Gehäuse f. Modularsynthi

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 27. Juni 2005.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Tach auch,

    hab heute Urlaub und weil bei uns ein berühmter Baumarkt mit P
    20% Wochen hat, bin ich direkt mal hin und hab
    mir Leimholz aus Fichte zurechtschneiden lassen.

    Leider ohne richtig nachzudenken, nämlich auf die Innenmaße:
    2 x ca. 64,8 cm (12 TE nach Synthesizers.com Maß) Länge,
    1,8 cm Dicke (vorgegeben)
    und ca. 20 cm Breite.

    Und als Seitenteile
    2 x 22,3 cm (ca. 5 HE)

    Ist es eigentlich egal, ob die Seitenteile die obere Platte direkt tragen,
    also die obere und untere Platte länger ist
    oder ob die Seitenplatten länger sind und dazwischen die obere und
    untere Platte montiert werden?

    Dann lass ich mir einfach nochmal
    2 x (22,3cm + 3,6 cm = 25,9 cm) Seitenteile
    und
    2 x (64,8 cm + 3,6 cm = 68,4 cm) obere und unter Platte
    zusammen schneiden und hab halt direkt zwei Gehäuse.

    Die muss ich ja dann nur noch mit Klarlack lackieren, oder?

    Hab von Holz nich so viel Plan.

    Is Fichte überhaupt OK?

    War halt das billigste. :oops:
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe auch Fichtenleimholz verwendet. Ist total o.K. Ich

    Ich habe auch Fichtenleimholz verwendet. Ist total o.K. Ich habe mein Cabinett dann mit Mahagonilasur bearbeitet. Rückwirkend würde ich es aber auch mit Klarlack tun. Bei mir sind die Seitenteile auch zwischen oberer und unterer Platte. Sollte eigendlich egal sein, wenn du nicht gerade 5 Cabinette übereinander stapelst. Ein Bildchen gibt es auf meiner miesen HP.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hast Du Dir das schr

    Hast Du Dir das schräge Kabinett auch zurechtschneiden lassen? (Edit: Also das angeschrägte natürlich ;-) )

    Ist da dann in der Mitte noch ein Balken zur Unterstützung und einer, an
    dem sich die Module anschrauben lassen?
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe das Geh

    Ich habe das Gehäuse komplett selbst gemacht. Ich hatte einfach Schichtholz in 40 und 25 cm Breite. Also unter 40 cm Tiefe und oben 25 cm Tiefe. Ich habe dann einfach die Maße auf die Seitenteile übertragen. War eigendlich ganz einfach. - Einen zusätzlichen Streifen Holz in der Mitte zur Aufnahme der Module angebracht und keine weitere Abstützung. Leider habe ich in der Breite pro Modull auf Nachfrage 0,5 mm Toleranz gelassen, was sich bei 20 Space-Units auf eine Lücke von einem cm summiert hat, da gar keine Toleranz vorhanden war.
     
  5. [quote:ac137c2c87=*sonicwarrior*]...Ist es eigentlich egal,

    Bei der Breite spielt es nicht so die Rolle.
    Willst Du die Module an Holz befestigen ?
    Dann wirst Du ja Vierkantleisten oben und unten anschrauben. Die tragen ja auch noch. Wenn sie etwas nach innen versetzt sind, tragen die festgeschraubten Modulfronten auch noch.

    Rückwand ? Dann biegt sich garantiert nichts mehr durch.

    Imho sehen durchgezogene Seitenteile (oberes und unteres Brett zwischen den Seitenteilen) besser aus.

    Klarlack sollte ok sein. Seidenmatt.
    Das Fichtenholz ist ja recht hell, dunkelt aber mit der Zeit etwas nach.
    Streiche aber Außen und Innen. Sonst könnte es sich verziehen. Bei Deinen Massen aber auch nicht so wahrscheinlich, eher schon bei der vollen Breite (21TE) und zwei Modulreihen.

    P.S. Hast Glück mit Deinem Baumarkt. Unser Praktulatiker macht keinen Zuschnitt mehr.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:bbb70183f4=*serenadi*]
    P.S. Hast Gl


    Oh schade, die waren bei mir sogar auf den Millimeter genau!!!

    Aber danke für die Tipps.

    An die Vierkantleisten hab ich noch gar nicht gedacht.

    Wird schon, wegen dem schrägen Teil habe ich gefragt, weil ich mir
    später dann als Ausbau vielleicht auch so ein Teil zusammen
    basteln wollte.

    Aber erstmal das Gehäuse zusammen bauen.

