Festplatte zerstören

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von BBC, 5. Juni 2010.

  1. BBC

    BBC -

    ich habe eine Festplatte die defekt ist. Leider kann ich nicht mehr zugreifen und die Daten löschen, PC hängt sich gleich auf sobald die Platte dran ist.
    Die Platte ist schon alt und hat ihren Dienst getan, ich werde sie entsorgen....nur wie bekomme ich die Daten wirklich gelöscht ? Es sind auch persönliche Sachen drauf die nicht in fremde Hände sollen.

    Reicht es, wenn ich das Ding ein paar mal richtig auf den Steinboden knalle von allen Seiten, damit niemand mehr an die Daten kommt ?
     
  2. Das sollte wohl ausreichend sein. Ist das eine externe Platte, die den Computer zum Crashen bringt? Versuche mal eine Linux Live CD, vielleicht kannst du damit wenigstens die Festplatte auslesen, wichtiges retten und mit Software eine echte Löschung vornehmen.
     
  3. ...hatte auch mal so eine Platte, bei dem der Rechner direkt hing, mit einem Maxtor Boot-Tool ließ sie sich überraschenderweise noch low-level formatieren und läuft seitdem wieder einwandfrei.
    Ansonsten mechanische Zerstörung, notfalls aufschrauben und demonieren einiger Teile :mrgreen: ...den Aufwand, da noch etwas Lesen zu wollen, wird wohl niemand betreiben...oder arbeitest Du bei der NASA ? :gay:
     
  4. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    [​IMG]

    Aber vorsicht: nicht verwechseln!

    [​IMG]
     
  5. Genau, um ganz sicher zu gehen fetten Hammer nehmen.
     
  6. Paranoid? Wenn ja schraub die platte auf und nimm die scheiben raus. Je nach grad der Paranoia kannst du dann die begrabschen, mit magneten bearbeiten, verbiegen, klein hacken, einschmelzen, verdampfen, wenn das nicht reicht bitte arzt kontaktieren.
    Im ernst wirfs einfach weg :lol:
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Chance, dass jemand deine Daten wirklich rausbastelt und aus einem Haufen fieser Eierschalen holtm nachdem du sie fallen gelassen hast dürfte extrem gering sein. Ganz ehrlich, wer geht auf eine Müllhalde und sucht nach interessanten Daten, die zunächst zu retten wären.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    festplatte vierteilen bei vollmond, und anschliessend mit einen holzpflock aus eichenholz durchbohren, nur so. zur sicherheit.
    anschliesssend 303 mal das vater unser beten und die viergeteile festplatte in den vier himmelsrichtungen in exaktem abstand von 101 km luftline vergraben, im morgengrauen.. bevor der erste hahn kräht bzw vogel zwitschert.
    dabei muss eine rothaarige jungfrau verse aus adgar allen poe zitieren an allen vier grabstellen ..und ein weisser rabe muss über euch kreisen.

    nur, aber ur dann ist die festplatte bzw die daten darauf sicher und unwiederbringbar gelöscht!


    seltsam,aber so steht es geschrieben...



    :peace:
     
  9. BBC

    BBC -

    nee, paranoid bin ich nicht :). Aber sind wirklich ein Haufen privater/persönlicher Daten drauf, die nicht in andere Hände sollten.

    Also danke für die Tips, habe das Ding jetzt ca. 30 mal mit voller Wucht auf den Betonboden geknallt und sie dann in den Mülleimer geworfen. Schön zwischen die Gyrosreste :).
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wasser und am Boden der Restülltonne mit dem ganzen Glitsch zusammen ist bestimmt auch ein Anreiz, sie nicht sofort zu untersuchen. Das sind wirklich schon eher Geheimdienst-Methoden.
     
  11. Zweitverwertung: Deckel abschrauben und als Tech-Designobjekt ins Regal stellen, sieht durch die spiegelnden, quasi Reinraum-sauberen Disks recht schick aus. Die einzelnen Scheiben machen sich auch gut als stylische Getränkeuntersetzer...

    Jaja, die IT-Fuzzies immer :)
     
  12. fogman

    fogman -

    Scheibe samt Motor an den Modular klemmen (cutoff) und "scratchen".
     
  13. Sind Festplatten nicht Sondermüll oder müssen vom Hersteller wieder zurückgenommen werden?
    (Elektrogeräte-Dingsbumms-Verbla)
    :?
     
  14. tomcat

    tomcat -

    Ganz schlechte Idee. Wenn du die auf den Boden knallst fallen die ganzen Bits raus und wer weiss wo die sich dann rumtreiben!
     

Diese Seite empfehlen