Fade in / Fade out

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Anonymous, 16. Dezember 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wie macht man das eigentlich richtig, also ein und Ausblenden ? Sicherlich hängt das nicht nur vom Track/Soundtrack ab, sondern auch ein gutes Stück von dem was man hören möchte und was nicht. Gibt es da überhaupt so etwas wie "richtig", bzw. falsch ?

    Ich würde da einfach gerne mehr darüber wissen, weil ich mit meinen bisherigen Ergebnissen meist nicht zufrieden bin. Ich weiß aber gar nicht woran das eigentlich liegt.
     
  2. martyn

    martyn -

    Was genau willst du ein-/ ausblenden? Einzelne Spuren im Mix oder den gesamten Track?
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ausblenden:
    Na ja, meine Drones halt, also sowas z.B hier:
    http://share.ovi.com/media/Toni_W.publi ... 038?sort=5

    Ich weiß ja, das man Lin., Log. und Exp. ein und Ausblenden kann, nur kann ich leider in Soundforge-XP nur linear ein und Ausblenden und beim Ausblenden habe ich immer das Gefühl, es wird am Ende zu schnell leise.

    Ich habe ja auch keinen externen Controller mit dem ich z.B in meinem Seq./Host dann beispielsweise die Automation "von Hand" aufzeichnen könnte, also als wenn man bei einem echten Mixer die Summen langsam runterzieht. Das würde wohl besser klappen. So virtuell scheine ich damit ein Problem zu haben, oder es liegt an was anderem. Ich mache das schon jahrelang so im Seq./Host, mir ist erst kürzlich aufgefallen, dass da anscheinend für meine Ohren etwas nicht stimmt. Mehr kann ich dazu aber leider auch nicht sagen.

    Nachtrag: Ich werde das mal so machen, dass ich zum Ende hin einfach immer, also bei jeder Drone, das Ganze länger klanglich stehen lasse und dann diesen gleichbleibenden "Klangteppich" über 10-20 Sekunden hin ausblende, vielleicht hilft das ja.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Liest sich zumindest nach einer guten Idee. Wenn am Schluss des Ausblendens noch was passiert empfinde ich das als störend.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja Fetz, ziehe dir das unten verlinkte mal rein, das geht doch echt nicht so. Ich finde das schlimm. Das scheint aber auch nicht zu helfen.

    Ich habe mal das Ende genommen und im Seq./Host verlängert, klanglich nichts mehr gemacht und mit Soundforge-XP, (aber auch vorher normalisiert) dann nach einer Stelle, frei nach meinem Geschmack, angefangen einen Fade out zu machen. Der ist ca 30. Sekunden lang. Am Ende habe ich einfach noch mal 3. Sekunden Stille eingefügt, damit man das Problem besser hört. Das wird einfach zu schnell leise und endet irgendwie abrupt vor diesen 3. Sekunden Stille. Ist doch grauenhaft. :?

    Ist als Wav im Rar-Archiv eingepackt. Denke das ist besser als eine MP3 Datei für sowas.
    http://www.speedyshare.com/374948430.html
     
  6. BBC

    BBC aktiviert

    Die Kurven beim Ein-/Ausblenden sind auch ein wenig Geschmacksache, genauso wie die Zeit/Dauer des Vorgangs. Ich persönlich mache es vom musikalischen Zweck abhängig. Ein E-Stück bzw. analog dazu Deine Drones würde ich relativ lang ausblenden und auch musikalisch in der Ausblendphase nichts mehr machen, was sich wie ein Neustart anhört. Also mit anderen Worten, musikalisch aufgelöst lassen und keine Spannung mehr erzeugen (ist aber auch Geschmackssache, manche machen das gerade mit Absicht).
    Generell nehme ich für kurze Fades eher eine log. Kurve und für sehr lange Fades eher eine lineare.
     
  7. BBC

    BBC aktiviert

    habe mir Dein letztes Soundbeispiel mal angehört.
    Den Fade an sich empfinde ich nicht unbedingt als störend oder schlecht. Für so ne Drone-session vielleicht ein wenig kurz. Ich persönlich mag bei so Sachen eher Fades die über einen laaaangen Zeitraum gehen, aber ist Geschmacksache.