    Edit: Hab mir den Rest heute besorgt, als
    Leiste 14 mm x 20 mm Teile aus Kiefer, die ich leider selber sägen muss.
    Klarlack hab ich nen Acryl Lack genommen, weil der sich ja mit Wasser
    verdünnen und auswaschen lässt, hatte keinen Bock auf Lösungsmittel.
    Und schwarzen Acryllack, da ich es vielleicht doch schwarz anstreiche. :D

    Na hoffentlich schaffe ich das auch. Hatte mal versucht, ein Regal zu
    bauen und das war die reinste Katastrophe. ;-)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenns bei der Holzbehandlung mal nicht superbillig sein mu

    Wenns bei der Holzbehandlung mal nicht superbillig sein muß kann ich OSMO Hartwachsöl sehr empfehlen.
    Macht schöne, robuste Oberflächen, die sich auch noch gut ausbessern und restaurieren lassen.

    Wasserverdünnbares Acryl deckt schlecht und macht nicht so tolle Oberflächen.

    Die Lösungsmittel der lösungsmittelhaltigen Lacke sind nach wenigen Tagen weg. Was dannach noch ausdampft muß bei den 'wasserverdünnbaren' nicht besser sein. Draußen verarbeiten oder Maske aufsetzen (so eine mit Aktivkohle, leider nicht billig).
     
  8. noch'n Tipp zu den Leisten:
    Bohre kleine L


    noch'n Tipp zu den Leisten:
    Bohre kleine Löcher hindurch, bevor du Schrauben hineindrehst.
    Oder nimm dünne Nägelchen, und leim die Leisten zusätzlich.

    Kiefer spleißt sonst schnell und Du hast einen Riß drinne.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke,
    dann war Kiefer wohl nich so die pralle Wahl.

    Wo


    Danke,
    dann war Kiefer wohl nich so die pralle Wahl.

    Wo gibt's denn diesen OSMO Kram?
    Hatten se bei mir im Baumarkt nicht,
    soweit ich mich erinnere.

    Dann kann ich ja die Acryl Farben in die Tonne kloppen. :sad:
     
  10. Naja, Kiefer *leiert* ja auch recht schnell die Schraubenl

    Naja, Kiefer "leiert" ja auch recht schnell die Schraubenlöcher für die Module aus. Wenn Du die mal öfter tauscht.

    Ich hatte schon mal angedacht, Alu-L-Profil zu nehmen. Da Löcher rein und Gewinde reinschneiden. Ist aber ein irrsinns Aufwand.

    Ein Hartholz sollte eigentlich reichen.

    Ich hab' nochmal gemessen: Das Maß von Oberkante Modul bis zur "Abkanntung" ist bei meinen Dotcom-Modulen mal gerade 10mm. Da wären bei deinen 14mm Leisten also schmale Streifen frei.
    Hast Du das geplant ?
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Shit, beim Anylog VCO ist das auch so, hab grad mal geschaut

    Shit, beim Anylog VCO ist das auch so, hab grad mal geschaut.

    Aaaargh, ich dachte halt, was möglichst breites holen, auch wegen der Splitterei und so.
    Hmpf, naja, vielleicht kann ich die noch anderweitig verwenden.

    Larry Hendry hat sowas ähnliches, allerdings kein L-Profil:
    http://www.wiseguysynth.com/larry/flatrail/flatrail.htm

    Wie das befestigt wird, habe ich aber nicht ganz verstanden.

    Hatte auch mal überlegt, einfache Winkelteile zu nehmen und
    dann sowas ähnliches wie die Larry Hendry "Flat Rails" bei
    Schaeffer machen zu lassen und dran zu schrauben.

    Edit: Oder die Leiste in Blöcke schneiden, so positionieren, dass es
    zwischen den "Seitenteilen" der Module ist, dort dieses Schaeffer
    Teil befestigen und daran letztendlich die Module.

    Nur ist man dann nicht mehr so flexibel, wenn z.B. mal MOTM Module
    rein sollen oder so, geht das nicht.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:1e1c10e0ba=*sonicwarrior*]dann war Kiefer wohl nich s

    Wieso? 'Besseres' wäre auch deutlich teuerer... und das mit den Schrauben ist sicher hinzukriegen. (Vorbohren, Schrauben sorgfältig auswählen, vorsichtig behandeln.)

    Unser Bauhaus hat das, aber sollte es auch im Holzfachhandel geben. Zumindest hier gibt es einen, der viel an Endkunden verkauft und nicht nur palettenweise an Gewerbekunden. (->Gelbe Seiten)
    Ist aber wie gesagt nicht ganz billig.

