Fader für Modularsysteme...

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Robert Moob, 29. September 2010.

  1. Gibt es eigentlich Fader für Modularsysteme? Am besten Doepfer-3HE-kompatibel... Mir ist da nichts bekannt und in den meisten Fällen sind Potis des Platzes wegen sicherlich auch sinnvoller, aber ich brauche für mein Vorhaben Fader... ist ja auch nicht so schwer selbst zu bauen. Wenns das aber schon gibt, bin ich für Links dankbar. :nihao:
     
  2. sägezahn-smoo

    sägezahn-smoo aktiviert

    Frag mal bei STG nach, der Graphic Seq. hat 8 supercoole Fader mit LEDs drauf. 3HE.
     
  3. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    CMS wollen Ende des Jahres Mod-Kits für den ARP Odyssey an den Start bringen mit genau diesen Fadern.
    Ggf. bieten die auch diese Fader ausserhalbs der Kits auf Anfrage an?!

    http://www.discretesynthesizers.com/arp ... rp2800.htm

    [​IMG]
     
  4. fab

    fab -

    mein eindruck ist, dass man mit potentiometern oder encodern feiner einstellen kann als mit fadern. am prodyssey ist es zb schwierig, alle 127 schritte mit dem fader zu treffen (man kann das aber mit dem encoder nachregeln), am bcr2000 ist das kein problem. woran liegts? haben potis einen längeren regelweg als ein 60 mm fader?
     
  5. Aber Fader sind zum Beispiel für Crossfading(*) oder sog Grafische-VCOs interessant.
    Und die Roland-Synthesizerdesigner können wohl auch nicht ganz so daneben liegen, wenn sie auf Fader setzen.

    Florian

    (*) das Döpfersche A-134-1 geht auf einen Vorschlag von mir zurück und ich hatte mir für die Crossfade-Funktion dringlich einen Fader gewünscht.
     
  6. kl~ak

    kl~ak -


    welches vorhaben benötigt denn fader explizit ?

    j.
     
  7. Wow, die LED-Fader sehen echt hammer aus! :)


    Ja, genau darum gehts mir. :) Ich will mir eine 3HE-Fader-Frontplatte (bzw. 2x übereinander 3HE, da 6HE Raum sicher nötig sein werden) bauen, die dann in einem flach liegenden Desktopgehäuse als eine Art DJ-Mischer funktionieren soll, aber durch den modularen Aufbau und mehr Patchmöglichkeiten, als bei herkömmlichen DJ-Mischern üblich, die Möglichkeit bieten soll, Signale zu bearbeiten. Je nach Modulen könnte man dann noch kleine Sequenzen mitlaufen lassen etc. Wenn es bereits bewährte Fader in 3HE-Form gibt, würde ich wahrscheinlich darauf zurückgreifen. Ansonsten überlege ich Vestax-Fader aus deren Ersatzteilsortiment zu verwenden, da Vestax-Pulte, zumindest unten Battle-DJs, als die mit den unbestritten besten Fadern gelten.
     
  8. ASolutions Oberkorn Slider, ich weiß aber nicht von welchen Hersteller die sind.
     
  9. danke noch für den oberkorntipp... den hatte ich ganz vergessen... meinen "prototyp" werde ich jetzt nach einigem hinundherüberlegen mit DJ-Mischpult-Fadern bauen, weil die ja auch ursprünglich für solch eine anwendung gedacht sind und schön locker gleiten dürften... dazu hab ich als gehäuselösung in einem anderen threat einen schönen hinweis auf ikea gefunden :lol: (-> http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/00154605 -> http://www.muffwiggler.com/forum/userpix/1944_pp2_2.jpg). da kommt ne plexiglasplatte drauf. die lässt sich leicht schneiden und bohren und kann links und rechts von modularsystemmodulen ergänzt werden...
     
  10. AndreasKrebs

    AndreasKrebs aktiviert

    Ist ein sehr nettes Modul! Hab neulich einen A-198 Ribbon dran angeschlossen - ist damit ein Monster-Crossfader :mrgreen:
    Andreas
     
  11. oh, auch eine sehr gute idee! da hätt ich den ribbon-controller direkt gerne polyphon oder irgendwie keygroups, dass ich über mehrere bereiche mehrere parameter steuern kann... schon klar, dass analog nicht geht, aber schön wärs :)
     
  12. tomcat

    tomcat -

    Such bei Mouser nach Alpha Fadern. Gibts bis 42mm kurz soweit ich das im Kopf habe. Von denen sind auch die coolen Fader mit den LEDs drinnen. :cool:
     
  13. los gehts...
    [​IMG]

    die fader sind jetzt ALPS für die linefader geworden und ein numark-crossfader, den ich beim aufräumen gefunden hab... war n ersatzteil für n mischer, den ich früher mal hatte..... für den ersten versuch sollte das reichen. die ALPS fühlen sich auch so ganz gut an. als linefader okay. als crossfader wird, sollte alles andere so werden, wie ichs vorhabe, auf dauer sicher was besseres, vermutlich vestax, hermüssen. die ganzen elektronikgroßhändler haben leider nichts dj-taugliches im sortiment. da gibts leider nur fader für klasssische anwendungen, aber nichts auf ergonomie optimiertes (siehe alleine schon die faderkappen der linefader... als "battlemischercossfader" absolut ungeeignet).

    hat jemand evtl n guten tipp, wie ich saubere und gerade faderschlitze in 3mm plexiglas schneide? ich hab leider noch keine säge und muss jetzt erstmal gucken, was ich da kaufen muss.... ist ne ensprechende trennscheibe für meine dremel sinnvoll oder wird das zu krumm? ... sowas wie anschneiden und über der tischkante abbrechen, wie beim platinenschnitt, ist hier ja leider keine lösung....
     
  14. letztendlich ist dann das hier draus geworden:
    [​IMG]

    je drei eingänge pro kanal und das dann per crossfader mischbar, aber auch mit einzelouts und der möglichkeit zum vorhören und je nach patch auch feedbackschleifen.... zusammen mit pressure points, brains und A-151 entstehen schnell komplexe strukturen, die dank der fader schnell verändert werden können aber dennoch insync bleiben. gibt noch n paar mängel, aber es funktioniert erstmal soweit. :) :adore:
    der "midi-stecker" ist für die stromversorgung... ähnlich der hervorragenden POWER-idee von make noise. :adore:
     
  15. Q960

    Q960 aktiviert

    sehr kühl :supi:
     

Diese Seite empfehlen