    Dass einzige was mir aufgefallen ist, dass im Sound an sich etwas Bewegung ist vom Pegel her. Dadurch klingt es vielleicht nicht ganz glatt im Verlauf. Finde ich ehrlich gesagt aber gar nicht schlimm. Arbeitet da vielleicht irgendwo ein Kompressor auf einem Teil der Drone ?
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, aber innerhalb des Seq./Host. Wenn ich die exportierte WAV in Soundforge-XP aufmache, ist da nichts als diese Wav-Datei und der habe ich wie oben beschrieben einen 30. Sekunden Fade out verpasst UND dann nachträglich 3. Sekunden Stille am Ende eingefügt, damit man diesen Murks auch raushört. (Ich habe in Soundforge natürlich vorher vom Ende ordentlich was abgeschnitten, so das keine Ausklangsphase vom Host oder so vorhanden war als ich den Fade out machte.)

    Höre dir einfach mal nur die letzten 7. Sekunden von der Wav im Rar-Archiv an, dann merkst du wie abrupt die leise wird. Das ist nicht das was ich will. Das muss anders gehen. Und selbst wenn ich das jetzt über einen Zeitraum von einer Minute ausblende, wird das auch nicht besser enden.

    -- bearbeitet --
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe das wie oben schon beschrieben jetzt mal mit Audacity gemacht und das Ergebnis ist für meinen Geschmack genauso für den Popo. Ich mache mal kurz ein Backup von meinem System und dann versuche ich das mal mit einer Demo von Wavelab und was mir sonst noch so einfällt.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    So ... mal ein wenig rumprobiert.

    Fade-Out

    a) Gefiltert: zunehmender Low-Shelf-EQ per Automation, 270Hz, von 0 auf -18dB.
    b) Gefiltert zunehmender High-Shelf-EQ per Automation, 1800Hz, von 0 auf -12dB.
    c) 15 sec am Schluss ein Exponential-Fade Out

    Kommt das deiner Vorstellung eher entgegen?
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, wunderbar. So habe ich mir das klanglich vorgestellt. :D

    Ich müsste das dann alles in Tracktion machen. Das sollte ich ja, so wie du das oben beschrieben hast, auch hinbekommen. Ich kann dann nach der EQ Automation auch ein Exponential-Fade Out innerhalb von Tracktion machen. Dort (siehe Bild) wird das dann ja wohl beim Export gemacht, also wenn ich da dann 15. Sekunden bei "fade out" einstelle und die richtig "Kurve" wähle.

    [​IMG]

    Ich werde damit und deiner Beschreibung mal ein wenig experimentieren. Damit sollte das Problem also beseitigt sein. Danke für die Hilfe.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    So, der Bond-Film auf WDR ist vorbei und ich habe das jetzt mal mit dieser Fade-Out Möglichkeit in Tracktion ausprobiert. Ist doch schon viel besser geworden. Das mit der EQ-Automation versuche ich dann im Verlauf des Tages.

    http://www.speedyshare.com/808223404.html

    :sarg:
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Schau mal Illya, er hier http://homepage.ntlworld.com/jez.price/effects.htm hat jetzt den Auto-Fader Fade-X 1.1 rausgebracht, vielleicht ist der ja was für dich. Sieht unscheinbar aus, kann aber was:

    Fade-X! is a "Virtual Motorised Audio Cross Fader" (VST effect).

    Features:

    * Animated Cross Slider.
    * 15 Second Maximum Adjustable Fade Time.
    * A/B/Mix Snap Controls.
    * Auto/Manual Slide Control.
    * 5 Selectable Fade Contours.
    * Output Gain Adjustment.
    * External MIDI Control.
    * User Entry Label.
    * 16 User Patches

    Auf der Seite nach unten scrollen, dort ist er.
     
