Fragen zum Beatstep

C
camoz
||||
Hallo,


Kann der Beatstep (keine Pro Version) verschiedene Tonarten spielen bzw. Können diese eingeladen werden?
Springen die konrollerverläufe?

Ich suche nen Controller, der flüssig läuft und bei kleinen Gewicht (Portable) noch Tonarten kann.
Der Beatstep soll am iPhone hängen.
 
dcp
dcp
Ewige Miesmuschel
Verschiedene Tonarten? Der Beatstep spielt mit seinen Pads was du ihm einprogrammierst, ob das versch. Tonarten sind oder auf jedem Pad die gleiche Note, das kannst du halten wie du willst. Und was ist mit 'springen' bei den Controllern gemeint? Und Verläufen? Ansonsten speichert/spielt der Beatstep keine Controllerverläufe, sondern gibt das aus, was du aktuell am jeweiligen Regler drehst und was für ne Art Ausgabe du dem Regler zugewiesen hast. Der Rest hängt auch vom jeweiligen Ziel (Gerät/Software) ab.
 
Tom Noise
Tom Noise
Fortgeschrittener Dilettant
Hallo,


Kann der Beatstep (keine Pro Version) verschiedene Tonarten spielen bzw. Können diese eingeladen werden?
Springen die konrollerverläufe?

Ich suche nen Controller, der flüssig läuft und bei kleinen Gewicht (Portable) noch Tonarten kann.
Der Beatstep soll am iPhone hängen.
Der Beatstep hat zwar ein paar Skalen zum Einstellen (sind vorne aufgedruckt), aber ich kann das Ding als Controller nicht empfehlen. Die Encoderwerte springen beim drehen wie verrückt. Vielleicht hatte ich auch einfach nur Pech.
Wenn Du nicht zwingend einen Sequencer brauchst - Vielleicht wäre ein Korg nanoKEY eine Alternative? https://www.bonedo.de/artikel/korg-nanokey-studio-test/
 
Zuletzt bearbeitet:
dcp
dcp
Ewige Miesmuschel
Der Beatstep hat zwar ein paar Skalen zum Einstellen (sind vorne aufgedruckt)
Wenn du bei chromatisch bleibst, kannst du dir auf den Pads jede andere Scale halt selbst hindrehen. Verrückt springende Controllerwerte kann ich jetzt so nicht bestätigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Noise
Tom Noise
Fortgeschrittener Dilettant
Wenn du bei chromatisch bleibst, kannst du dir auf den Pads jede andere Scale halt selbst hindrehen. Verrückt springende Controllerwerte kann ich jetzt so nicht bestätigen.
Die Encoder bei meinem Gerät sind wirklich Murks. Keine Ahnung was der Vorbesitzer damit angestellt hatte. Oder ob das mittlerweile verbessert wurde. Ich habe das seinerzeit gegoogelt und habe sehr ähnliche Beschwerden von anderen Usern gelesen. Das mit dem hingedrehten Skalen verstehe ich allerdings nicht. Wie ist das gemeint?Der Sinn dieser Skalen ist es doch gerade, dass man eben nur Töne aus der Skala nutzen kann und es immer musikalisch korrekt bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
dcp
dcp
Ewige Miesmuschel
Die Encoder bei meinem Gerät sind wirklich Murks. Keine Ahnung was der Vorbesitzer damit angestellt hatte. Oder ob das mittlerweile verbessert wurde. Ich habe das seinerzeit gegoogelt und habe sehr ähnliche Beschwerden von anderen Usern gelesen. Das mit dem hingedrehten Skalen verstehe ich allerdings nicht. Wie ist das gemeint?Der Sinn dieser Skalen ist es doch gerade, dass man eben nur Töne aus der Skala nutzen kann und es immer musikalisch korrekt bleibt.
Wenn ich mich recht entsinne, sind die Skalen z.B. nützlich, wenn du im Sequencer Mode bist und dann auf den Pads nur Noten mit Werten aus einer bestimmten Scale hindrehen willst. Wenn du aber chromatisch einstellst, musst du vielleicht ein paar Mal mehr drehen und genau hinhören in Ermangelung eines Displays, kannst aber wirklich alle Halbtöne als Note für ein Pad/einen Step in der Sequence einstellen, musst aber dabei selbst wissen, welche Noten in deinem speziellen 'Anwendungsfall' zu deiner Tonart/deiner Chord Progression gehören.
 
Zuletzt bearbeitet:
C
camoz
||||
Danke für eure Erfahrungen. Ich meine, irgendwo gelesen zu haben, dass die Encoder springen. Genauso, wie es TomNoise meinte… ehrlich gesagt, habe ich aber gehofft das Problem wäre per Update beseitigt.
 
0x1
0x1
||
Mein Beatstep ist dann wohl neueren Datums, die Potis sind kugelgelagert und laufen einwandfrei, ganz im Gegensatz zu den Potis an meinem älteren Arturia Keylab Essential, die sind nicht kugelgelagert und springen wie blöd. Mann muss sich dann hinsetzen und die Potis erstmal ein paar Minuten freidrehen, dann gehts "einigermassen".

Der Beatstep taugt schon als reiner Midi Controller, als Sequencer würde ich dann aber doch lieber zur Pro Version greifen, die kann einiges mehr, der kleine Beatstep ist schon sehr eingeschränkt, zB das Transponieren der Sequenz über das grossen Rad ist mMn ne Zumutung und live nicht zu gebrauchen.

Eine Midi In Buchse fehlt auch . Habe den für 50 Euro bekommen , somit ist er sein Geld als reiner Midi Controller und Not-Sequencer schon wert, aber im Zweifelsfall -> Beatstep Pro .
 
Zuletzt bearbeitet:
dcp
dcp
Ewige Miesmuschel
Eine Midi In Buchse fehlt auch
Immerhin kann er USB MIDI in. Man kann ihn also irgendwie extern synchronisieren, wenn auch erstmal eben nur darüber. Aber mit nem kleinen Zusatzteil aka MIDI Host Adapter habe ich ihn auch schon zu ner anderen Hardwarekiste mit DIN MIDI synchronisiert, lief problemlos.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben