Herunterfallende Glassplitter bzw. regende Kristall Sound

Hallo,

ich suche nach einem bestimmten Sound, der gerne bei Ambient bzw. Chill-Out Song benutzt wird.
Es klingt ähnlich wie Wind Chimes aber mehr nach herunterfallendem Glas, was zerspringt und dann wie Splitter auf dem Boden prasseln bzw. wie Kristalle die wie ein Regen fallen.
Wie kann man diesen Sound erstellen oder welcher Synthie hat das?
 

devilfish

||||||||||
Ich glaub ich hab so nen sound im A4 gehört.. vielleicht irre ich mich auch.. hilft dir jetzt leider nicht weiter..

Glaub aber es sind mindestens ein Paar Lfos und hüllkurven nötig, um sowas zu realisieren. Sync mod könnte auch nicht schaden. Ein Polyphoner muss es wahrscheinlich auch sein. Ich wüsste jetzt aus dem Stand auch nicht genau wie man sowas theoretisch herstellen könnte. Mit nem Access Virus oder irgend nem Software Plugin gehts aber bestimmt.
Vielleicht ein langsames LfO mit Noise modulierten? Oder die Wellenform vom LFO modulierten.

Am einfachsten wird wohl sein, sich erstmal nur auf einen einzigen fallenden Kristall zu konzentrieren. Das Schimmern/klingeln des Kristalls und dann das zerspringen auf dem Boden. Danach kann man sich überlegen wie man das random mäßig moduliert. Oder eben einige Varianten Sampeln und mit nem Poly sampler abfeuern..
 
Zuletzt bearbeitet:

Cyclotron

||||||||||
Sowas wie hier ab 2:35?


play: http://dl.dropbox.com/s/hvtgsgle65609vd/Cloudwatcher%27s%20Dream.mp3

Oder hier ab 2:59 ?


play: http://dl.dropbox.com/s/ngjscaf5xgrxxgk/US163.mp3

Wenn ja: Das sind in der Tat Wind Chimes, und zwar aus der Roland JV bzw. JD Serie und als Akkorde gespielt bzw. mehrfach gestackt und verstimmt - je nach gewünschter Scherbenmenge.

Was ich sonst auch gern genommen habe sind gestackte Samples vom NI Space Drone. Das gibt es auch im kostenlosen Kontakt Start.
 
Zuletzt bearbeitet:

2bit

|||||
Wie kann man diesen Sound erstellen oder welcher Synthie hat das?
Ich würde mit einem perkussiven glocken- oder xylophonartigen Sound anfangen. Grundsätzlich sind hier obertonreiche Schwingungsformen wohl deutlich besser.

Hochpassfiltern.

Evtl. das Audiosignal ein wenig übersteuern, bevor es in den VCA geht. Und dann Decays und Releases reduzieren, bis es passt. Anschließend Hall und/oder Delay dazu geben.
 
Da muss ich mir mal ein paar alte Flowmotion Videos anschauen, denn ich glaube dort kam es in einen oder zwei Songs vor. Vielleicht noch ein paar Chill-Out CDs anhören.
Ich habe es mal versucht es per Stimme vorzumachen. "Achtung! Eventueller Lachanfall" 😆
www.megachwiep.com/samples/stimmeversuch.wav
Ihr müsst euch vorstellen das ein Weinglas runterfältt und dei Glasplitter fliegen langsam in alle Richtungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich habe schon einige Ambient / Chillout CDs durchgehört und noch nicht gefunden, was ich suche.
Doch mein Bruder hat mal was gefunden was so ähnlich klingt.
www.megachwiep.com/samples/crystals.mp3
Achso, soweit ich mich erinnere, hört man im Hintergrund noch etwas Wind. Ist ein Dual Sound. Also Kristall gelayert mit Wind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Also ich habe schon einige Ambient / Chillout CDs durchgehört und noch nicht gefunden, was ich suche.
Doch mein Bruder hat mal was gefunden was so ähnlich klingt.
www.megachwiep.com/samples/crystals.mp3
Achso, soweit ich mich erinnere, hört man im Hintergrund noch etwas Wind. Ist ein Dual Sound. Also Kristall gelayert mit Wind.
Hmmm.... sowas vielleicht, ab 0:24 - also RND oder S&H Modulation der Filterfrequenz bei hoher Resonanz.


play: http://www.summasounds.de/files/AN1xDemo2.mp3
 
Guck mal das du von einem "Klimpersound" mit ReaFir, (Reaplugs) nur die Spitzen durchlässt. Das würde ich zumindest so als Ansatz empfehlen, ich kann dahingehend leider nichts von mir verliinken, da ich Probleme mit Soundcloud habe und somit den entsprechenden Track von mir nicht vorhören kann und dann verlinke ich den lieber nicht hier.
 
Sowas geht auch mit FM, z.B. auf dem DX7. Ich erinnere mich dunkel: Zwei Stränge a 3 Operatoren, hart einsetzende, unterschiedlich schnell ausklingende Hüllkurven. Mit Rate Scaling, denn kleinere / höher tönenede Scherben klingen kürzer. Ungerade Frequenzverhältnisse. Kräftige und schnelle LFO-Amplitudenmodulation mit der S&H Wellenform.
Bei einem der Stränge kam noch ein langsamer Fixed-Frequenz-OP als Ersatz für einen zweiten LFO zum Einsatz - das klang ein wenig nach ausrollenden Scherben.

Kräftig umrühren, Velocity nach Geschmack zufügen - fertig.

Damals war ich auf einen Polterabend eingeladen und hatte kein überschüssiges Geschirr zur Hand. War ein großer Spaß :cool:.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich versuche es noch mal zu erklären. Ich weiß das es nicht einfach ist, denn ich wünschte ich wüsste es selber bei welchem Song ich es gehört hatte, dann könnte ich logischerweise die Stelle zeigen. Doch in den letzten 25 Jahren habe ich schon so vieles von Eye Q Trance, Harthouse Techno, Goa Trance, Ambient, Downtempo bis hin zum Drum'n'Bass gehört, dass man sich nicht alles merken kann, wo und wann man was gehört hatte. Ich weiß das es eher ein typischer Sound ist, der mehr in Chillout Songs benutzt wird, wie z.B. in den alten Space Night und Flowmotion Videos.
Also der Songs fängt erstmals typisch mit einer Einleitung an. Nach einiger Zeit geht es zu dem ersten Hauptteil zu und erst wenn es vom Hauptteil zur Mitte des Songs kommt, wird dieser Sound einmal kurz z.B. als Übergang zum Mittelpart benutzt. Später wenn es zum Enden des ganzen Songs geht, wird der Sound nochmals kurz am Ende eingespielt, z.B. als Abschluss. Wenn man den Sound hört, kann man sich vorstellen wie ein Glas kurz aufschlägt und alle Splitter fliegen langsam in alle Richtungen, beziehungsweise es regnet Kristalle. Man kann sich auch vorstellen, dass ein Fächer sich langsam öffnet, beziehungsweise ausbreitet oder eine Blume blüht langsam auf.
Vielleicht geht jetzt jemanden ein Licht auch. :)
Es kann ja wirklich ein gesampeltes Glas sein, dass mit Filtern und Effekten soweit bearbeitet wurde, dass es wie ein Synthsound klingt.
Mein Bruder weiß was ich meine, doch leider kann er sich auch nicht erinnern wo und wann er es gehört hatte.
 

Tax-5

Moderator
Solche "Kristall"-Sachen gehen auch gut mit dem Korg 01/W.
Da sind schon einige Presets drin die von vornherein so klingen... auch die M1 hatte schon den bekannten Lore-Sound drin.

Im Prinzip sind das viele Schläge auf Holz, und dann hochgepitcht. N bisschen EQ und Hall und du bist dabei.

@Cyclotron : Ist zwar Off-Topic, aber deine Beispiele sind ja echt mal (wieder) richtig Klasse. :bravo:
 
@Psy-Kai-Q

hier ein Sound von mir , bei etwas 5 Sekunden.. Ist mit dem Analog 4 gemacht , der ganze Track ist mit dem A4 gemacht ...

Nee, das ist es nicht. Ist zu ozillatorisch. Nebei, cooler Psy-Trance. 🙂


Ich denke mit dem Tombola Sequencer im Op-1 könnte man das easy umsetzen..könnte ich heute abend mal versuchen..
Na da bin ich mal gespannt. 🙂


Ich bin selber noch aktiv beim Suchen. Habe schon einige alte Musikvideos von MTV Chill Out Zone, Housefrau TV, Space Night usw. durchgeklappert und einige CDs angehört. Bin auch auf einie Freesample Seiten gegangen und habe Schlagwörter wie "Crystal" oder "Glass" benutzt.
Ich habe zwar was auf Freesound.org gefunden was so ähnlich kilingt, doch nicht 100% das was ich suche.
Hier ein paar Beispiel: https://freesound.org/people/Speedenza/sounds/207840/, https://freesound.org/people/MrLindstrom/sounds/135037/, https://freesound.org/people/univ_lyon3/sounds/411436/ und https://freesound.org/people/michael_kur95/sounds/332988/.

Hmmm... wenn bloß wüsste in welchen Songs bzw. Musikvideos ich das gehört hatte, hätte ich es hier gleich gepostet.
 
Ich glaube auch fast du suchst eher Samples... Es gibt Reverb Formen welche so einen kalten Glasseffekt nochmal unterstützen, so in die Bathroom richtung zb.. Convolution Kram würde auch gehen...
 

Rackes

||||||||||
ich gebe zu, es ist nicht ganz das was du willst.. ;-) auf die schnelle mit dem op-1.
FM-Patch mit viel Feedback auf dem Delay, das ganze imTombola-Sequencer
 


Neueste Beiträge

News

Oben