Ich hätte ja so gerne einen Polysix, aber...

TROJAX

TROJAX

...
... kein anderer Synthesizer wird so oft defekt angeboten, auf dem Markt scheint sich kaum ein funktionierender zu befinden, bei eGay gibt es immer nur Defekte, oder ausgeschlachtete an Bastler. Der Polysix scheint nicht so gut wie der Juno 60 gebaut zu sein. Ist der Synth wirklich in die Jahre gekommen, und ist nun vom aussterben bedroht ? Ich hätte so gerne einen, ich liebe den Sound, aber lohnt sich die Anschafung noch ? Und was wäre ein realistischer Preis ?
 
ossi-lator

ossi-lator

|||||||
das problem der polysixe ist, dass die meisten leute sich nicht die mühe machen aller paar jahre mal die speicherbatterie zu prüfen und ggfs. zu wechseln und wenn diese ausläuft, dann ist der p6 meist schrottreif.

du musst unbedingt zum verkäufer fahren und ausgiebig testen. gut wäre auch aufschrauben und batterie ansehen ob schon flüssigkeit auf der platine ist. wenn schon so grüner belag außen rum ist, sollte sie schnelsstens gewechselt werden.

ansonsten gitbs eher keine defekte am polysix - zuverlässiger kollege.

und midifizieren ist echt gewinnbringend, die prager jungs bieten ein einfaches aber effektives interface an - die installation ist einfach und problemlos.
 
S

synthfrau

.
Ja das mit der Speicherbatterie des Polysix ist wie beim Poly 800 auch ein wirkliches Problem. Läuft diese aus, frißt die Säure regelrecht an den Platinen auf der Leiterplatte und beschädigt diese. Der Juno 60 ist absolut nicht anfällig. Ich habe meinen schon 15 Jahre und noch nie Probleme gehabt. Das konnte ich vom Polysix nicht behaupten. Ich hatte ihn zwar für einen Sonderpreis von einen Bekannten überholen lassen aber dennoch war ein kleiner Defekt drin. Klanglich kann er nicht mit dem Juno mithalten. Der Polysix erinnerte mit vom Klangcharakter her eher an eine Orgel.
 
mookie

mookie

B Nutzer
mal ne ot frage, ich hab bisher noch an keinem synthi eine batterie gewechselt, ist beim wechseln der speicher weg oder wi lös ich das problem (in meinem fall sinds nur poly 800 und alpha juno die ne batterie haben)
 
A

Anonymous

Guest
Der Polysix hat keine Batterie sondern einen Akku.
Und der Akku hat wohl keine sinnvolle Ladeschaltung, daher wird er innerhalb relativ kurzer Zeit zerstört.

Akkus mit sinnvoll eingestelltem Ladestrom sind schon deutlich unkritischer (zumindest funktionieren die schon ein paar Jahre nicht mehr, bevor sie kritische Chemikalien ausspucken) und die verbreiteten Lithium-Zellen sind harmlos.

Bei einem Batterie/Akkuwechsel geht der Speicher verloren.
 
mookie

mookie

B Nutzer
geht der speicher auch verloren, wenn das gerät am netz (220v steckdose) hängt?
 
TROJAX

TROJAX

...
mookie schrieb:
geht der speicher auch verloren, wenn das gerät am netz (220v steckdose) hängt?

In dem Fall würde ich aber keinen Fall das Ding aufschrauben und die Batterie wechseln !

Sieh mal sieht nicht so intelligent aus oder ?

ATT745364.jpg
 
mookie

mookie

B Nutzer
das is doch kein problem, aufmachen bis man dran kommt, kurz netz dran, batterie wechseln, netz ab.
nur machts sinn?
ach ja wenn dann mach ich das natürlich nicht im pool mit gechlortem wasser, das könnte die stromleitenden kabel ja schädigen ;-)
 
RetroSound

RetroSound

||||||||||||
:lol: Die Poolparty kann so recht lustig werden...