    Ich hab meine auch immer brav verstrichen... versuch macht klug.
    Im 2fel erst mal eine Innenseite zum Testen.

    Am besten zu verteilen mit Kurzfloor-Rolle(=irgendwo zwischen Samt und Teppich) (Schaumrolle wirft Blasen, Pinsel wird zu ungleichmässig (dick/deckt nicht)).
    Super dünn rollen, eher 3 oder 4 Anstriche (ganz leicht Zwischenschleifen - eher wie 'drüberwischen' nur mit 240 Papier )!
    Das trocknet dann schneller, deckt besser, gibt eine bessere Oberfläche und braucht insgesammt weniger Farbe. Rolle zwischen den Anstrichen in eine Plastiktüte einwicklen.

    Schwarz matt sollte auf diese Weise sogar ziemlich gut werden.
    (Klarlack habe ich noch nicht gemacht)

    Der Versuch, mit einer Schicht deckend zu lackiern ist UNSINN. Braucht total viel Farbe und es dauert Wochen bis es so hart ist, dass du das Desaster wieder abschleifen kannst.


    Weiß glänzend für Tür & Fenster war ziemlich blöd, das mach ich nie wieder.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kann es sein, dass Du *Kurzflor* meinst?

    Da hab ich jeden


    Kann es sein, dass Du "Kurzflor" meinst?

    Da hab ich jedenfalls bei Google mehr zu gefunden als zu dem mit zwei OO.

    Man, man, Holzverarbeitung scheint ja echt ne Wissenschaft für sich zu sein. :roll:

    Edit: Das sind ja die Dinger für's tapezieren, sowas müsste ich eigentlich noch da haben. ... Mal grad geschaut, hab so ein Set mit Walzen vom ALDI :oops:,
    da hab ich bisher nur so ein orangenes Teil benutzt, sind aber noch mehr Dinger dabei, u.a. eins mit so ner gelben Linie drin, da steht in der Gebrauchsanweisung, das es für Acryl wäre. Von Kurzflor aber keine Rede.

    Hmm, keinen Plan, aber ich hab ja noch die Reste vom Zuschneiden, da kann ich ein bißchen mit rumprobieren.
    Nur erstmal muss die Allergiezeit vorbei sein, damit ich in der Wohnung auch ordentlich lüften kann.

    Edit2: Schleifpapier hatte ich heute ein Set mit 60, 100, 150 geholt, da ich auch davon keine Ahnung habe.

    Naja, wenn ich das hinter mir habe, kann ich wenigstens einen Gehäuse Guide für Dummies schreiben! ;-)
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jo, sowas mein ich (Kurzflor).

    Die Rolle sollte eine Ober


    Jo, sowas mein ich (Kurzflor).

    Die Rolle sollte eine Oberfläche haben die wie ein feiner Teppich(Auslegeware, keine Schlingen!) oder dicker Samt ist. So ganz viel kurze (vielleicht 2mm) weiche Borsten.

    Beim Tapezieren sind das grosse Rollen, für Acryl die kleinen. (Heizkörperrollen?)

    Um das rohe Holz zu Schleifen ist dein Set sinnvoll, Holz immer in Faserrichtung schleifen, sonst sieht man nachher Schleifspuren.

    Für den Zwischenschliff solltest du in 2 Blatt 240er investieren (das 'rötliche' ist dafür völlig ok). Da man wirklich nur ganz leicht 'drüberwischt' braucht man davon nicht viel. Der Effekt ist wirklich verblüffend - die Oberfläche ist vorher unangenehm rauh und hinterher schön glatt.
     
  15. Golfi77

    Golfi77 aktiviert

    Mmm, wo wir schon mla beim Thema Geh

    Mmm, wo wir schon mla beim Thema Gehäuse sind, brauche ich ja keinen neuen Thread aufmachen...

    Hat jemand Tipps, wie ich mir ein Gehäuse für'n Doepfersystem selbst bauen kann? Das abschreckenste an dem System des Herrn D. ist nämlich der Preis des Rahmens... Den würde ich gerne umgehen... *Geldmangel*

    Golfi
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:7475c57dc5=*Fetz*]Beim Tapezieren sind das grosse Rol

    Hmm, die sind jedenfalls so ca. 10 cm breit.
    Noch kleinere zu finden, wird glaub ich schwierig.