  14. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    leider keine ahnung wie das bei soundforge so ist, aber ich zeichne am liebsten bei sowas amp-envelopes nach gefuehl per hand ein, evt auch mit etwas automatisiertem eq-filter... wirkt imo per se organischer.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    @ kpr

    Danke für den Tipp mit Fade-X! Klaus. Das hat bei mir in Tracktion nicht so recht geklappt, bzw. war das Ausblenden wieder zu schnell bei der Sache, obwohl ich, wie im PDF beschrieben auf Seite 2. beschrieben, C-Exp ausgewählt habe. Ich habe da eine Ausblendzeit von 15. Sekunden genommen und das Teil war am Ende trotzdem wieder zu schnell bei der Sache, also das klang nicht annähernd so gut wie bei meinem letzten Versuch in Tracktion (mit seine eigenen Ausblendfunktion). Vielleicht habe ich aber auch etwas falsch gemacht, ich habe das nämlich nur während der Track lief einfach mal machen lassen, also auf den Button geklickt der dafür vorgesehen ist das es losgeht, bzw. der dann die vermutlich verborgene Hüllkurve trigger (für diesen Button habe ich leider nicht das Gegenstück, bzw. den Parameter der das auslöst, in der Automationsliste der automatisierbaren Parameter innerhalb meines Seq./Host. gefunden). Vielleicht war ich aber auch nur blind, übermüdet, etc.. Ich schaue mir das gleich einfach nochmal an.

    Die Idee das mit einem Plug-In zu machen finde ich aber gut. Ich habe ja seit gestern Urlaub und werde gleich mal schauen ob ich das mit Synthedit nicht auch hinkriege, dann aber zusätzlich mit den EQs, also so wie Fetz das gemacht hat. Ich hätte das nämlich schon gerne dann alles in einem Plug-In. Ich fange mal an zu basteln, wenn es nicht klappt, dann mache ich das halt "per Hand" mit der Ausblendfunktion von Tracktion, das hat ja schon sehr gut geklappt.
     
  16. Wenn ich mich mal vom umgefadeten Ausgangsmateriel ausgehe, dann finde ich dass die ersten sechs dB zu schnell gehen. Zudem verstehe ich was Du als Abrupt am Ende meinst. Was man da für eine Automatik braeuchte ist eine S-Kurven förmige Fadeout charakteristik. Für manuelle Fades kann ich nur sagen: Fader sind da nicht so geeignet wie Drehregler mit gro0ßen knöpfen. Ich hab in den siebziger Jahren mal eine Masteringeinrichtung gesehen, die hatten statt einem Fader ein stereo Drehpoti und der Knopf war ein Zehnganggewinderknopf (so wie bei den EMS synths) und auf den Knopf hatten die eine große Kurbel wie bei Urgroßmutters Kaffemühle montiert. Das war perfekt!

    Ansonsten: ich würde den Fade nicht nur technisch machen sondern auch musikalisch: das Playback ausdünnen (das sind ja sicher einige Layer) und auch die Akkorde langsam aufgeben und zum Schluss nur noch einen Ton stehen lassen, der dann weg gezogen wird, von dem aber dann nur noch ein langer Hall bleibt, der halt weg-"hallt". Das ganze fadest Du zusaetzlich, aber eben nicht bis ganz zum Schluss. Den eigentlichen Schluss läßt Du vom Hall machen und erst danach ziehst Du den Fader ganz zu.

    Florian
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Florian.

    Was ist den eine S-Kurve ? Die Bezeichnung habe ich noch nicht gehört. Ich bin ja auch schon weitergekommen, dank Fetz. Ich hatte das letzte "Experiment" ja schon auf der vorherigen Seite reingestellt (viertes Post von unten), mache das aber gerne nochmal. Das ist also der Stand an dem ich mich momentan befinde, also Ausblenden innerhalb von Tracktion-NFR und damit bin ich schon sehr zufrieden:

    Fade-out-3:
    http://www.speedyshare.com/808223404.html also ich finde das schon sehr gut, du nicht ?

    Urgroßmutters Kaffemühle:
    Ja, sowas ist natürlich super. Ich hatte mir schon überlegt wie groß der Regelweg bei einem Fader sein muss, damit das Ergebnis nachher auch wirklich zu gebrauchen ist (200mm ?). Ich denke aber ich bin auch so schon auf dem richtigen Weg. Nur erkläre mir bitte doch was du mit der S-Kurve meinst.

    [/quote]Ansonsten: ich würde den Fade nicht nur technisch machen sondern auch musikalisch: das Playback ausdünnen (das sind ja sicher einige Layer)[/quote]

    Ne, da ist nichts mit Layern Florian, dass ist ein Akkord über die gesamte Laufzeit gehalten (im Seq./Host natürlich) und dann sind da per Automationskurven die Prameter des VSTi einfach automatisiert. Das ist wirklich nur ein Akkord, ein VSTi (Synth1 von Daichi) und der Rest ist Automation und meine Effekt-Kette. Ein etwas krasseres Beispiel ist auf meiner Myspace Seite http://www.myspace.com/illyafoltin "Drone work Synth1 AT 2". Da kannst du mal hören wie sowas dann als ganze Drone bei mir anhört. Die ist zumindest ein besseres Beispiel als der kleine oben verlinkte Schnipsel. Das mit dem EQ wegnehmen, also so wie Fetz das beschrieben hat ist da wohl auch der beste weg, da ja eben nicht, wie schon beschrieben, mit unterschiedlichen Sounds und Spuren diese Drones erstelle, sonder es eben nur ein Sound ist. Das wusstest du natürlich noch nicht, Fetz weiß das alles aber schon und kennt mein Material und die manchmal auftauchenden Probleme. Deshalb werde ich das dann doch mal mit der EQ Automation versuchen, wobei ich ja, wie schon gesagt, momentan doch schon recht zufrieden bin mit dem Erreichten.

    Das mit dem Synthedit-Plugin basteln werde ich wohl lassen, habe ein wenig rumprobiert und mich dann doch gefragt, wozu ich das eigentlich machen muss, geht ja auch schon so sehr gut und ich benutze die Möglichkeiten meines Host, halte ich für besser, als da noch eine Plug-In zwischen zu schieben. Fetz hat das ja astrein hinbekommen, also werde ich das auch hinkriegen, alle Informationen die ich dafür brauche habe ich ja schon. Ok, in ca. einer Stunde stelle ich dann mal das Ergebnis von meiner EQ-Automation hier rein, weil wenn ich das nicht bis dahin gebacken bekommen habe, stimmt was nicht.

    -- bearbeitet --
     
  18. bei dem Bildchen da die letzte Kuve unten rechts
    http://img368.imageshack.us/img368/2576 ... outsg0.jpg


    Dann ist das mit den EQs durchaus die richtige Methode. Aber probier das mal mit dem Hall aus: Dann, wenn der Masterfadeout eigentlich fast ganz weg ist, dann ziehst Du die eigentlich Spurfader weg und läßt nur den Hall stehen (der natürlich als echter effekt über einen Auxsend laufen muss). Wenn dann der Hall auch weg ist, ziehst Du den Masterfader runter.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ach so, dass ist also eine S-Kurve. Danke für die Erklärung.

    Oh ja, doch, das mit dem Hall stehen lassen gefällt mir auch als Idee. Ok, das probiere ich dann nach der EQ-Fahrt mal aus. So, ich bastel dann mal los.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Fade-out-4-und.EQ-Fade:

    http://www.speedyshare.com/811113252.html

    Das Ausblenden beginnt ab 0:13 Sek. Inklusive der Ausblendung mit den EQs. Low Shelf bei 263Hz, von 0 auf -18,03dB. Und High Shelf bei 1812Hz, von 0 auf -12dB. Ich werde mal demnächst den EQ aus den ReaPlugs nehmen, weil die in Tracktion-NFR kann ich gar nicht so genau einstellen, ist wohl nicht vorgesehen und ein wenig nervig mit den zu hantieren.

    Ich finde das Ok. Ach so, falls sich jemand wundert. Da ist am Anfang nicht irgendwie noch eine Filter Automation vom Synth1 drin, oder ähnliches. Das liegt an der Effekt-Kette, die braucht knapp 10. Sekunden um in Fahrt zu kommen, ist einfach so. Deshalb fange ich ja auch erst ab Sekunde 13. an auszublenden.

    Nachtrag: Das mit der S-Kurve habe ich vergessen. Ich mache das also nochmal damit. Mal sehen wie das dann klingt.
     

Diese Seite empfehlen