürlich trotzdem. Und basteln ist nicht abwertend, das ist keine triviale Arbeit. Das ist cool, deshalb poste ich es auch, weil .. es ist das was Peter Gorges mal sagte "ein zuletzt im Pleistozän gestimmtes Brontophon" - nur eben nur Bronto und gestimmt und weil es geht. Das bezog sich damals glaub ich auf den VP1 oder so, also ich fand das toll etwas zu simulieren was absurd ist und es aber geben könnte. Fingerdicke Stahlsaiten im Klavier mit Bespannung die man auf Knopfdruck ändern kann aufgebaut in einer selbstgezeichneten Landschaft in der Uhren aus Schubladen tropfen und Giraffen Schubladen haben.

Was würden echte Genies damit spielen?
Wann gibt es davon eine Kopie von Behringer - wäre eher nicht meine Frage.
Und schon gar nicht der Preis.

So etwa. Ich weiss nicht ob das cool oder mies ist. Ich hoffe inspirierend.
 

Green Dino

Simmeseiser?
Saxophon..weiß nich....DIE sind cool! Meine Frau will ja so eine haben...Bestimmt geil mit fettem, großem Tropfsteinhöhlenreverb!

Oder sowas..
 

Klaus P Rausch

playlist
Zwar gibts immer auch die ich-will-ins-Guiness-Buch-der-Rekorde Sachen, aber solange es einen musikalische Zweck verfolgt, ist da nichts verkehrt dran. Auch die 48 Pianisten bei der Eröffnung der Olympischen Spiele in LA mit Rhapsodie in Blue kamen ganz gut.

Einer der ersten war wohl Wagner für Parsifal und seinem Kontrafagott. Brummelt ordentlich im Bass, halt noch eine Oktave tiefer als sonst schon. Die Heckels hier in Wiesbaden machen das, natürlich dachte ich schon mal dran, das bei denen abzusampeln.

http://www.heckel.de/de/prod-kontrafagott.htm
 

Green Dino

Simmeseiser?
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben