frage zu sequenzern

feilritz

feilritz

.
Hi miteinander!


Wollte wissen, welcher sequenzer-neben dem speckie-das kann: nämlich den einzelnen drumspuren und Soundspuren verschiedene Bar-längen zu geben.

Besonders würden mich die Machinedrum und monomachine interessieren obwohl ich mir in bälde jetzt eh nix mehr anschaffen werde, leider-ausser jemand wäre an meinem V-Synth interessiert!

Bitte um zahlreiche Antworten.Danke!
 
T

Tim Taylor

.
Also wenn ich das richtig verstanden habe willst du bei einzelnen spuren die raster verändern können um so steps weiter nach vorn zu ziehen oder eben weiter nach hinten... right?? :roll:
Also RS7000 seq. kann das.
 
feilritz

feilritz

.
..

jo, genau.


Mich würd nur etwas groovebbox mässiges interessieren..
 
feilritz

feilritz

.
.

nein nicht shuffle, sondern unterschiedliche barlängen der einzelnen instrumente: Multimode unabhängig und so... also nicht wie bei mpc



Schritmacher ist sicher leiwand!!

Kann das die Machinedrum auch , sollte schon , oder?
 
feilritz

feilritz

.
..

danke,

Hätte gern was wo ich jedes sample einzeln sequenzen kann und was speicherbares, + viele spuren Ich denke Schrittmacher ist eine gute lösung. Werd mir aber noch zeit lassen damit..

Ad Sushiluv:


Heisst das bei der md kann ich nur jeder Midi Gruppe eine einzelne Barlänge zuweisen??
 
feilritz

feilritz

.
..

Unterschiedliche barlängen würden komplett ausreichen.

Aber sehr schöne idee das 2te.... da lässt sich möglicherweise auch was realisieren damit.
 
A

Anonymous

Guest
man kann ja eigentlich mit fast jedem sequenzer unterschiedliche takt/stepllängen erzeugen,muss man halt bissie tricksen.

zb.

spur1 normal 16.steps
spur2 soll aber nur 3 steps spielen.
muss man einfach die 3 steps 16 mal aneinander kopieren,
somit wirds ein 3 taktiges pattern.(4/4)

spur 1 spielt die 16 steps,
spur 2 die 3 steps,allerdings über drei takte,bis es wieder auf der gemeinsamen eins anläuft.

bischen umständlich und evtl eingeschränkt,aber geht.
taschenrechner und so.

grad die mpc bietet sich da an,weil man einzelne patterns unterschiedlicher länge aneinander kleben kann,und somit vertrackte sequenzen generieren kann,die wieder auf der gemeinsamen eins landen.
 
 


News

Oben