Imac 27" i5 siebte Generation

Dieses Thema im Forum "macOS" wurde erstellt von lfo-one, 28. November 2017.

  1. lfo-one

    lfo-one ....

    Kurze Frage, rennt ein aktueller Imac mit i5 siebte Generation, besser gesagt womit ist solch ein Prozessor vergleichbar? Jemand aus dem Mac-Fachgeschäft, sagte das die schneller sind als i7 von 2015. So ein Rechner würde über 2000 kosten. Ist man damit für die nächsten Jahre gut bestückt mit Fusiondrive, also mit dem mittleren Modell der Imac-Reihe. Mein 2009ermodell kommt langsam aber sicher an die Grenzen. Also irgendwann Anfang 2018 muss wohl was neues her. Was meint Ihr?
     
  2. rz70

    rz70 öfters hier

    Also ich hab mit der neue Version mit dem i7 ein 2013 iMac mit i7 ersetzt. Das hat sich klar bemerkbar gemacht. Ob man mit Fusion auskommt muss jeder selber wissen. Beim täglichen Arbeiten sehe ich da keine großen Unterschiede zu meinem MBP mit reiner SSD. Hab die 3 TB Platte und erfreue mich an dem Platz, den ich aber für Samples und Co. auch benötige.
     
  3. lfo-one

    lfo-one ....

    Festplatte mal aussen vor, mir gehts um den Prozessor, i7 ist mir zu teuer bei apple
     
  4. HeikoIT

    HeikoIT ..

    Der Unterschied zwischen einem i5 und i7 bei etwa gleicher Taktung ist so gross nicht. Ich hab noch einen i5 (iMac Ende 2013) mit 2,9 GHz, den ich allerdings selbst aufgerüstet habe (16GB RAM und 2TB SSD). Der tuts bei mir samt Ableton Live wirklich ordentlich - ich hab mal im PC-Bereich umfangreiche Benchmarks gemacht, rein was die CPU-Leistung angeht liegt der i5 (immer bei etwa gleicher Taktung - 2 zu 4 GHz kann man natürlich nicht vergleichen) nur 10..15% hinter dem i7 - beides sind ja 4-Kerner-, das kann man unter normalen Umständen vernachlässigen. FD - naja, ist ja SSD in Kombination mit klassischer HDD - wäre nicht mehr meine Wahl - reiner SSD-Betrieb ist deutlich flotter (beim Laden umfangreicher Sampling-Bibliotheken z.B.), ausserdem kann ja das neue APFS-Dateisystem unter High Sierra 10.13 immer noch nicht mit FD umgehen, nur mit reinen SSDs. Ich habe auch noch einen iMac 2007 mit Core2Duo (auch mit SSD ausgerüstet, wegen SATA-II allerdings nicht voller SSD-Speed möglich) selbst der - nun 10 Jahre auf dem Buckel - tut das normale Zeugs völlig stressfrei.
     
  5. rz70

    rz70 öfters hier

  6. lfo-one

    lfo-one ....

    Vielen dank für die Einschätzung. Ja mit der SSD da werde ich wohl nicht rum kommen hat mein Book2009 auch, aber wenn ein i5 von 2017 genug Power hat ist das schon mal gut. ich mach ja eigentlich alles mit externer Hardware, aber manchmal hab ich auch Lust auf Software und da merke ich mit meinem 2009er in Bitwig, das ich schnell an der Cpu-Grenze bin, da bin ich dann ratzfatz bei 80% CPU-Last.
     
  7. lfo-one

    lfo-one ....

    Danke schaue ich mir gleich mal an. :)
     
  8. c1151

    c1151 Guest

    Ich würde auf die 8. Generation warten die gerade langsam in den Handel kommt. Ist dann wohl selber Preis aber doppelt so viele Kerne auch für Latops oder All-in-One PCs. Ryzen sollte man auch beobachten. Mac User müssen natürlich schauen wann Apple die anbietet und ob sie auch zusätzlich dann noch AMD mit rein nehmen werden.
     
  9. lfo-one

    lfo-one ....

    danke, ich wusste nur das es wohl wieder Promodelle gibt, aber die liegen auch gleich um die 5000. Neue Prozessoren, ja da ist die Frage wann die kommen und wie teuer die dann werden, wenn die jetzigen schon so teuer sind. ich werde wohl auf jeden Fall noch etwas warten.
     
    c1151 gefällt das.
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Fusiondrive ist natürlich Vintage, aber i5 ist idR 15% hinter dem i7 Modell her, mindestens, Late 2015 bedeutet Skylake, also das wäre die letzte Generation.
    Prozessorgeneration neu vs alt bringt etwa auch die 15-20% Unterschied zu evtl Vorgängern. 2017 ist Kaby Lake.
    Das ist im Groben schon richtig. Wichtig für Audio ist aber der Single Proc Durchsatz - also ein hoher maximaler Takt - es gibt im iMac 3 Prozessorangebote, kommt also drauf an wo Turbo und wo ohne Turbo liegt. Das kannst du nachsehen.. das macht einiges aus für Plugins. Für DAW Spuren ist eine SSD natürlich hilfreich, weit vor HDD, Fusion Drive hat zu kleinen Speicher als das es für DAWs reichen würde, bremst also die Spurenanzahl aus.
     
  11. lfo-one

    lfo-one ....

    danke auch dir. hilft auf jeden Fall. SSDist irgendwie schon klar, was das bringt vor allem mit dem HighSierra. wie gesagt ist mir i7 zu teuer deswegen i5, was ich auch schon heftig finde, also hier frage ich mich schon ob preis/leistung noch passt. ich schau mal wann 2018 die neuen Generation kommt.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sagen wir so - intern im iMac kann man eine SSD unterbringen, aber sie ist dann klassisch angebunden, das ist immer noch schnell - das kann man mit etwas Aufwand selbst machen.

    Die interne SSD ist "fest" und eigentlich könnte man sie wechseln mit ähnlichem Aufwand - so 40 Schritte sinds, aber es geht, nur gibt es keine M2 SSDs, die man nehmen kann - oder es kennt keiner welche. Vermutlich lässt Apple sich die schnitzen und genau das ist der Schlüssel zu jenem unfairen Geschäftsverhalten.

    dh - der Weg geht mit dem HW Ding so umzugehen, dass man viel raus bekommt. Ich bin mehr so der Rechtsunten-Typ, dh - ich kaufe lieber das dickste, was ich machen kann, idR noch gerade zu teuer für mich - habe es aber nie bereut. RAM kann man selbst wechseln und einbauen beim 27" - SSDs eben bedingt und die Fusion HD ist faktisch eine Mini SSD, die extra da drin steckt und eine gewöhnliche magnetische Platte, die allerdings unterdimensioniert ist, normal ist da heute 6TB, geben tut es auch 10TB - Verkaufen werden sie dir 1-2TB für irgendeinen Mondpreis.

    Dh - hier gibts nur die Frage, was kann man tun oder soll man extern anbauen - wer kein Bastler ist, muss das faktisch tun, maximale Power bekommt man aber nur mit der 512GB Variante.

    Same same mit GraKa und beim MBP/books allgemein mit RAM.
    Wer wenig Kohle hat - muss da bremsen wo es gerade nicht mehr schmerzt und bei Apple schmerzt alles.

    Hackintosh 1.5k€ - etwa mit gleicher Technik, aber nicht elegant oder gar schön. Technisch geht das also - aber kann nicht upgraden auf nächstes OS, muss also dann die 5-7 Jahre mit altem OS durchstehen, wer damit klar kommt könnte das tun.

    Gibt immer mehr die das tun, einfach weil der Preisunterschied so riesig ist, wäre er nur gering, wäre das anders. Mich wundert, dass das nicht längst noch mehr wird, eigentlich ist es nur die Komplexität der Bastelei, die viele abhält, nicht aber das es geht.

    Wenn du vergleichen willst nimm Single Core Benchmarks hier :
    http://browser.geekbench.com/mac-benchmarks

    Das ist weitgehend Audio-Nah.
     
  13. rz70

    rz70 öfters hier

    Also ich muss hier noch mal was zum Fusion Drive sagen. Ich arbeite 8-12 Std. an meinem iMac mit der 3 TB und habe für unterwegs ein MBP 15'' 2ß16 mit einer superschneller 512 SSD. Ganz ehrlich, beim arbeiten merke ich so gut wie keinen Unterschied. Das Fusion System funktioniert hier sehr gut. Ich arbeite bei Audio auch viel mit Samples und großen Libs wie Omnisphere, Kontakt 5 und Falcon. Auch da bin ich mit der Performance sehr zufrieden. Ist ja nicht so, dass man andauern nur lädt.

    ICH würde eher einen i7 nehmen als eine SSD statt Fusion Drive. Den ICH müsste eine 1 TB SSD nehmen und dazu noch eine 2 TB externe Festplatte betreiben, um meine gesamten Samples, Bilder, etc. zu verwalten. Von der 1 TB Fusion sollte man übrigens unbedingt die Finger lassen, da ist der Anteil der SSD zum Fremdschämen (ich glaube 24 GB).
     
  14. c1151

    c1151 Guest

    Es sei denn man verdoppelt die Kerne wie beim Übergang von 7. zur 8. Intel-Generation bei gleichem Preis, dann steigert sich die Leistung mal eben um ca 40% bei Mehrkernanwendungen. Es stehen wohl sogar Sechs- und Achtkerner in den Startlöchen für Laptops, da kann man dann richtig Leistung abrufen.

    https://www.heise.de/newsticker/mel...-Generation-startet-in-Notebooks-3806134.html
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. November 2017
  15. lfo-one

    lfo-one ....

    danke für die ganzen Infos,.. das erschlägt einen auch irgendwie schon.:) vielleicht sollte ich mir ein gebrauchten i7 von 2015 organisieren. ich muss auch nicht das Megaprofiteil haben, bischen Videogeschnipsel und eben Bitwig oder auch mal AbletonLive und Reaktor, dafür hätte ich halt gern viel Leistung. Laut dem Link von Mic mit dem Benchmarktests, sind die 2015 i7 doch schneller als i5 2017. Eine SSD kommt auf jeden Fall rein.
    Wenn die neuen Prozessoren erst zum September 2018 kommen, ist das zu spät für mich. mmmmh, oder doch nen Audiopc bauen? wäre wirtschaftlich sicher vernünftiger. ich muss davon ja auch nicht Leben, es ist hobby.
     