Ansonsten bleibe lieber bei deinem Ju-60, wenn du ihn magst. Vom Polysix wirst du dann eh nur enttäuscht sein...
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Siehe SynthDB, da stehts. Ja, die Teile scheinen oftmal nicht perfekt in Schuss zu sein. Aber er kann jetzt nicht sooo viel, ist dafür aber schön einfach. Was ist mit Legacy Software oder nem Juno? Ok, die sind jetzt auch nicht SACKBILLIG, aber recht stabil und der Alpha Juno wäre für gute 100-200€ zu haben.
 
TROJAX

TROJAX

...
Ja mit meinem juno 60 werd ich alt, das steht fest. Aber was ich bis jetzt alles vom Polysix gehört habe, hat mir sehr gut gefallen. Er muss ja nicht besser sein als mein Juno 60, aber er hat Regler, ist analog und klingt nach vintage. Hätte ja lieber den Prophet 600 aber der kosten dann wieder...

Ein Kawai SX-240 wäre auch intressant, oder der Akai AX-80 die wiederum sind super rar.

Mal schauen wer in Zukunft einen Platz nebem dem Juno findet...
 
R

rbox

.
Lohnt es sich eigentlich heute noch einen Juno 6 ins Wohnzimmer zu stellen? Viel kann er ja nicht ,der Sound soll aber gut sein. Die Regler haben keinerlei Abstufungen da die Sounds nicht gespeichert werden müssen.

Soweit ich gehört habe klingt der Juno6/60 voller und wärmer als der
Polysix.
 
RetroSound

RetroSound

||||||||||||
rbox schrieb:
Lohnt es sich eigentlich heute noch einen Juno 6 ins Wohnzimmer zu stellen? Viel kann er ja nicht ,der Sound soll aber gut sein. Die Regler haben keinerlei Abstufungen da die Sounds nicht gespeichert werden müssen.

Soweit ich gehört habe klingt der Juno6/60 voller und wärmer als der
Polysix.

Ein Juno lohnt sich immer wenn man den Klang mag und ja, er klingt druckvoller als der Polysix. Der Juno klingt immer irgendwie rund und schön. Schräge Klangfarben - Fehlanzeige.
Der Polysix ist vom Grundsound her völlig anders aber auch nicht schlecht.
 
mokkinger

mokkinger

.
abgesehen davon dass ich meinen Polysix nie und nimmer hergeben würde muss ich dem zustimmen, die meisten geräte sind defekt und eine reparatur muss man schon wirklich wollen, ich habe für den tausch das 3-fache des kaufpreises bezahlt!

für die reparatur musst du mind. 200 Euro/300 CHF rechnen, falls die Platine komplett getauscht werden muss eher nochmals 100 Euro mehr.
und dass er klingt wie eine Orgel kann ich nun wirklich nicht nachvollziehen, evtl. ist der auch kaputt gewesen - bei meinem ging zb. durch den batteriedefekt nur noch eine wellenform, ohne sub und Effekt. dann klingt er in der tat recht "orgelig";
ob er jetzt (ohne defekt) besser oder schlechter als ein juno klingt mag ich gar nicht sagen, aber er hat einen super warmen schönen sound, der mir persönlich sehr gute gefällt. allerdings suche ich trotzdem auch noch einen juno-60, beide zusammen sind sicher auch toll...
 
Unterton

Unterton

..
den polysix find ich auch geil hatte schon zwei einen ohne und einen mit midi und ich will wieder einen. der hat irgendwas psychedelisches. nur leider sind die env´s etwas seltsam und lahm im regelverhalten aber seh den bug als feature.
sperrig ist er auch"dat ding müsste man mal etwas umbauen"
tja beim kauf unbedingt wegen der batterie fragen am bessten ist es sie ist noch original und top dann musst du nur die batterie tauschen wenn es schon passiert ist das sie ausgelaufen ist und danach repariert wurde handelt es sich oft um pfusch und ist meistens nicht sehr transport tauglich..

vom klang ist der echte mit der soft genauso zuvergleichen wie der soft ms-20 mit dem original ...eigentlich garnicht.

die tb303,ms20 und polisix vco´s sind identisch wen´s interessiert.
 
