Kann man einen Drumbeat urheberrechtlich schützen?

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
Ist das schon möglich bzw. wird das evt. bald kommen?
Hintergrund:
 
Halte ich für nicht möglich. Das wäre ja so als wenn man einen bestimmten Rhythmus wollen schützen lassen. Kann man sicher versuchen, aber ob das klappt - ich weiß nicht. Sehe da auch nicht den Sinn drin.
 

2bit

|||||||
As a starting point: any musical performance that is recorded in any form already has an automatic copyright in the recording of that performance. In other words, nobody could sample or otherwise exploit your recorded performance without your consent.

So the real question we need to ask: are drumbeats considered songwriting? If they are, then they form part of the musical composition and would be protected under the law just like a chord progression, melody or lyric.

The short answer: unfortunately, no. Drumbeats and drum patterns are not typically considered songwriting. The law makes clear that lyrics, melody, harmony and rhythm can be copyrighted. Most often, lyrics and melody are afforded protection under the law before the other two. This is arguably because the latter two are considered “accompaniment,” while the first two form the backbone of the composition, and remain consistent regardless of who is performing the composition.
Try again!

https://www.youtube.com/watch?v=1B3uCLR-A6k
 

ollo

||||||||
Nur die Aufnahme als solches ist natürlich geschützt und darf nicht gesamplet werden. Aber selber mit dem eigenen Drumsynth oder Schlagzeug nachspielen ist kein Problem. Sonst hätte derjenige der als erstes einen Four to the Floor Ryhtmus gespielt hat jeden danach verklagen können, der die Bassdrum auf jedes Viertel setzt. Im Gegensatz zu Melodien wo es nahezu unendlich Varationen und Arten gibt, gibt es ja nur ein paar wenige Grundrhythmen, bei 16tel Schlägen als normale AUflösung in der ein Schlag gesetzt werden kann oder nicht, bleiben ja nicht viele Möglichkeiten.
 

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
Ist das nicht diskriminierend den Schlagzeugern, den Rhythmus, gegenüber das sie nichts Wert sind was man schützen kann?
Eine z. B. Afrikanisches Tromelgruppe kann dann fast nichts schützen! Musik-3-Wahl?
 
Es geht doch nicht um den Wert des Rhythmus, sondern ob der schützenswert ist - das sehe ich halt nicht und es geht ums Recht ob der schützenswert ist und das sehe ich halt auch nicht. Das ist also eher eine Rechtsfrage und nicht eine was man gerne hätte. Sicher kann man einen Beat auch schützenswert finden, aber solange das nicht der Fall ist, ist es halt wie es ist. Dann setzte halt ne Klapp schräg dazwischen und schon ist es ein anderer Beat. Würde ich in so einem Fall so machen - oder den Beat komplett weglassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

telefonhoerer

||||||||||
Nie wieder Sex ohne Lizenzgebüren gezahlt zu haben..
das wär das I-Tüpfelchen des Jahrez 2020.

wobei man muß ja nur schnell genug sein ;-)
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Ein beat ist nicht schützbar weil das nicht nach Noten abläuft, ist also auch nicht so komplex.
 
Naja, Events, also Ereignisse sind schon noch Noten (soviel ich weiß), aber eben nicht schützenswert. Sonst müsste ja jeder Trommler Gema oder so abbezahlen, weil er was spielt das es vermutlich schon mal gab. Hallte ich für Irrsinn.
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Nie wieder Sex ohne Lizenzgebüren gezahlt zu haben..
das wär das I-Tüpfelchen des Jahrez 2020.

wobei man muß ja nur schnell genug sein ;-)
Hab gesehen daß Konzerne Saatgut geschützt haben. Gibt aber Kleinbauern die
ausweichen auf alte Sorten für die man keine Lizenzgebühr an die Konzerne zahlen muß....clever
und kaufenswert. Also wer sowas in der Nähe hat...
 

GlobalZone

||||||||||
Hab gesehen daß Konzerne Saatgut geschützt haben. Gibt aber Kleinbauern die
ausweichen auf alte Sorten für die man keine Lizenzgebühr an die Konzerne zahlen muß....clever
und kaufenswert. Also wer sowas in der Nähe hat...
Das geht soweit, dass das lizensierte Saatgut genetisch verändert und von allein nicht fruchtbar ist.
Es treibt einmal und fertsch.....

Der Mensch hat eine abartige, kapitalistische Welt geschaffen - weit entfernt davon frei zu sein,
genauso wie die Musik sich den kapitalistischen Systemen unterjocht hat.

Man könnte kreative Ideen oder wissenschaftliche Forschung auch als Folge gesellschaftlicher Entwicklung ansehen,
die nicht entgeltlich wirksam gemacht werden sollte,
aber dazu müssen wir uns vom Kapitalismus lösen und den Egoismus und die Gier überwinden.

StarTrek ist in vielerlei Hinsicht eine Blaupause, wie eine gesunde Welt mit gesunden Ansichten aussehen könnte.
 

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Geht ja nur darum wie viel Geld man da rauf wirft. Recht haben und Recht bekommen hat heutzutage ja nicht mehr all zu viel miteinander zu tun.
 

Henk Reisen

Ist doch so. Oder?
Die eigentliche Frage wurde ja schon beantwortet, aber ich bin überrascht, wie eindeutig das Votum hier zur moralischen Bewertung ausfällt. Ich finde es durchaus gar nicht abwegig, auch Drumbeats schützen lassen zu können. Warum soll der Kompositionsanteil eines Schlagzeugers grundsätzlich ganz anders bewertet werden als der z. B. eines Sängers? Klar: Es wäre schon arg lächerlich wenn man sich einen Four-to-the-Floor-Beat schützen lassen könnte, aber dasselbe gilt schließlich auch für ultraeinfache Melodien (Bsp.: Zwei Noten im Intervall "Prime"), ohne dass man deshalb Melodien grundsätzlich für schutzunwürdig hält. Es gibt doch genug spannende Drumbeats, die eine größere Schöpfungshöhe haben als manch unspannende Melodie.

Ich selbst bin froh, dass ich bei den Drumbeats keine Rechte beachten muss und würde dies in der Praxis auch für schwer zu verwirklichen halten, aber ganz grundsätzlich wird mir hier ein (wirklich nur kleines) bisschen zu "läpp'sch" auf den Beitrag von Schlagzeugern und Beatprogrammierern geblickt.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: khz

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Wer die Workstation, Groovebox etc. nicht hat, und wenn doch, vielleicht nicht alle Werk-Beats mehrmals durchgehört oder benutzt hat, wird es natürlich nicht mitbekommen. Bei billigeren Tischhupen klingen Rhythmen öfter eindeutig nach Tischhupe. Aber nicht immer. Bessere Keyboards bzw. Workstations haben bessere Rhythmen. Wenn ich so einen Werk-Rhythmus für brauchbar befinde, dann nutze ich ihn auch.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ein beat ist nicht schützbar weil das nicht nach Noten abläuft, ist also auch nicht so komplex.
 
 


News

Oben