filter verschiebt das tempo...

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Anonymous, 1. Juli 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    ich probiere grade ziemlich viel mit meiner sherman filterbank 2 rum.

    also ich hab in logic ein kompletten song laufen, möchte aber nur die drumspur durch das filter laufen lasse, also route ich alles so, dass nur die drumspur durch die sherman geht.
    jedoch wird diese spur dann irgendwie total verschoben, sodass die drums auch nicht mehr zum metronom spielen.


    weiß jemand abhilfe?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sieht so aus, als hätte dein Audiosystem etwas Latenz?

    Ausgang + Eingang = Gesamtlatenz. Runterschrauben und es ist gut, oder Signal aufnehmen und einsetzen oder Latenzkompensation einschalten.
     
  3. durch das auspielen und wieder zurückspielen des Sounds durch das AudioInterface entsteht latenz

    es gibt in den Verschiedenen Programmen verschiedene möglichkeiten die auszugleichen

    in Ableton Live gibts ein Hardware-Effekt bei dem man die Latenz eintragen muss

    die Latenz sollte des Interfaces sollte man messen - kann man aber auch durch probieren herausfinden

    nimm mal eine drumspur und pan die nach links , die duplizierst du und panst sie nach rechts - diese schickst du durch die Sherman - jetzt recorde mal die summe - da siehst du einen Versatz zwischen dem rechten und linken Kanal (der rechte sollte jetzt etwas hinter dem linken liegen)- den markierst du in nem audioeditor und liesst die Zeitspanne ab (es sollte sowas im Bereich zwischen 5 - 20ms sein) - bei dem linken Kanal stellst du jetzt eine Verzögerung um eben diesen Wert ein und dann sollte es passen
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    das apogee ensemble arbeitet eigentlich ziemlich latenzfrei, aber siehe da, auch apogee produziert latenzen.

    okay ich könnte die natürlich messen nach verstärkers beschriebener methode.

    aber mir ist gerade was eingefallen.

    kanal 1 ist zwar eigentlich ein mikophonkanal, aber er hat insert und return.
    könnte ich nicht einfach das ganze über insert/return laufen lassen?
    die xlr buchse des kanals würde dann halt frei bleiben.

    muss ich morgen direkt mal ausprobieren...hab jetzt urlaub :)
     
  5. Gomonoa

    Gomonoa Tach

    Ahjo die meisten Interfaces arbeiten mit sehr niedrigen Latenzen, das Duett evtl. auch besser als manch andere. Aber sobald ein Signal raus und wieder rein geht, entstehen in aller Regel größere Latenzen, zumindest bei den meisten Homerecordler Geräten, sag ich jetz mal.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich hab zwar kein schaltplan meines interfaces aber die einschleifwege (insert/return) des mikrophonkanals 1 sind bestimmt nur mit dem xlr eingang verbunden.
    mein plan geht also nicht auf...spirch: ich muss die latnez mittels software iregnwie ausgleich...na das kann was werden :roll:
     
  7. Max

    Max bin angekommen

    ne, ist total simpel - weiss jetzt nicht wie das in Logic geht, aber du musst nur die entsprechende Spur um ein paar Millisekunden "zurueckversetzen"

    google: http://www.soundonsound.com/sos/jul06/a ... 0706_2.htm
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich behaupte mal latenzfrei gibt es bei den audiointerfaces nicht, das ist mehr so ein werbespruch... ;-)

    überhaupt schon nur 2-3 ms latenz können bei perkussiven sachen stören!
    latenzen müssen ausgeglichen werden und dann machen sie einem auch keine probleme!
     
  9. Max

    Max bin angekommen

    mit Sicherheit nicht, auch nicht bei Apogee ;-)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    ist die latzenz dann eigentlich immer gleich, sprich: ich kann mir nen kanal sichern mit dem plug-in was die latenz ausgleicht, oder hängt die latenz von den einstellungen des filters auch ab?

    ich danke euch schonmal...die links hier im thread sind echt hilfreich
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Analogtechnik macht keine Latenz - das ist immer der Digitalteil.
    Die Latenz ist konstant, solange du an deinem Interface nix verstellst.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Man kann das auch und muss sogar im Programm einstellen wie die Latenz ist. Hier gibt es Samples und Latenz in Zeit. Das kannst du so weit verkürzen, bis es knackt (mit allen PLugins, die du so brauchst).
     
  13. das ist aber physikalisch unmöglich
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich weiß. Ich hatte es mir in einem Anfall didaktischer Reduktion und hitzebedingter Faulheit erlaubt den Foren-obligatorischen Erbsenzählerdisclaimer wegzulassen.

    Denn in dem Bereich, wo man die Gruppenlaufzeiten im analogen Hör-Frequenzbereich beachten muss, wird das ganze deutlich komplizierter als hier nötig - da wird man mit "verschieben um ganze Samples" nix mehr, der übliche Latenzausgleich hilft da also null weiter.
    Das braucht man aber nur, wenn man Signale phasenrichtig überlagern möchte, wenn es "nur" Rythmusgenau sein muss, spielt das keine Rolle.
     
  15. Navs

    Navs Tach

Diese Seite empfehlen