iMac Pro ist jetzt bestellbar - 5.5k€ Start - Umfrage dazu

Dieses Thema im Forum "macOS" wurde erstellt von Moogulator, 14. Dezember 2017.

Schlagworte:
?

Ist dir der normale iMac (der schnellste) zu langsam?

  1. Reicht vollkommen

    25 Stimme(n)
    61,0%
  2. Reicht, aber ich will mehr

    8 Stimme(n)
    19,5%
  3. Reicht nicht, ich will einen kleineren iMac Pro

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Reicht nicht, ich will einen größeren iMac Pro

    8 Stimme(n)
    19,5%
  1. komische Formulierung ... darauf hatte wohl kein Hersteller Einfluß

    laut meinen bisherigen Infos haben Meltdown/Spectre Patches quasi keinen Einfluß auf die Leistung - nur bei bestimmten Browser-Anwendungen war wohl eine Leistungseinbuße von 2,5% meßbar. Oder gibts da neue Infos zu?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Im Prinzip wird das Feature, Tasks abzuarbeiten im zufälligen Voraus eingeschränkt, um die Probleme mit Spectre zu fixen, Meltdown wurde vorher ja schon geschlossen. Eigentlich ist es also ein Feature des Prozessors auszuhebeln via Software und das kostet natürlich ein wenig Power auf jedem Rechner. Das ist also kein Problem von Apple und Co. sondern eigentlich systembedingt, sogar Intel könnte sagen - können wir nix dafür, wir haben keinen Bug gebaut, "you are holding it wrong"
     
  3. spidermüm

    spidermüm Abstraktkunstfigur

    Na ja, das Problem war meines Wissens schon letzten Sommer intern entdeckt worden... wobei gut, dann hätte man auch instant geleakt, worans liegt, wenn sich die komplette Serie verzögert hätte... und prozessoren entwickelt man auch nicht von heute auf morgen...
     
  4. borg029un03

    borg029un03 Elektronisiert

    Ich find den Preis für das Gerät halt viel zu hoch, ich hab ein vergleichbares System bei Da-X zusammengestellt und komm auf ~2700,-. Grafische Leistungen kann ich da jetzt nicht einschätzen, da die auf Audio spezialisierte System bauen, aber das ist gerade mal die Hälfte, muss man sich halt noch nen Monitor dazu holen, aber kann beruhigt in 3-4 Jahren noch aufrüsten.
     
  5. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    Hatten wir schon mal ;-) Leg' einfach noch einen 5k (nicht 4k) Monitor drauf, dann landest schon bei 4200 Euro und bist - bei u.a. schlechterer Grafikkarte - schon längst nicht mehr so weit vom Apple-Preis für den iMac Pro entfernt.

    Ist ja jedem klar, dass Apple teurer ist, aber diese Vergleiche die irgendwie nie so richtig passen, sind schon leicht ermüdend.
    Wenn Du eh' nicht mit OSX arbeitest, hast Du doch ohnehin keinen Handlungsbedarf.

    Würde Apple morgen OSX für alle PC's standardmäßig bereitstellen, würde ich mir wahrscheinlich auch keinen Mac kaufen, denn im Prinzip hängt es eher am (für mich) alternativlosen OS.
    Linux wird leider auch niemals eine ernstzunehmende Alternative werden.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vergleiche gibts auch:


    Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=DCSYsAD9FCA



    Ansehen: https://www.youtube.com/watch?time_continue=226&v=hf-Oa9BMqFY


    MP Tonne vs iMac Pro
    Audio testet natürlich mal wieder niemand.

    Aber es gibt Benchmarks http://browser.geekbench.com/mac-benchmarks
    Demnach - Single Power gering, Multikernpower super - für Audio kann das sogar bedeuten, dass sich das nicht lohnt. Muss jemand testen. Grund - niedrige Taktrate beim Pro - dafür pustet der nicht, weil Lüfter sind besser und so weiter.

    Ich würde gern mind. einen Musiker mal haben, der mal Logic aufmacht oder so mit ein paar Divas oder so..
     
  7. borg029un03

    borg029un03 Elektronisiert


    Ok das kam jetzt tatsächlich falsch rüber, mein Fehler. Mir gings in erster Linie drum, dass der iMac Pro viel bietet was der geneigte Studio User eigentlich gar nicht braucht und es für den Endverbraucher eigentlich klasse wäre, wenn es Mac Pro zugeschnitten auf die jeweilige Anwendungsbereiche gibt, aber dann würde Apple vermutlich nicht mehr so viel dran verdienen ;-)

    Das Betriebssystem an sich ist ja Klasse und ich bin äußerst zufrieden mit meinem Hackintosh, wenn es auch damals ein irrer Aufwand war, nur die Verkaufsstrategie von Apple widerstrebt mir.

    Ich wär ja auch bereit etwas mehr zu zahlen, wenn ich auf meinen Anwendungsbereich ein spezialisiertes System hätte, aber halt nicht soo viel.
     
  8. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    Geht ja mir ja im Prinzip wie Dir. Ich selbst weiss auch nicht wo ich den iMac Pro einordnen soll und auch für mich ist da vieles drin was ich als Musiker gar nicht benötige, aber bezahle. Video/3D-Leute sehen das schon wieder anders und wer im professionellen Bereich arbeitet, zuckt bei den Preisen schon weniger zusammen.

    Ich bin daher auch mal gespannt, wie dann erst die Mac Pros preislich so eingeordnet werden.
    Deine Idee für angepassste System fände ich übrigens auch gut und eigentlich würde das ja auch zur Software von Apple passen - da gibt es ja auch Final Cut, Logic Studio und die Consumer-Linie wie Pages, Numbers, Fotos etc. - daraus abgeleitet müsste es nun die entsprechende Hardware geben.
     
  9. Dorimar

    Dorimar aktiviert

    Für den "Home" user ist das Ding too much.
    Für den "Pro" user ist er nicht aufrüstbar genug ( auf meiner Arbeit geht selbst die Quadro M6000 24GB in die Knie)
    Für das Mobile arbeiten ist er nicht mobil genug.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das Problem ist, dass die Leistung für Single Core auf den neuen Pros nicht wirklich ein Gewinn ist, leider testet NIEMAND Logic X auf dem Pro sondern kennt nur Spiele und Grafikram, daher wird man es nie beurteilen können. Ein Jammer, das scheinbar nur Leute den jetzt testen, denen Musik total egal ist.

    Niedrigerer Takt = langsamer für Audio gilt aber noch und das ist der Fall.
    Ich warte erst ab, bis jemand bestätigt, dass mehr Dampf aus dem Pro kommt für gängige Plugins und DAWs, nicht nur Logic X sondern auch Live.

    Wer da was konkretes hat. bitte bitte melden.
     
  11. Unimoog 2

    Unimoog 2 aktiviert