  16. c1151

    c1151 Guest

    Die i3, i5 und i7 der 8. Generation sind schon auf dem Markt und es gibt auch erste Rechner damit. Was noch nicht auf dem Markt ist sind die i9 für Laptops. Wann Apple sich der Sache annimmt weiß ich natürlich nicht.

    https://www.notebookcheck.com/Intel...Kaby-Lake-Performance-Vergleich.246994.0.html
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. November 2017
  17. HeikoIT

    HeikoIT ..

    Naja, eigentlich sind wir ja schon bei: Samsung SSD 850 EVO Series 4TB 2.5zoll :cool: Der Preis ist natürlich eine ganze andere Frage, ca. 1430 € - aber immerhin, 4TB. Im Übrigen kostet eine original Apple-1TB-SSD (NVMe) für den MBP als Ersatzteil auch ca. so viel, bei nur 1TB (ja es gibt auch die OWC-Auras - aber die meine ich hier nicht). Das nur mal zum Vergleich...
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2017
  18. DanReed

    DanReed ..

    Bei den 2017er Modellen hat Apple immerhin auf 32GB aufgerüstet. Erst mit 2 oder 3 TB Fusion Drive sind es 128GB.

    Auch 32GB sind natürlich extrem wenig, aber das Betriebsystem passt da locker drauf + alle häufig gebrauchten kleinen (!) Daten, was das Lesen natürlich extrem beschleunigt.

    Aber eigentlich muss man sich darüber keine Gedanken machen, da man ja über USB 3.1 oder Thunderbolt 3 eine externe SSD anschließen kann. Man kann die ja sogar zur Systemplatte machen, stellt sich aber die Frage, ob die internen 32GB, die ja per 2 PCIe-3.0-Lanes angeschlossen sind und das Betriebsystem fassen, nicht sogar schneller sind, denn die typischen SATA SSDs (wie z.B. die gerade genannte Samsung SSD 850 EVO Serie) kommen alle nicht wesentlich über 500MB/s.
     
  19. HeikoIT

    HeikoIT ..

    Das liegt einfach an der SATA-Schnittstelle dieser SSDs. Theoretisch wären bei SATA-III bis 750 MB/s möglich, aber abzüglich Overhead dürfte das in der Praxis bei max. 625..650 MB/s liegen. Das limitiert also die SATA-Schnittstelle. Hier gibt es auch schon Entwicklungen wie SATA-Express, die schon bis zu 1GB/s schafft - entsprechende Schnittstelle vorausgesetzt. Besser natürlich die NVMe-SSDs, die per PCIe-Lane direkt am Bus angeschlossen sind. Mit diesen geht viel mehr, aber wie bereits gesagt, man muss IMMER die entsprechenden Hardwarevoraussetzungen besitzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2017
  20. TinyVince

    TinyVince .....

    Hallo

    Kurze Frage an die "Apple-Gemeinde".Ich spiele grad mit dem Gedanken mein derzeitiges DELL durch einen IMAC zu ersetzen. Hauptsächlich für Live10 mit Push2 und einige PlugIns,
    wie Arturia oder Maschine.Nichts grossartiges, meisst Live interne PlugIns oder M4Live .
    Kommt man mit einem IMAC 27" 3,4 i5 Quadcore und 8 GB (Apple iMac 27" Retina 5K 2017 3,4/8/1TB Fusion Drive RP570 MNE92D/A ) solide hin oder besser 16GB und 21". Meine Schmerzgrenze wären so 2000Eus. wenn möglich.

    Danke Gruss TinyVince
     
  21. vogel

    vogel Lebensform

    Besser ist der 27", den du aber selbst für kleines Geld auf 16GB aufrüsten kannst.
    SSD ist "eigentlich" auch essentiell, aber bei den Apothekenpreisen bei Apple nicht wirklich nett.
    Kann man selbst umbauen, ist aber sehr frickelig; ich habs mal bei Gravis machen lassen, das ging preismäßig....
    Ansonsten machst du da nichts falsch: Toller Monitor, ordentlicher Prozessor, läuft... :)
     
  22. 6Slash9

    6Slash9 ||

    Genau den 1TB-Fusion-Drive würde ich, wegen des zu kleinen SSD-Parts, nicht nehmen...

    Ansonsten wie schon geschrieben, RAM superleicht selbst (und günstiger...) aufrüstbar.

    Die Original-SSD´s sind zwar sauteuer, aber eben auch megaschnell! Mir aber auch Zuviel des Guten, habe ´ne relativ kleine interne SSD und als Platte für Cubase-Projekte,Audio/Samples
    ´ne Samsung T5 (1TB) an einem der beiden Thunderbolt-Ports hängen. Die liest und schreibt auch mit knapp 600MB (teils sogar drüber...) pro Sekunde...