    @Golfi77:
    Mach da besser nen eigenen Thread auf, wenn Du keins aus Holz haben willst.
    Ansonsten:
    Musst halt die (Innen) Maße ausrechnen und es genauso machen wie ich.
    Bei den oberen Teilen dann halt die Dicke der Bretter mit einrechnen (x 2), damit Du meinen Fehler nicht wiederholst.
    ... und das die Leisten wahrscheinlich noch schmaler sein müssen (weiss ich nich, müsstest Du Dich erkundigen)
     
  17. [quote:81c0403dca=*sonicwarrior*]... Larry Hendry hat sowas


    Ja, die Seite von Larry "Wiseguy" kenn ich.
    Das sieht natürlich gut aus. Wenn man die Module drauf hat, sieht man davon allerdings nix mehr.
    Ich denke es ist so gedacht, daß man die Metalschienen auf eine Holzleiste aufschraubt. Dazu sind die Löcher, die angesenkt sind. Die anderen Löcher, an die die Module geschraubt sind, haben auch Gewinde.
    Das würde aber bedeuten, daß man auch in die Holzleisten Löcher bohren muß, da die Modulschrauben ja hinten aus dem Metallstreifen herausgucken werden.
    Ich nehme mal an, daß die Original-Gehäuse schon die Holzleisten drinne haben.
    Oder aber so :
    http://www.wiseguysynth.com/larry/cabin ... dotcom.htm
    Die Gehäusewände oben und unten sind mit einer Nut versehen.
    Da braucht man dann wieder 'ne Fräse.

    Ist mir alles zu aufwendig. 4 gerade Seitenteile, eine Rückwand (abnehmbar) und dann gebe ich lieber etwas Geld für die L-Profile aus.
    Wenn ich denn Lust habe, für ca 50 Module Gewinde zu schneiden ...

    Ich versuche gerade, die Anordnung bei so vielen Modulen zu planen.
    Ist schwierig, sich vorzustellen, wie man mal etwas haben will, und dann merkt man beim stöpseln, daß es anders doch besser wäre.
    Ich rechne also damit, daß ich die Module doch öfters mal vertauschen werde.

    Mit den MOTM-Modulen haste natürlich recht, das wird dann ein wenig Bastelei.
    Vielleicht mit zusätzlichen kleinen Alustreifen in Modulbreite.
    Habe ich sowieso nicht verstanden, warum MOTM da nicht auf das Standardmaß achtet.

    Allerdings habe ich auch nur das 440-VCF im Auge. Dafür würde ich das Geld ausgeben, ansonsten sind die mir doch zu teuer.

    Die Tipps von Fetz sind gut.
    Vor allem mit dem Zwischenschleifen.
    Allerdings wäre ich mit dem Schwarz vorsichtig.
    Ich hatte meinen Formant schwarz gestrichen und es sah "bastelig" aus.
    Bei Klarlack bleibt ja die Maserung sichtbar, das kann die ein oder andere Schwachstelle beim Lackieren "verdecken". Bei Schwarz sieht man alles.
    Vielleicht war ich aber auch nicht fleißig genug.

    Maler und Lackierer ist nicht umsonst ein Lehrberuf.
     
  18. k

    könnte ich vielleicht aushelfen.
    Bin selber Tischlermeister mit einer ordentlichen Werkstatt im Rücken.
    In erster Linie fertigen wir hochwertige Einzelmöbel, denke also ein Case nach Wunsch und mit richtiger Oberfläche schreckt uns auch nicht ab.

    Falls jemand Interesse hat schickt ne P.M.

    Gruß
    SYJanosch
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    das ist doch mal was, vielleicht kannst du ja den ein oder a

    das ist doch mal was, vielleicht kannst du ja den ein oder anderen wunsch der leute erfüllen..
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:b3e6a290a0=*Janosch*]k

    Hab leider nix mehr von Dir gehört.


    Hab noch ne Anleitung bei Synthesizers.com gefunden:
    http://www.synthesizers.com/diycabinet.html
     
  21. wollte Dir ne Zeichnung schicken und bat um Deine E-mail hab

    wollte Dir ne Zeichnung schicken und bat um Deine E-mail hab leider von Dir nix mehr gehört!

    Gruß
    Janosch
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hast ne PM, wollte die Mailadresse an die ich gesendet habe

    Hast ne PM, wollte die Mailadresse an die ich gesendet habe nicht öffentlich hier in den Thread schreiben (Spam).
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Aye, aye, aye,

    ich hab mein Geh


    Aye, aye, aye,

    ich hab mein Gehäuse immer noch nicht aufgebaut.

    Schleifvlies mit 1000er Körnung habe ich seit gestern,
    mir fehlen nur noch die Winkeldinger.

    Da hab ich welche bei Thomann gefunden, wo ich eh
    ein Adam Hall Gehäuse zwecks DIY holen wollte.

    Im lokalen Baumarkt hab irgendwie nix passendes gefunden
    und wollte auch nicht alle abklappern, nur wegen den Teilen
    und online hab ich auch nix wirklich passendes gefunden,
    bis ich durch Zufall die Dinger im Thomann Online-Shop
    gesehen habe.
     
  24. Fidgit

    Fidgit aktiviert

    ich empfehle MDF-platten (1.6 cm dick) und gleitschienen aus

    ich empfehle MDF-platten (1.6 cm dick) und gleitschienen aus alu. verbindungen löse ich kombiniert mit kleben (epoxidharz) und schrauben. verstärkungen der kanten mit metallwinkeln (innen).

    reihenfolge ist nicht egal, manchmal erst kleben, dann schrauben, manchmal umgekehrt!

    zum schluss grundieren mit nitro-hartgrund, feinschliff, dann lackieren mit farbe nach wahl. ich benutze hammerschlag-farbe, antrazit.

    auf diese weise habe ich 5 grosse cabinets gebaut, 2 kleinere racks und ein grosses gehäuse für ein (modular-) netzteil.
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hast Du da irgendwie Detailbilder oder so von.

    Kann mir n


    Hast Du da irgendwie Detailbilder oder so von.

    Kann mir nicht so wirklich vorstellen, wie das aussieht.

    Aber mit kleben? Warum das denn?

    Naja, das Holz und die Farbe hab ich ja schon.
     
  26. Fidgit

    Fidgit aktiviert

    hier mal ein paar fotos. eines der 4 cabinets in der wiese,

    hier mal ein paar fotos. eines der 4 cabinets in der wiese, ein wiard-cabinet im bau und netzteil-gehäuse.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]


    mit dem kleben: bei schrauben mit senkköpfen kann es schnell passieren, dass das "pilotloch" im holz nicht exakt in der mitte des lochs z.b. des metallwinkels ist. wenn man es dann festschraubt, verschiebt sich der metallwinkel dann oft leicht (ca. 1 mm). damit verschiebt sich auch ein anderes teil des gehäuses, das ebenfalls am metallwinkel befestigt ist.
    das kann ästhetisch stören (ergibt fugen, stufen) oder es verunmöglicht den genauen sitz von gehäuseteilen (z.b. genau eingepasste rückwand, die sich danach nicht mehr genau einsetzen lässt).

    darum in diesem fall z.b. zuerst kleben, dann pilotloch bohren und dann mit schraube verstärken/verschrauben.

    tönt komplex, ist aber sehr anschaulich, wenn man es mal sieht. :)

    ausserdem hält kleben und schrauben einfach besser als bloss kleben.
     
  27. Fidgit

    Fidgit aktiviert

    ausserdem lassen sich bestimmte sachen aus technischen- oder

    ausserdem lassen sich bestimmte sachen aus technischen- oder platzgründen kaum schrauben. da hilft nur der beste kleber. :lol:
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Schaut auf jeden Fall ziemlich gut aus.

    Das mit dem Klebe


    Schaut auf jeden Fall ziemlich gut aus.

    Das mit dem Kleben erscheint mir jetzt einleuchtend, man wir das
    Cabinet ja eh meist nicht mehr abschrauben.

    Was für nen Kleber kannste denn empfehlen?


    Achso, bin jetzt zu Hause und habe die Rackwinkelteile hier in ner Liste stehen, sind die hier:
    ADAM HALL 4041 ECKEN
    Artikelnr. 103517
    Kostenpunkt: 0,25 Euro pro Stück (hört sich für mich ok an)
     
  29. Fidgit

    Fidgit aktiviert

    danke, mir gefallen sie auch. :)

    ich klebe mit einem ep


    danke, mir gefallen sie auch. :)

    ich klebe mit einem epoxid 2-komponenten-kleber. das hat sich bei mir sehr bewährt. bei kunststoffen ist aber immer (=bei allen klebstoffen)vorsicht geboten, da musst du ausprobieren. es gibt zu viele kunststoffe und zu viele klebstoffe, um generelle tipps geben zu können.

    ja, die winkel sind ok. ich benutze ähnliche, im baumarkt wirst du änliche für vielleicht die hälfte des preises bekommen. ich plaziere sie ja an den innenseiten der gehäuse, es ist also egal, wie sie aussehen.
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    In meinem lokalen Baumarkt (P...) hab ich halt gar keine Win

    In meinem lokalen Baumarkt (P...) hab ich halt gar keine Winkel gefunden.

    Kunststoff?

    Das ist doch Holz und Aluminium/Stahl für die Winkel, jetzt bin ich verwirrt.
     

Diese Seite empfehlen