1981

1981

Er bekommt ständig Botschaften
Ich hatte auch mal einen, bei dem die Batterie ein wenig ausgelaufen war (hatte ich schon so recht billig gekauft). Er funktionierte auch noch weitgehend. Irgendwann gab er dann ganz auf, ich hatte damals niemanden in meiner Nähe gefunden, der ihn mir repariert hätte. Also verkaufte ich ihn. Der Käufer konnte mit dem Lötkolben etwas besser umgehen als ich, und hat den Polysix innerhalb weniger Tage wieder hinbekommen.

Man muss eben je nach Grad des Akku-Auslaufens mehr oder weniger Leiterbahnen auf der betreffenden Platine ersetzen. Deshalb kann man bei einem defekten Polysix nicht sagen, wie aufwendig die Reparatur ist, ohne die Platine gesehen zu haben.

Vom Klang her habe ich den Polysix irgendwie wärmer in Erinnerung als den Juno-6/60. Den Vergleich mit einer Orgel finde ich gar nicht so abwegig, irgendwie klang er auch "glockiger". Geil fand ich die Effektsektion, der Juno hat ja nur einen zweistufigen Chorus. Ich habe den Polysix auch als atmosphärischer oder psychedelischer in Erinnerung, aber vielleicht malt die Erinnerung auch nur wieder mit goldenen Lettern (ist ja auch schon mehr als zehn Jahre her).
 
spookyman

spookyman

SynthCat
Ich besitze beide Maschinen. Sie klingen wirklich nicht gleich...überhaupt nicht.

Der Juno tönt wahnsinig 80er Jahr mässig, sehr sauber, brav, und sehr sehr breit dank dem Stereo Chorus. Wirklich eine sehr tolle Maschine, auch wenn die Programmierungsmöglichkeiten begrenzt sind.

Der Korg Polysix hat ein bisschen langsamere Envelopes. Dafür ist der Filter sehr interessant, tönt so schön "flüssig" wie nur SSM filter es möglich macht. Ein Polysix kann sehr nah an einer String Maschine kommen dank dem Ensemble Effect. Der Sound ist weniger breit, kann sehr agressiv tönen, schrill, drahtig. Er tönt allgemein ein bisschen mehr nach 70er Jahre als der Juno.

Beide Maschinen ergänzen sich perfekt, meiner Meinung nach.
 
A

Anonymous

Guest
Sequialter schrieb:
-[TROjAX]- schrieb:
Ein Kawai SX-240 wäre auch intressant,...

Nun,mit dem Kawai SX 240 hast Du aber das gleiche Problem mit dem Auslaufen der Batterie,wie mit dem Polysix.

Mein vor über 10 Jahren gebraucht erworbener Kawai SX-240 funktioniert immer noch mit dem ersten Akku - und es zeigen sich bis heute keine Auslauf-Erscheinungen. Ein wunderbares Instrument übrigens ...
 
Moogulator

Moogulator

Admin
spookyman schrieb:
Ich besitze beide Maschinen. Sie klingen wirklich nicht gleich...überhaupt nicht.

Der Juno tönt wahnsinig 80er Jahr mässig, sehr sauber, brav, und sehr sehr breit dank dem Stereo Chorus. Wirklich eine sehr tolle Maschine, auch wenn die Programmierungsmöglichkeiten begrenzt sind.

Der Korg Polysix hat ein bisschen langsamere Envelopes. Dafür ist der Filter sehr interessant, tönt so schön "flüssig" wie nur SSM filter es möglich macht. Ein Polysix kann sehr nah an einer String Maschine kommen dank dem Ensemble Effect. Der Sound ist weniger breit, kann sehr agressiv tönen, schrill, drahtig. Er tönt allgemein ein bisschen mehr nach 70er Jahre als der Juno.

Beide Maschinen ergänzen sich perfekt, meiner Meinung nach.

Gut getroffen, find ich.
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben